Anzeige Anzeige
www.kleber-und-mehr.de  

Thema: "Die C02-Lüge" oder "Der Klima-Schwindel"

  1. #7801
    User
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    In der Nordschleife des Nürburgrings
    Beiträge
    491
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    243
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von MGS Beitrag anzeigen
    Nur mal so als Grundlage:

    Leugnung....
    Zitat Zitat von BZFrank Beitrag anzeigen
    Ob das nun eine ehrliche, neutrale Grundlage sein soll...?
    Mmh, ob dieser Weg der Diskussion weiter sinnvoll ist?
    Heute habe ich hier festgestellt, die beiden Klima-"Seiten" stehen sich quasi weltweit unverrückbar gegenüber und sind unterstützt mit Millionengeldern.

    Einmal sind es Spenden der gutbezahlten aktiven Chefs aus den multinationalen Riesenunternehmens-Kassen und dann andererseits die von im Ruhestand befindlichen ehemaligen Chefs oder ihren Ehefrauen als "Philanthropen".

    Im Ergebnis sieht es für mich so aus, gutsituierte Millionäre finanzieren beide "Gutachter"-Seiten.
    Teile und herrsche, so heisst, wenn man viele mit etwas anderem beschäftigt haben will, um sie in Ruhe weiter, höher zu besteuern und leise parallel aus dem "nahenden" Gas- und Rohölende rauszukommen?

    Klar werden wir es bezahlen (müssen), nur bitte mit weltweit angepasstem und synchronisiertem Tempo.
    "Kick in high gear", wer genug Vermögen und Spass daran hat, er kann gerne jetzt schon...
    Gruss Dietmar
    Like it!

  2. #7802
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.509
    Daumen erhalten
    322
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von washout Beitrag anzeigen
    nur bitte mit weltweit angepasstem und synchronisiertem Tempo.
    Voll und ganz deiner Ansicht. Die fossilen Brennstoffe gehen eh irgendwann aus und man sollte sich frühzeitig anders orientieren. Die "Erneuerbaren" sind aber aktuell und auf absehbare Zeit wegen ihrer Ineffizenz, Unstetigkeit und fehlenden Speichermöglicheiten kein vollständiger Ersatz, da bedarf es weiterer Entwicklung. Eine Alternative muss ökologisch besser aber auch gleich oder noch wirtschaftlicher sein, sonst findet sie keine Akzeptanz - sie muss die Lebensbedingungen der Betroffenen verbessern und nicht einschränken. Verzicht wird weltweit, gerade auch in den aufstrebenen Schwellenländern, keinen Widerhall finden. Nationale Alleingänge funktionieren auch nicht.
    Like it!

  3. #7803
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    76
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BZFrank Beitrag anzeigen
    Ob das nun eine ehrliche, neutrale Grundlage sein soll...?
    Ist es nicht da muss ich Dir leider Recht5 geben.... aber es sprechen doch ein paar Punkte dafür:
    1. Jeder kann den Artikel ändern und anpassen wenn etwas falsches darin steht, so dass alle Artikel mehr oder weniger "korrekt" sind bzw. werden. Das geschieht auch erwiesenermaßen sehr schnell bei wissenschaftlichen also überprüfbaren Artikeln. Leider funktioniert das System bei "politischen" Artikel nicht so gut
    2. Das o.g. funktioniert definitiv nicht bei normalen Internetseiten, Blogs, etc. Da kann jeder Blogger den funkelnstend Diamante oder auch den größten Mist reinstellen - Da gibt es kein Selbstkorrektiv.
    ==> Grundsäzlich sind Wikipediaartikel vertrauenswürdiger als z.B. Blogs oder mein Lieblingsverein EIKE.

    Einfach erkennbar wenn man bereist ein gewisses (Grundklagen)wissen hat und damit die Artikel bewerten kann.


    https://www.lobbycontrol.de/2010/12/...limaskeptiker/

    https://germanwatch.org/de/1326

    https://www.dw.com/de/warum-finanzie...ner/a-38592641

    Den Rest spatre ich mir, denn es bringt nichts neues...


    MfG Martin
    Ein Esoteriker kann in 5 Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann. Vince Ebert
    Like it!

  4. #7804
    User
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Schotten
    Beiträge
    788
    Daumen erhalten
    78
    Daumen vergeben
    50
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Hallo Horst, die spannende Frage ist doch jetzt ob es mit CO2 am Boden einen Treibhauseffekt gibt.
    Ja Werner, ist so.

    Die Luft an sich, insbesondere in der Troposphäre; also mit Treibhausgasen, hat schon sehr gute Isolationseigenschaften. Außerhalb der Lufthülle herschen - 273 Grad Celsius ist also schon ganz ordentlich was das bischen Lufthülle so abhält.

    Wie gut Treibhausgase isolieren merkst Du an deutlichsten im Winter Nachts.
    Haste ne Sternenklare Nacht ist es sehr kalt, ist der Himmel bedeckt, also geschlossen bewölkt, ist es deutlich wärmer, so mal als einfaches Beispiel. Die Lufthülle ist so ein wenig die Bettdecke der Erde, die Treibhausgase dabei die besonders guten Daunen darin.

    Ich dachte so eine Schicht muss etwas höher sein wie zum Beispiel die Wolken.
    Alle Gase die schwerer sind wie Luft, also z.B. auch Sauerstoff, sind unten in der Atmosphäre am stärksten konzentriert, merkst Du beim fliegen, Bergsteigen usw. wenn die Atemfrequenz höher wird.
    In der Durchmischung findeste Treibhausgase in ( fast) der gesamten Atmosphäre und da wo der Luftdruck am höchsten ist, also die Luftsäule am höchsten ist, natürlich in der höchsten Konzentration.

    Die Atmosphäre wird durch die Konvektion ( hier https://www.google.com/search?client...&q=zropospause sieht man das auf dem Bild ) , im Groben gesagt zwischen Äquator und den Polen, immer wieder neu durchmischt. ( Luft ist ein Gemisch und keine Verbindung.)

    Dieses Konvektionsmodell gilt aber nur wenn genug Energie duch die Sonne vorhanden ist, also im Winter läuft das System nicht bis zu der Nördlichen Luftmassengrenze. ( da wo die Tropopause auf den Boden geht)
    Aus dem Grund hast Du im Winter oft Polare Kaltluftmassen die hier das Wetter prägen.

    Kaltluft strömt immer zu Warmluft als Grundbetrachtung.

    Im Äquatorbereich, wo ja die Sonneneinstrahlung immer gleich ist, ist dass Wetter immer gleich und damit auch eine Luftströmung von Warmer Bodenluft nach oben, die die Konvektion auf der Nord und Südhalbkugel anschiebt, dauerhaft vorhanden.
    Im Polarbereich hast Du dann die gegenläufige Luftströmung die durch das Polare Eis am Boden, durch Abkühlung der bodennahen Luftmassen, richtung Äquator angeschoben wird.
    Diese Luftmassen erwärmen sich auf dem Weg richtung Äquator, gleiten auf, der Rest ergibt sich aus dem Bild.

    Da sich die Erde unter diesen Luftmassen wegdreht kommt hier noch die Corioliskraft mit ins Spiel.
    Die Corioliskraft bewirkt das sich die Jetstreamsysteme in Ost - West Richtung praktisch als Ring um das Polare Konvektionssystem ausbildet. ( gilt auch für den Subtropischen Jetstream )
    Das sich dieser Polare Jetstream ausbilden kann, dafür bedarf es entsprechend hohen Konvektionsgeschwindigkeiten im Polaren Bereich, also viel Kalter Luft die sich über der Polareisfläche bildet. Dieses Aufgleiten polarer Luftmassen beeinflusst dann wiederum die Konvektionsgeschwindigkeit der Luftmassen oberhalb des Subtropischen Jetstreams die in unseren Breitengraden wirksam sind.

    Dieses und letztes Jahr war der Polare Jetstream keine gerade Linie um das Polare Konvektionssystem sondern Stufig ausgebildet, d.h. die Konvektionsgeschwindigkeit im Polaren System war zu gering, die Gegenströmung oberhalb des Subtropischen Jetstreams ebenso zu gering, die Erde dreht sich nicht im normalen Maß unter der Luftmasse weg, die Corioliskraft wirkt nicht in ausreichendem Maß und die Wetterküche kommt zum erlahmen.

    Deswegen haben wir dann dieses digitale Wetter hier in Mitteleuropa, also Hitzeperioden, schlagartig Kalt usw. was im Endeffekt durch die Erwärmung des Polaren Konvektionssystems hervorgerufen wird. ( Die Tropopause bis auf den Boden ist nicht so ausgebildet, d.h. das Einwirken von Polarer Kaltluft ist ggf. schneller nach einer Hitzephase was dann dazu führt, dass es in den Alpenhochlagen auch mal früher schneien kann. Lange Trockenperioden sind auch dem Problem geschuldet, wobei das lokale Effekte sind weil an anderen Stellen kommt dss Wasser dafür im Überfluss runter.)
    Natürlich kann das nächstes Jahr wieder in den Normalbereich zurückpendeln, nur wissen oder vorhersagen kann man das halt nicht.


    Gruß Horst

    P.S.
    Erwärmen tut sich die Erde was dazu führt das die Permafrostböden auftauen und Methan freigeben. Dann hat man richtig gute Daunen in der Decke mit entsprechenden Folgen für das Polare Klimasystem und damit für unser Klima in Europa bzw. auf der ganzen Welt.
    Like it!

  5. #7805
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.634
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    67
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke Horst.

    So ganz verstehe ich das aber immer noch nicht und werde ich wahrscheinlich auch nicht. Da helfen mir auch die ganzen Links nicht.

    Die Frage ist doch was ist an unserem jetzigen CO2 anders ist als das CO2 was früher in der Luft war. Die Menge kann es ja nicht sein. War früher ja schon mehr.
    Also kann es nur der schnellere Anstieg sein. Dafür
    müsste ja dann jetzt die Gegenwirkung das es nicht wärmer wird fehlen. Früher muss sie ja da gewesen sein.

    Wer es wirklich verstanden hat müsste es doch mit wenigen Sätzen ohne Links grob erklären können.

    Aber lassen wir das lieber. Bringt nichts mehr.
    Gruß Werner
    Like it!

  6. #7806
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.509
    Daumen erhalten
    322
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von MGS Beitrag anzeigen
    Ist es nicht da muss ich Dir leider Recht5 geben.... aber es sprechen doch ein paar Punkte dafür:
    1. Jeder kann den Artikel ändern und anpassen wenn etwas falsches darin steht, so dass alle Artikel mehr oder weniger "korrekt" sind bzw. werden.
    Das ist nicht leider immer der Fall, zumindest nicht bei kontroversen politsche/gesellschaftlichen Themen. Jeder kann wohl Änderungen bei Wikipedia einbringen, aber diese überleben nur wenige Minuten, wenn überhaupt. Filter sorgen für ein gewünschtes Aroma. Auch auf der Wikipedia. Adminstratoren und Editoren halten dort fest den Deckel auf "ihren Artikel", manchmal sind diese direkt politische oder kommerzielle Lobbyisten oder verbandelt. Das wurde und wird auch immer diskutiert:

    https://www.heise.de/tp/features/Wik...html?seite=all

    Und tatsächlich ist die Enzyklopädie nach wie vor unschlagbar bei Dingen wie Beethovens Geburtsdatum oder der Anzahl der Jupitermonde. Nähert man sich aber der Gegenwart in irgendeinem Artikel mit politisch-gesellschaftlichem Bezug, kommt man ins Staunen.
    Like it!

  7. #7807
    User Avatar von Jalapeno
    Registriert seit
    22.10.2014
    Ort
    -Thannhausen
    Beiträge
    195
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    29
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ist eigentlich schon mal jemanden aufgefallen das in allen Diskussionen die in den öffentlich-rechlichen Sendern über den Klimawandel geführt werden nie ein Gast anwesend ist der den Menschengemachten Klimawandel anzweifelt. Es wird gar nicht zugelassen über die Ursache auch mal ein Gegenargument zu hören. Wenn ich mir die alten Klimaaufzeichnungen anschaue die vor dieser CO2 Panik geschrieben und veröffentlicht wurden dann kann ich dieser Panik nicht folgen. Schaut man sich dieses Video dieser maiLab an und was da für eine Propaganda geführt wird muß man sich nicht wundern wenn die jungen Menschen Panik bekommen. In den Schulen wird dieser Al Gore Film gezeigt und den Schülern das Gehirn gewaschen. Daran zerbrechen Familien wenn die Eltern dieser Kinder nicht deren Meinung teilen.

    Video maiLab:
    https://www.youtube.com/watch?v=4K2Pm82lBi8


    Video von Melissa Schöhnheit als Antwort auf das maiLab Video um dem einen oder anderen mal die Augen zu öffnen:
    https://www.youtube.com/watch?v=d0YW1cApvKQ
    Like it!

  8. #7808
    User
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    In der Nordschleife des Nürburgrings
    Beiträge
    491
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    243
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Jalapeno, richtig, die Art und Weise der Diskussion ist "komisch", ungleich und sehr laut.
    Ich hoffe, wir haben hier gerade noch die Kurve gekriegt, "Persönliches" rauszunehmen. In der Familie kann das schwierig werden, denn der Begriff "Indoktrination" steht insbesondere bei Kindern und Jugendlichen im Raum. Viele demonstrieren sich ihre künftigen Arbeitsplätze weg, stattdessen sollten sie in dieser Demo-Zeit neue Bäume pflanzen, so mein Standpunkt dazu.

    Ich möchte noch einmal kurz auf die mögliche Endlichkeit von Gas und Öl zurückkommen, in einer Form wie es auch Frank sieht.

    Langfristig sehe ich bei der fahrzeuggebundenen Mobilität den Elektromotor immer breiter in den Vordergrund treten, die Gas- und Ölreserven sind endlich, d.h. logischerweise kann der Verbrennungsmotor mit oder ohne Energiewende nicht mehr im Vordergrund bleiben.
    Schwierig ist abzuschätzen, wie schnell die Entwicklung weltweit voranschreitet. Bei den meisten "Klimabesorgten", wer ist das nicht, findet sich eine grosse Menge an (natürlichem) Wunschdenken. Leider lassen sich viele wirtschaftliche, physikalische und geologische Grundlagen nicht eben mal beiseite schieben.
    In zehn Jahren halte ich ein „Umstellen“ in voller Breite hier einfach nicht für möglich. Ebenso werden sich nicht alle Erdölnutzungen (für Plastik) abstellen lassen. Daraus muss sich das machbare politische Handeln ableiten, schwierig jetzt in der von vielen hochgedrehten Stimmungslage.

    Ich würde mir auch gerne ein neues Energieparadies wählen wollen, muss allerdings feststellen, ich habe z.B. in den States, China und Indien kein Stimmrecht.

    Kriege, so schätze ich, kommen über die "Vorräte in Ländern mit Lieferverträgen". Diese werden von denjenigen, die die Verträge halten und nutzen, in deren Bestand verteidigt. Gibt es keine Rohstoffe bzw. keinen Besitz/Wohlstand, sinkt die Kriegsgefahr. Allerdings funktioniert ein alles gleichmässig verteilendes Staatswesen auch nicht, wie die Vergangenheit mehrfach bewiesen hat. Man wird auf die oft in Saus und Braus lebenden Verteiler im Staat irgendwann neidisch.
    Vielleicht ist die H2-Wasserstoff-Wirtschaft einer der Auswege.
    Gruss Dietmar
    Like it!

  9. #7809
    User
    Registriert seit
    11.09.2015
    Ort
    Freinsheim
    Beiträge
    494
    Daumen erhalten
    44
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Die Frage ist doch was ist an unserem jetzigen CO2 anders ist als das CO2 was früher in der Luft war. Die Menge kann es ja nicht sein. War früher ja schon mehr.
    Also kann es nur der schnellere Anstieg sein. Dafür müsste ja dann jetzt die Gegenwirkung das es nicht wärmer wird fehlen. Früher muss sie ja da gewesen sein.
    Die Erde wird selbstverständlich das CO2 in der Atmosphäre wieder binden, die Vorgänge im Carbon werden sich wiederholen. Es werden wieder in geeigneten Gebieten feuchtheiße Urwälder entstehen, in denen in mehreren Millionen Jahren das CO2 gebunden und wieder im Boden gespeichert wird. Wir schaffen heute die Voraussetzungen für ein zweites Carbon-Zeitalter. Dummerweise benötigen Mensch und Urwald dieselben Klimazonen. Deswegen spricht viel dafür, das restliche CO2 im Boden zu lassen.

    Edit: Genau gesagt natürlich das C im Boden und das O2 in der Luft zu lassen
    Like it!

  10. #7810
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Jalapeno Beitrag anzeigen
    Ist eigentlich schon mal jemanden aufgefallen das in allen Diskussionen die in den öffentlich-rechlichen Sendern über den Klimawandel geführt werden nie ein Gast anwesend ist der den Menschengemachten Klimawandel anzweifelt. Es wird gar nicht zugelassen über die Ursache auch mal ein Gegenargument zu hören. Wenn ich mir die alten Klimaaufzeichnungen anschaue die vor dieser CO2 Panik geschrieben und veröffentlicht wurden dann kann ich dieser Panik nicht folgen. Schaut man sich dieses Video dieser maiLab an und was da für eine Propaganda geführt wird muß man sich nicht wundern wenn die jungen Menschen Panik bekommen. In den Schulen wird dieser Al Gore Film gezeigt und den Schülern das Gehirn gewaschen. Daran zerbrechen Familien wenn die Eltern dieser Kinder nicht deren Meinung teilen.

    Video maiLab:
    https://www.youtube.com/watch?v=4K2Pm82lBi8


    Video von Melissa Schöhnheit als Antwort auf das maiLab Video um dem einen oder anderen mal die Augen zu öffnen:
    https://www.youtube.com/watch?v=d0YW1cApvKQ
    Danke dafür.

    Das im MaiLab vorgestellte System " alle müssen gleichviel zahlen" mit dem Bezug auf den " Durchschnitt" ist in übertragener Form die
    Einführung des chinesischen Sozialpunktesystems.
    Nur dass man kein Sozialpunktekonto hat sondern ein Konto beim Staat
    Denkt mal darüber nach!

    Ich glaube es, dass die Regierung auf dieses System noch aufspringen wird, weil die in vielen Landesregierungen vertretenen Grünen ein solches System befürworten und eine viel höhere, sofortige CO2 Steuer haben will ( obwohl es ja schon eine CO2 Steuer gibt. Die Frage nach der rechtlichen Grundlage werden wahrscheinlich die Gerichte beschäftigen!)


    Nach langen Gesprächen gestern ist mir noch etwas anderes aufgefallen, schwierig für mich in Worte zu fassen:
    für das Elend auf der Welt in vielen Ländern wird der europ. Kolonialismus verantwortlich gemacht.

    Ich sehe Anzeichen dafür, dass der imperialistische Kolonialismusvorwurf auf das Klima übertragen wurde.

    Mir fehlt gerade die Zeit das weiter und genauer darzulegen.......
    vielleicht versteht wer meinen Gedanken/ Verdacht auch so
    Like it!

  11. #7811
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.270
    Daumen erhalten
    326
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Jalapeno Beitrag anzeigen
    Ist eigentlich schon mal jemanden aufgefallen das in allen Diskussionen die in den öffentlich-rechlichen Sendern über den Klimawandel geführt werden nie ein Gast anwesend ist der den Menschengemachten Klimawandel anzweifelt. Es wird gar nicht zugelassen über die Ursache auch mal ein Gegenargument zu hören.
    Das wäre ja so als ob der Papst zu einer Bischofskonferenz im Vatikan zum Thema - Que vadis katholische Religion - den Teufel eingeladen hätte.

    Nein, es gibt nur noch eine Meinung, eine (denk-) Richtung, der sich gefälligst alle und ohne Widerrede Unterzuordnen haben. Jeder der es auch nur wagt irgendein Zweifel vorzubringen ist sofort ein Leugner, ohne wenn und aber.

    Und um auf meinen ersten Satz zurückzukommen:
    Wer also nicht mit den Wölfen heult, kann nur ein Schaf sein.
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  12. #7812
    User
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Waldkirchen
    Beiträge
    325
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    237
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Thomas, natürlich kann jeder eine meinung haben, aber er muß sie auch mit guten Argumenten verteidigen oder unterlegen.
    Franz
    Negative Affirmation "Die stärkste Kraft des Widerstands ist das Ja-Sagen." Bazon Brock
    Like it!

  13. #7813
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.270
    Daumen erhalten
    326
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nein Franz. Eine Meinung zu haben, welche nicht der Meinung der Mehrheit entspricht, ist nicht zulässig.
    Offensichtlich, denn es geht ja um die Frage warum andere Meinungen (ob Richtig oder Falsch bleibt dahingestellt) nicht „im Fernsehen“ zu sehen sind.

    Oder wie erklärst du die Tatsache das in keiner in den zahlreichen Sendungen zum Thema – Klimawandel – noch nie jemand das Wort „Überbevölkerung“ in den Mund genommen hatte?
    Ein Fakt, der unbestreitbar als Ursache den größten Einfluß auf das Klima hat.
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  14. #7814
    User
    Registriert seit
    22.05.2009
    Ort
    Waldkirchen
    Beiträge
    325
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    237
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Weil das mir der Überbevölkerung auch zu kurz gedacht ist.
    1 Milliarde verbraucht doppelt soviele Ressourcen wie die restlichen 6 milliarden.
    Und wenn du diese 6 milliarden auf den Mond auslagerst. Dann vernichtet die eine Milliarde allein ihre existenzgrundlage.
    Die letzten 15 jahre hat die sinnlose Verschwendung einen Schwung bekommen, das ist nüchtern betrachtet unglaublich. Das dann als wohlstand zu bezeichnen ist zynisch.
    Franz
    Negative Affirmation "Die stärkste Kraft des Widerstands ist das Ja-Sagen." Bazon Brock
    Like it!

  15. #7815
    User
    Registriert seit
    11.09.2015
    Ort
    Freinsheim
    Beiträge
    494
    Daumen erhalten
    44
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Auftrieb Beitrag anzeigen
    Hauptursache ist und bleibt - wie richtigerweise hier schon oft erwähnt - die in den letzten Jahrzehnten rasante Bevölkerungszunahme der Erde. Doch da mit Einsicht bei den geburtenstarken Nationen nicht zu rechnen ist, wird sich aber auch hier nichts ändern. Es sei denn, Mutter Natur hat ein Einsehen und greift wie im 14. Jhdt. korrigierend mit einer Pestepidemie oder ähnlichem ein. Oder irgendein Irrer bricht einen globalen Vernichtungskrieg vom Zaun. Nur solche Großereignisse hätten das Potential, hier nachhaltig in den weiteren Verlauf einzugreifen.
    Was wirklich helfen würde, wären Naturkatastrophen in den entwickelten Ländern, zum Beispiel bei uns. Eine Art Fukushima-Effekt für das Klimathema. Nur so kommt Schwung in die Sache.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. "Die" oder "der" Fox?
    Von bergsegler im Forum Segelflug
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 12.08.2019, 09:22
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 18:26
  3. "Zen-Segeln"...oder "Die etwas andere Meditation"
    Von Nik GER 60 im Forum Rennsegelyachten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2004, 08:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •