Anzeige Anzeige
www.kuestenflieger.de  
Seite 6 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 119

Thema: Nurflügel aus dem 3D-Drucker

  1. #76
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.401
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Ich zieh den Hut!

    Respekt! Das hast du wirklich gut gemacht. Ein Modell in einer, soweit mir bekannt ist, noch nie dagewesenen Art zu planen und herzustellen. Es fliegt für einen Prototypen ausgezeichnet und vor allem es hat die Landungen überlebt! Hier hatte ich die größten bedenken wegen des verwendeten Materials und der vielen Klebenähte in den "unverholmten" Flächen.

    Womit klebst du die Segmente der Fläche zusammen?

    Ich bin gespannt auf den Flieger mit größerer Spannweite und der daraus resultierenden statischen Probleme mangels Holm. Vielleicht überrascht mich das Material ja ein zweites Mal. Bislang ein voller Erfolg. Berichte auf alle Fälle weiter. Irgenwie ist es eine kleine Revolution im Flugmodellbau was du hier zeigst.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter

    Hallencombat! Man trifft sich...
    Like it!

  2. #77
    User
    Registriert seit
    31.05.2013
    Ort
    Eschborn
    Beiträge
    106
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    Die Tragfläche hat wohl einen Tragholm, nur ist er unauffällig integriert und deswegen auf den ersten Blick nicht sogleich ersichtlich ;-)
    Es ist das rote Kastenprofil, das mit seiner Innen- und Außenzarge, in Verbinding zu den Anschlussteilen zwei sehr hohe, schlanke U-Profile ergeben.

    Name:  Kastenträger Clark YS.jpg
Hits: 1972
Größe:  40,4 KB

    ich habe mal einen Querschnitt des wirksamen Kastenprofils gezeichnet, um die Stabilität zu verdeutlichen.
    Die Winkel in den Ecken entstehen jeweils durch die durchgehend verleimten (2K Epoxy) Bereiche der Kastenzargen mit dem beidseitig benachbarten Teil.
    Die senkrechten Stege werden aus jeweils den Wänden zweier Teile gebildet. Die können statisch aber nicht vollständig mit herangezogen werden, da sie nur durch einem ca. 4 mm breiten Leimstreifen miteinander verbunden sind (schraffierte Fläche). Damit soll verhindert werden, dass sie nicht seitlich ausweichen können.

    Die Klebeflächen wurden vorher angeschliffen. Im Gegensatz zu den Klebeflächen beim Motorsegler liegen sie hier aber längs zu Zugrichtung. Selbst ohne Anschliff hält nun die Riffelung des Druckes, die wie eine Verzahnung wirkt, den Leim fest. Auch wenn der Leim schlecht haftet, entsteht so zwischen den Fugen zumindest eine formschlüssige Verbindung.

    Im Fluge treten im Wesentlichen Druckkräfte an der Oberseite und Zugkräfte an der Unterseite um die X-Achse auf.
    Die Druckkräfte sind eher harmlos, sie behindern nur die Durchbiegung. Die Zugkräfte dagegen sind kritisch. Sie sind aber nicht nur auf den Kastenträger konzentriert, alle übrigen Teile nehmen auch einen Teil der Spannungen auf.
    Durch die Kastenkonstruktion in versetzter Anordnung entsteht ein formschlüssiger, selbsttragender und sehr steifer Verbund. Er muss auch möglichst steif sein, denn übermäßige Durchbiegung würde der Kunststoff nicht aushalten.

    Quer zur Druckrichtung, also vom Rumpf in Richtung Flügelende gesehen, haben die Teile nur geringe Zugfestigkeit, da die Bahnen unterschiedlich gut aufeinandergeschweißt sind. Die planen Deckschichten, die die Stoßverbindungen zwischen jeweils gleichen Teilen bilden, sind mitunter sogar schlecht mit der Außenhaut verbunden.

    Die Festigkeit entsteht also nur durch die versetzt angeordneten Teile, die diese Schwachstellen überlappen.
    Ich wollte mal ein paar testweise verleimte Teile entsorgen. Da sie sich nicht einfach durchbrechen ließen, habe ich draufgetreten. Schließlich musste ich draufspringen, um sie zu zerkleinern. Nur wird die Tragfläche leider nicht aus dieser Richtung belastet ;-)

    Es wird im Wesentlichen darauf ankommen, wie gut die Teile am Tragholm haften. Wie gut, das wird sich bei größerer Spannweite zeigen müssen ;-)

    Ich denke, bei Wärme würde das Material eher elastisch und wäre eher weniger bruchanfällig.

    Auf dem Bild, wo das Modell nur zum Fotografieren auf dem Tisch liegt, sind tatsächlich nur zwei dünne Gummibänder zu sehen. Zum Fliegen sind auf jeder Seite mindestens 5 dieser Gummibänder.
    Like it!

  3. #78
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.401
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Danke für die Rückmeldung...

    Hallo Michael,

    ja du hast Recht, in diesem Sinne gibt es einen Holm. Wobei es in meiner Vorstellung immer zwei durchgängige Stücke Holz, GFK, oder CFK sind die auf Abstand gehalten werden und die Zug und Druckkräfte aufnehmen. Was mich gestört hat waren die erforderlichen Klebestellen bei deiner verschachtelten Bauweise. Da kommt es doch sehr auf die Güte der Klebeverbindung an. Deshalb die Frage nach dem verwendeten Klebstoff und auch der Haftung an dem Material. Mir würde es nicht einfallen den Holm aus wenige Zentimeter langen Stücken zu machen. Obwohl das bei ausreichender Schäftung auch ginge...

    Viel Erfolg für die größere Version.

    Und noch eine Frage zu den 3D-Druckkosten. Was hat der Flieger an Material verschlungen in Euro wenn ich mal fragen darf. Von Entwicklung und Technik mal abgesehen? Kannst du das einschätzen? Ich habe keine Vorstellung von den Kosten. Danke.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter

    Hallencombat! Man trifft sich...
    Like it!

  4. #79
    User
    Registriert seit
    15.07.2010
    Ort
    Schwabachtal
    Beiträge
    13
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Leute,

    verzeiht, das ich erst ein bisschen aushole. Erst mal dir Michael herzlichen Glückwunsch zu dem erfolgreichen Erstflug!
    Ich gestehe, hatte angefangen beim Material bis zu deinem späten Geständnis über die ausbaufähigen Flugerfahrungen nicht glauben wollen, daß das gut geht.
    In meiner alten Firma hatte ich die ersten Kontakte mit RP-Teilen vor gut zehn Jahren. Und die Teile waren als Prototypteile für mechanisch schwach belastete Stellen grad verwendbar - und die Maschine war ein schweineteures Industrie-Gerät und dauernd ausgebucht. Die Teile wurden teils lackiert, allein damit se dicht waren.

    Die Zeiten ändern sich - faszinierend was heute im Hobbybereich in der Werkstatt steht!
    Und dann kam mir gestern diese Meldung über den Weg:
    http://www.airliners.de/premium-aero...auteilen/33286

    Also - es bleibt spannend!

    Viel Glück und erfolg bei deinen weiteren Vorhaben! Würde sich doch glatt für einen SemiScale-Vogel mit diversen Anbauten anbieten?!

    mfG
    Axel
    Like it!

  5. #80
    User
    Registriert seit
    31.05.2013
    Ort
    Eschborn
    Beiträge
    106
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Schafft der "Alte" das noch?

    Zitat Zitat von Kyrill Beitrag anzeigen
    Hallo Michael,

    Viel Erfolg für die größere Version.
    Und noch eine Frage zu den 3D-Druckkosten. Was hat der Flieger an Material verschlungen in Euro wenn ich mal fragen darf. Von Entwicklung und Technik mal abgesehen? Kannst du das einschätzen? Ich habe keine Vorstellung von den Kosten. Danke.

    Danke Peter, ich hoffe, es wird erfolgreich werden, insbesondere, weil ich erwäge, es doch noch mit dem selben Motor zu versuchen.

    Von der Tragfläche kommen 450 g hinzu.
    Bevor ich meinen 3,3 Ah Lipo mit 295 g einsetze, der gleich 125 g schwerer ist als mein 1,8 Ah Lipo, gebe ich lieber 50 g Ballast hinzu.
    Das wären dann 500 g Zusatzgewicht.

    An Tragfläche gewinne ich 20,16 dm² hinzu. Dann komme ich auf 45,36 + 20,16 = 65,52 dm² und 2,3 kg = 35,1 g/dm²
    Gegenüber vorher: knapp 40 g/dm²

    Könnte der Motor das noch schaffen?

    An PLA habe ich 1,4 kg für ca. 42 EUR verbraucht.

    Hallo Axel,
    Semi Scale kann ich mir nicht erlauben. Bei dem Gewicht von PLA, muss ich mit jedem Gramm ringen.

    PS
    Mit "der Alte" meinte ich nicht mich ;-)
    Like it!

  6. #81
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.401
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch Danke für die Antwort..

    Zitat Zitat von wersy Beitrag anzeigen
    Danke Peter, ich hoffe, es wird erfolgreich werden, insbesondere, weil ich erwäge, es doch noch mit dem selben Motor zu versuchen.

    Von der Tragfläche kommen 450 g hinzu.
    Bevor ich meinen 3,3 Ah Lipo mit 295 g einsetze, der gleich 125 g schwerer ist als mein 1,8 Ah Lipo, gebe ich lieber 50 g Ballast hinzu.
    Das wären dann 500 g Zusatzgewicht.

    An Tragfläche gewinne ich 20,16 dm² hinzu. Dann komme ich auf 45,36 + 20,16 = 65,52 dm² und 2,3 kg = 35,1 g/dm²
    Gegenüber vorher: knapp 40 g/dm²

    Könnte der Motor das noch schaffen?

    An PLA habe ich 1,4 kg für ca. 42 EUR verbraucht.
    ....
    PS
    Mit "der Alte" meinte ich nicht mich ;-)
    Gott sei dank haben auch Modellflieger und Konstrukteure die das Berufsleben schon hinter sich haben hier ins Forum gefunden. Sonst wäre dieses geballte Fachwissen hier nicht zusammengekommen. Das sieht man ja an Dir ganz besonders wie du noch vom inneren Drang etwas Grenzwertiges neu zu schaffen beherrscht wirst. Ich finde das einfach toll es bringt uns in der Sache auf alle Fälle weiter. Danke dafür!

    Der Materialpreis ist ja tatsächlich nicht sehr hoch. Ich hätte mit wesentlich mehr gerechnet.

    So wie ich den Film vom Erstflug gesehen habe, hatte ich nicht den Eindruck, dass das Modell zu schwach motorisiert war. Steigen und geradeaus mit dem vergrößerten Modell sollte auf alle Fälle gehen denke ich. Der Meisterpilot wirds schon richten da habe ich vertrauen.

    Durch das höhere Gewicht wird er sich auch gegen den Wind besser durchsetzen können. Ich denke es wird funktionieren, wenn die Statik mitmacht.

    Meine Erfahrungswerte sind ja auch nur experimentell erworben mit meinen selbst gebauten EPP Fliegern. Da ist für ein 700 gr Modell ein 17 A Antrieb schon gerade noch ausreichend wenn es gegen den Wind (3-4 bft) ankämpfen muß. Mit 40 A war meine große Magnum mit 3200 Gramm und 174 cm Spannweite auch reichlich schwach auf der Brust. Da stecken jetzt 750 Watt und 53 A Motorkraft drin. Nun gehts zufriedenstellend auch gegen den Wind und auch in Aufwärtspassagen.
    Deswagen mein Einwand von vor ein paar Tagen. Du hast ja eindrucksvoll bewiesen, dass es bei Dir funktioniert. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter

    Hallencombat! Man trifft sich...
    Like it!

  7. #82
    User
    Registriert seit
    31.05.2013
    Ort
    Eschborn
    Beiträge
    106
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Scharfe Ente

    Das Video wurde noch einmal mit einem anderen Codec und etwas Kontrast gerendert.
    Es ist nun insgesamt schärfer und das Modell hebt sich besser ab.
    Statt Musik jetzt mit Originalton. Man hört schön wie der Propeller unten anklopft ;-)

    http://youtu.be/c6Udkt3NSK0

    Leider hat es an diesem Wochenende nicht geklappt, mit der vergrößerten Tragfläche zu fliegen. Ich hoffe auf nächste Woche. Falls die Tragfläche das auch übersteht, würde ich gerne 2,55 m anpeilen...
    Like it!

  8. #83
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.401
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Warten...

    Die "ganze Forenwelt" wartet auf den nächsten Flug! Viel Erfolg dabei...
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter

    Hallencombat! Man trifft sich...
    Like it!

  9. #84
    User
    Registriert seit
    31.05.2013
    Ort
    Eschborn
    Beiträge
    106
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Ein Märchen wird wahr...

    Wie bei Hans Christian Andersen, hat sich das hässliche Entlein zum Schwan gemausert. Ich gebe zu, Schwäne sehen eigentlich schöner aus. Jetzt, mit dem langen Hals wird’s schon grenzwertig. Ich mag mir nicht vorstellen, wie das bei 2,55 m aussehen muss.

    Trotz des kleinen Leitwerks wäre er noch gut richtungsstabil.
    Geflogen hat es diesmal der Marcel vom Aero Club Nieder-Eschbach und ich finde, er hat das ganz super gemacht. Die Landung war erste Sahne. Wenn er immer so landet, könnte ich den Rumpf viel dünner machen ;-)

    Leider sieht man die Manöver nicht auf den Videos. Es war sehr schwer, etwas auf den Displays zu erkennen, da wir die Sonne im Rücken hatten. Auch fehlte diesmal unser routinierter Kameramann. Die Minikamera habe ich im letzten Augenblick bekommen und provisorisch auf den Rumpf gebunden.

    Beinahe wäre aber aus dem Start nichts geworden.
    Als ich gerade die Tragfläche kurz auf dem Rasen ablegte, fiel ein Ball auf das Ruderblatt. Dabei ist das Servogetriebe gebrochen. Ersatz war nun nicht mehr zu bekommen. Unser Jungingenieur Mario vom Hackerspace Ffm, der noch nie ein Servo von innen gesehen hat, versetzte die Zahnräder so, dass die kaputten nicht im Einsatz sind. Zum Glück braucht der Brett-Nuri nur wenig Ruderausschlag ;-) War trotzdem ein mulmiges Gefühl…

    Ja und hier die Videos:

    http://youtu.be/FHDhLBsC3_M
    http://youtu.be/pcUCgJdKLq0
    http://youtu.be/nOk2-1Ne3AA

    Name:  P1070345b.jpg
Hits: 1647
Größe:  45,3 KB
    Name:  P1070346.jpg
Hits: 1641
Größe:  26,2 KB
    Name:  P1070340 1100a.jpg
Hits: 1648
Größe:  103,9 KB
    Like it!

  10. #85
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.401
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch

    Herzlichen Glückwunsch. Das hat ja nun gut geklappt. Weiter so.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter

    Hallencombat! Man trifft sich...
    Like it!

  11. #86
    User Avatar von Volvo
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.424
    Daumen erhalten
    64
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Michael

    das Flugbild sieht doch gut aus ein hoher wiedererkennungswert , ja und der Flug sieht doch gut aus , weiter so
    bin auf das Nachfolgemodell gespannt.

    Norbert
    Like it!

  12. #87
    User
    Registriert seit
    31.05.2013
    Ort
    Eschborn
    Beiträge
    106
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Neue Bilder

    Gestern war ich am Flugplatz um brauchbare Fotos zu machen. Letzte Woche ging es etwas chaotisch zu und an Fotos habe ich erst gedacht, als der Himmel alles in grau gehüllt hatte.
    Im hochkant bekommt man erst einen richtigen Eindruck von der Spannweite.

    Name:  Wing Plane 02 800.jpg
Hits: 1508
Größe:  223,1 KB

    Im Hintergrund ist Uli Richter...

    Name:  Wing Plane 01 800.jpg
Hits: 1507
Größe:  196,9 KB


    ... der gerade eines seiner tollen Modelle fliegt

    Name:  Oldtimer.jpg
Hits: 1505
Größe:  256,6 KB


    Inzwischen habe ich eine Kamerahalterung gedruckt, die man mit Klettband einfach an den Rumpf heften kann. Für den nächsten Flug brauche ich die dann nicht festbinden, denn an der Oberfläche dieser Kamera haftet kein Klebeband.

    Falls jemand Interesse hat, kann ich ihm die ausdrucken. Ich nehme aber an, ihr habt die lieber windschlüpfrig im Rumpf.

    Name:  Minicam Halter.jpg
Hits: 1501
Größe:  144,0 KB
    Like it!

  13. #88
    Vereinsmitglied Avatar von StephanB
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.772
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Inter-Ex 2015: Innovationspreis für Michael (wersy)

    Hallo,
    am letzten Wochenende war Michael mit seinem 3D-Druck Nurflügel auf der Inter-Ex. Er war ständig von interessierten Piloten und Zuschauern belagert. Ursprünglich wollte er den Nurflügel nur im static-display zeigen, aber nach etwas Überzeugungsarbeit und mit dem Top-Piloten Laurent Berlivet an seiner Seite wurde der Nurflügel dann doch flugbereit gemacht. Es folgte ein toller Flug. Nach kurzem Eintrimmen absolvierte Laurent sofort ein leichtes Kunstflugprogramm, um im Anschluss erfolgreich auf Thermiksuche zu gehen. Der Nuri kreiste dann einige Zeit ohne Antrieb, obwohl die Motorbremse nicht aktiviert war und der Propeller im Fahrtwind "windmüllerte". Im Anschluss folgten einige tiefe schnelle Überflüge, teils im Rückenflug. Das Modell zeigte dabei gutes Gleiten.
    Es war während der ganzen Inter-Ex 2015 recht windig, so daß das Modell leider unmittelbar vor der Landung von einer Boe erwischt und beschädigt wurde. In solcher Situation erweist sich die Steifigkeit des Materials als Nachteil.

    Die Präsentation und der sehr erfolgreiche Flug waren der Jury die Vergabe des zweiten Hauptpreises der Inter-Ex an Michael wert.

    Michael, ich gratuliere herzlich zum Innovationspreis.

    Gruß
    Stephan
    Angehängte Grafiken  
    Inter-Ex 2018 am 08.-09.09.2018 in Vaihingen/Enz!
    Like it!

  14. #89
    User Avatar von Volvo
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.424
    Daumen erhalten
    64
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Michael
    Herzlichen Glückwunsch zu deinen Erfolg auf der Interex

    und mache weiter so das ist Innovation
    Norbert
    Like it!

  15. #90
    User
    Registriert seit
    02.11.2007
    Ort
    Die Niederlande
    Beiträge
    180
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Nurflügel Airbus aus dem Jahr?
    Von pro2311 im Forum Nurflügel
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 28.01.2013, 20:57
  2. Flugzeuge aus dem Drucker
    Von FGTH im Forum GFK, CFK, AFK & sonstige Kunststoffe
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.08.2011, 20:37
  3. mal nurflügel aus dem baumarkt
    Von landebahnpflug im Forum Nurflügel
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.11.2009, 19:05

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •