Anzeige Anzeige
www.kleber-und-mehr.de  

Thema: "Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

  1. #9241
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.651
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Als ich mal Physik hatte wurde das vom Prof so erklärt:

    Man beobachtet. Versucht daraus Gesetze der Physik abzuleiten.
    Dann beobachtet man weiter ob immer alles passt. Wenn nicht wurde das verworfen und neu gesucht.

    Physik heute:
    Man denkt sich was aus und such wo das passen könnte. Alles was nicht passt wird ignoriert und weg diskutiert.
    Gruß Werner
    Like it!

  2. #9242
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.542
    Daumen erhalten
    325
    Daumen vergeben
    20
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Jonas Kessler Beitrag anzeigen
    Wenn 2018/19 in Deutschland, Südfrankreich, Teheran, Dubai usw. an einzelnen Messtationen die höchsten Temperaturen sein Beginn der Aufzeichnungen gemessen werden, dann ist das von Prognosen völlig unabhängig. Und Lufttemperaturen im Schatten kann man lokal seit einigen hundert Jahren ziemlich genau bestimmen...
    Richtig. Wenn man aber Messstellen, welche im Laufe der Zeit sich von offener Landlage zu zubetoniert/zwischen Häusern gewandelt haben, als Vorgabe nimmt, sieht die Maximalheit schon anders aus. Nimm z.b. die "Rekordwetterstation" Lingen z.b. welche am 25. Juli mit 42,6 C "den Deutschlandrekord aufstellte" und von allen Medien damals als der Beweis für die kommende Klimalypse vorgebracht wurde. Nun liegt diese Station inzwischen mitten in der Stadt. Umliegende, ländliche Stationen im Emsland zeigten geringere Werte (ca. 1 Grad Unterschied), immer noch heiss - aber eben kein Rekord mehr. Eigentlich hätte man das auch berichten können. Hat man aber nicht. Warum?
    Like it!

  3. #9243
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    27.06.2007
    Ort
    Erkrath
    Beiträge
    1.176
    Daumen erhalten
    62
    Daumen vergeben
    56
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Als ich mal Physik hatte wurde das vom Prof so erklärt:

    Man beobachtet. Versucht daraus Gesetze der Physik abzuleiten.
    Dann beobachtet man weiter ob immer alles passt. Wenn nicht wurde das verworfen und neu gesucht.

    Physik heute:
    Man denkt sich was aus und such wo das passen könnte. Alles was nicht passt wird ignoriert und weg diskutiert.
    Gut! 👍
    Der Vortrag im nachfolgenden Video passt hierzu.
    Ich hoffe, dass der link funktioniert.

    https://m.youtube.com/watch?vl=de&v=99hVAu1k6G8
    Gruß Georg
    Like it!

  4. #9244
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.285
    Daumen erhalten
    329
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BZFrank Beitrag anzeigen
    Wenn man aber Messstellen, welche im Laufe der Zeit sich von offener Landlage zu zubetoniert/zwischen Häusern gewandelt haben, als Vorgabe nimmt, sieht die Maximalheit schon anders aus.
    Haha… in den USA hatte es mal Jahre gebraucht, bist endlich aufgefallen ist das neben einer automatischen Wetterstation, welche mal „auf der grünen Wiese“ stand, nun ein Supermarkt steht. Und dessen Klimaanlage sorgte für eine heftige Klimaerwärmung.

    Und nein, nicht etwa wegen der seltsamen Werte wurde ein Techniker dahin geschickt, sondern weil sie total ausgefallen war: Sie wurde umgefahren, da sie neben dem Parkplatz stand.

    Und das Beste ist: Die falschen Werte wurden nicht etwa entfernt, nein. Das war zu „aufwendig“ gewesen. Man war der Meinung das sie bei der Masse an Daten im „Hintergrundrauschen“ aufgehen werden.
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  5. #9245
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.542
    Daumen erhalten
    325
    Daumen vergeben
    20
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Nicht so laut. Nicht das du noch gekreuzigt wirst.
    Er hat Jehova gesagt!!


    (immer wieder schön )
    Like it!

  6. #9246
    User Avatar von rubberduck
    Registriert seit
    22.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.288
    Daumen erhalten
    363
    Daumen vergeben
    179
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Kann mir jemand was erklären:

    Angeblich sind Holz-Pellets klimaneutral. Wenn man also Bäume wegen Trockenheit oder Sturmschäden fällt und häckselt, sind die Pellets daraus klimaneutral.

    Wenn die Bäume in der Erde verrotten und Braunkohle oder Erdöl erzeugen, sind sie nicht mehr klimaneutral.

    Wenn eines von beiden nicht von unserer Erde stammen würde, könnte ich es noch verstehen.
    So bleibt es doch im Kreislauf.
    "Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.“
    -Sokrates-
    Like it!

  7. #9247
    User Avatar von FAG_1975
    Registriert seit
    12.08.2019
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    88
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von rubberduck Beitrag anzeigen
    Kann mir jemand was erklären:

    Angeblich sind Holz-Pellets klimaneutral. Wenn man also Bäume wegen Trockenheit oder Sturmschäden fällt und häckselt, sind die Pellets daraus klimaneutral.

    Wenn die Bäume in der Erde verrotten und Braunkohle oder Erdöl erzeugen, sind sie nicht mehr klimaneutral.

    Wenn eines von beiden nicht von unserer Erde stammen würde, könnte ich es noch verstehen.
    So bleibt es doch im Kreislauf.
    Weil im ersten Fall die Pflanzen der Atmosphäre das CO2 erst kürzlich entzogen haben und dieses wieder frei gesetzt wird. Im zweiten Fall ist es das gesammelte CO2 von vielen Millionen Jahren, das jetzt innerhalb weniger Jahre frei gesetzt wird.

    Wenn Du arbeiten gehst und das verdiente Geld ausgibst ist das Portemonaie-Neutral (vorher und hinterher leer). Wenn Du von der Oma ein Vermögen erbst ... (Vergleiche hinken ...)
    VG
    Karsten
    Like it!

  8. #9248
    User Avatar von rubberduck
    Registriert seit
    22.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.288
    Daumen erhalten
    363
    Daumen vergeben
    179
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Verstanden, also quasi keinen Brennstoff verbrauchen, egal woher. Hauptsache nicht aus den Ressourcen unserer Erde.
    Also besser zum Mond fliegen und die Energie von dort holen.
    Oder Sonnenenergie verbraten.
    "Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.“
    -Sokrates-
    Like it!

  9. #9249
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.651
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Also wenn du unser Vorbild werden willst darfst du gar nicht mehr heizen. Nur noch zu Fuß gehen. Aber nicht zu schnell sonst atmest du zu viel CO2 aus. Auch kein Fahrrad. Bei der Herstellung wird zu viel CO2 frei gesetzt. Und Strom schon gar nicht. Auch bei der Erneuerbarer Energie wurde schon viel CO2 verbraucht bis die Solarzellen und Windräder Strom liefern. Hoffentlich hast du einen Garten und kannst dich selber versorgen. Lebensmittel Transport geht gar nicht.
    Gruß Werner
    Like it!

  10. #9250
    User
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Schotten
    Beiträge
    800
    Daumen erhalten
    80
    Daumen vergeben
    51
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von rubberduck Beitrag anzeigen
    Verstanden, also quasi keinen Brennstoff verbrauchen, egal woher. Hauptsache nicht aus den Ressourcen unserer Erde.
    Vlt einfacher wenn man sich überlegt das alle Energie die heute auf der Welt verbraucht wird solle aus dem Holz der Wälder generiert werden, aber so das genügend nachwachsen kann um immer die gleiche Menge an Energie zu haben.

    Wird vermutlich nicht für das ganze Jahr Energie sein die nachwächst Global um damit den Globalen Energiebedarf decken zu können.
    Like it!

  11. #9251
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.542
    Daumen erhalten
    325
    Daumen vergeben
    20
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von rubberduck Beitrag anzeigen
    Kann mir jemand was erklären:
    ...
    Wenn eines von beiden nicht von unserer Erde stammen würde, könnte ich es noch verstehen.
    So bleibt es doch im Kreislauf.
    Pellets sind wie Bier, Kohle wie Schnapps!

    Damals, als das Holz im Boden verschwand, welches heute als Braunkohle wieder ausgebuddelt wird, war viel viel viel mehr CO2 in der Luft als heute. Das Holz hat sich damit vollgesaugt und damit liegt nun in der Kohle es hochkonzentiert vor. HOCHKONZENTRIERT!! Wenn wir es nun wieder verbrennen, kommt das alle das wieder in die Luft! Jedes Stück Kohle soviel wie heute ein ganzer Regenwald! Megaklimawirksam! Wie irre kleine Belzebube schwirren diese teuflischen fossilen CO2 Teilchen hin und her, sammeln das laue Licht das Morgensonne und wandeln es dann in pure Hitze um! Und der Planet wird sich in eine Venus verwandeln und verbrennen!!1!!11 Noch besteht eine Chance, wir müssen nur eine winzig kleine CO2 Abgabe zahlen und ganz fest an Luisa und Greta glauben, dann bleibt diese Katastrophe aus! Aber zaudern wir, fahren die sieben Engel der Klimakalypse mit ihren SUVs am Horizont auf (mit den Namen - Schnellhuber sei bei uns - "Vollgas-Fahrer", "Urlaubsflieger", "Warmduscher", "Heissgetränktrinker", "Plastikeinkaufstauschenverwender", "Ölheizungsbetreiber" und der schlimmste von allen, der "alte, weisse Mann"!) und die Welt versinkt im Chaos! Walrösser werden fliegen, Esel werden Pottwale vergewaltigen, Eisbären Zuckerwatte essen und Hamster staubsaugen! Nur weil du einen warmen Hintern haben willst! Schäm dich!
    Like it!

  12. #9252
    User
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    In der Nordschleife des Nürburgrings
    Beiträge
    495
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    255
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mmh, versuche Frank´s Posting umzuschreiben, in eine RC-N-cafemässig zugeschnittene Gleichung:

    x1, x2, usw. nenne ich das zusätzlich zum vorhandenen CO2=x jeweils neu nur von den Menschen freigesetzte durch Stromerzeugen, Heizen und Autofahren sowie für den Betrieb ihrer Firmen, um Produkte herzustellen...

    Also vorindustrielle Zeit, CO2-Menge=x, Temperatur im Gleichgewicht,
    1950, CO2=x plus x1, Temperatur steigt,
    2000, CO2=x plus x1 plus x2, Temperatur steigt schneller,
    2050, CO2=x plus x1 plus x2 plus x3, Temperatur würde noch schneller in angeblich sehr gefährliche Höhen steigen, mit Gefahr des Untergangs der bisherigen Welt-Zivilisationen.

    Ja, so einfach kann der umstrittene Sachverhalt dargestellt werden und der stimmt auch ganz sicher?

    Und nun wird deswegen auf CO2-neutral umgestellt. Machen >wir< das allein, darf ich vorsichtig (hinter-) fragen:
    "Bleibt während und nach der Umstellung im international globalisierten Verbund eine Wirtschaft unseres Landes erhalten, die die dann noch notwendigen Importe aus anderen Ländern bezahlen kann?"
    Z.B. mit Produkten, die andere uns abkaufen, weil nichts besseres und preiswerteres auf dem Weltmarkt zu finden ist.
    Gruss Dietmar
    Like it!

  13. #9253
    User Avatar von rubberduck
    Registriert seit
    22.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.288
    Daumen erhalten
    363
    Daumen vergeben
    179
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BZFrank Beitrag anzeigen
    Pellets sind wie Bier, Kohle wie Schnapps!

    Damals, als das Holz im Boden verschwand, welches heute als Braunkohle wieder ausgebuddelt wird, war viel viel viel mehr CO2 in der Luft als heute. Das Holz hat sich damit vollgesaugt und damit liegt nun in der Kohle es hochkonzentiert vor. HOCHKONZENTRIERT!! Wenn wir es nun wieder verbrennen, kommt das alle das wieder in die Luft!
    Warum ist denn vor Millionen Jahren mit all dem Urwald die Erde nicht untergegangen? Und wo kam das CO2 denn damals eigentlich her?
    "Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.“
    -Sokrates-
    Like it!

  14. #9254
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.542
    Daumen erhalten
    325
    Daumen vergeben
    20
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von rubberduck Beitrag anzeigen
    Warum ist denn vor Millionen Jahren mit all dem Urwald die Erde nicht untergegangen? Und wo kam das CO2 denn damals eigentlich her?
    Gute Fragen.

    Der relativ hohe Kohlenstoffanteil der Erde ist eh ein ziemliches Rätsel. Denn eigentlich bindet der bei hohen Temperaturen sehr schnell mit Metallen, insb. Eisen und müsste bei der Bildung der Erde damit in den Kern gewandert sein. Irgendwas hat das verhindert und dafür gesorgt, das grosse Mengen in der damaligen Atmosphere oder Kruste verbieben. (Carbonatgesteine sind heute der Hauptträger, das heutige atmospherische CO2 ist dagegen pillepalle).

    Was übrigens klimatische Änderungen in der Geschichte des Planeten angeht: Man lernt immer wieder dazu:

    https://www.nationalgeographic.com/s...imate-mystery/

    Die ungewöhnliche Rotation der Erde kann ein uraltes Klima-Rätsel lösen
    Eine geologische Veränderung könnte üppige Landschaften in trockene Zonen verwandelt und Massensterben ausgelöst haben - und es könnte eines Tages wieder passieren.

    Auf den ersten Blick scheint es ein Fall des Aussterbens durch Klimawandel zu sein: Vor mehr als 160 Millionen Jahren, während der Jurazeit, kroch, schwamm und flog eine phantasievolle Menagerie durch die kühlen, feuchten Wälder des heutigen Nordostchinas. Dann wurde die Luft fast in einem geologischen Augenblick wärmer und das Land trocknete aus. Als das Wasser verschwand, verschwand auch das Leben. Dennoch haben die Forscher Mühe, einen klimabedingten Schuldigen für diesen ökologischen Zusammenbruch ausfindig zu machen.

    Eine in der Fachzeitschrift Geology veröffentlichte Studie legt nahe, dass sich nicht das Klima, sondern die geografische Lage der Landschaft geändert hat. Paläomagnetische Signaturen in den Gesteinen der Region deuten darauf hin, dass sich die gesamte Region [relativ schnell] um erstaunliche 25 Grad nach Süden verlagerte und einst üppige Landschaften in Wüsten verwandelte.
    Schnelle Plattentektonik... ja ein "Verrutschen" der gesamten Kruste des Planeten - wär hätts gedacht. Wobei dabei "relativ schnell" immer noch in Millionen Jahre gemessen wird ("17 cm pro Jahr"), wir hätten also noch ein bisschen Zeit bis Flensburg am Äquator ankommt.
    Like it!

  15. #9255
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.651
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von rubberduck Beitrag anzeigen
    Warum ist denn vor Millionen Jahren mit all dem Urwald die Erde nicht untergegangen? Und wo kam das CO2 denn damals eigentlich her?
    damals hatte man die Kippunkte noch nicht erfunden. Die kommen erst noch.

    Genau die Frage stelle ich doch schon das ganze Jahr. Keiner gibt mir eine Antwort. Passt nicht zum Problem nach dem Motto "Eine Lösung haben wir. Aber die passt nicht zum Problem"
    Gruß Werner
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. "Die" oder "der" Fox?
    Von bergsegler im Forum Segelflug
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 12.08.2019, 09:22
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 18:26
  3. "Zen-Segeln"...oder "Die etwas andere Meditation"
    Von Nik GER 60 im Forum Rennsegelyachten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2004, 08:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •