Anzeige Anzeige
www.hoelleinshop.com  
Ergebnis 1 bis 15 von 82

Thema: Baubericht Jumbo-Acro-Magnum 200% aus EPP

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.406
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Baubericht Jumbo-Acro-Magnum 200% aus EPP

    Nach dem Abtakeln meiner GeeBee R2 von Modster habe ich mich entschlossen dem Vorbild von Michael zu folgen und einen 200 % Magnum zu bauen, Michael (Painless Potter) baut ja den Magnum reloaded nach einem Teilesatz von Causemann (Baubericht im RC-line Forum) und ich baue die Version mit dem symetrischen Flügelprofil, also als Acro Version,
    Bei mir wird die Technik aus der Gee Bee Einzug halten. Damit wird der Brocken fliegen aber wahrscheinlich nicht 3D fähig sein. Der Antrieb basiert auf 4 S Lipos an einem 200 gr. Motor mit ca 35-40 Ampere Stromaufnahme. Material schwarzes EPP mit RG 25. Fahrwerksdrähte sind auch von der GeeBee übernommen.

    Als Flächenprofil habe ich ein Naca 0007 geschnitten. EWD ist 0 Grad, Motor Sturz ebenso, Seitenzug lass ich erst mal bei 0 Grad das kann man ja noch ändern. Das Leitwerk ist aus 13 mm EPP als ebene Platte ausgeführt. Es kommen vier Standard Servos mit Metallgetriebe der 55 gr Klasse zum Einsatz.

    Nun Bilder vom Baufortschritt:

    Name:  2014-03-23 09.44.09.jpg
Hits: 2738
Größe:  90,3 KB

    Name:  2014-03-24 19.47.05.jpg
Hits: 2653
Größe:  78,3 KB

    Name:  2014-03-26 17.00.30.jpg
Hits: 2559
Größe:  64,6 KB

    Name:  20140327_181545_resize_20140327_204257.jpg
Hits: 2574
Größe:  40,3 KB

    Name:  20140327_184546_resize_20140327_204256.jpg
Hits: 2563
Größe:  46,0 KB

    Name:  2014-03-26 19.38.40.jpg
Hits: 2594
Größe:  97,6 KB

    Hier zusammen mit meinem 80 cm und 100 cm Magnum:

    Name:  20140328_192916_resize_20140328_195825.jpg
Hits: 2571
Größe:  44,6 KB

    Das ist bislang Stand der Dinge.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter

    Hallencombat! Man trifft sich...
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    07.09.2011
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    421
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Peter,

    das schwarze EPP ist ja cool. Am besten gefällt mir der grün-schwarze Magnum.

    Gruß Helmut
    Like it!

  3. #3
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.406
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Helmut,
    der grüne ist für die Halle (2 S 400 Gramm), der gelbe für draußen (3 S 700 Gramm). Der Jumbo wird vermutlich rot/weiß. Oben wie der grüne und unten kariert.
    Über die kleinen findest du Bau und Flugberichte hier im Form.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter

    Hallencombat! Man trifft sich...
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    10.12.2006
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    197
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wieso ist der Kleine den 400 Gramm schwer?
    Like it!

  5. #5
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.406
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von micha500 Beitrag anzeigen
    Wieso ist der Kleine den 400 Gramm schwer?
    ICh habe nicht mit Material gespart. 3D War nie ein Thema. Er ist dafür so robust, dass er sogar die Hallensaison ohne Bruch überlebt hat. Und da hat es ordentliche Crashs gegeben. Verstärkte Fahrwerke und komplette Beleuchtung kommen noch dazu.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter

    Hallencombat! Man trifft sich...
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    D-55234 Albig (in Rheinhessen)
    Beiträge
    172
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Peter !

    Dein Jumbo-Acro gibt echt ein dicker Brocken , vor allem vom Gewicht her .
    Dafür wir er aber bestimmt satt in der Luft liegen !

    Ja , die 200% gingen bei mir auch nicht ganz auf ...
    ... weil bei mir wird die Spannweite auch so um die 170cm... kommen !?
    - Wer von uns beiden dann letztendlich den "Größten" hat , wird sich aber erst
    zeigen wenn ich meinem Jumbo die Ohren angeklebt habe ...
    Bis auf die Fahrwerke habe ich jetzt alles fertig lackiert und mich auch schon
    durch Prüfstandtests für ein 3S Antriebssetup mit APC 15x4er entscheiden können .

    Bin auf deine weiteren Berichte gespannt ...
    Weiterhin viel Spaß und Erfolg bei deinem Projekt !

    Bis dann ,
    Michael
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.406
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Michael,
    wenns RC-Line wieder funktioniert mache ich dort auch weiter mit dem Bericht.
    Zur Zeit klebe ich gerade die CFK Holme in die Flächen und Leitwerke und ich habe alle Ruder anscharniert. Die Scharniere habe ich aus einem unzerreißbaren Papier geschnitten (Quelle und Marke unbekannt) und dann mit dünnflüssigem CA eingeklebt. Im Prinzip so wie die käuflichen Flies-Scharniere.

    Name:  img20140331_073559.jpg
Hits: 2396
Größe:  57,0 KB

    Sag mal was zu deinem 3S Setup. Welcher Motor, was zieht der Motor an Strom und welchen Standschub macht dabei die 15x4er Latte?

    Auf meiner Antriebseinheit ist eine 14x8 zur Zeit montiert die machte auf der Gee Bee so 35 Ampere Stromaufnahme bei unbekanntem Schub. Ein 15x7 oder 16x5 sollte vielleicht auch gehen. Der Regler ist momentan ein 45 Ampere Typ.

    Ich muß erst mal sehen wie schnell der Vogel überhaupt wird bei der Flächentiefe von 46 cm. Hoffentlich bleibt sie schön langsam, dann kann ich mit der Latte noch was experimentieren.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter

    Hallencombat! Man trifft sich...
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    D-55234 Albig (in Rheinhessen)
    Beiträge
    172
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Peter ,

    Du hast es da mit deinem 4S-Antrieb schon etwas leichter ´ne große und
    optisch passende Latte an den Flieger zu bekommen wie ich mit den 3S .
    So eine Geebee ist doch recht flott unterwegs , da denke ich das du bei weniger
    Steigung gut mit ´ner 15er oder gar 16er Latte für dein Jumbo hinkommen könntest .
    Hast du über deinen Motor sonst irgendwelche Daten wie z.B. Bezeichnung oder KV ... ?
    Bzw. welche Geebee war das die du geschlachtet hast ?

    Momentan habe ich für meinen Jumbo den HK Donkey ST3508-730kv BL-Motor
    als Favoriten . Die Glocke hat einen großen Durchmesser (Drehmoment?) und
    er kommt optisch wie ein übergroßer Shocky-Motor daher , was mir ganz
    gut gefallen hatte .
    Der Motor mit der APC 15x4er Latte und frisch geladenem Lipo 3S 2200mAh :
    ca. 25A bei 6050 1/min , 10,2V , ca. 1200 gramm Standschub .
    Als Regler habe ich einen TGY Plush 40 gedacht .
    Am kommenden Wochenende kann ich dann evtl. schon mal etwas genauer
    nachwiegen/abschätzen ob mein Jumbo unter den magischen 1.2 kg bleiben könnte .

    Mehr Schub brauche ich sicher nicht für meinen NonAcrobatic-Wiesenschleicher-Jumbo .
    Aber was dabei als Vpitch vom Luftstrom bei rauskommt und ob das dann auch Sinn macht ,
    - habe ich mangels Erfahrung leider keine große Ahnung (ob das reicht) .
    DC kennt den Prop nicht und meine Netzsuche nach anderen Programmen war
    bislang erfolglos . - Vielleicht kannst du ja eine Einschätzung dazu machen ... !?

    Was ich dich schon länger fragen wollte :
    Woher und in welchen Abmaßen beziehst du eigentlich dein schwarzes EPP ?
    Klebt sich das mit UHU-Por oder Epoxy genauso gut wie das weiße EPP ?
    Wie verhält sich der Werkstoff beim Schneiden mit dem Heißdraht im Vergleich ?

    Jo , dann bleibe ich mal weiterhin gespannt was sich bei dir tut ...

    Liebe Grüße ,
    Michael
    Like it!

  9. #9
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.406
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Michael. die geschlachtete GeeBee R2 war die von Staufenbiel mit 140 cm Spannweite und etwas mehr als 2 Kilo Gewicht. Leider trägt der Motor keine Bezeichnung und vermessen habe ich ihn auch noch nicht. Vom Durchmesser der Schraube her bin ich optisch erst mal ganz zufrieden (siehe Foto im Eingangsthread). Zu groß ist auch schlecht wegen der noch unbekannten Bodenfreiheit. Ich lass erst mal den 14er drauf wie auf dem Foto zu sehen ist und schaue nach der Bodenfreiheit.
    Ich bin da mehr der Praktiker als der Rechner. Fliegen wird meiner bestimmt. Wenn dann was zu verbessern ist mach ich das im Nachgang. Die GeeBee hob auch mit 3/4-tel Gas super ab, da mach ich mir keine Sorgen.
    Bei deinem Setup bin ich mal auf die Leistung gespannt, die du abrufen mußt um schön langsam geradeaus zu fliegen. Bei 25 Ampere sind sonst nach 4-5 Minuten deine Lipos verbraucht. Das wäre mir zu knapp. Wenn du allerding mit viel weniger Leistung den "Schwebflug" halten könntest wäre das schön für die Flugzeit. Ich denke mehr als 5-8 Ampere wirst du beim "segeln" nicht brauchen.
    Mein schwarzes EPP waren Reste aus dem Industriebereich. Leider ist die Quelle verbraucht war eine einmalige Gelegenheit die Reststücke einer Produktionsserie zu erlangen. Schneiden läßt es sich vermutlich wie weißes auch. Bei 3,5 Ampere Schneidstrom zieht es im Schnittspalt Fäden, die sich aber nachher leicht wegrubbeln lassen ohne die Oberflächen zu beeinträchtigen. Ob das bei weißem auch so ist, müßte man den Jochen mal fragen. Kleben geht ganz normal mit Por oder 5 min Epoxy.

    Gestern Abend habe ich noch ein paar Verstärkungen an den Fahrwerksbeinen angebracht. Mit den Sperrholzklötzen, die in die Flächen eingeharzt werden, will ich das Verdrehen und Durchstoßen der Drahtenden verhindern. Die Klötze sind aus 4 Lagen 5 mm Pappelsperrholz mit 5 Minuten Harz zusammengeklebt und um die Drähte verklebt.

    Name:  img20140331_204106.jpg
Hits: 2333
Größe:  66,3 KB

    Der nächste Schritt sind die Servobrettchen seitlich an den Fahrwerksbeinen, dann werden die Fahrwerke mit den Servos an die Fläche geheftet. (Heften mit Nadeln)
    Und dann ist es endlich soweit, dann kann ich sie komplett zusammenheften und die Schwerpunktlage durch anhalten der restlichen Komponenten ermitteln. Daraus resultiert dann die Lage der Einbauten und vor allem des Akkus (330 gr).

    Leider kommt der Osterurlaub rasend schnell näher und damit eine Zwangsbaupause. Da die Bespannfolie erst in ca. 1 Monat da sein wird ist das aber auch egal. Im HK EU-Warehouse ist leider alles auf Backorder... not in stock. Bei der Größe zahle ich keine 11 Euro für einen Meter Folie. Da sind 32 Euro für 15 Meter schon besser.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter

    Hallencombat! Man trifft sich...
    Like it!

  10. #10
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.406
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Viel überlegt, wenig Fortschritt...

    Heute nur die CFK Verstärkungen in die Querruder eingeklebt, wo die Ruderhörner später hinkommen und dann die Taschen aus der Fläche geschnitzt in denen die Holzverstärkungen der Radschuhe verschwinden. Jetzt hängen die Räder schon mal zumindest handfest an der Fläche. Ohne Servos wiegt die Fläche jetzt 890 Gramm. Mit Servos kommt sie dann auf 1000. Dazu kämen dann noch 790 Gramm Technik und 400 Gramm Rumpf. Knapp 2200 Gramm gar nicht so schlecht...

    Später hab ich den ganzen Kram mal grob zusammengesteckt und an die Decke gehängt, um den Schwerpunkt mal annähernd zu prüfen:

    Name:  20140401_190524_resize_20140401_193721.jpg
Hits: 2273
Größe:  42,5 KB

    Mann ist das riesig. Und es kommt schon fast wie ich mir gedacht habe. Der Akku unter der Fläche käme genau in den Bereich der vorderen Trennung im unteren Rumpfteil was ja noch ausgeschnitten werden muß. Es fehlt noch das Gewicht der Servos für das Leitwerk. Wenn die hinter den Schwerpunkt kämen, muß der Akku noch weiter vor. Also doch Akku oben? Das gefällt mir aber nicht so, weil ich den Gesamtschwerpunkt möglichst nicht oberhalb der Fläche haben will. Mal sehen wie ich dieses Problem löse...
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter

    Hallencombat! Man trifft sich...
    Like it!

  11. #11
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.406
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Ein Versuch...

    Da der Magnum Rumpf um die Längsache nicht unbedingt steif ist habe ich in der Vergangenheit immer seitlich CFK Stangen eingeklebt, damit er sich bei gerissenen Manövern nicht seitlich durchbiegt. Diesmal habe ich mir gedacht, ich baue die Verstärkung gleich mit ein. Ich habe also von dem bislang abgebildeten Rumpf auf jeder Seite mit dem Heißdraht 12 mm abgetragen. Dann habe ich das Mittelstück mit dem Cuttermesser so weit ausgehölt, dass Platz für die Innereien ist. Hohlräume für die Steuerstangen des Leitwerkes habe ich auch gleich eingeritzt. Danach auf jede Seite eine 163er Glasmatte in 90 Grad Richtung auflaminiert und dann die äußeren Platten wieder draufgelegt. Jetzt steckt das Paket zum Aushärten unter jeder Menge Gewichten und einer Holzplatte. 48 Stunden Pause... Hoffentlich klebt das ordentlich zusammen. Ich war recht sparsam mit dem Harz. Der Rumpf dürfte dadurch ca. 180-200 Gramm schwerer geworden sein mal sehen was er wiegt wenn er fertig verrundet ist und ob meine Hoffnungen bez. der Steifheit erreicht werden.
    Bilder von dem Stapel habe ich nicht gemacht, mußte fertig werden...

    Dann habe ich noch aus 3mm Alublech eine Motorhalteplatte (viereckig, kein Kreuz wie üblich) hergestellt.

    PS:
    Ich habe noch mal ein wenig in alten Threads von mir und anderen über die GeeBee R3 (mein Teilespender) gekramt mit der verbauten 14x8 Schraube zieht der Motor im Stand 40 Ampere bei 16,8 Volt und angegebenen 600 kv. Das wären bei vollem Akku satte 672 Watt Eingangsleistung. Es soll sich um einen Motor vom Typ 3648 handeln. Die Werte habe ich damals mit einem eingeschleiften Electric Air Modul von Graupner gemessen. Die geplünderte Gee Bee R3 wog bei 1400 mm Spannweite ca. 2300 Gramm.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter

    Hallencombat! Man trifft sich...
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Baubericht Hallen Piper aus EPP
    Von Kyrill im Forum Slow- und Parkflyer
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.08.2013, 08:19

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •