Hi Markus,

ich würde mir vorstellen, dass es die Kiste rechtzeitig zu Beginn der Bausaison, vielleicht ab Nov. o. Dez. geben könnte. Das hängt schlicht vom Erfolg des Erstfluges ab und wie sich der Flieger so fliegt. Diese He hab ich aerodynamisch (Profil/Profilverteilung) auf relativ niedrigen Widerstand getrimmt. Wenn die Flaps wirken wie simuliert, dann sollte auch die Landung kein Problem sein. Es hängt also auch ein bisschen davon ab, wie schwer die Mühle am Ende wird. Je leichter, desto sicherer natürlich, das ist eh klar. Ich bin aber sehr optimistisch, bei der Comet hatte ich mehr Bauchgrimmen, glaub´s mir, ich hab mir das hier im Forum nur nicht anmerken lassen. Und das Ding fliegt einfach traumhaft und hat wegen ihres 2K Autolackiererfinish über ein Kilo zu viel Speck auf den Hüften.

Auf jeden Fall soll man sich auch die He 162 wieder aus Sets zusammen stellen können. Das hat sich jetzt schon bewährt. Man nimmt halt nur, was man braucht. Ich hab mich z. B. wieder für Petrausch Steckungen entschieden, aus Zeitgründen. Wer´s drauf hat, soll die Teile natürlich auch selbst herstellen können.

Den Impeller weiter nach vorne rücken ist sicher machbar. Wie gesagt, für den Wirkungsgrad dürfte es günstig sein ihn dort zu haben, wo er im Moment liegt. Allerdings ist ein Full-Scale Cockpitausbau auch ein Argument, das seh´ ich genauso!
Die Frage ist natürlich auch, ob das Vorverlegen des Antriebs das Zurückverlegen des Akkupacks überhaupt kompensieren kann. Mehr als ein "Spantengefach" nach vorn würde ich wegen d. Wirkungsgrades nicht empfehlen. Man müsste darüber nachdenken, den Akkupack nicht als Stange, sondern nebeneinanderliegend zu konfektionieren. Und ich würde auch den gesamten vorderen Rumpfteil neu arrangieren müssen. Vielen Dank für die super Anregung, Markus! Ich werde das definitiv im Hinterkopf behalten. Es wird ohnehin wieder ein Redesign geben, das alle Aspekte des Auf-/Zusammenbaus und der Flugerprobung berücksichtigt.

So, Burschen, ich muss jetzt frisches Holz bestellen: Modellfliegerkollege und Beta-Tester Hans-Gerd möchte schließlich bald seine Turbinenversion auf die Haxen stellen!


Gruß,
Christoph.