Anzeige Anzeige
  www.kleber-und-mehr.de
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Thema: Schnelle Pumpe für Schlauchboot / SUP ?

  1. #1
    User
    Registriert seit
    01.03.2005
    Ort
    Grünstadt
    Beiträge
    551
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Schnelle Pumpe für Schlauchboot / SUP ?

    Ich habe zwischenzeitlich so einiges zum Aufpumpen - Segelkatamaran, Motorschlauchboot, SUPs...
    In der vergangenen Saison habe ich mir eine elektrische Pumpe gekauft, die angeblich bis zu 460 l/min pumpen kann. Wenn sie in den Kompressormodus schaltet, wird sie elend langsam. Mit der Handpumpe habe ich die SUPs schneller aufgepumpt als mit dieser Pumpe.
    Zusätzlich habe ich noch eine kleine Akkupumpe mit einem Speed 400 an 5x NiMH - alles sehr langsam.
    Bei der Abholung meines Schlauchboots hat der Verkäufer mir das Boot innerhalb weniger Sekunden aufgepumpt - das ist es! Außerdem hatte das Boot nach den wenigen Sekunden bereits einen gewissen Druck - Zahlen leider unbekannt. Leider war das eine 230V Pumpe. Das müsste doch aber auch "in Akku gehen".
    Kennt jemand eine solch leistungsfähige Pumpe, die vielleicht sogar bis zu 0,25 Bar schafft? Gibt es Komponenten, die man sich selbst zu einem solchen Teil zusammenbauen kann?
    Ich denke, ein Radialverdichter mit einem entsprechenden Motor sollte so etwas schaffen?!? Seit ich bei dem Schlauchboothändler die Pumpe gesehen habe, lässt mich das nicht mehr los.

    Irgendwelche Tipps? Modellbaufähigkeiten und 3D-Drucker vorhanden! Bin aber auch gerne bereit, ein Fertigprodukt zu kaufen.

    Dieter
    Like it!

  2. #2
    User Avatar von UweHD
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    4.023
    Daumen erhalten
    255
    Daumen vergeben
    210
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wir hatten damals so einen alten Vorwerk-Staubsauger, also nur das Teil mit Motor & Gebläse. Damit war jedes noch so große Schlauchboot innerhalb von Sekunden voll
    Viele Grüße,
    Uwe
    Folge uns auf Facebook: MFSV St. Leon-Rot
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    01.03.2005
    Ort
    Grünstadt
    Beiträge
    551
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Uwe,
    der Tipp ist nicht schlecht - Danke dafür. Hattest du das Teil dann mit 230V betrieben, oder den Motor ersetzt?
    Dieter

    P.S. Sorry für die späte Reaktion - war auf Dienstreise und mein Mobilgerät war beim Forum abgemeldet - Anmeldedaten natürlich zu Hause...
    Like it!

  4. #4
    User Avatar von Jürgen Heilig
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Niederkassel
    Beiträge
    14.609
    Daumen erhalten
    258
    Daumen vergeben
    101
    0 Nicht erlaubt!

    Frage

    Hallo Dieter,

    hast Du ´mal bei Amazon unter Hochdruckpumpe 12V mit Abschaltautomatik geschaut?
    Like it!

  5. #5
    User Avatar von UweHD
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    4.023
    Daumen erhalten
    255
    Daumen vergeben
    210
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wir haben das Teil mit 230V betrieben.
    Das Problem mit den gängigen 12V Hochdruckpumpen ist, dass die zu wenig Durchsatz haben. Da dauert das Volumen ewig.
    Viele Grüße,
    Uwe
    Folge uns auf Facebook: MFSV St. Leon-Rot
    Like it!

  6. #6
    User Avatar von Jürgen Heilig
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Niederkassel
    Beiträge
    14.609
    Daumen erhalten
    258
    Daumen vergeben
    101
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von UweHD Beitrag anzeigen
    Wir haben das Teil mit 230V betrieben. ...
    Bei 230V sind die 2000W der alten Staubsauger kein Problem. Bei 12V bedarf es da schon "Hochstrom" um die Leistung bereit zu stellen.
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von rubberduck
    Registriert seit
    22.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.245
    Daumen erhalten
    356
    Daumen vergeben
    178
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Es gibt spezielle Schlauchbootpumpen zb. von den Bootsherstellern wie Sevylor etc. Am besten gleich verschiedene Adapter mitbestellen.
    "Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.“
    -Sokrates-
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    01.03.2005
    Ort
    Grünstadt
    Beiträge
    551
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Jürgen: eine Hochdruckpumpe hab ich bereits. Damit dauert das Aufpumpen meiner SUPs länger als mit der Handpumpe. Außerdem wird beim 2. Board der Kompressor so heiß, dass der Kunststoffschlauch schmelzen kann. Seither ist wieder Handpumpen angesagt.
    Muss mal nach Sevylor googeln. Wäre ja gelacht, wenn man da nichts finden könnte. 1kW mit Akku wäre aus meiner Sicht kein Problem. Bei 2kW wird´s dann aber schon aufwändig...
    Dieter
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    01.03.2005
    Ort
    Grünstadt
    Beiträge
    551
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @ Uwe: Hast du eine Ahnung, welchen Druck die Staubsaugerpumpe erzeugt hat, oder hast du das nie gemessen?
    Dieter
    Like it!

  10. #10
    User Avatar von rubberduck
    Registriert seit
    22.03.2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.245
    Daumen erhalten
    356
    Daumen vergeben
    178
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Naja,
    Schlauchboot und Schlauchboot ist nicht immer gleich.

    Ein Zodiac (Beiboot) pumpt man mit einer handelsüblichen Schlauchbootpumpe nicht stramm auf, da muss man am Ende sich nochmal kräftig mit Muskelkraft ins Zeug legen. Man kann es etwa am Preis festmachen, Schlauchboote ab 1500 Euro sind meist Textilverstärkt aber benötigen auch mehr Druck.


    Die normalen Folienschlauchboote schafft die Sevylor Pumpe. Mit 60 €uro ja auch nicht die billigste.


    jürgen
    "Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.“
    -Sokrates-
    Like it!

  11. #11
    User Avatar von Jürgen Heilig
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Niederkassel
    Beiträge
    14.609
    Daumen erhalten
    258
    Daumen vergeben
    101
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von dieter_w Beitrag anzeigen
    Jürgen: eine Hochdruckpumpe hab ich bereits. Damit dauert das Aufpumpen meiner SUPs länger als mit der Handpumpe. Außerdem wird beim 2. Board der Kompressor so heiß, dass der Kunststoffschlauch schmelzen kann. Seither ist wieder Handpumpen angesagt.
    Muss mal nach Sevylor googeln. Wäre ja gelacht, wenn man da nichts finden könnte. 1kW mit Akku wäre aus meiner Sicht kein Problem. Bei 2kW wird´s dann aber schon aufwändig...
    Dieter
    Hallo Dieter,

    wenn Du - wie von mir empfohlen - bei Amazon nach Hochdruckpumpe 12V mit Abschaltautomatik gesucht hättest, wärst Du bei der Sevylor Pumpe für €55,13 gelandet.

    Dann noch kurz ein paar Rezensionen gelesen und fertig. Bei 150W dauert es ca. 5 Minuten um ein 300l SUP aufzupumpen.

    Jürgen
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    01.03.2005
    Ort
    Grünstadt
    Beiträge
    551
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von rubberduck Beitrag anzeigen
    Naja,
    Schlauchboot und Schlauchboot ist nicht immer gleich.

    Ein Zodiac (Beiboot) pumpt man mit einer handelsüblichen Schlauchbootpumpe nicht stramm auf, da muss man am Ende sich nochmal kräftig mit Muskelkraft ins Zeug legen. Man kann es etwa am Preis festmachen, Schlauchboote ab 1500 Euro sind meist Textilverstärkt aber benötigen auch mehr Druck.


    Die normalen Folienschlauchboote schafft die Sevylor Pumpe. Mit 60 €uro ja auch nicht die billigste.


    jürgen
    Hallo Jürgen (rubberduck),
    mein Schlauchboot entspricht in etwa einem etwas größeren Zodiac mit 0.25 bar und einem 20 PS Außenborder. Die SUPs benötigen dagegen ca 1 bar bei ca. 370l. Ich habe kein grundsätzliches Problem mit Handpumpen - habe wie eingangs beschrieben aber mit Staunen festgestellt, dass das Aufpumpen des Schlauchbootes beim Händler eine Sache von Sekunden (nicht Minuten) war. Ich hatte den Druck nicht gemessen, aber das Boot hat sich bereits ziemlich fest angefühlt. Ein wenig händische Nacharbeit sollte kein Problem sein.

    Hallo Jürgen (Heilig),
    ich habe Google bemüht und bei Sevylor nachgeschaut: 160 l/min im Turbomode im Vergleich zu 460 l/min bei meiner Pumpe - und trotzdem bin ich mit der Handpumpe schneller... Scheint also ziemliche Unterschiede zwischen Theorie und Praxis zu geben. Würde meine Pumpe (die war übrigens teurer als die Sevylor) tatsächlich auch nur annähernd die Prospektleistungen bringen (die in diversen Rezensionen bestätigt wurden), dann hätte ich niemals diesen Thread aufgemacht. Hier bevorzuge ich persönliche Erfahrungen im Vergleich zu Google-Ergebnissen. Ich habe leider den Eindruck, dass dazwischen Welten liegen...

    Dieter
    Like it!

  13. #13
    User Avatar von Jürgen Heilig
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Niederkassel
    Beiträge
    14.609
    Daumen erhalten
    258
    Daumen vergeben
    101
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von dieter_w Beitrag anzeigen
    ...
    Hallo Jürgen (Heilig),
    ich habe Google bemüht und bei Sevylor nachgeschaut: 160 l/min im Turbomode im Vergleich zu 460 l/min bei meiner Pumpe - und trotzdem bin ich mit der Handpumpe schneller... Scheint also ziemliche Unterschiede zwischen Theorie und Praxis zu geben. Würde meine Pumpe (die war übrigens teurer als die Sevylor) tatsächlich auch nur annähernd die Prospektleistungen bringen (die in diversen Rezensionen bestätigt wurden), dann hätte ich niemals diesen Thread aufgemacht. Hier bevorzuge ich persönliche Erfahrungen im Vergleich zu Google-Ergebnissen. Ich habe leider den Eindruck, dass dazwischen Welten liegen...

    Dieter
    Ich schätze die 460l/min bei Deiner Pumpe sind ein theoretischer Wert ohne Gegendruck. Eventuell bringt da die erwähnte Sevylor Pumpe mit real 300l in 5 min sogar bessere Werte? Nicht googeln, sondern die Amazon Rezensionen lesen.
    Im Zweifelsfall einfach zum Testen bestellen und bei Nichtgefallen zurückschicken.



    Like it!

  14. #14
    User Avatar von Jürgen Heilig
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Niederkassel
    Beiträge
    14.609
    Daumen erhalten
    258
    Daumen vergeben
    101
    0 Nicht erlaubt!

    Hinweis Oder einfach nach einer Bestenliste suchen ...

    Like it!

  15. #15
    User
    Registriert seit
    03.07.2018
    Ort
    -
    Beiträge
    60
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Naja...
    Wenn ich mir da nur die erste Bewertung ansehe braucht die Pumpe 15min für ein SUP. Schnell ist anders!
    Like it!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Offshore Schlauchboot
    Von GooSe im Forum motorgetriebene Schiffsmodelle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.11.2009, 19:48

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •