Anzeige Anzeige
www.kleber-und-mehr.de  

Thema: "Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

  1. #7666
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.512
    Daumen erhalten
    323
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von MGS Beitrag anzeigen
    Dich... Eindeutig.
    Danke, zuviel der Ehre! Ich versuch mich mal:

    Es war einmal in einem ferne Lande. Da lebte an einer Schucht bei der Brücke darüber ein Troll, der glaube ganz ganz fest daran, dass ihm der Himmel bald auf den Kopf fallen würde. Deshalb dengelte er aus alten Blechdosen die vorbeischwammen, Aluhüte zurecht, einen ganz grossen hat er für sich selbst gemacht. Und weil er jeden Wanderer, der über die Brücke ging, ganz furchtbar anging einen solchen Aluhut teuer von ihm abzukaufen (und wenn sie es nicht taten oder kein Geld hatten, auffrass) und er zusätzlich noch ganz fuchtbar aus dem Mund roch, konnte ihn echt keiner leiden.

    Eines Tages kam ein junger Bursche vorbei und der Troll schrie ihn an, wie er es immer tat. Der Junge hörte sich das Gebrüll kurz an, schnappe sich den Aluhut und sprang auf einen Baum am Rande der Schucht, ausser Reichweite. Als der Troll sah, dass sein Haupt unbedeckt war, bekam er grosse Angst. Er jammerte und heulte und versprachen dem Burschen Gold und Silber und alles, was er haben wolle, wenn er ihm nur seinen Aluhut wiedergeben wolle. Ja, meinte der Bursch, das sei gut und schön, doch wolle er zuerst wissen wozu den der Hut gut sei, denn niemand sonst in seinem Dorf glaubte an diesen Blödsinn.

    Der Troll gebärdete sich wild und tobe, aber er konnte einfach keine Antwort darauf finden. Es dauerte nicht lang bis es Freitag wurde und der Troll auf die wöchentliche Demo der "Himmel auf den Kopffaller" gehen musste. Ohne seinen Aluhut. Die Schmach war gross und er sprang schliesslich in die Schucht und ward nicht mehr gesehen. Seit dem hat keiner mehr davon gehört, dass Trolle umhergingen und Aluhüte verkauft hätten. Und wenn er nicht gestorben ist, grinst der Junge immer noch.

    Like it!

  2. #7667
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.638
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    67
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @MGS Da du dich ja anscheinend besser auskennst als Frank habe ich eine Frage an dich.

    Wenn man sich etwas mit der Vergangenheit beschäftigt sieht man das es eine Zeit gegeben hat wo die Temperatur gefallen ist aber der Anteil von CO2 gestiegen ist. Müsste nicht durch das steigen vom CO2 auch die Temperatur wieder höher werden? Ist sie aber nicht.
    Das ansteigen vom CO2 wird dadurch erklärt das die Weltmeere das gespeicherte CO2 wieder frei gegeben haben.

    Ich befürchte das Frank darauf eine Antwort hat.
    Gruß Werner
    Like it!

  3. #7668
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Futter

    Neuerdings sind es ja 99,4% " aller Wissenschaftler" die den feststehenden menschengemachten Klimawandel propagieren.
    Schaut man sich um wird klar, woher die 99,4% kommen:
    es sind meist die gleichen Leute, die mahnende Worte finden und Artikel/ Schaubilder veröffentlichen.
    Stichwort Rahmstorf

    Aber in den Antworten auf den jüngsten Spiegel Rahmstorf Artikel fand ich das:
    https://www.frontiersin.org/articles...019.00223/full

    Das übersteigt meine Fähigkeiten, aber da hat sich jemand richtig Mühe gemacht

    Der Autor hat den Artikel zur Veröffentlichung frei gegeben...... Stanford Uni
    Like it!

  4. #7669
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.270
    Daumen erhalten
    326
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Hans Schelshorn Beitrag anzeigen
    Was, die Flächen sind verloren?
    Aber aber Hans… du erwartest doch nicht das eine Wüste über Nacht zum dampfenden Urwald wird, oder?


    In spätestens 400 Jahren wachsen Bäume ...
    Eben. 400 Jahre sind schon realistisch. Aber uns soll der Hitzschlag ja schon in was... 10 (?) Jahren treffen.


    Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen: Guter Regen in einer Wüste läßt sie quasi „über Nacht“ ergrünen und erblühen, aber Bäume wachsen deswegen noch lange nicht.

    Denn: Sollte es in Wüsten mehr regnen, kommt erst mal viel Erosion ins Spiel. Es dauert Jahrzehnte bis sich ein gutes Wurzelwerk (Gräser!) bilden könnte, welches das wegspülen von Boden verlangsamen bzw. aufhalten kann. Dann auch, als Beispiel, Wüstengräser brauchen wenig Wasser. Stehen sie aber bis zum „Hals“ im Wasser oder werden andauernd „beregnet“ verfaulen sie rasch. Bis sich eher „Wasserfeste“ Gräser etabliert haben, dauert es wieder. Diese Gräser wachsen auch langsamer.
    Dann kommen erst Büsche und dann erst Bäume, welche nun langsam das Buschwerk verdrängen und einen Wald bilden könnten. Bäume wachsen nun mal viel langsamer als Büsche oder Gräser.

    Sind dann aber viele Grasfresser vorhanden, gibt es gar keinen Wald.
    Warum?
    Weil sie das Gras kurz halten. Und wenn dazwischen mal ein Bäumchen wächst, wird es mit abgefressen. Gras macht das nichts aus, es wächst nach. Das winzige Bäumchen aber, das stirbt ab.
    Besenfalls wird es ein „Bonsai“.
    Nur mit viel „Glück“ wächst hier und da… nee… dort mal ein echter Baum.

    Ach ja…. Die Saat von Bäumen ist gemeinhin auch schwerer als solche von „Gras“. Wind und Wasser verbreiten diese Saat sehr, sehr viel langsamer. Und manche Saat muß erst durch den Magen gehen um Fruchtbar zu werden. Andere brauchen sogar Feuer dazu.

    Aber das schafft ja Miraculix mit in Zaubertrank getränkter Saat schneller.


    So, das war mein (einfach gehaltener) Märchenbeitrag zum Thema; Wie entsteht ein Wald in der Wüste?
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  5. #7670
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BZFrank Beitrag anzeigen
    .
    Inhaltlich bleibt nicht mehr übrig als das Zitat...

    MfG Martin
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  6. #7671
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    @MGS Da du dich ja anscheinend besser auskennst als Frank habe ich eine Frage an dich.
    Das ich mich beseer auskenna ls Frank be hab' ich nie behauptet... Er kennt sich in vuielen Details sehr gut aus aber leider puzzelt er sich dabei ein Bild zusammen, dass sehr von seinem Glaubebn geprägt ist.


    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Wenn man sich etwas mit der Vergangenheit beschäftigt sieht man das es eine Zeit gegeben hat wo die Temperatur gefallen ist aber der Anteil von CO2 gestiegen ist. Müsste nicht durch das steigen vom CO2 auch die Temperatur wieder höher werden?
    Auf den ersten Blick ja aber Du pickst Dir hier einen Faktor raus und betrachtest diesen isoliert für sich alleine. Damit wirst Du dem Gesamtsystem aber nicht gerecht denn da spielen noch ein paar andere Faktoren mit. Genau deswegen ist Deine Antwort
    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Ist sie aber nicht.
    viel zu kurz geschossen und geht am Ziel vorbei.

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Das ansteigen vom CO2 wird dadurch erklärt das die Weltmeere das gespeicherte CO2 wieder frei gegeben haben.
    Als Einstiegslektüre empfiehlt sich mal wieder Klimafakten.de: Fakt ist: CO2 ist die Hauptursache des gegenwärtigen Klimawandels, auch wenn das bei anderen Klimawandeln in der Erdgeschichte anders gewesen sein mag

    In den letzten 500.000 Jahren erlebte die Erde lange Eiszeiten (Glaziale), die regelmäßig von kurzen Warmzeiten unterbrochen wurden, sogenannten Interglazialen. Veränderungen der Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre stimmen ziemlich genau mit diesem Zyklus überein: Der CO2-Gehalt nimmt um etwa 80 bis 100 Teilchen pro Million (ppm = parts per million, also CO2-Moleküle in einer Million Luftmolekülen) zu, während die arktischen Temperaturen um rund zehn Grad Celsius steigen (siehe Abbildung 1).

    Bei genauer Betrachtung jedoch folgt der CO2-Anstieg dem Temperaturanstieg um ungefähr 1000 Jahre. Obwohl dieses Phänomen schon vor mehr als zwanzig Jahren vorhergesagt wurde (Lorius et al. 1990), führt es bei vielen Menschen noch immer zu Überraschung und Verwirrung. Ist nun der Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre eine Folge der Erderwärmung, oder ist umgekehrt die Erderwärmung eine Folge des CO2-Anstiegs? Die Antwort lautet: Beides ist richtig.
    Einfach im obigen Link weiterlesen


    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Ich befürchte das Frank darauf eine Antwort hat.
    Ja, das Internet ist voll von Antworten auf die obige Frage... Nur leiderüberwiegen die falschen Antworten

    MfG Martin
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  7. #7672
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.638
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    67
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    leider geht das aber am Thema vorbei. Es geht nicht darum warum sich früher die Erde erwärmt hat sondern warum es kälter wurde trotz steigenden CO2. Und wenn sich CO2 erst in 10000 Jahren bemerkbar macht brauche ich mir ja keine Sorgen machen.
    Gruß Werner
    Like it!

  8. #7673
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.638
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    67
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Noch ein Nachtrag. Nicht das mich einer falsch versteht.

    Das wir viel CO2 in kurzer Zeit freisetzen stimmt. Das es wärmer wird aus.
    Und das wir daran beteiligt sind wird wahrscheinlich auch so sein.
    Aber ich sehe nicht das es mit dem CO2 direkt zu tun hat.
    Das abholzen hat sicher einen großen Einfluss auf das Wetter. Dadurch bleibt natürlich mehr CO2 in der Luft

    Und wir heizen durch das Verbrennen von Holz und Öl (auch mit Kraftfahrzeugen) auf. Aber ob es dadurch wirklich wärmer wird.
    1/3 von unseren CO2 soll ja von den Weltmehren aufgenommen werden. Das reduziert auch den Einfluss von Treibhauseffekt.
    Meine persönliche Meinung ist das der Einfluss von CO2 längst nicht so einen großen Einfluss hat wie die meisten meinen.
    Gruß Werner
    Like it!

  9. #7674
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    leider geht das aber am Thema vorbei. Es geht nicht darum warum sich früher die Erde erwärmt hat sondern warum es kälter wurde trotz steigenden CO2. Und wenn sich CO2 erst in 10000 Jahren bemerkbar macht brauche ich mir ja keine Sorgen machen.
    Vielleicht ließt Du Dir das was ich verlinkt habe einfach mal durch.

    MfG Martin
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  10. #7675
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.638
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    67
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Also es gibt eine Zeit wo die Erde wieder kälter wurde und der CO2 Wert in der Luft gestiegen ist. Und das über lange Zeit. Nach heutiger Meinung müsste aber doch mit dem Anstieg vom CO2 sofort wieder wärmer werden.
    Und wir reden heute nicht von Jahrhunderten sondern von Jahrzehnten.

    Und ja ich habe das gelesen. Zeig mir die Stelle wo erklärt wird warum es mit steigenden CO2 kälter wird.

    Und wir reden davon das sich das ganze Aufschaukelt. Es gab Zeiten mit sehr viel mehr CO2 in der Luft. Weshalb ist es da nicht passiert?
    Gruß Werner
    Like it!

  11. #7676
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Aber ich sehe nicht das es mit dem CO2 direkt zu tun hat.
    Dann erzähl mal womit es denn Deiner Meinung nach zu tun hat?

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Das abholzen hat sicher einen großen Einfluss auf das Wetter. Dadurch bleibt natürlich mehr CO2 in der Luft
    Ach nee. Warum machst Du Dir jetzt dennoch Sorgen, dass mehr CO2 in der Luft bleibt wenn die erwärmung ja doch nichts mit dem CO2 zu tun hat?

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Und wir heizen durch das Verbrennen von Holz und Öl (auch mit Kraftfahrzeugen) auf. Aber ob es dadurch wirklich wärmer wird.
    Schon oft geschrieben: Vergiss es - da liegen mehrere 10Potenzen in der Klimawirksamkeit dazwischen.

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Meine persönliche Meinung ist das der Einfluss von CO2 längst nicht so einen großen Einfluss hat wie die meisten meinen.
    Deine persönliche Meinung bleibt Dir gerne überlassen aber dadurch, dass Du die als persönliche Meinung kenntlich machst wird diese nicht richtiger.

    MfG Martin
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  12. #7677
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.638
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    67
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Einfluss von Wald auf das Wetter hat ja nicht nur mit CO2 zu tun. Aber das der Wald Einfluss hast du ja schon vor Monaten bestritten.
    Wolkenbildung hat mehr mit dem Klima zu tun. Auch die Luftströmungen haben sehr viel mehr Einfluss und haben sich verändert.

    Und wir sind nicht mal in der Lage das Wetter 3 Tage voraus zu sagen. Und dann will man alles Erforscht haben?

    Übrigens gibt es eine ältere Veröffentlichung das sie eine Verdopplung vom CO2 in der Klimasimulation nicht zu merken ist. Dürften sie heute wahrscheinlich gar nicht mehr veröffentlichen ohne das der Geldhahn abgedreht wird.

    So Erklärung habe ich immer noch nicht.
    Gruß Werner
    Like it!

  13. #7678
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.512
    Daumen erhalten
    323
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Ich befürchte das Frank darauf eine Antwort hat.
    Zwei Möglichkeiten:

    - Die Klimawirksamkeit von CO2 ist längst nicht so hoch wie manche denken. Dazu passt das sämliche Klimamodelle, die mit einer hohen CO2-Wirksamkeit arbeiten, "heiss laufen", d.h. ständig nachadjustiert werden müssen.

    und/oder

    - CO2 hat in den niedrigen Konzentrationen, die aktuell in der Atmosphere vorliegen, gar keinen so grossen Effekt aufs Klima und ist eher der Anzeiger für Warmzeiten, als der Auslöser. Dafür spricht, dass in der Erdgeschichte der CO2-Anteil meist der Temperatur "hinterherlief", d.h. durch höhere Umgebungstemperaturen (durch Bahnänderungen u.a., siehe Auslöser Eiszeiten) geben Meere verstärkt CO2 aus dem Wasser in die Atmosphere ab. Neu wäre lediglich, dass wir Zeitgleich mit dem Herauskommen des Weltklimas aus der kleinen Eiszeit um 1850, ebenso CO2 emittiert haben.

    In jedem Fall kann eines nicht sein: Das der Prozess selbstverstärkend arbeitet. Das liest sich dann auf den WarumUnsDasKlimaUmbringenWirdWennWirNichtSofortXXXXFakten-Erklärwebseiten, die Martin so gerne postet, so:

    "Steigende Temperaturen führen zu einem CO2-Anstieg in der Atmosphäre, und CO2 führt zu einer Erwärmung."

    Was aber letzlich - wie sich jeder ausdenken kann, der mal Schiesspulver angezündet hat - einen "Thermal Runaway" des Planeten einleuteten würde. Und das kann schlicht nicht sein, sonst wären wir heute nicht hier - da es sonst längst irgendwann in der 4 Mrd. langen Erdgeschichte passiert wäre und wir heute auf Venus 2.0 stehen würden. Ergo muss es grosse dämpfende, limitierende Faktoren geben. Was jedoch immer unter den Tisch fällt oder klein geredet wird.
    Like it!

  14. #7679
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.638
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    67
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke Frank, du sprichts meine Sprache.
    Unser Professor auf dem Flugplatz hat auch nur mit dem Kopf geschüttelt als es um CO2 ging. Ist aber nicht sein Fachgebiet.
    Gruß Werner
    Like it!

  15. #7680
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.512
    Daumen erhalten
    323
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Unser Professor auf dem Flugplatz hat auch nur mit dem Kopf geschüttelt als es um CO2 ging. Ist aber nicht sein Fachgebiet.
    Ich glaube ein Problem ist, das es eigentlich "niemandens Fachgebiet" ist. Denn man kann nicht einfach das System Erde 1:1 in einem Labor nachbauen und dann unter verschiedenen Parametern testen. Klimamodelle sind daher immer simplizierte Annahmen und gehen von bestimmten Voraussetzungen aus. Sie reflektieren damit aber auch die Ansichten ihrer Ersteller. Schau dir einfach mal die Unsicherheiten zur Klimawirksamkeit von CO2 an, da gibt es alles von 1.5 bis 6.0 Grad bis Ende 2100. Oder anders gesagt, genaues weiss man nicht.

    Ein Faktum jedoch ist klar:

    Egal welche CO2-Wirksamkeit vorliegt, jegliche Reduktion des 2% Ausstosses von Deutschland hat keinen messbaren Effekt auf das Weltklima. Aber einen grossen Effekt auf den Wohlstand seiner Bürger.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. "Die" oder "der" Fox?
    Von bergsegler im Forum Segelflug
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 12.08.2019, 09:22
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 18:26
  3. "Zen-Segeln"...oder "Die etwas andere Meditation"
    Von Nik GER 60 im Forum Rennsegelyachten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2004, 08:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •