Anzeige Anzeige
www.tannenalm.at   klappimpeller.de
Seite 10 von 38 ErsteErste 1234567891011121314151617181920 ... LetzteLetzte
Ergebnis 136 bis 150 von 566

Thema: Big Friendly (A Star is born): Präsentation

  1. #136
    User Avatar von Wattsi
    Registriert seit
    20.01.2004
    Ort
    Am Ammersee
    Beiträge
    1.006
    Daumen erhalten
    28
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Verwechslungsgefahr

    Nimmt man zum Anschluß der re. Seite Empfängerseitig Männchen- Weibchen zum Servo und für die li. Seite umgekehrt, ist eine Verwechslung ausgeschlossen. Ich habe selber schon erlebt, dass auf die Farben nicht geachtet wurde, Start und crash!
    Mit zunehmenden Alter habe ich gelernt, dass alles passiert, was passiern kann!
    Wolfgang
    Like it!

  2. #137
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... verschiedene Verkabelungsarten ...

    Hallo Zusammen,

    Es wird deutlich daß es die verschiedensten Wege gibt eine Aufgabenstellung zu lösen. Jeder hat für sich so seine Erfahrungen gemacht und einige Dinge beibehalten und andere wieder verworfen.
    Ich selbst habe bis dato mit verschiedenfarbigen Steckern gute Erfahrungen gemacht und bin´s halt mittlerweile gewohnt daß rechts "schwarz" ist.

    Auch wenn ich etwas an Verkabelungsaufwand sparen könnte führe ich ganz bewusst beide Plus- und beide Minus- Kabel bis zur jeweiligen MPX-Buchse.
    Zusätzlich verbinde ich beide Plus- und beide Minus-Pins mit einer Brücke. So bekomme ich eine kleine Redundanz in die Stromversorgung der Servos.(nicht in den Signalleitungen!)
    Es könnte mal ein Kabel brechen, eine Lötstelle "erkalten" oder sonst etwas passieren ohne daß gleich das Servo (oder alle Servos) ausfällt.

    Schematisch sieht das dann so aus:

    Name:  Bild2.jpg
Hits: 3214
Größe:  32,0 KB

    Am Ende des Tages ist gegen die eigene Nachlässigkeit/Schludrigkeit/Dummheit(?)/3 Promille, etc. kaum ein Kraut gewachsen.
    ... und ein Servotest, inklusive Prüfung der Laufrichtung der Ruder, ist ohnehin vor jedem Start Pflicht, oder irre ich da?

    (Es soll sogar schon vorgekommen sein daß jemand seinen Segler am Hang rausgeworfen hat um dann festzustellen, daß das die 5-Meter-Kiste gar nicht eingeschaltet war )

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  3. #138
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.316
    Daumen erhalten
    294
    Daumen vergeben
    109
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Little Iron Beitrag anzeigen

    (Es soll sogar schon vorgekommen sein daß jemand seinen Segler am Hang rausgeworfen hat um dann festzustellen, daß das die 5-Meter-Kiste gar nicht eingeschaltet war )

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Genau die Nummer hab ich auch schon gebracht, aber mit einem kleinen 2-Achser am Gummiseil. Das blöde Gesicht ist aber wohl immer gleich, auch die Konsequenz, ab da IMMER vor JEDEM Start die Ruder zu bewegen. Das dauert 3 Sekunden und spart `ne Menge Frust und bringt Sicherheit.

    Gruß Mirko
    Like it!

  4. #139
    User
    Registriert seit
    24.07.2010
    Beiträge
    228
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich hab mal den Akku,an dem ebenfalls ein Multiplexstecker war, an den Kabelbaum der Flächen gestöbselt. Regler und Akku sind dabei sofort abgeraucht. Es gibt also nichts was es nicht gibt...

    Den Tipp mit der Brücke werd ich mir merken, danke!
    Like it!

  5. #140
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... Elektroinstallation II ...

    Nabend Zusammen,

    In Folge 140 seht Ihr heute : Kinder betet - Vater hat gelötet

    Und zwar habe ich heute abend die Flächenverkabelung so weit wie momentan möglich vorbereitet und nochmals die bekannten MPX-Stecker verlötet.

    Diese Steckverbindungen hier kommen in den Übergang von der Innen- zur Außenfläche. Der Stecker wird im Außenflügel fest verklebt während die Buchse lose aus dem Innenflügel ragen wird. Beim Montieren des Flügels wird die Verbindung gesteckt und die eingesteckte Buchse am Kabel zurück in den Inneflügel geschoben. Die MPX-Stecker passen genau in die serienmäßigen Durchbrüche in den Rippen.

    Name:  100_4869.jpg
Hits: 3080
Größe:  75,6 KB

    Da für das Querruderservo im Außenflügel aber nur 3 Adern gebraucht werden habe ich die restlichen 3 Pins der Buchse mit "Blindadern" versehen sodaß alle 6 Pins belegt sind. So wird die Zugkraft pro Lötstelle beim Ausstecken des Kabels halbiert und das Risiko eines Kabelbruchs minimiert.

    in den letzten Abenden ist ein großer Haufen Kabel entstanden:

    Name:  100_4867.jpg
Hits: 3083
Größe:  65,0 KB

    Insgesamt hat mein Big Friendly für die Verkabelung der Flächen ca. 4,8 Meter Kabel, 4 Paar MPX-Stecker, 4 Servobuchsen und 4 Servostecker gefressen.

    Übrigens, hatte ich vor einiger Zeit auch so ein ähnlich doofes Erlebnis.
    Es war schönes Wetter, die Akkus leer, also schnell das Ladegerät angesteckt und das Ladekabel eingesöpselt, beide Akkus neben das Ladegerät gelegt, nicht aufgepasst und anstatt einen Akku an das Ladekbel zu stecken - einfach beide Akkus zusammengesteckt - Der Lichtbogen war sensationell!
    ... in der halben Stunde danach habe ich nur gelbe Punkte gesehen...


    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  6. #141
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... frisches Gehölz ...

    Nabend Zusammen,

    Heute habe ich die Sätze für die Leitwerke des Big Friendly abgeholt und beende nun die Materialpause.
    Gleich eins vorweg: Die Teile sind bereits die Serienmäßigen für die Leitwerke - nur das Arrangement in den Frästeilesätzen wird in der Serie anders sein.

    Die Fräsplatten sehen wie vom großen Meister gewohnt richtig gut aus:

    Name:  100_4871.jpg
Hits: 2818
Größe:  82,9 KB

    ... und hier die Helling um die Höhenleitwerksflossen zu bauen:


    Name:  100_4872.jpg
Hits: 2816
Größe:  64,6 KB

    Die Helling darf nicht verklebt werden da eine linke und eine rechte Leitwerksfläche gebaut werden müssen. Wenn das erste Teil fertig ist muß die Helling umgedreht werden können.

    ... und last but not least die Beplankung aus 0,4 mm Birkensperrholz:

    Name:  100_4873.jpg
Hits: 2816
Größe:  90,9 KB

    Schon auf den ersten Blick ist zu erkennen daß die obere und die untere Beplankung verschieden sind. Die Aussparung an der Wurzel ist unten.
    Ansonsten ist jetzt erst einmal wieder Bilder studieren und reindenken angesagt bevor ich Kleber anbringe. Man möchte ja nichts in Eile versaubeuteln...

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  7. #142
    User
    Registriert seit
    18.06.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    18
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Hanns,

    schön dass es weitergeht! Freue mich
    über jeden neuen Beitrag von Dir.

    Gruss Bernd
    Like it!

  8. #143
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... Lego spielen ...

    Hallo Zusammen,

    Bernd, willkommen als bisher stiller Mitleser!

    Heute habe ich in einem Stündchen die Teile des HLW aus den Fräsplatten gelöst, geputzt und wie ein Lego Spiel für Große zusammengesteckt.
    Anschließend habe ich die Gerippe auf die unteren Beplankungen gelegt und festgestellt, daß alles ohne Nacharbeiten zueinanderpasst:

    Name:  100_4874.jpg
Hits: 2706
Größe:  95,5 KB

    Very nice! Jetzt muß ich mir Gedanken über den weiteren Aufbau machen.

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  9. #144
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... Bau mit Helling ...

    Hallo Zusammen,

    Heute abend ging´s erstaunlich schnell voran.
    Beim Baumarkt habe ich ein ebenes Reststück 19mm Sperrholz geholt und die Helling darauf geschraubt. So habe ich eine Arbeitsunterlage die ich auch drehen kann. Anschließend habe ich die untere Beplankung in die Helling eingelegt und dabei darauf geachtet, daß die Beplankung an der Endleiste bündig mit den Stützen der Helling abschließt, das bereits zusammengesteckte Gerippe eingelegt und alles mit Nadeln nahe der Endleiste fixiert.

    Achtung: die beiden kleinen Querstege (siehe die roten Pfeile) sind verschieden! (Der Hintere ist der Höhere)

    Nachdem alles soweit in der Helling ausgerichtet war habe ich als Erstes die Naseleiste (3 x 3 mm Kiefer) eingklebt und dann wurde es spannend:

    Zuerst habe ich die alle Rippen von hinten bis zum Holm mit Sekundenkleber einzeln verklebt und dabei mit 2 Finger die jeweilige Rippe gegen die Beplankung gedrückt und danach den Holm in der selben Weise verklebt. Als alle Klebestellen fest waren habe ich das Teil aus der Helling genommen um die Nasenleiste an die Rippen anzupassen da diese in Richtung des Randbogens etwas zu dick ist.

    Als die Übergänge von den Rippen zur Nasenleiste verschliffen waren habe ich das Teil wieder in die Helling eingelegt und die Rippen vom Holm bis zur Nasenleiste verklebt. Hier muß man schon ein bisschen kräftiger drücken da die Rundung des Profils vorne größer ist.
    (Am besten drückt man auf den Holm und die Nasenleiste um die Basarippen nicht zu verformen)

    Name:  Bild1.jpg
Hits: 2645
Größe:  75,6 KB

    Ein kleines Maleur ist mir passiert: Der Holm läuft nicht ganz parallel zu den Aussparungen, der Abstand wird zum Randbogen hin etwas größer (siehe die grünen Pfeile) was dazu führt, daß die Beplankung vorne die Nasenleiste nicht ganz abdeckt Es fehlt ca 1 mm.
    Hoffentlich läßt sich dieser Fehler beim Verschleifen kaschieren.

    Jungs: Bitte nicht nachmachen!

    Erfreulicherweise ist das Leitwerksteil völlig gerade. Mein "paralleler Blick" verrät keinerlei Torsion oder Verwindung

    Zum Schluß kam noch die bekannte Tischkante zum Einsatz. Hier wird die Beplankung mit Ponal auf die Nasenleiste geklebt:

    Name:  100_4879.jpg
Hits: 2652
Größe:  72,6 KB

    Alles in Allem geht das Leitwerk doch einfacher zu Bauen als ich gedacht hätte.

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  10. #145
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... Halbschalen ...

    Hallo Zusammen,

    Auch wenn ich schon länger nichts geschrieben habe war ich nicht untätig.
    Mittlerweile sind beide Hälften des Höhenleitwerks auf dem gleichen Stand. Die Gerippe sind in der Helling mit der unteren Beplankung verklebt, die Steckungen sind vorbereitet und die Beplankung ist geputzt. Das sieht richtig schick aus, von der Unterseite her:

    Name:  100_4882.jpg
Hits: 2500
Größe:  77,9 KB

    ... und von der Oberseite:

    Name:  100_4881.jpg
Hits: 2493
Größe:  86,1 KB

    Damit die Steckung nicht zu weit in das Leitwerk rutscht habe ich die Steckungsröhrchen mit einem Balsastopfen, wie schon bei den Flächen, verschlossen und zusätzlich ein Pappelbrettchen als Anschlag für die Steckung eingeklebt. Dieses Brettchen soll den Kleber wieder an der Steckung halten.

    Die Wurzelrippen habe ich grob verschliffen und beide Hälften mit einem 4mm Bohrer als provisorichen Steckung zusammengesteckt:

    Name:  100_4883.jpg
Hits: 2491
Größe:  97,2 KB

    Das Höhenleitwerk hat eine Spannweite von 790 mm. Es wird halt doch ein erwachsenes Flugzeug

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  11. #146
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard HLW Anlenkung

    Hallo Zusammen,

    Nachdem ich am Samstag die Alusteckungen mit 5 Minuten Epoxy eingeklebt hatte wurde es am Sonntag und heute etwas kniffeliger.
    Der Anlenkungshebel für das Höhenleitwerks greift (logischerweise) zwischen den beiden Leitwerkshälften wodurch ein Spalt zwischen diesen entstehen würde.
    Um dies zu verhindern habe ich die Wurzelrippen auf der Höhe des Hebels ausgenommen:

    Name:  Bild2.jpg
Hits: 2378
Größe:  75,8 KB

    Sicher hätte ich einfach diese Stellen über die ganze Profilhöhe einfach abschliefen können - das wäre viel einfacher gewesen - dann wäre aber die obere Beplankung mit ihren 0,4 mm Stärke im Freien gestanden und wäre m.E. sehr bruchanfällig. Durch den verbleibenden Steg wird die obere Beplankung ein bisschen stabiler.

    Von der Unterseite sieht das zusammengesteckte Leitwerk dann so aus:

    Name:  100_4886.jpg
Hits: 2376
Größe:  74,8 KB

    Auf der Oberseite ist dieser Spalt nicht vorhanden, d.h. die oberen Beplankungen schießen bündig auf der ganzen Länge aneinander an (so der Plan)

    Als nächstes werde ich die oberen Beplankungen aufbügeln...

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  12. #147
    User
    Registriert seit
    05.12.2011
    Ort
    Merenschwand
    Beiträge
    805
    Blog-Einträge
    7
    Daumen erhalten
    31
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wow, ziemlich zart das Leitwerk.
    Like it!

  13. #148
    User
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    375
    Daumen erhalten
    36
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Leitwerk

    Hallo Hanns

    Schön Dir zuzuschauen, wenn auch der Maßstab verdammt hoch liegt nach Deiner Baubeschreibung

    Aber Ernst beiseite...

    Könntest Du Dir vorstellen die Beplankung gleich so zu lassen dass sie oben wie unten auf Stoss geht und nur die Rippen etwas zu "verdünnen"?

    Eventuell kann man ja auf der Innenseite der Rippen ein dünnes Sperrholz gegenkleben zur Versteifung.
    Vielleicht hat Jo ja ein paar kleine Reste übrig.
    Mehr als 50mm lang und 10mm hoch muss das ja nicht sein.

    Nur so eine Idee...
    Denn die Oberseite schaut Genial aus...

    Gruß Christian...
    Like it!

  14. #149
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... Leitwerksbeplankung oben ...

    Hallo Zusammen, Hi Christian,

    Es ist sicher möglich die untere Beplankung unverändert zu belassen sodaß beide Beplankungen oben wie unten auf Stoss gehen, Platz ist jedenfalls genug vorhanden.
    Dafür müsste man die Wurzelrippen einfach VOR dem Aufbringen der Beplankungen dünner schleifen.
    Dies wäre bautechnisch gesehen sogar einfacher, nur würden dann die beiden Beplankungen um 1 mm (= Halbe Hebeldicke) im Freien stehen. Wir müssen immer drandenken, daß die Beplankungen nur 0,4 mm dünn sind.

    M.E. ist eine Verstärkung der Rippen auf der Innensteite gar nicht notwendig, das übrig gebliebene Sperrholz sollte noch stabil genug sein.

    Gestern habe ich die obere Beplankung der rechten HLW-Hälfte aufgebügelt. Die Wurzel sieht nun so aus:

    Name:  100_4890.jpg
Hits: 2211
Größe:  30,8 KB

    Ich werde noch den freistehenden Bereich der oberen Beplankung in Höhe der Steckung mit einem Streifen 0,6 mm Sperrholz verstärken - sischer is sischer

    ... und man beachte die messerscharfe Endleiste ...
    Um diese zu Erstellen habe ich beide Beplankungen hinten angeschrägt, aber vergessen Bilder zu machen - diese werde ich bei der linken HLW-Hälfte nachreichen.

    Und der Stoß der beiden HLW-Hälften sieht so aus:

    Name:  100_4887.jpg
Hits: 2216
Größe:  49,7 KB

    Es ist erstaunlich wie verwindungs- und torsionssteif die Konstuktion wird. Im unverklebten Zustand wirken die Beplankungen doch sehr fragil.

    An dieser Stelle ist es besonders wichtig schon die Gerippe äußerst sauber zu verschleifen da die 0,4 mm dünne Beplankung später so gut wie keinen Spielraum für Korrekturen durch Verschleifen läßt - also Augen auf beim Flugzeugbau .

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  15. #150
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... ein leitendes Werk ...

    Hallo Zusammen,

    Heute habe ich die obere Beplankung auf die linke HLW-Hälfte aufgebügelt.
    Davor habe ich wieder die Beplankungen oben und unten angeschrägt um die scharfe Endleiste zu bekommen und habe dieses Mal auch ein Foto gemacht:

    Name:  100_4891.jpg
Hits: 2088
Größe:  40,7 KB

    Und jetzt habe ich ein wunderschönes und extrem steifes Höhenleitwerk auf dem Bautisch liegen:

    Name:  100_4894.jpg
Hits: 2108
Größe:  38,6 KB

    Jetzt müssen nur noch die Randbögen angeklebt und dann alles fein verschliffen werden - dann wird´s richtig bespannfertig hübsch.

    Viele Grüße und ein schönes 4. Adventswochenende
    Hanns
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. A new star is born !
    Von Bernd Pattschull im Forum Café Klatsch
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.09.2011, 20:54

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •