Anzeige Anzeige
aero-naut.de   gruppstore.de
Seite 6 von 38 ErsteErste 12345678910111213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 566

Thema: Big Friendly (A Star is born): Präsentation

  1. #76
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Akkufach

    Hallo Zusammen,

    Hier noch die Abmessungen des Akkufachs. Für den Größenvergleich habe ich den Akku meines Just Friendly eingelegt
    Es ist ist ein 3s 3300 mAh (sieht irgendwie ein bisschen verloren aus )

    Name:  Bild95.jpg
Hits: 2870
Größe:  54,7 KB

    Von der Akkuauflage bis zur untersten Kante der Kabinenhaube messe ich ca 55 mm Höhe.

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  2. #77
    User
    Registriert seit
    18.07.2011
    Ort
    Ravensburg
    Beiträge
    460
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    28
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Little Iron Beitrag anzeigen
    Daß ein Thermikschleicher weniger Wert sein soll als ein Hotliner kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
    (... ist aber egal, jedem das Seine... )

    Viele Grüße
    Hanns
    Soll gar nicht abwertend sein. Ich mag den Friendly sehr gerne, ist diesen Sommer wieder mein meistgeflogenes Modell gewesen. Das Thermikschleicher hätte ich eigentlich in "" setzten sollen. Irgendwie sind Außenläufer bei mir halt irgendwie weiter verbreitet. Aber sonst passt das schon.
    Like it!

  3. #78
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Kabinenhaube und Schleifarbeiten

    Hallo Zusammen,

    Heute ist die Kabinenhaube entstanden. Sicherheitshalber habe ich 2 Querbrettchen eingebaut damit die Haube stabiler wird:

    Name:  100_4750.jpg
Hits: 2812
Größe:  54,4 KB

    und den vorderen Rumpfdeckel eingeklebt, aber vorerst nur das Holz mit Ponal.
    Zum Motorpant hin habe ich auf ca. 5 mm keinen Kleber aufgetragen damit ich später den Deckel noch minimal hochbiegen kann um Harz in die Lücke laufen zu lassen.

    Anschließend den Deckel und die Rumpfseitenwände mit Fasen versehen auf die anschließend noch 2 Brettchen aufgeklebt werden um den Rumpf endgültig zu verschließen:

    Name:  Bild96.jpg
Hits: 2840
Größe:  45,1 KB

    Beim Aufkleben der 2 Brettchen werde ich diese mit Ponal auf den Deckel und die Seitenwände und mit Harz an den Motorspant kleben.

    Die Rumpfunterseite wird bis auf Weiteres offen bleiben. So kann ich notfalls noch von unten auf die Innenseiten der Klebestellen zugreifen.
    Beim Anbringen des Bodens kann ich dann durch den Akkuschacht auf die Klebestellen unten zugreifen.
    ... soweit der Plan ...

    Es schon interessant so einen Flieger ganz ohne Bauanleitung zu bauen. Ich habe zwar Fotos vom Bau des Urprototypen, diese Ersetzen aber der Einsatz von jeder Menge Hirnschmalz in keiner Weise.

    Mir macht´s Spaß

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  4. #79
    User Avatar von Chandrayaan
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Schwabhausen
    Beiträge
    433
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    17
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Hanns,
    das zuschauen und mitlesen macht auch Spass! Vor allem macht es grosse Lust in die Werkstatt zu gehen und sich an Jo's Baukästen "zu vergnügen" ...

    In meiner Werkstatt liegt zwar kein Big Friendly aber ein Just Friendly und wartet auf Ponal.

    Viele Grüsse aus Dachau
    Martin
    Like it!

  5. #80
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... Rumpfnase...

    Hallo Zusammen,

    @Martin, habe schon vermutet, daß Du einer der anonymen Mitleser bist. Jetzt wäre das perfekte Wetter um in der Flugwerft zu verschwinden um freundlich zu bauen

    Bei mit ist die Oberseite der Rumpfnase soweit fertig verklebt. (sozusagen "Motorspant einkleben Teil 2")
    Erst die dafür vorgesehenen Brettchen verklebt und dann alles grob verschliffen:

    Name:  Bild97.jpg
Hits: 2708
Größe:  54,3 KB

    Hier ist wieder darauf zu achten, daß der Deckel nicht falsch herum eingebaut wird. Die Bohrung muß wieder rechts rechts sein (s. Pfeil)

    Vermutlich wird nach dem endgültigen Verschleifen das Holz an manchen Stellen der Nase recht dünn werden. daher habe ich vorsichtshalber Glasfasermatten von innen eingeharzt:

    Name:  100_4753.jpg
Hits: 2705
Größe:  57,6 KB


    ... und das Selbe steht jetzt auf der Unterseite an ...

    Hier noch ein ganz interessanter Größenvergleich:

    Name:  100_4755.jpg
Hits: 2664
Größe:  59,1 KB

    Die Kabinenhauben des Big Friendly und des Just Friendly


    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  6. #81
    User
    Registriert seit
    18.07.2011
    Ort
    Ravensburg
    Beiträge
    460
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    28
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hmm, der Motoreinbau scheint ja durchaus eine interesante Arbeit zu werden. Viel Platz zum hantieren hat man wohl nicht. Ansonsten sieht das alles echt spitze aus. Danke auch für die vielen Größenvergleiche (Akku, Deckel)
    Like it!

  7. #82
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Motoreinbau

    Hallo Matthias,

    Danke für das "spitze".

    Der Motoreinbau könnte tatsächlich etwas komplizierter werden wenn man keinen Motor mit Maxxon-Getriebe nimmt.
    Der Motorspant ist bereits mit den 3 Aufnahmebohrungen für dieses Getriebe versehen. Wer einen anderen Motor einbauen möchte, der sollte tunlichst alles VOR dem Verkleben durchdenken und vorbereiten um am Ende keine böse Überraschung zu erleben.

    Ich selber werde den Polytec Motor einbauen (Poly-Tec 490/29). Um diesen am Ende in den fertigen Rumpf zu montieren werde ich einen genügend langen Schrumpschlauch auf die Propellerwelle schieben, damit kann man den Motor von vorne "einziehen", und 2 längere Schrauben ohne Kopf in die Befestigungsgewinde des Motors einschrauben. Diese "Stehbolzen" dienen zur Ausrichtung der Bohrungen im Motorspant mit den Motor.

    Wenn alles sitzt drehe ich die dritte Schraube von vorne ein und ersetze danach die beiden "Stehbolzen" durch die richtigen Schrauben.

    Diese Methode hat sich schon öfter in engen Rümpfen bewährt.

    Viel Spaß noch beim mitlesen (an alle)

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  8. #83
    User
    Registriert seit
    23.08.2008
    Ort
    CH
    Beiträge
    144
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Viel Spaß noch beim mitlesen (an alle)
    Danke!

    schöner Bericht, schön gebaut!
    Ich freue mich schon wenn du vom Flügel berichtest.

    Gruss
    Felix
    Like it!

  9. #84
    User
    Registriert seit
    23.08.2013
    Ort
    Malsch-Völkersbach
    Beiträge
    5
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Lächeln

    Viel Spaß noch beim mitlesen (alle)
    Hallo Hanns,

    das mitlesen hier ist wirklich ein richtiges Vergnügen. Die tollen Tipps und die gelungenen Fotos von Deinem präzisen Bau machen richtig Appetit auf Holz und Ponal. Wenn ich nur auch so schön bauen könnte....
    Wie ist denn der Schwierigkeitsgrad vom Bau im Vergleich zum Just Friendly?

    Viele Grüße aus dem Nordschwarzwald,
    Uwe
    Like it!

  10. #85
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... das Selbe nochmal ...

    Hallo Zusammen,

    Es geht voran. Heute habe ich die Prozedur mit den schrägen Rumpfbrettchen auf der Unterseite wiederholt - man bekommt Übung darin

    Nach dem Einkleben des Rumpfbodens die bereits bekannten Fasen angeschliffen:

    Name:  Bild98.jpg
Hits: 2624
Größe:  43,2 KB

    Und die beiden Brettchen angebracht. Für die Verklebungen mit dem Rumpfboden und den Seitenwänden habe ich Ponal genommen und für die Vorderkante am Motorspant wieder Harz. (Das war "Motorspant einkleben Teil 3" )

    Name:  100_4761.jpg
Hits: 2579
Größe:  42,8 KB

    Das Harz muß jetzt bis morgen aushärten, dann wird wieder verschliffen. Ubrigens habe ich durch den Akkuschacht wieder 2 Streifen Glasfasermatten von innen auf die Rumpfunterseite geharzt.

    ...the same procedure as last time ...

    @Felix und Uwe: Danke für die aufmunternden Worte. Es tut gut so ein Feedback zu bekommen.

    M.E. unterscheiden sich der Bau des Rumpfes des Big Friendly und des Just Friendly von der Schwierigkeit her nicht sehr.
    Beim Big Friendly sind es halt mehr und größere Teile, angefangen bei den Diagonalen der Durchbrüche über die zwei Ebenen im Rumpf.

    " Wenn ich nur auch so schön bauen könnte.... "

    Uwe, kein Problem. Übung macht den Meister
    Ich habe schon so viele Flieger gebaut und jedes Mal ein bisschen dazugelernt und mir auch bei anderen Tipps und Ratschläge geholt.
    Im Endeffekt ist es Wurscht ob ein Flieger 100% sauber gebaut ist oder nicht. Hautsache man ist selber stolz auf sein Werk.

    In diesem Sinne...

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  11. #86
    User
    Registriert seit
    23.09.2014
    Ort
    Gilching
    Beiträge
    22
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch Lob an Little Bob

    Hey Hanns,

    spreche hiermit meine offizielle Hochachtung vor deiner bisherigen Arbeit zu diesem Thread aus.
    Aus meiner Sicht solltest du bitte das "Little Iron" mittelfristig in "Little Bob" den Baumeister umändern.

    Mach also weiter so, wir wissen ja beide, das der große Freundliche auch schön fliegen kann.
    Wo du ein bischen aufpassen musst, dass dein Fliegerchen nicht schöner wird, als das vom "Meister" und "Erbauer"....

    In diesem Sinne, mach weiter so, es kommen ja noch viele regnerische Tage..., von mir also viele "Likes", auch ohne Fazzelbuck.

    VG
    Chris
    Like it!

  12. #87
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... letztes Teil...

    Hallo Zusammen,

    @Chris, merci vielmals!

    Nachdem das Harz über nacht ausgehärtet ist habe ich heute die Seiten, den Boden und die Stirnseite am Motorspant grob verschliffen:

    Name:  100_4763.jpg
Hits: 2565
Größe:  39,9 KB

    ...und das letzte Rumpfteil aus der Platte herausgetrennt:

    Name:  Bild1100.jpg
Hits: 2560
Größe:  113,7 KB

    Dieser Ring wird von vorne auf den Motorspant geklebt und fungiert als Schablone um den Rumpf am Ende rund zu verschleifen.

    Allerdings ist die Bohrung in der Mitte im Frässatz nicht drin. Werde mal beim "großen Meister" anregen, daß er diese Bohrung standardmäßig vorsieht.
    M.E. wäre diese Bohrung sehr hifreich um den Ring mittels eines 10er Rohres mittig auf dem Motorspant ausrichten zu können.
    Den inneren Ring kann man nach dem Verkleben immer noch heraustrennen.

    Name:  100_4766.jpg
Hits: 2602
Größe:  43,3 KB

    Viele Grüße aus FFB
    Hanns

    "Little Bob"
    Like it!

  13. #88
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... der Staubgenerator läuft ...

    Hallo Zusammen,

    Soeben habe ich die Rumpfunterseite verrundet. Ich würde mal schätzen, daß sich die 4 schrägen Brettchen die zum Schluß eingeklebt wurden als erste zu 70% sprichwörtlich in Staub auflösen

    Name:  100_4767.jpg
Hits: 2481
Größe:  29,4 KB

    Anhand der verschiedenen Schichten des Sperrholzes kann man sich zwecks der Symmertie beim Schleifen schön orientieren.

    Das Aufkleben des Rings habe ich Fototechnisch verpasst: Hier die Unterseite verschliffen, die Oberseite noch rudimentär:

    Name:  100_4768.jpg
Hits: 2458
Größe:  35,1 KB

    Leider habe ich noch keinen Motor und Spinner, daher muß das Verschleifen auf Maß noch etwas warten. Hauptsache ersteinmal rund

    Gut, daß ich die Glasfasermatten eingearbeitet habe. Diese sollen die Nase verstärken.
    Hier noch ein recht hübsches Lichtspiel:

    Name:  100_4769.jpg
Hits: 2454
Größe:  30,3 KB


    ... so langsam könnte ich Flächen- oder Leitwerksteile brauchen, sönst is hier bold Moteriolbaause ...

    Schönes Wochenende.

    Grüße aus FFB
    Hanns
    Like it!

  14. #89
    User
    Registriert seit
    21.01.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ... und es staubt noch immer ...

    Hallo Zusammen,

    Heute vormittag habe ich die Oberseite des Rumpfes verrundet. Und weil es so schön lief und der Materialabtrag dank "Perma-Grit" so gut voran ging war es bald an einer Stelle zu viel - ausgerechnet auf der Oberseite

    Super, aber man weis sich zu helfen.

    Name:  Bild99.jpg
Hits: 2471
Größe:  92,0 KB

    Das (Mist-)Dreieck habe ich mit Ponal aufgebügelt, dann dessen Kanten mit Sekundenkleber gehärtet und anschließend wieder verschliffen.
    Jetzt ist die Nase wieder Rund, ohne "tangentiale Abflachung".

    Name:  Bild100.jpg
Hits: 2468
Größe:  63,0 KB

    Einige werden jetzt sagen "was für ein Pedant".
    Das mag sein, aber diese Abflachung hätte man am bespannten Rumpf im Sonnenschein immer als erste gesehen.
    (auf der Unterseite wär´s mir wahrscheinlich egal gewesen...)

    Gestern war es so weit:
    Einer der selbsternannten "Experten" hat mir zu verstehen gegeben, daß der Big Friendly ganz sicher nichts taugt.
    Dank seines unerschöplichen angelesenen Wissens war er 100% sicher, daß ein Flieger mit 4 Metern Spannweite und 3,5 kg viiiiel zu schwer ist und damit bei den F5-irgendwas Wettbewerben chancenlos ist ...
    Das ist jetzt aber doof. Genau an diesen Wettbewerben wollte ich schon immer teilnehmen


    Viele Grüße aus FFB
    Hanns (der jetzt zum Fliegen geht)
    Like it!

  15. #90
    User Avatar von Elfman
    Registriert seit
    26.08.2009
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    400
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Dank seines unerschöplichen angelesenen Wissens war er 100% sicher, daß ein Flieger mit 4 Metern Spannweite und 3,5 kg viiiiel zu schwer ist und damit bei den F5-irgendwas Wettbewerben chancenlos ist ...
    Das hättest Du aber wissen müssen
    Am besten alles ab in die Tonne und dem Exschperten vor leuter Dank über sein "Wissen" einen Eimer Frolic spendiert
    Modellfliegerische Grüße

    Ralf
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. A new star is born !
    Von Bernd Pattschull im Forum Café Klatsch
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.09.2011, 20:54

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •