Anzeige Anzeige
www.kuestenflieger.de   gruppstore.de
Seite 3 von 11 ErsteErste 1234567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 162

Thema: Nordic (Küstenflieger): Baubericht

  1. #31
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    LE
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Lackierung

    Der erste Lackauftrag auf der Flächenoberseite:

    Name:  Lackierung-Oberseite-01.jpg
Hits: 4406
Größe:  69,9 KB

    Nach der zweiten Lackierung des Dekors auf der Ober- und Unterseite habe ich das Tape entfernt und eine erste Runde
    Decklack aufgetragen. Der Klarlack ist ein PU-Parkettlack vom Bauhaus. Mit dem habe ich bisher bei drei Fliegern
    sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Name:  Lackierung-Deckschicht-02.jpg
Hits: 4234
Größe:  63,5 KB

    Name:  Lackierung-Deckschicht-01.jpg
Hits: 4272
Größe:  72,9 KB
    Gruß
    Georg
    Like it!

  2. #32
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    LE
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Lackierung

    Nach drei Schichten Decklack sieht das Ergebnis dann so aus:

    Name:  Lackierung-Deckschicht-04.jpg
Hits: 4162
Größe:  64,3 KB

    Name:  Lackierung-Deckschicht-03.jpg
Hits: 4147
Größe:  57,2 KB

    Zwei Lagen waren eigentlich geplant aber bei der Zweiten habe ich leider geschusselt und ein
    paar Trieler übersehen.

    Die leichte Orangenhaut ist bei dem Lack völlig normal und sieht aus einem halben Meter
    Entfernung auch ganz gut aus. Außerdem hat das den Vorteil, dass leichte Unebenheiten
    und Strukturunterschiede im Holz nicht mehr so negativ auffallen. Ob das aerodynamisch bei
    dem Flieger von Bedeutung ist kann ich nicht beurteilen.
    Gruß
    Georg
    Like it!

  3. #33
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    LE
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Multilock-Einbau Flächenseitig

    Fast hätte ich meine flächenseitigen Multilocks vergessen. Die Vorbereitung und das Einkleben
    ganz nach Anleitung. Allerdings habe ich hier den entspannten Weg gewählt und eine Seite nach
    der Anderen geklebt.

    Name:  Fläche-Multilock-01.jpg
Hits: 4220
Größe:  69,4 KB

    Beide Flächen sind geklebt und bleiben bis morgen Mittag angesteckt während das Epoxy aushärtet.
    Das Auseinanderziehen der gesteckten Flächen benötigt anfangs ziemlich viel Kraft, weshalb ich hier
    etwas mehr Zeit zum Aushärten reserviere.
    Gruß
    Georg
    Like it!

  4. #34
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    LE
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Wölbklappen- und Querruder-Anlenkung

    Nachdem ich die Lackierung abgeschlossen habe giengs die letzten zwei Tage weiter mit den Anlekungen
    der Wölbklappen und Querruder.

    Seit einiger Zeit mache ich mir bei den Anlenkungen die Mühe und bastel mir aus Abfällen und Sekundenkleber
    jeweils eine Haltevorrichtung. Die Alu-Augschrauben lassen sich ohne ein solches Hilfmittel nur
    sehr ungenau und mit viel Stress einkleben.

    Name:  Wölbklappe-Anlenkung-01.jpg
Hits: 4062
Größe:  82,8 KB

    Vor dem Kleben habe ich den Lack um die Bohrung herum entfernt.

    Name:  Wölbklappe-Anlenkung-02.jpg
Hits: 4051
Größe:  73,7 KB

    Die Halterung für die Querruderanlenkung ist durch die schräge Einbaulage etwas aufwändiger geraten.

    Name:  Querruder-Anlenkung-01.jpg
Hits: 4082
Größe:  94,5 KB

    Name:  Querruder-Anlenkung-02.jpg
Hits: 4080
Größe:  94,8 KB

    Die Klebeflächen sind mir etwas groß geraten. Aber besser so als zu klein.

    Name:  Querruder-Anlenkung-04.jpg
Hits: 4138
Größe:  79,9 KB

    Name:  Querruder-Anlenkung-03.jpg
Hits: 4072
Größe:  80,7 KB
    Gruß
    Georg
    Like it!

  5. #35
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    LE
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Tragflächen-Anlenkung

    Noch zwei letzte Bilder von den fertigen Anlenkungen der Tragflächen mit montierten Servoschächten.

    Name:  Wölbklappe-Anlenkung-03.jpg
Hits: 4048
Größe:  65,0 KB

    Name:  Tragflächen-Anlenkung-01.jpg
Hits: 3980
Größe:  76,6 KB
    Gruß
    Georg
    Like it!

  6. #36
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    LE
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard RC-Träger-Skizze

    Für diejenigen, die meinen Servoeinbau machen möchten habe ich noch eine grobe Skizze meines RC-Trägers
    angefertigt.

    Name:  RC-Träger-Skizze-01.jpg
Hits: 3959
Größe:  65,6 KB
    Gruß
    Georg
    Like it!

  7. #37
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    LE
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Flitschenhaken

    Da ich hier nicht unmittelbar einen geeigneten Hang vor'm Haus habe und unser Platz ohne E-Thermik
    kaum zu gebrauchen ist, sollte in den Flieger wenigstens ein Flitschenhaken für moderate Anwendung rein.
    Meine Hoffnung ist auch, dass mit damit das Einfliegen eventuell ohne einen Hang gelingen könnte.

    Die Konstruktion ist eine Variante wie sie hier im RCN öfter genutzt wird, allerdings habe ich keine Verbindungs-,
    sondern eine Einschraubmutter benutzt. Eine M5-Verbindungsmutter gab's leider nicht im örtlichen Baumarkt.

    Die Bohrung in der Holzplatte (Multiplex) musste ich etwas auffeilen, da sonst die Schichten aufgeplatzt wären.
    Die Mutter habe ich Epoxykleber im Außengewinde eingeklebt. Die Oberseite ist plan, damit dort später der Akku
    aufliegen kann.

    Name:  Flitschenhaken-01.jpg
Hits: 4311
Größe:  124,5 KB

    Auf Unterseite steht die Mutter ein wenig über. Der Überstand ist abgerundet und liegt wegen der Wölbung
    des Rumpfbodens dann genau auf diesem auf.

    Name:  Flitschenhaken-02.jpg
Hits: 4137
Größe:  99,4 KB

    Das Ganze dann mit ordentlich Mumpe eingeklebt. Vorher habe ich um den Überstand noch zwei Schlingen Kohlerovings
    gelegt und mit Sekundenkleber unter Zug fixiert. Die Rovings verteilen später den Zug hoffentlich ausreichend
    auf den Rumpfboden.

    Name:  Flitschenhaken-04.jpg
Hits: 3992
Größe:  105,5 KB

    Name:  Flitschenhaken-03.jpg
Hits: 3960
Größe:  94,5 KB

    Die Schraube auf den Bilder kommt natürlich nicht so in den Flieger, sondern wird erst noch entsprechend gekürzt.
    Bilder habe ich davon allerdings noch nicht gemacht.
    Gruß
    Georg
    Like it!

  8. #38
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    LE
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Trimmblei

    Das nötige Trimmblei in der Spitze klemme ich normalerweise nur mit einem zurechtgeschnitzten Stück Hartschaum
    (das feinporige blaue oder grüne Polystyrol) aus dem Baumarkt fest, sodass ich gegebenfalls nachtrimmen kann.
    Da ich aber Flitschen möchte, sollte die Befestigung des Trimmbleis auch entsprechende Beschleunigungskräfte aushalten.
    Einkleben kam für mich nicht in Frage.

    Die folgende Lösung sollte die Beschleunigungskräfte aufnehemen können.

    Name:  Trimmblei-01.jpg
Hits: 3883
Größe:  109,3 KB

    Name:  Trimmblei-02.jpg
Hits: 3863
Größe:  67,4 KB

    Name:  Trimmblei-03.jpg
Hits: 3948
Größe:  71,0 KB

    Die größten Bleistücke (Wuchtgewichte) sind mit einem Kabelbinder auf dem Sperrholzstreifen befestigt. Das Ganze ist dann
    mit Alufolie umwickelt, die ich durch Pressen in die Rumpfspitze leicht anformen konnte. Zuletzt wird dann alles eingeschrumpft.

    Im vollständig eingeschobenen Zustand liegt der Sperrholzstreifen hinter dem Klötzchen für den Flitschenhaken. Darüber wird
    der Akku eingelegt, der dann verhindert, dass der Sperrholzstreifen wieder über das Klötzchen rutschen kann. Sollte das nicht
    zuverlässig funktionieren, kann ich den Streifen nachträglich immernoch mit einem Klettband sichern.
    Gruß
    Georg
    Like it!

  9. #39
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    LE
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Akku-Stütze

    Wie schon beim Trimmblei habe ich mir wegen der Beschleunigung die auf den Akku während des Flitschens wirkt
    Gedanken gemacht. Eine Fixierung mit Klettband kam nicht in Frage, da der vorgesehene Akku auch in einem anderen Modell
    eingesetzt wird und dort geht es so eng zu, dass für das Flauschband kein Platz mehr bleibt.

    Meine Lösung ist eine Konstruktion aus Sperrholz, die mit dem unten aufgebrachten Klettband auf dem Rumpfboden
    befestigt wird. Gleichzeitig dient das Teil auch als Befestigung für das BEC, die noch fehlende Telemetrie (UniSens)
    und den Flitschenhaken (Schraube) wenn dieser nicht im Einsatz ist.

    Name:  Akku-Stütze-01.jpg
Hits: 3848
Größe:  135,2 KB

    Name:  Akku-Stütze-02.jpg
Hits: 3863
Größe:  186,1 KB
    Gruß
    Georg
    Like it!

  10. #40
    User Avatar von Küstenschwalbe
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    462
    Daumen erhalten
    28
    Daumen vergeben
    22
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Ich bin so langsam

    Hallo Georg,

    ich bin nicht so schnell mit dem Bauen, hab gerade die 4 Servorahmen eingepasst, mehr noch nicht .

    Die original Schlitzschrauben sind echt von schlechter Qualität, auch mit gutem Werkzeug rutscht man beim Drehen schnell aus dem Schlitz der Schraube. Die neuen Schrauben (danke für den Tip) hab ich in schwarz bestellt, da ich den Bereich um die Servorahmen später in schwarz absetzen will.

    Danke für deine vielen Bautips und Fotos.

    Ähmmmm... das einzige, was ich bei deinen Ausführungen überdenkenswert finde, ist dein "Antennenstummel", das sieht irgendwie nach Autoscooter aus .
    So etwas passt zu einer Schaumwaffel, aber nicht an einen so eleganten Flieger.

    Ansonsten weiterhin viel Spaß.....

    (nicht meckern, die kleinen Unebenheiten werden vorm Lackieren noch zugespachtelt und verschliffen.)
    Name:  Servorahmen mit vernünftigen Schrauben.jpg
Hits: 3805
Größe:  183,9 KB
    Gruß Jens
    Mein Lieblingsspruch: ...nein Schatz, das ist immer noch das gleiche Modell...
    Achtung: Meine Beiträge können Spuren von Satire, Komödie und Erdnüssen enthalten.
    Like it!

  11. #41
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    LE
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Antennenstummel

    Yep. Gerne hätte ich's ohne Stummel gehabt, aber die eine Antenne (mit der kürzeren Leitung) muss aus dem Rumpf
    raus, da vorne ziemlich viel Kohle verbaut ist.

    Mein Antennenstummel sieht doch so schlimm nicht aus (heul...)? Einen roten PVC-Schlauch in RAL-xxx habe ich leider
    nicht gefunden. Der weiße Abschnitt gehört außerdem auch nicht dazu. Der steckt nur drin damit die Innenweite
    des PVC-Schlauch erhalten bleibt bis ich die Antenne eingeschoben habe.

    Andere Antennehalterungen habe ich natürlich auch schon ausprobiert. Unter anderem diese schicken Stromlinienförmigen
    Teile aus Kunststoff. Von denen bin ich aber nach mehreren heftigen Schnittverletzungen am Unterarm abgekommen.

    Bei meinen "Scooter"-Stummel ist wesentlich, dass ich die Antenne mit einer Pinzette in's Röhrchen (im Rumpfinnern)
    einführen kann nachdem bzw während ich meinen RC-Träger in den Rumpf schiebe. Das ist ein ziemliches Gefrickel weil's
    da drin dunkel ist, die Öffnung nur zwei Millimeter groß und ziemlich weit hinten ist.

    @Kuestenschwalbe
    Verrat uns doch mal was du da für Servos und Halterung (mit Gegenlager) verwendet hast.
    Hast du unter den Halterungen noch Glasmatte einlaminiert und reicht dir dann noch die Schachttiefe am Querruder.
    Meine Servos zeichnen sich bereits ganz leicht auf der Tragflächenoberseite ab, da ich meine Servos vor dem Einkleben
    eingeschrumpft habe. Das hätte ich vorher mal ausmessen oder Probieren sollen :-(
    Gruß
    Georg
    Like it!

  12. #42
    User Avatar von Küstenschwalbe
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    462
    Daumen erhalten
    28
    Daumen vergeben
    22
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von glillig Beitrag anzeigen
    @Kuestenschwalbe
    Verrat uns doch mal was du da für Servos und Halterung (mit Gegenlager) verwendet hast.
    Hast du unter den Halterungen noch Glasmatte einlaminiert und reicht dir dann noch die Schachttiefe am Querruder.
    gerne doch... Futaba S3172SV für die Wölbklappen, und für die Querruder probiere ich mal die Futaba S3174SV aus (geringfügig schneller)
    Die Servorahmen sind die für die S3150 Servofamilie passenden mit Gegenlager. Diese Rahmen sind aus nylonverstärktem Kunststoff und unwahrscheinlich steif, kein Vergleich zu den gummiweichen grauen Servorahmen mit den rosa Schraubnippeln.

    Nein, unter der Halterung hab ich nichts einlaminiert, was soll das auch bringen, die Kräfte müssen nach außen in die Fläche geleitet werden. Dazu nutze ich die Servoeinbauschächte, die großzügig mit ober- und unterseite der Fläche verklebt sind. das ergibt eine dreidimensionale steife Verbindung zur Tragfläche, viel besser als alle Kräfte nur in eine Flächenbeplankung einzuleiten.

    Der geschlossene Deckel erlaubt einen max. Servoarm mit 9,5 mm, das ergibt mit allen Tricksereien (Servo programmieren und Gabelköpfe anfeilen ) einen Gestängeschub von 17 mm, damit schaffe ich den geforderten Ruderausschlag der Wölbklappen locker

    Bei den Querrudern ist der Platz in der Fläche leider deutlich geringer, was den Servoarm noch kleiner werden läst. Da bin ich noch am grübeln ob eine verdeckte Anlenkung sinnvoll machbar ist....
    Gruß Jens
    Mein Lieblingsspruch: ...nein Schatz, das ist immer noch das gleiche Modell...
    Achtung: Meine Beiträge können Spuren von Satire, Komödie und Erdnüssen enthalten.
    Like it!

  13. #43
    User Avatar von hholgi
    Registriert seit
    18.11.2008
    Ort
    bei Gütersloh
    Beiträge
    2.157
    Daumen erhalten
    108
    Daumen vergeben
    137
    0 Nicht erlaubt!

    Standard gibts den

    Gibts den Vogel eigentlich inzwischen zu kaufen?
    Auf der Webseite is ja noc nix ....
    ** Elektrisch is mir zu hektisch ** deshalb fliegt holgi: Stratos, Rasant, Rasant Speed, Curare 60, Curare 40, Toledo, SuperAir, IDEAL-V, Cappuccino und TAO mit mc16/mx16 hott im: www.moewe-delbrueck.de; Und Radsport im rsv-guetersloh.de
    Like it!

  14. #44
    User Avatar von Küstenschwalbe
    Registriert seit
    23.03.2013
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    462
    Daumen erhalten
    28
    Daumen vergeben
    22
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Na logo...

    Hallo hholgi,

    am besten schickst Du eine e-Mail an die Küstenflieger (Auf der Impressum Seite steht die Mail-Adresse).

    Telefonisch sind die Beiden tagsüber schwer zu erreichen, da berufstätig.

    Die Internetseite sollte eigentlich schon längst mal aktualisiert worden sein, räusper

    Ich durfte mir im März meine Nordkap direkt in den "heiligen Hallen" der Küstenflieger abholen, war sehr nett.

    Ich kann die 3m Nordkap direkt mit meiner 3m Vitesse vergleichen.
    Die Qualität und Festigkeit der Küstenflieger Modelle spielt in einer ganz anderen Liga
    Gruß Jens
    Mein Lieblingsspruch: ...nein Schatz, das ist immer noch das gleiche Modell...
    Achtung: Meine Beiträge können Spuren von Satire, Komödie und Erdnüssen enthalten.
    Like it!

  15. #45
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    LE
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Endlich Junfernflug

    Heute hab' ich's endlich geschafft. Bei 32 Grad im Schatten und einem lauen Lüftchen habe ich meinen Nordic mit Anlauf
    losgeschickt - und er lebt noch. Ich war echt überrascht über den doch schön flachen Gleitwinkel.

    Nach weiteren Versuchen habe ich den Flieger dann den (ziemlich flachen) Hang hinunter geworfen und eine saubere Thermik
    erwischt. Das gieng dann ordentlich nach oben. Gute fünfzehn Minuten bin ich geflogen. Bilder habe ich bedauerlicherweise
    keine. Ein Kameramann war nicht vor Ort.

    Am Querruder musste ich garnichts trimmen. Allerdings bin ich die ganze Zeit ziemlich am Höhenruder gehangen. Da muss
    noch mehr Blei raus und der Schwerpunkt nach hinten. Das wird noch eineige Versuche brauchen bis ich mich an meine
    optimalen Einstellungen herangetastet habe. Irgendwie ist das ohne Motor nicht ganz so einfach ;-)
    Gruß
    Georg
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •