Anzeige Anzeige
www.fliegerlandshop.de   gromotec.de
Seite 9 von 10 ErsteErste 12345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 135 von 138

Thema: Welche Signalfarbe Sichtbarkeit

  1. #121
    User Avatar von OE-0485
    Registriert seit
    14.01.2010
    Ort
    4. Viertel N.Ö.
    Beiträge
    1.018
    Daumen erhalten
    74
    Daumen vergeben
    30
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Bertram Radelow Beitrag anzeigen
    Einmal kurz am HR ziehen und das Modell aufnicken lassen
    B
    -draufbleiben am HR ist sicher noch besser
    Musger Mg 19 7,85 m & Arcus 6,66 m
    Like it!

  2. #122
    User
    Registriert seit
    05.01.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    751
    Daumen erhalten
    88
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von zettl57 Beitrag anzeigen
    Eine dunkle Unterseite ist in ~ 90% der Fälle einfach besser zu sehen.
    Bei der WM letztes Jahr in Gruibingen waren auch 2 Großsegler dabei,
    die hatten auch zusätzlich zu den Flügeln die Unterseite des Rumpfes dunkel lackiert,
    ähnlich der klassisches B4.
    Das erkannte ich noch besser, da es eine schöne Sichtfläche ergab.
    Like it!

  3. #123
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.270
    Daumen erhalten
    326
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Bertram Radelow Beitrag anzeigen
    Einmal kurz am HR ziehen und das Modell aufnicken lassen
    B
    Ja, so mache ich das im Grunde auch. Das sieht aber immer so ungelenk(t) aus...

    Um die Sichtbarkeit im Anflug zu verbessern, habe ich mal zu Testzwecken ein Chrome Klebeband auf die leading edges geklebt: Wenn dann die Sonne drauf scheint sieht man die auch in der ferne „blinken“. Das hilft auch ein bißchen.

    Denn blinkt es nicht, dann fliegst du weg.
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  4. #124
    User
    Registriert seit
    08.06.2011
    Ort
    Rhein-Main Region
    Beiträge
    3.167
    Daumen erhalten
    106
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Bushpilot Beitrag anzeigen
    Ja, so mache ich das im Grunde auch. Das sieht aber immer so ungelenk(t) aus...
    Da stehe ich drüber, meine gelegentlichen Hopser dabei führen immer mal zu Kommentaren auf dem Platz, sind mir aber lieber, als ein aus dem Auge verlorenes Modell. Einige der F3K Szene versehen ihre Modelle an der Nasenleiste mit Hologrammfolie, um eine bessere Erkennung von vorne beim Anflug zu haben, wie du. Jeder muss seinen eigenen Weg da finden. Habe selbst auf einem 3m-Segler oben rechts auf der Tragfläche einen Streifen roter Hologrammfolie aufgebracht, der schön in der Sonne in Schräglage aufblitzt. Ein Kollege meinte erst ich hätte da blinkende rote LEDs eingebaut

    Folie z.B: https://www.kreativ-depot.de/basteln...x-1m-magic-rot
    Like it!

  5. #125
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Ort
    Bayerischer Hochspessart
    Beiträge
    7.724
    Daumen erhalten
    872
    Daumen vergeben
    364
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Bushpilot Beitrag anzeigen
    Denn blinkt es nicht, dann fliegst du weg.
    ...oder es ist bewölkt ....das soll zumindest in Deutschland ja schon mal vorkommen

    100% Sichtflug wird vollkommen überbewertet, meist genügt es wenn man weiß wo das Modell fliegt, den Rest kann es sowieso ohne den Piloteneingriff besser

    Gruß von einem Hortenpilot,

    Uwe.
    ...Hangflug bei mir ist das ohne Motor....
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  6. #126
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.270
    Daumen erhalten
    326
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Relaxr Beitrag anzeigen
    Hologrammfolie aufgebracht, der schön in der Sonne in Schräglage aufblitzt. Ein Kollege meinte erst ich hätte da blinkende rote LEDs eingebaut
    Oh, das ist ja eine Tolle Folie. Muß mal meinen Haus&Hoflieferanten fragen ob der so was besorgen kann. Dann verwandle ich mal einen E Spaßflieger in eine Tageslicht - Dauer - Silvesterrakete. Muß bei unserer Sonne ja Super rüber kommenen.
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  7. #127
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.270
    Daumen erhalten
    326
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von UweH Beitrag anzeigen
    ...oder es ist bewölkt
    Bewölkt?...Ja, wat`n dat?

    Gruß von einem Hortenpilot,
    Okay, so`n Manta fliegt ja auch alleine.
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  8. #128
    User
    Registriert seit
    08.06.2011
    Ort
    Rhein-Main Region
    Beiträge
    3.167
    Daumen erhalten
    106
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Thomas - hol dir für Südafrika zur Hologrammfolie noch ne Schweißerbrille dazu

    Im Ernst, ein breiter Streifen reicht.
    Like it!

  9. #129
    User Avatar von MC-19Freak
    Registriert seit
    26.06.2016
    Ort
    -
    Beiträge
    94
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Lächeln

    Es spielen da so viele Faktoren hinein... ich habe fast nur Zweck-Elektro-Segler; mit den unterschiedlichsten Farbkombinationen. Sowohl blau auf der Oberseite oder mal eine komplett schwarze Unterseite (jeweils mit einer anderen Farbe in Kombination); die wirklichen (für mich wesentlichen) Sichtprobleme treten auf wenn das Modell nur von vorne oder hinten zu sehen ist. Je dünner das Profil und je kleiner der Rumpfquerschnitt ist, umso weniger kann man ja schließlich auch gegen das Problem machen.
    Die Tagesform des Piloten und die übrigen Umwelteinflüsse tun ihr übriges...
    von manchem Piloten aus dem Speederbereich laß ich schon dass ultrahelle LED‘s in der Nasenleiste für die bessere Lageerkennung eingebaut wurden...
    Like it!

  10. #130
    User
    Registriert seit
    28.08.2002
    Ort
    Gemmenich
    Beiträge
    690
    Daumen erhalten
    48
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von UweH Beitrag anzeigen


    100% Sichtflug wird vollkommen überbewertet, meist genügt es wenn man weiß wo das Modell fliegt, den Rest kann es sowieso ohne den Piloteneingriff besser

    Gruß von einem Hortenpilot,

    Uwe.
    Volle Zustimmung! Viele Modelle fliegen am besten, wenn man den Sender auf den Boden stellt.

    Ich bin schon seit vielen Jahren als F3A-Punktwerter und -Pilot unterwegs und verbringe etliche Flugstunden im Jahr beim (alpinen) Hangfliegen. Nach meiner Erfahrung bringen möglichst großflächige Gelb-Rot-Kombinationen in den allermeisten Fällen die mit Abstand beste Sichtbarkeit. Es mag den einen oder anderen Einzelfall geben, bei dem andere Farbkombinationen evtl. besser sind.

    LG
    Hannes
    Like it!

  11. #131
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Ort
    Bayerischer Hochspessart
    Beiträge
    7.724
    Daumen erhalten
    872
    Daumen vergeben
    364
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Hannes Kolks Beitrag anzeigen
    Volle Zustimmung! Viele Modelle fliegen am besten, wenn man den Sender auf den Boden stellt.
    Hallo Hannes,

    ich bin aber auch der Meinung dass eigentlich nicht die Modelle meistens besser fliegen wenn der Sender am Boden steht, sondern dass dann deren Piloten besser fliegen können

    Ich fliege meist nicht allzu hoch, aber dafür oft in niedriger Höhe sehr schnell, z.B. im DS oder mit meiner Impeller Ho IX und PSS-Me163 mit Tarnanstrich, da ist die Fluglageerkennung wichtiger als die grundsätzliche Sichtbarkeit.

    Die Ho IX hat zwar Tarnfarbenanstrich, aber die Flügelspitzen der Oberseite sind Gelb, die Unterseite ohne Tarnflecken Unifarben in Helltürkis.
    Bei diesigem Wetter fliege ich die Horten nur nach den gelben Flügelspitzen und der Außenkontur mit der großen Flügeltiefe.
    Die gelben Flügelspitzen bilden einen starken Kontrast zur Tarnlackierung der Oberseite und auch einen guten Kontrast zur Unterseite, die keine Buntfarbe und keine dunklen Tarnflecken hat. Damit hatte ich trotz der konturarmen Form des reinen Nurflügels nie Probleme mit der Fluglageerkennung, selbst in diesigem Dunstwetter.

    Bei schnellen Seglern sind Leuchtfarben an den Flügelspitzen und am Leitwerk sehr hilfreich bei der Fluglageerkennung, besonders bei diesigem Wetter und in der Dämmerung. Dabei sollte man aber möglichst vermeiden auf Oberseite und Unterseite die selben Leuchtfarben zu verwenden, denn das erschwert die Unterscheidung oben/unten in kritischen Situationen.
    Für mich hat es ich bewährt auf der Flügeloberseite starke Kontraste zwischen leuchtenden Buntfarben einzusetzen, dabei kommt die hellste oder leuchtendste Farbe ganz nach außen an Flügelspitzen und Leitwerk. Wenn man Schwierigkeiten mit Fluglageerkennung hat, dann niemals die dunklen Farben außen verwenden, das lässt den Flieger mit zunehmender Entfernung immer relativ kleiner erscheinen als mit hellen Außenflächen und dunklen Flächen weiter innen.

    Auf der Unterseite bevorzuge ich einfache Schwarz-Weiß-Kontraste mit großen dunklen Flächen und wenigen breiten Blockstreifen, das bildet dann auch einen guten Kontrast zur Buntfarben-Oberseite. Wenige schmale / kleine Buntfarbenflächen machen den Flieger auch von unten hübsch, verschwinden optisch aber auf große Entfernung in der Luft, so dass Ober- und Unterseite trotzdem nicht verwechselt werden können.

    Gruß,

    Uwe.
    ...Hangflug bei mir ist das ohne Motor....
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  12. #132
    User
    Registriert seit
    14.04.2004
    Ort
    Davos
    Beiträge
    5.033
    Daumen erhalten
    357
    Daumen vergeben
    44
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Es ist lange her, dass ich hier etwas beigetragen habe, aber so wie es sich gerade entwickelt, erlaube ich mir aus einer PM "hinter den Kulissen" mich selber zu zitieren:

    Ja und beim Signalfarben-Thread reden sie wieder aneinander vorbei: die Extremhochflieger und die Extremschnellanderkanteflieger.

    Erstere brauchen - ausser für unser Davoser Überdemschneefliegen! - unten komplett dunkel, oben schneeweiss mit grossen leuchtfarbenen (pink besser als orange) Flügelenden und das SR komplett neonpink, nicht nur einen Streifen. Damit fliege ich sicher 200m höher und 400m weiter als mit jeder anderen Farbkombo; diskussionslos. Aber graue Unterseite??? Und neonfarbene eher kleine Flecken unten???

    Zweitere brauchen so auffällig wie möglich, extrem unterschiedlich oben und unten. Ich persönlich würde oben neongrün und unten neonpink nehmen - komplett der ganze Flieger. Das SR ggf. gelb oder weiss. Wer das nicht mehr sieht sollte nicht fliegen.
    Dazu stehe ich. Wie man aber ein tarnfarbenes Scalemodell besser sieht (was für eine Ironie in der Aufgabenstellung!) - dazu äussere ich mich nicht...

    Bertram
    Like it!

  13. #133
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Ort
    Bayerischer Hochspessart
    Beiträge
    7.724
    Daumen erhalten
    872
    Daumen vergeben
    364
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Bertram Radelow Beitrag anzeigen
    Wie man aber ein tarnfarbenes Scalemodell besser sieht (was für eine Ironie in der Aufgabenstellung!) - dazu äussere ich mich nicht...
    Hallo Bertram, fliegst du ein solches Modell?
    Ich habe aus meiner Erfahrung geschrieben wie man das machen kann:

    Zitat Zitat von UweH Beitrag anzeigen
    zwar Tarnfarbenanstrich, aber die Flügelspitzen der Oberseite sind Gelb, die Unterseite ohne Tarnflecken Unifarben in Helltürkis.
    Bei diesigem Wetter fliege ich die Horten nur nach den gelben Flügelspitzen und der Außenkontur mit der großen Flügeltiefe.
    Die gelben Flügelspitzen bilden einen starken Kontrast zur Tarnlackierung der Oberseite und auch einen guten Kontrast zur Unterseite, die keine Buntfarbe und keine dunklen Tarnflecken hat
    Meine ebenso lackierte Hacker-Me 163 Komet mit 73 cm Spannweite die ich als PSS fliege habe ich bei einem Absaufer in der beginnenden Abenddämmerung in > 200 m Entfernung und ~ 110 Höhenmeter tiefer sicher und weich im Tal gelandet.
    Wenn man sowas fliegt ist auch der Kontrast zwischen Scale-Aufgabenstellung und Lösung des Sichtproblems wichtig und meine Variante funktioniert zumindest für mich so gut dass ich noch keinen Tarnfarbenflieger wegen mangelnder Fluglagenerkennung verloren habe.

    Gruß,

    Uwe.
    ...Hangflug bei mir ist das ohne Motor....
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  14. #134
    User
    Registriert seit
    14.04.2004
    Ort
    Davos
    Beiträge
    5.033
    Daumen erhalten
    357
    Daumen vergeben
    44
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von UweH Beitrag anzeigen
    100% Sichtflug wird vollkommen überbewertet, meist genügt es wenn man weiß wo das Modell fliegt, den Rest kann es sowieso ohne den Piloteneingriff besser
    Ich habe mal bei unseren Winter-Seeschlepps mein 4m-Modell in >1000m Höhe aus den (vom beginnenden Grauen Star getrübten) Augen verloren und musste ca. 2 Min. warten, bis der anderweitig beschäftigte Schlepp-Pilot gelandet war - er hatte (bis zu meiner Star-Op) die besten Adleraugen im Verein. Bis zu seiner Landung hatte ich den Segler nur mit dem Variopieps irgendwo im Nirwana gehalten. Und dann das erlösende "Wo guckst Du denn? Er ist doch DA!"... Also ich würde sagen statt "ohne den Piloteneingriff" besser "IFR: nur nach Instrumenten"...

    Aber um auf den Kern von Uwes Beitrag zu kommen: Wir fliegen auch oft "ferne" Thermikkreise mit nur 30% duty cycle: 50° des Kreisbogens hinten und 50° vorne Sichtbarkeit im Thermikkreis reichen doch... Und der Kern seiner Aussage ist doch nur: es geht nichts - gar nichts - über ein perfekt eingestelltes und getrimmtes Modell!

    Bertram
    Like it!

  15. #135
    User
    Registriert seit
    14.04.2004
    Ort
    Davos
    Beiträge
    5.033
    Daumen erhalten
    357
    Daumen vergeben
    44
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Bertram, fliegst du ein solches Modell?
    hoi Uwe
    ich wollte Dir nicht auf den Schlips treten. Es gibt aber genügend kleine Kometen, die in Signalfarben (meist komplett rot - ich weiss aber nicht, ob es tatsächlich mal eine knallrote 163 gegeben hat, auf die sie sich dann beziehen) unterwegs sind.

    Aber ich bin der Meinung, dass man vorbildgetreue Modelle auch vorbildgetreu färben sollte. Oder eben nicht, dann ist aber A L L E S erlaubt. Wenn man Glück hat, ist so ein WW2-Dings tatsächlich mal in einem Exemplar in Knallgelb oder Knallrot geflogen - oder in den 1960/70ern sind ausgediente US-Modelle in Orangerot als Zieldrohnen endversenkt worden. Aber wenn nicht?
    Wenn es darum geht, wie man ein tarnfarbenes Dings sichtbar macht, ist tatsächlich alles erlaubt und unverbindlich - mache ich jetzt an die Flügelenden kleine, mittlere oder grosse scalewidrige Leuchtdinger? Alles ist je nach Tagesform des Piloten und des Wetters erlaubt... und somit belanglos.

    Und hier ging es um Optimierung der Sichtbarkeit. Wie würdest Du denn Deine kleine PSS-163 färben, wenn Du sie O P T I M A L sehen wolltest? In einem bin ich mir sicher - nicht tarnfarben mit Leuchtpatches. Aber wo Du letztendlich herauskommst, weiss ich nicht. Könnte aber sein, oben neongrün und unten neonpink. Oder so. Wäre ein Ansatz...

    Hallo Bertram, fliegst du ein solches Modell?
    Mein Negativbeispiel für Sichtbarkeit war der Valenta-Flash an einem Wintertag bei uns. Erstflug am See, dunkelblaue Unterseite, exakt gleich dunkelblauer Himmel (so eine Koinzidenz gibt es tatsächlich nur bei uns und nur im Winter) - ich habe einen in Normallage völlig unsichtbaren Flieger nur mit Rollen (!) in der Luft am Leben halten und letztendlich auch glücklich wieder landen können.

    Bertram
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Balastierung F3x-Modell - Welche Stufen und welche Auswirkung
    Von eifel-power im Forum F3B, F3F und F3J Segelflug
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 12:16
  2. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 09:49
  3. Sichtbarkeit des Helis verbessern
    Von josef. im Forum Elektrohelis
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 01:47
  4. Cularis / Elapor Klebefolie für Sichtbarkeit?
    Von raeuberle im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.10.2008, 22:46

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •