Anzeige Anzeige
www.kleber-und-mehr.de  
Seite 97 von 589 ErsteErste ... 4787888990919293949596979899100101102103104105106107147197 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.441 bis 1.455 von 8825

Thema: "Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

  1. #1441
    User
    Registriert seit
    13.02.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.132
    Daumen erhalten
    90
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ähh.. habe ich jetzt vergessen worüber wir uns hier austauschen?
    Nein, das meine ich nicht, sondern - welche aktuellen Probleme, die sofort zu lösen wären, verursacht denn der Klimawandel?
    Werden schon irgendwo Deiche gebaut?
    Sind schon Inseln oder Städte verschwunden?

    Bis jetzt verursachen ausschließlich hektische politische Hüftschüsse wegen eines möglichen Klimawandels Probleme, eines möglichen Klimawandels aufbauend auf Modellen, deren letztes Update wie bekannt eine geringe Übereinstimmung mit der Realität aufweisen.
    So gering, dass kaum ein anderes Land darauf setzt. Und nicht nur nach Vietnam könnte man Hochtechnologie verkaufen, anstatt daheim Arbeitslose zu produzieren.


    Grüße
    Andi
    Like it!

  2. #1442
    Gast
    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    1.876
    Daumen erhalten
    66
    Daumen vergeben
    55
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Naitsabes Beitrag anzeigen
    Nein, das meine ich nicht, sondern - welche aktuellen Probleme, die sofort zu lösen wären, verursacht denn der Klimawandel?
    Werden schon irgendwo Deiche gebaut?
    Sind schon Inseln oder Städte verschwunden?
    Was meinst du welche Lust ich habe auf solch einen Unfug an Fragen einzugehen? --> keine

    Gruß Rolf
    Like it!

  3. #1443
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.511
    Daumen erhalten
    323
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Rolf,

    die Fragen sind aber berechtigt. Welche sind unsere klimawandelbedingten Probleme aktuell?

    Gruß

    Frank
    Like it!

  4. #1444
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Rolf Laube Beitrag anzeigen
    Ohje Oliver,

    ...eben genau zu sein, hättest du doch nur gelesen wie die 3,1 mm definiert sind.

    Es ist der mittlere globale Durchschnitt ..... wie ich schon schrieb, reine Rechthaberei von dir

    Gruß Rolf

    ps...hier noch mal extra für dich

    http://www.mpimet.mpg.de/kommunikati...piegel-an.html
    Für eine Antwort reichts noch:-)

    Rolf, entweder du kannst es nicht begreifen oder Du willst es nicht begreifen.
    Die 3 mm kann man NIRGENDWO direkt messen.
    Wie Du richtig schreibt ist es einfach der mittlere globale Wert.
    So und jetzt stell Dir mal nen Insulaner vor
    der vor seinem Pegel steht und sagt" die spinnen doch, das Wasser fällt"
    Einmal halb um die Welt sagt ein anderer Insulaner " die spinnen doch, das ist sehr viel mehr"
    Du legst doch auch sonst immer Wert darauf Begrifflichkeiten exakt zu definieren!
    Die Meldungen lauten " der Meeresspiegel steigt um jährlich 3 mm" und das ist einfach so unvollstændig dass es falsch ist"
    Liest man genauer nach, ja dann kann man was vom mittleren Wert lesen.
    Doch wer tut das schon?
    Zitat aus Deinem Spiegel Link
    Die Meeresspiegel steigen nach Angaben der Uno-Meteorologiebehörde WMO weiterhin. Seit 1993, dem Beginn von Satellitenmessungen, sei der Pegel rund 3,2 Millimeter pro Jahr gestiegen.
    Und auch im verlinkten Orginalbericht ist die Aussage zweideutig.
    Bezieht sich die durchschnittliche Angabe auf den Durchschnitt der Jahre oder den Durchschnitt aller Messungen? Könnte man glatt meinen beim Hinweis auf Beginn der Satelittenmessungen seit 1993!
    Sea level has been rising at an average rate of about 3.2 milimeters per year (mm/yr), with inter-annual variability, since altimeter satellite measurements began in 1993.
    Und es ist auch gar nicht gewollt denn wer will schon lesen/ veröffentlichen "der Meeresspiegel steigt nicht überall gleichmäßig, an manchen Orten KÖNNTE er bis zu Xmm/ Jahr steigen, an anderen Orten aber auch fallen, aber rechnerisch gemittelt steigt er um 3 mm"

    Nein Rolf, das hat nichts mit Rechthaberei oder Spitzfindigkeiten zu tun,
    das ist reine Politik!
    Schlagwort Politik!
    Die Klimaalarmisten arbeiten bewusst genau nach dieser Methode.
    Liest man genauer nach klingt vieles anders, weil ganz blöd sind diese Leute ja auch nicht;-)
    Oliver
    Like it!

  5. #1445
    User
    Registriert seit
    19.02.2004
    Ort
    Unna
    Beiträge
    489
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Also wenn sich die Erde nicht verformt, d.h. Gebiete steigen oder absacken oder sich der Massenschwerpunkt verlagert, ist der Anstieg des Meeresspiegels überall gleich. Schließlich stehen die Ozeane und Meere in Verbindung. Gilt natürlich nicht für das Tote Meer und das Kaspische und das Steinhuder .....
    Und wem nicht klar ist, was ein Mittelwert ist, sollte lieber nicht über so ein komplexes Thema wie den angeblich nicht vorhandenen Klimawandel zu diskutieren versuchen.
    Like it!

  6. #1446
    User
    Registriert seit
    13.02.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.132
    Daumen erhalten
    90
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Rolf:
    Löst aber die aktuellen Probleme nicht, darum --> Wie soll es weitergehen?
    Andi:
    Was für aktuelle Probleme meinst du?
    Rolf:
    habe ich jetzt vergessen worüber wir uns hier austauschen?
    Andi:
    ...Nein, das meine ich nicht, sondern - welche aktuellen Probleme, die sofort zu lösen wären, verursacht denn der Klimawandel?
    Werden schon irgendwo Deiche gebaut?
    Sind schon Inseln oder Städte verschwunden?..
    Rolf:
    Was meinst du welche Lust ich habe auf solch einen Unfug an Fragen einzugehen? --> keine

    Tut leid, ich komm nicht mehr mit

    Grüße
    Andi
    Like it!

  7. #1447
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.270
    Daumen erhalten
    326
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Rolf Laube Beitrag anzeigen
    Wie soll es denn anders sein als das Klimageschehen mit Theorien/Modellierung basiert auf Messungen (Daten, Fakten) zu erforschen?
    Hallo Rolf

    Die Klimaforschung ist doch noch relativ jung. Hat sich jemand vor 50 Jahren mit dem Klima (ernsthaft) beschäftigt? Nein, höchstens ein paar Meteorologen aus Lust und Laune, die von ihren Kollegen dafür wahrscheinlich belächelt wurden.

    Kann, darf, man erwarten das dort jetzt schon Ergebnisse rauskommen, die man dem (Gottesfürchtigen-) Bürger einfach so vor Füße werfen kann?
    mit erhobenem Zeigefinger
    Nee, der Mittelfinger...

    Du weist es doch selbst: Eine Art Wettstreit ist ausgebrochen: Wer die Besten- (Schön/)Schrecklichsten- Vorhersagen am schnellsten „verbreitet“ bekommt „Ruhm und Ehre“.
    Und? Stimmen die Vorhersagen denn? Sind sie Verständlich? Und zwar so, das auch der, der- sich- ohne- Hilfe- nicht- mal- einen- Staubsauger- kaufen- könnte versteht?
    Janein & Janein und, wen wundert’s: Nein.

    Wer sich also mit solchen Wackelpudding Prognosen weit aus dem Fenster lehnt, darf sich nicht wundern wenn er vom „Pöbel“ rausgezerrt wird und seinen Chemiepudding ins Gesicht geklatscht bekommt.

    Da ist einfach zuviel wahrscheinlich- könnte- würde- möglicherweise- eventuell drin. Und zwar soviel davon, das sich die Forscher (Nachweislich) gegenseitig an die Gurgel gehen.

    Ich betrachte die Klimaforschung eher auf dem Niveau von Grundlagenforschung.
    EBEN!
    Die allerdings dafür gebraucht wird:
    anwendungsorientierten Forschung

    Wenn du nicht nur die Überschriften liest und die Zusammenfassung, sondern dir die Mühe machst in der jeweiligen Publikation auch die Modellierung und die Datenbasis anzuschauen,
    Offensichtlich habe ich zuviel und zu genau geschaut.

    Ich bleibe bei meiner „Einschätzung der Frontlage“: Man weis einfach noch viel zuwenig. Die bestehenden Datensätze sind wie Schlagsahne aus dem CO2 Spender: Viel Sahneummanteltes CO2. Das sieht nur nach viel aus, ist es aber nicht. Und das Gebilde fällt nach einiger Zeit in sich zusammen.



    Zitat Zitat von Carlos1 Beitrag anzeigen
    Also wenn sich die Erde nicht verformt, d.h. Gebiete steigen oder absacken oder sich der Massenschwerpunkt verlagert, ist der Anstieg des Meeresspiegels überall gleich. Schließlich stehen die Ozeane und Meere in Verbindung. ...
    UFF!
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  8. #1448
    Gast
    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    1.876
    Daumen erhalten
    66
    Daumen vergeben
    55
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BZFrank Beitrag anzeigen
    die Fragen sind aber berechtigt. Welche sind unsere klimawandelbedingten Probleme aktuell?
    Zitat Zitat von Andi
    Tut leid, ich komm nicht mehr mit
    Hallo Frank, Hallo Andi,

    richtig, was ist aktuell?, bestimmt nicht sowas

    Werden schon irgendwo Deiche gebaut?
    Sind schon Inseln oder Städte verschwunden?
    Gruß Rolf


    .
    Like it!

  9. #1449
    Gast
    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    1.876
    Daumen erhalten
    66
    Daumen vergeben
    55
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Rolf, entweder du kannst es nicht begreifen oder Du willst es nicht begreifen.
    Die 3 mm kann man NIRGENDWO direkt messen.
    Hallo Oliver,

    was lamentierst du rum?...das hat niemand behauptet, wäre ja auch Blödsinn, einen gerechneten Durchschnittswert messen zu wollen... auch indirekt geht das nicht. ..erklär das mal deinen Insulanern und dir selbst

    Auf solch einen Unsinn kommst wohl nur du

    Nochmal extra für dich

    Es ist der mittlere globale Durchschnitt

    Der Rest von dir ist nur alberne Rechthaberei...

    Gruß Rolf
    Like it!

  10. #1450
    Gast
    Registriert seit
    09.02.2006
    Beiträge
    1.876
    Daumen erhalten
    66
    Daumen vergeben
    55
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Thomas,

    Kann, darf, man erwarten das dort jetzt schon Ergebnisse rauskommen, die man dem (Gottesfürchtigen-) Bürger einfach so vor Füße werfen kann?
    Weist du wie in der Wissenschaft publiziert wird? Wenn geworfen wird, dann von wem?

    Nee, der Mittelfinger...

    Du weist es doch selbst: Eine Art Wettstreit ist ausgebrochen: Wer die Besten- (Schön/)Schrecklichsten- Vorhersagen am schnellsten „verbreitet“ bekommt „Ruhm und Ehre“
    Und? Stimmen die Vorhersagen denn? Sind sie Verständlich? Und zwar so, das auch der, der- sich- ohne- Hilfe- nicht- mal- einen- Staubsauger- kaufen- könnte versteht?
    Janein & Janein und, wen wundert’s: Nein.

    Wer sich also mit solchen Wackelpudding Prognosen weit aus dem Fenster lehnt, darf sich nicht wundern wenn er vom „Pöbel“ rausgezerrt wird und seinen Chemiepudding ins Gesicht geklatscht bekommt.

    Da ist einfach zuviel wahrscheinlich- könnte- würde- möglicherweise- eventuell drin. Und zwar soviel davon, das sich die Forscher (Nachweislich) gegenseitig an die Gurgel gehen.
    Das ist Populismus pur, bringt nichts, außer der eigenen Freude daran wie toll man das jetzt formuliert hat. So was + Polemik und die Schlußfolgerungen aus den Unterstellungen sind der Tod jeder Diskussion.

    Gruß Rolf


    .
    Like it!

  11. #1451
    User
    Registriert seit
    17.07.2004
    Ort
    -
    Beiträge
    6.376
    Daumen erhalten
    147
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich glaube, ich 30-50 Jahren werden wir uns über die Jahrtausend-Klimahysterie genauso totlachen wie wir es jetzt über das "deutsche Waldsterben" und den "deutschen sauren Regen" der '90er tun.

    Das natürlich nur, wenn wir bis dahin aufgrund von stetiger Hemmung der Industrie und katastrophaler Wirtschaftspolitik nicht zum Billiglohnland für die chinesische Industrie zurückentwickelt haben.
    Like it!

  12. #1452
    User
    Registriert seit
    13.02.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.132
    Daumen erhalten
    90
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Rolf:
    richtig, was ist aktuell?, bestimmt nicht sowas
    Rolf, nix für ungut, ich meine, Nostradamus hat wenigstens Vierzeiler geschrieben, die sind verglichen mit deinen Posts geradezu eindeutig.
    Was meinst du?

    Grüße
    Andi
    Like it!

  13. #1453
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    ...mit den von mir gemeinten Gravitationseinflüssen meinte ich nicht direkt den Erdkern sonder das, was sich unter uns befindet und ziemlich aktiv ist.
    Ähm ja! Ist "das, was sich unter uns befindet" zufälligerweise mal mehr und manchmal auch weniger aktiv? Bei großer Aktivität bringt es einem evtl. zum schwanken oder auch zum torkeln... und ist das vielleicht proportional zum Blutalkoholpegel des Beobachters?

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Aber ich habe auch nicht behauptet dass die Dichte Änderungen unter uns so schnell gehen dass die Messungen dadurch verfälscht werden;-)
    Wieso verfälscht? Welche Messungen? Du reitest doch gerade auf der "Eindeutigkeitswelle" rum - also bitte:

    Du schreibst: "FA sich der Erdkern dreht und Konvektionsströme zu unterschiedlich en Dichten auch unterhalb des Meeres führen ændert sich dadurch auch die Gravitation an einem bestimmten Punkt.Mehr Dichte führt dann darüber zu einer Delle." und behauptest diese Dichteänderungen seien eine mögliche Ursache für Meeresspiegeländerungen.

    Ich antworte: "Ich muss jetzt mal konkreter nachfragen: Die Mantelkonvektionsströmungen laufen mit einer Geschwindigkeit von ein paar cm/pro Jahr ab (lt. Wiki dauert ein kompletter Zyklus ca. 240 Mil. Jahre), d.h. Dichteänderungen im Erdmantel bzw. in der Erdkruste laufen noch deutlich langsamer ab.
    Bis diese lokale Dichteschwankungen so hohe Werte erreicht haben, dass sie zu so deutlichen Gravitationsfeldänderungen führen, dass wir das an der Meeresspiegelhöhe messen können, ist so viel Zeit verstrichen, dass damit die kurzfristigen lokalen Meeresspiegeländerungen sicher nicht erklärt werden können, da die Zeitskalen der beiden Vorgänge sicherlich um etliche 10er Potenzen auseinanderklaffen."

    Also ich sage: "Deine Theorie ist im Kern richtig, d.h. lokale Abweichungen im Gravitationsfeld der Erde haben zur Folge, dass der lokale Meeresspiegel von seinem Mittelwert abweicht. Aber diese Therorie als Ursache für die, in den letzten Jahrzehnten beobachtete Merespiegeländerungen als Ursache heranziehen zu wollen ist nicht haltbar. Begr. s. o."

    Dazu hätte ich jetzt geren von Dir eine klare Antwort: Siehst Du das auch so oder kannst Du meinen Einwand entkräften?



    Noch etwas zu einem anderen Posting von Dir:
    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Rolf, entweder du kannst es nicht begreifen oder Du willst es nicht begreifen.
    Hier könnte man genau so gut "Oli" anstelle "Rolf" schreiben oder man könnte auch einfach diese d

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Die 3 mm kann man NIRGENDWO direkt messen.
    Haarspaltermodus ein: Das ist nicht richtig, denn irgendwo wirst Du sicherlich exakt 3 mm messen können (warum überlasse ich mal Deiner Phantasie) und weiter ist es mit dem Meersesspiegelanstieg in der Klimadebatte genau so wie mit der Temperatur - es geht um den mittleren Wert und nicht lokale Werte wie Du ja selbst schreibst und auch Rolf zugestehst: "Wie Du richtig schreibt ist es einfach der mittlere globale Wert." Dabei ist es völlig egal was, welcher Insulaner, wann und wo misst und zum besten gibt.

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Die Meldungen lauten " der Meeresspiegel steigt um jährlich 3 mm" und das ist einfach so unvollstændig dass es falsch ist"
    Nö ist es nicht. Es ist der einzige Vergleichswert vernüftige Wert im globalen Maßstab.

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Liest man genauer nach, ja dann kann man was vom mittleren Wert lesen.
    Doch wer tut das schon?
    Ich z.B.! Und alle anderen sollten es auch tun.

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Und es ist auch gar nicht gewollt denn wer will schon lesen/ veröffentlichen "der Meeresspiegel steigt nicht überall gleichmäßig, an manchen Orten KÖNNTE er bis zu Xmm/ Jahr steigen, an anderen Orten aber auch fallen, aber rechnerisch gemittelt steigt er um 3 mm"
    Dass das so nicht gewollt sei ist erstmal nur eine haltlose Unterstellung Deinerseits - oder willst Du mir jetzt ernsthaft weismachen, dass Du weißt was "die" wollen.
    Zweitens sollte es jedem, der noch zwei funktionierende Neuronen... oh verdammt, ich wiederhole mich! - na, ja es sollte jedem klar sein, dass es sich in Klimafragen immer um Mittelwerte handelt, da das Klima an sich schon ein "Mittelwert" ist. Meint man etwas anderes als Mittelwerte ist es üblich z.B. vom "lokalen Klima" zu sprechen.

    Zitat Zitat von Ost Beitrag anzeigen
    Nein Rolf, das hat nichts mit Rechthaberei oder Spitzfindigkeiten zu tun,...
    Doch. Rolf hat vollkommen recht, wenn er schreibt: "Der Rest von dir ist nur alberne Rechthaberei... "

    MfG Martin
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  14. #1454
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Julian Holtz Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich 30-50 Jahren werden wir uns über die Jahrtausend-Klimahysterie genauso totlachen wie wir es jetzt über das "deutsche Waldsterben" und den "deutschen sauren Regen" der '90er tun.
    Das mit dem Waldsterben war damals eine ziemlicher Hype, das ist richtig. Vielleicht wäre es aber angebracht mal darüber nachzudenken warum es dem Wald besser geht. Etwa weil es das Waldsterben nicht gab? Oder etwa weil einige der Ursachen für das Waldsterben abgestellt/abgeschwächt wurden?

    Ich wäre immer noch an einer Antwort hierauf interessiert...

    MfG Martin
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  15. #1455
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.511
    Daumen erhalten
    323
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von MGS Beitrag anzeigen
    Etwa weil es das Waldsterben nicht gab? Oder etwa weil einige der Ursachen für das Waldsterben abgestellt/abgeschwächt wurden?
    Es lag selbstverständlich an den Schildern die überall im Wald aufgestellt worden sind:

    "Waldsterben verboten! Die Bundesregierung."

    Ansonsten tendiere ich eher zu 1. mit einem Schuss 2. und das es eher eine masslos übertriebene Sau war die damals durchs Dorf getrieben worden ist.

    Gruß

    Frank
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. "Die" oder "der" Fox?
    Von bergsegler im Forum Segelflug
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 12.08.2019, 09:22
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 18:26
  3. "Zen-Segeln"...oder "Die etwas andere Meditation"
    Von Nik GER 60 im Forum Rennsegelyachten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2004, 08:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •