Anzeige Anzeige
www.paf-flugmodelle.de   gruppstore.de
Seite 6 von 11 ErsteErste 1234567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 154

Thema: Airtruck V 2.0 - Entstehung und Baubericht

  1. #76
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Bevor die Endleiste in den Rumpf geklebt werden kann müssen noch 3 Verstärkungen
    als Sicherheit im Schleppeinsatz eingebaut werden.

    1. Ein Kohlerohr 10x8mm
    2. Ein Pappel oder Balsa/GFK-Brett
    3. Rumpfspant mit 3 Löcher

    Punkt 1: Das Kohlerohr auf Länge schneiden, anschleifen und mit eingedicktem Harz in die
    Nasenleiste des Seitenleitwerks drücken.

    Zuvor die Hauptsteckung einführen, mit Wasserwaage durch Unterlegen des Rumpfes diesen
    in die Horizontale bringen und das Seitenleitwerk mit der Wasserwaage in die Senkrechte.
    Das ganze mit einigen Lagen Kreppband unter mehrmaliger Kontrolle sichern !

    Punkt 2: Das Pappel- oder Balsa/GFK-Brett anpassen und auch mit dem gleichen Harz an
    Ort und Stelle mit 2 Gewichten beschweren und auf dem Rumpfrücken liegend aushärten lassen.
    Angehängte Grafiken     
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

  2. #77
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Punkt 3: Der Spant ca. 140x105mm aus 6m Pappel, mit 3 Löchern versehen für
    Seitenruderanlenkung und Kabel der Höhenruderservos, wird im Rumpf angepasst.

    Dazu haben wir ein langes Kunststoffrohr als Schubstange und eine Spaxschraube
    als Führung in den Spant geschraubt.

    Jetzt kann dieser von vorne an seinen Platz geschoben werden um die genauen
    Abmessungen der Rumpfkontur noch anpassen zu können.
    Ist dieses erledigt, wird der Spant mit eingedickten Harz an Ort und Stelle geschoben.

    Nach der Trockenphase wird der Rumpf auf den Motorspant gestellt, der Spant mit einer Spritze
    auf der ein gebogenes Alurohr gesteckt wurde, von hinten vollflächig mit Mumpe nachgeklebt.
    Angehängte Grafiken     
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

  3. #78
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nach der Trockenphase den Rumpf auf den Motorspant gestellt, das 10mm Kohlerohr
    noch vollflächig mit Mumpe verkleben. ( Beiden ersten Bilder )

    Zu guter Letzt die fertige Endleiste wie folgt an seinen Bestimmungsplatz geklebt:

    - Mit Krepp den Rumpf beidseitig abkleben
    - Mit dünnem Harz den Rumpf und die Klebeflächen der Endleiste benetzen
    - Mumpenraupe an die Innenseite des Rumpes an den Rand legen
    - Spant einsetzen
    - Seitlich mit 2 Balsaleisten ca. 20x15mm oder vergleichbares Material belegen
    - das ganze mit Kreppband ca. alle 5cm sichern
    - auf gleichmäßigen mittleren Anpressdruck achten
    - Den Rumpf mit der Endleiste gen Boden aushärten lassen so das die Mumpe an die
    richtigen Stellen noch leicht fließen kann.
    Angehängte Grafiken      
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

  4. #79
    User Avatar von Eisvogel
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    5.228
    Daumen erhalten
    535
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Verärgert Ruhe

    Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligest. Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun. Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes. Da sollst du keine Arbeit tun, auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd, dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt. Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn."
    Denk mal dran, bevor der Herzinfarkt dich dahinrafft
    I mog nimma
    Like it!

  5. #80
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Erwin,
    ich werde mir deine Worte zu Herzen....
    aber wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen.... außer derjenige ist Glaser

    Dir, deiner Familie und alle anderen stillen Leser wünsche ich frohe Weihnachten
    und ein gutes Neues Jahr 2014 !
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

  6. #81
    User Avatar von Eisvogel
    Registriert seit
    12.04.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    5.228
    Daumen erhalten
    535
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Deshalb mach ich ja Modellbau zur Abwechslung und als Entspannung.
    Ich könnt ja am Airtrack weitermachen, dafür arbeitest du an meiner Winterbaustelle weiter

    Tolle Sache mit dem Airtreck, der Bau im Glashaus sozusagen. Hier sieht der Kunde mal wie der Preis eines solchen Modells zustandekommt und daß die Dinger eigentlich viel zu billig verkauft werden.
    I mog nimma
    Like it!

  7. #82
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    So, weiter gehts mit dem Seitenruder.

    Scharniere anreisen, mit Meser oder Multimaster ausarbeiten,
    die Schräge für das Scharnier mit Messer bearbeiten, so kann später
    ein sehr kleinerer Ruderspalt eingestellt werden.

    Das gleiche am Rumpf anreisen und mit Multimaster bearbeiten, Scharniere
    zur Probe einschieben und Sichtkontrolle durchführen.

    Ruderanlenkung festlegen und aus dem Ruderblatt mit gleichem Gerät
    ausarbeiten.
    Angehängte Grafiken         
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

  8. #83
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Jetzt folgt der Feinschliff und bespannen mit gewählter Farbe

    Das Einkleben des Ruderhorns wie auf den Bildern zu sehen mit eingedickten
    Harz in einer Spritztüte, vorher mit Krepp abkleben, ist auf den Fotos gut zu
    erkennen.
    Als letztes das Seitenruder mit dem Rumpf verbinden, Vorgehensweise, siehe
    Fotos !
    Angehängte Grafiken     
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

  9. #84
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Jetzt kommen die ersten Arbeiten am Höhenleitwerk:

    - vorn in die fertige Halterung schieben
    - auf mittige Position, beidseitig zum Rumpf achten
    - Randbögen zur Steckungshülse beidseitig auf gleiches Maß bringen
    - auf Madenschraube drücken die 2mm aus dem Rumpf steht ( erstes Foto )
    - Abdruck im Höhenleitwerk gut zu sehen und mit einem 6mm Loch bohren
    - Schraube einschrauben
    - vordere beiden Sperrholzteile aus 0,8 -1,5mm Material mit Harz oder Leim einkleben
    - vorher den Rumpf mit Krepp abkleben
    Angehängte Grafiken    
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

  10. #85
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Weiter ging es mit der Verstärkung für die Befestigungsschraube
    des Höhenruders.
    Im Spantensatz wird später ein Holzteil dabei sein, bei mir lagen gerade
    noch 2 Alu Teile in der Schublade, diese wurden von mir auf das Messingrohr
    von 7x6,2mm geklebt.

    - Höhenleitwerk auf 7mm aufbohren
    - Messinghülse bei montiertem Leitwerk einkleben
    - Deckel anzeichnen
    - Verstäkung aus Holz (bei mir Alu) aufkleben
    Angehängte Grafiken     
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

  11. #86
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nach Trockenzeit Messing bündig schleifen, fertig ist die Höhenruderbefestigung.

    Jetzt ist der Rumpfbürzel an der Reihe:

    - Platz für Servokabel und späteren Tausch der Servos im Deckel schaffen
    - Servoausschnitte 40x20mm beidseitig anbringen
    - Holzteile anpassen und einkleben
    - mit Krepp duch die Öffnungen fixieren
    Angehängte Grafiken        
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

  12. #87
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Weiter geht es mit Seitenruderanlenkung.

    60kg Stahlseil mit Kunststoffmantel biegen, durch Gabelkopf
    schieben, verdrillen und mit Feuerzeug verschmelzen.
    2 Lagen Schrumpfschlauch über die ganze Einheit schieben, das hällt 100%ig schon bei
    meinen ganzen Schleppern bis zur 400cm Bella ohne Probleme !

    Größeres Loch in den Rumpf an passender Stelle bohren und Kanten brechen, fertig
    ist die geschütze Seitenruderanlenkung, da kann sich kein Schleppseil verfangen !
    Angehängte Grafiken     
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

  13. #88
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Weiter gehts mit der Anlenkung Heckfahrwerk:

    - Heckfahrwerk montieren
    - Schlitze für doppelte Anlenkung anzeichnen
    - aus dem Rumpf schneiden
    - mit Kugelköfpe anlenken
    - Teile mit Mumpe verkleben
    - mit Krepp fixieren
    fertig ist die Anlenkung fürs Heckfahrwerk.
    Angehängte Grafiken      
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

  14. #89
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    So, weiter geht es mit den letzten Frästeilen für den Rumpfausbau, den beiden
    seitlichen Verstärkungen, gelocht, aus 6mm Pappel, Tankhalterung und
    Servo/Empfänger/Akkubrett aus dem gleichen Material.
    Angehängte Grafiken   
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

  15. #90
    User
    Registriert seit
    12.09.2002
    Ort
    Leimen-St.Ilgen
    Beiträge
    1.028
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Tankhalterung und Servo/Empfänger/Akkubrett aus dem Spantensatz
    ausbrechen und mit Weißleim verkleben.
    Angehängte Grafiken        
    Gruß
    www.fliegerlandshop.de
    Reiner Pfister
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Entstehung eines Floaters
    Von Duo-Mike im Forum Segelflug
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.01.2013, 23:52
  2. Entstehung des Pfeifgeräusches
    Von m-ultimate im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 26.06.2009, 07:34
  3. Die Entstehung des Auftriebs...
    Von Yeti im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 28.09.2002, 01:24

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •