Anzeige 
www.balsabar.de
Seite 7 von 36 ErsteErste 1234567891011121314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 529

Thema: Baubericht einer Heinkel He 162 "Salamander", 1:4 (2,30 m x 1,80 m)

  1. #91
    User
    Registriert seit
    12.03.2014
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    159
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Cool Instrumentenbrett

    Hallo Chris
    Fein ist gar kein Ausdruck dafür . Das wird das Cockpit noch einmal richtig pushen. Freu mich jetzt schon darauf das Teil in Händen zu halten .

    Hans
    Like it!

  2. #92
    Moderator Avatar von Eckart Müller
    Registriert seit
    03.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    11.394
    Daumen erhalten
    162
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von chris-67 Beitrag anzeigen
    (...) Man könnte das Teil sogar von hinten beleuchten! (...)
    Bloß nicht, das wäre völlig falsch!
    Gruß
    Eckart
    Like it!

  3. #93
    User
    Registriert seit
    09.11.2005
    Ort
    Achsheim (bei Augsburg)
    Beiträge
    504
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Bernd,

    ich freue mich, dich hier zu treffen! Obwohl wir auf der Messe gerade mal 10 m Abstand hatten gab´s ja kaum eine Gelegenheit, mal in Ruhe ein paar Minuten zu quatschen. Ich hoffe du hast alles wieder heil und am Stück heim bekommen.
    Wegen einiger Finish-Fragen werden Hans und ich bestimmt noch auf dich zukommen. Schließlich dürfte es kaum jemanden geben der das besser kann oder mehr Erfahrung hätte. Ich glaube nicht, jemals bessere "Modellveredelungen" gesehen habe, als die deinen!

    Gruß,
    Christoph.

    p.s. Vielleicht klärt sich sogar die Frage nach der Beleuchtung der Instrumente
    Waren die Instrumente gegen Kriegsende nicht (mehr) hinterleuchtet?
    Like it!

  4. #94
    User
    Registriert seit
    09.11.2005
    Ort
    Achsheim (bei Augsburg)
    Beiträge
    504
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi!




    Name:  12.08_1.jpg
Hits: 2510
Größe:  127,9 KB

    Name:  12.08_2.jpg
Hits: 2504
Größe:  80,0 KB

    Name:  12.08_3.jpg
Hits: 2502
Größe:  78,3 KB


    Nach dem Panel und dem Bugfahrwerkskasten (mit dem Fensterchen ) habe ich den Blendschutz konstruiert. Die Teile hierfür werden aus 1mm und 3mm GfK gefräst. Mit zwei M2 Schrauben ist das Instrumentenbrett befestigt. Entfernt man die Schrauben kommt man bequem an den Schacht für Akkuweiche und Stromversorgung ran; der Boden wird mit Klettschlingenware belegt/beklebt. So bleibt im Flug alles schön am Platz und kann trotzdem jederzeit leicht entnommen werden.
    Die Kanten des Radschachtes werden verrundet (nicht gezeichnet.)




    Name:  12.08_5.jpg
Hits: 2507
Größe:  118,1 KB

    Name:  12.08_6.jpg
Hits: 2513
Größe:  122,8 KB


    Der 2x6s oder 2x7s Antriebsakku wird nach Abnehmen des Pilotensitzes durch die Öffnung in den Rumpf eingebracht. (Die zugehörige Trägervorrichtung (Schienenystem a la Hans) ist i. M. noch nicht konstruiert.)
    Der Pilotensitz (Lithoblech) besteht nur aus abwickelbaren Flächen, damit er leicht zu fertigen sein wird. Dazu ein wenig Messingrohr...




    Name:  12.08_4.jpg
Hits: 2520
Größe:  102,8 KB

    Die Leitrohre für die Kanonen messen D27mmx1mm und werden als zweckentfremdete Steckungsführungsrohre von Petrausch kommen. Man wird die Rohre in der Rohbauphase einfach durch in den Rumpfspanten vorbereitete "Ringe" schieben. Im Zuge des Beplankens können Rohre und Spanten mit Dremel/Proxxon auf Maß zurecht gearbeitet werden. So muss es am Ende einfach gerade werden, das wird ganz easy zu fertigen sein. Die Rohrenden können mit Wellschlauch o.ä. nach hinten verlängert werden (Impellerversion), da muss ich noch nach etwas Geeignetem auf die Suche gehen. So wird der Flugregler voll angeblasen. Wie/wo die Luft wieder weg kann, weiß ich noch nicht genau. Durch den Hauptfahrwerksschacht - hmm - da drückt´s die Klappen auf, das taugt nix. Ich muss darüber nachdenken...


    Gruß,
    Christoph.
    Like it!

  5. #95
    User
    Registriert seit
    12.03.2014
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    159
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Gedankenhilfe

    Hallo Chris
    Für die Kanonenverlängerung nach hinten solltest du vielleicht Plastik-Installationsrohr aus der Elektrikerszene mit in die Überlegungungen einbeziehen . Gibt es in verschiedenen Durchmessern, ist leicht und in jedem Baumarkt zu bekommen . Und wenn du dir die Kanonenraumklappen genau anschaust findest du in jeder eine Öffnung für den Patronenauswurf, vielleicht reicht das ja schon.
    Like it!

  6. #96
    User
    Registriert seit
    09.11.2005
    Ort
    Achsheim (bei Augsburg)
    Beiträge
    504
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Hans,

    du hattest Recht. Simples Instarohr tut´s auch. Da gibt´s welche mit Außendurchmesser 25mm, Wandstärke nur 1,2mm. Das passt gut.


    Ich hab eben noch zwei 6,5mm Ballermannholme (für die Stromversorgungskabel) unter dem Kabinenrahmen versteckt.

    Name:  12.09_1.jpg
Hits: 2464
Größe:  91,5 KB


    Gruß,
    Christoph.
    Like it!

  7. #97
    User
    Registriert seit
    09.11.2005
    Ort
    Achsheim (bei Augsburg)
    Beiträge
    504
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    ich hätte da ein paar CAD Screenshots, die den aktuellen Stand des Redesign zeigen. Sorry, wieder nichts Reales, nichts aus Holz oder GfK zum Anfassen, aber halt unentbehrlich im Hinblick auf den Bausatz der Heinkel He 162.

    Das Cockpit ist im Prinzip fertig. Alle Holz- und GfK-Teile greifen wieder im Nut- und Federprinzip ineinander. Man soll den Bausatz schließlich mal fehlerfrei und zügig zusammenkleben können.

    Die neuen Features in Kürze:
    - Bugfahrwerksanlenkung läuft durch Messingröhrchen, wieder mal à-la-Hans.
    - Mittel- und Seitenkonsolen sind aus 2mm Hartbalsa, alles fein "Nut und Feder".
    - In der Mittelkonsole steckt der Servo (Standardgröße) für´s BFW.
    - Der Fußboden für den 12 oder 14s Akkupack ist 2mm Hartbalsa auf einem Pappelsperrholzrahmen.
    - Der Pilotensitz ist aus 0,5mm Alu (o. Lithoblech), im unteren Teil eingefasst m. Messingröhrchen.
    - Steuerknüppel aus 8mm Buchenholzrundstab, oben z.B. m. Mikromoosgummi.
    - Kabinenhaube (hinterer Teil) klappbar über Doppelhebel (GfK, 3mm Stahlwelle)
    - Kabinenhaubenrahmen 3mm GfK Material.

    In Gedanken hab ich die neu konstruierten Komponenten bereits aufgebaut - will heißen, die Aufbaureihenfolge steht, und ich könnte jetzt eigentlich beginnen, die bebilderte Bauanleitung zu "schreiben". Das ganze Cockpit soll mal Teil des Frästeilesatzes sein.

    Es fehlen noch die Akkupackarretierung (Impellerversion) und natürlich alle Spezialitäten der "Variante Turbine". Z.B. muss die geg. Öffnung der Kabinenrückwand in einer demontierbaren Platte angeordnet werden, um in den Rumpf zu Tank, Hopper, usw. durchgreifen zu können. Ich zeig´ das in einem meiner nächsten posts.
    Ein paar kleine Bugs sind noch zu beheben, und, und, und ...

    Aber immer schön ein´s nach dem anderen.



    Name:  12.18_1.jpg
Hits: 2349
Größe:  81,5 KB

    Name:  12.18_2.jpg
Hits: 2357
Größe:  101,6 KB

    Name:  12.18_3.jpg
Hits: 2353
Größe:  84,9 KB

    Name:  12.18_4.jpg
Hits: 2357
Größe:  73,9 KB

    Name:  12.18_5.jpg
Hits: 2354
Größe:  93,9 KB

    Name:  12.18_6.jpg
Hits: 2349
Größe:  73,9 KB

    Name:  12.18_7.jpg
Hits: 2332
Größe:  65,4 KB

    Name:  12.18_8.jpg
Hits: 2342
Größe:  78,4 KB

    Name:  12.18_9.jpg
Hits: 2341
Größe:  74,7 KB

    Name:  12.18_10.jpg
Hits: 2341
Größe:  86,2 KB

    Name:  12.18_11.jpg
Hits: 2335
Größe:  84,6 KB

    Name:  12.18_12.jpg
Hits: 2337
Größe:  73,3 KB



    Gruß,
    Christoph.
    Like it!

  8. #98
    User
    Registriert seit
    06.03.2004
    Ort
    St. Lambrecht
    Beiträge
    315
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Kompliment Christoph,

    ein tolle Arbeit die du da machst. Es macht schon Spaß einfach mitzulesen.

    Ich wünsche dir viel Erfolg damit

    Franz
    Like it!

  9. #99
    User
    Registriert seit
    09.11.2005
    Ort
    Achsheim (bei Augsburg)
    Beiträge
    504
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi,

    danke Franz.

    Um an die hinten liegende Installation ran zu kommen wird man einen weiteren Teil der Kabinenrückwand entfernen können. Dieser "Ring" ist mit ein paar M3 Schräubchen befestigt, bzw. abnehmbar sein.



    Name:  12.21_1.jpg
Hits: 2234
Größe:  102,1 KB

    Name:  12.21_2.jpg
Hits: 2227
Größe:  110,1 KB

    Name:  12.21_3.jpg
Hits: 2229
Größe:  113,2 KB



    Gruß,
    Christoph.
    Like it!

  10. #100
    User Avatar von fockefan
    Registriert seit
    06.11.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    1.466
    Daumen erhalten
    54
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    hallo chris

    gerne " klatsch" ich euch ein wenig farbe auf die salamanders kein problem- meld dich einfach und danke für die blumen

    ich denke mehr als 50 g werden es eh nicht werden
    Viele Grüße

    Bernd

    http://spp-modellbau.de
    Like it!

  11. #101
    User
    Registriert seit
    09.11.2005
    Ort
    Achsheim (bei Augsburg)
    Beiträge
    504
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mann, Bernd,

    bei diesem verlockenden Angebot stinkt´s mir doch gewaltig, nicht schon für meinen Proto die Vollversion - mit Cockpitausbau - in Betracht gezogen haben. Soll ich etwa das ganze vordere Rumpfteil meiner Test-He noch mal wegreißen?!?
    Was soll´s, wenn das Teil fliegt, bau ich einfach eine Zweite , die kriegst du dann um die Kriegsbemalung aufzubringen.

    Eben erst habe ich die Seite von Jens Grosse-Kampmann gefunden. Er hat vor ein paar Jahren eine Wahnsinns-He 162 Replik gebaut. Da gab´s auch einen Artikel in der Flugzeug-Classic, an den ich mich jetzt auch wieder erinnere. Seht euch nur diesen Walkaround durch sein Cockpit an! Ich werde da vorn ein paar Kleinigkeiten wohl oder übel neu zeichnen müssen!

    Gruß,
    Christoph.

    p.s. War heute Abend noch Comet-Fliegen: Einfach geil, I love my Lady-in-Black!
    Like it!

  12. #102
    User
    Registriert seit
    09.11.2005
    Ort
    Achsheim (bei Augsburg)
    Beiträge
    504
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    stellt euch bloß vor - ich hab´ noch ein paar Änderungen vorgenommen.



    Name:  12.26_1.jpg
Hits: 2096
Größe:  43,6 KB

    Name:  12.26_2.jpg
Hits: 2096
Größe:  46,4 KB

    Name:  12.26_3.jpg
Hits: 2096
Größe:  30,3 KB

    Der Sitz ist nun etwas näher am Original, bzw. der Replik. Er hat jetzt zwei Bögen aus GfK "unterm Hintern". Das erleichtert die Formgebung der Sitzschale. Oben wird als Kopfstütze einfach ein abgekanteter Teil eingesetzt. Das sieht doch deutlich originaler aus, sollte gleichzeitig aber auch (noch) leicht herstellbar sein.



    Name:  12.26_4.jpg
Hits: 2109
Größe:  56,8 KB

    Die linke Seitenkonsole sieht jetzt ebenfalls vorbildgetreuer aus. Dank einiger Fotos von Grosse-Kampmann konnte ich das nun ebenfalls besser modellieren.



    Name:  12.26_5.jpg
Hits: 2111
Größe:  107,5 KB

    Name:  12.26_6.jpg
Hits: 2099
Größe:  109,5 KB

    Damit der Flugregler keinen heißen Kopf bekommt, kriegt er seinen privaten Wellschlauch mit Frischluftanschluss! Die Luft wird weiter durch den Hauptfahrwerksraum geleitet und kann dahinter aus dem Rumpfboden durch ein paar Lamellenschlitze entweichen. (Über letztere muss ich mir noch ein paar Gedanken machen.) Das verbleibende Rohr auf der rechten Seite endet einfach vorn im Raum für den Akku.




    Name:  12.26_7.jpg
Hits: 2100
Größe:  78,6 KB

    Name:  12.26_8.jpg
Hits: 2098
Größe:  49,6 KB

    Der Lauf der Maschinenkanone wird in zwei feinen, "luftdurchlässigen" GfK-Ringen zentriert. So wird der Luftstrom zum Regler nur minimal beeinträchtigt.

    Gruß,
    Christoph.
    Like it!

  13. #103
    User Avatar von Hans-Jürgen Fischer
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    4.328
    Daumen erhalten
    55
    Daumen vergeben
    216
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    eine ganz tolle Arbeit welche du hier ablieferst!

    Gruß
    Hans-Jürgen
    Like it!

  14. #104
    User
    Registriert seit
    09.11.2005
    Ort
    Achsheim (bei Augsburg)
    Beiträge
    504
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    nach ein paar Tagen Urlaub hab ich wieder an der He gezeichnet. Immer wieder fallen mir Kleinigkeiten ein, da macht es doch Sinn, die Dinge gleich im CAD zu erledigen, als nachher in der Werkstatt mühsam "basteln" zu müssen.

    Dazu gehört z.B. die Haubenarretierung.
    Zieht man einen Zentimeter am Staurohr in der Nasenspitze, lässt sich die Haube hochklappen. Zu leicht wollte ich es mir aber nicht machen, schließlich soll der ganze Krimskrams in der Nase auch nach dem Beplanken und Finish noch wartbar sein. D.h. alle Teile sollen jederzeit ersetzbar sein. Das Ganze sieht jetzt, wo´s fertigt ist, soo simpel aus. Dabei hat mich das schon einigen Hirnschmalz gekostet.


    Name:  12.31_1.jpg
Hits: 1846
Größe:  69,6 KB

    Name:  12.31_2.jpg
Hits: 1841
Größe:  68,8 KB

    Name:  12.31_3.jpg
Hits: 1842
Größe:  55,8 KB

    Name:  12.31_4.jpg
Hits: 1842
Größe:  78,9 KB

    Name:  12.31_5.jpg
Hits: 1831
Größe:  25,9 KB

    Name:  12.31_6.jpg
Hits: 1839
Größe:  57,1 KB

    Name:  12.31_7.jpg
Hits: 1833
Größe:  51,5 KB



    Grüße,
    Christoph.
    Like it!

  15. #105
    User
    Registriert seit
    09.11.2005
    Ort
    Achsheim (bei Augsburg)
    Beiträge
    504
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    ich habe Hans´ Instrumentenbrett gefräst! Auch die Halteringe für die beiden Bordkanonen sind dabei. Ich hatte gerade kein 1mm-GfK-Material zur Hand, weshalb dieses hier aus "Hartpapier" ist. Das ist das braune Epoxy-Platinenmaterial, welches früher z.B. in Elektrogeräten verwendet wurde. Schon mal ´nen alten Röhrenfernseher zerlegt?
    Die passenden Plexiglasäuglein werde ich nachliefern...


    Name:  DSCF0118.jpg
Hits: 1693
Größe:  292,3 KB


    Gruß,
    Christoph.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Heinkel He 162 Salamander
    Von Hermann Wulf im Forum Scalemodellbau
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 02.12.2007, 22:54

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •