Anzeige Anzeige
www.zeller-modellbau.com   composite-rc-gliders.com
Seite 5 von 39 ErsteErste 123456789101112131415 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 583

Thema: Akro-Segelflug im DMFV AKTUELL

  1. #61
    User
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Schotten
    Beiträge
    781
    Daumen erhalten
    78
    Daumen vergeben
    50
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Ralf und Robert,

    erst mal Danke für eure Antworten.
    Mal überlegen ob ich das alte Schlachtross ein wenig renoviere und ich mal an ner Regio in der Limited mitmache.

    Eine Frage in die Runde hätte ich aber noch.
    Wird das Programm heutzutage nach Fahrtbedarf für die nächste Figur, also mit unterschiedlichen Fallwinkeln und Geschwindigkeiten zwischen den einzelnen Figuren, oder wie früher im Konstantfallwinkel der Flieger vom Himmel geprügelt und zwischendurch ne Figur reingenagelt? Letzteren Stil fand ich für ein Segelflugzeug nicht unbedingt als harmonisch und elegant mal vorsichtig ausgedrückt.


    Wenn ich mich recht erinnere gab es hier auf dem Board schon mal ne Abteilung Segelkunstflug. Wenn man die wieder einrichten würde wäre es vieleicht nicht schlecht. Bei RCL gibt es zwar noch eine solche Abteilung nur wird die leider nicht genutzt wobei hier auch, glaube ich, der bessere Platz dafür wäre.



    LG Horst
    Like it!

  2. #62
    User
    Registriert seit
    17.12.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    983
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von HPR40 Beitrag anzeigen
    Hallo Ralf und Robert,

    erst mal Danke für eure Antworten.
    Mal überlegen ob ich das alte Schlachtross ein wenig renoviere und ich mal an ner Regio in der Limited mitmache.

    Eine Frage in die Runde hätte ich aber noch.
    Wird das Programm heutzutage nach Fahrtbedarf für die nächste Figur, also mit unterschiedlichen Fallwinkeln und Geschwindigkeiten zwischen den einzelnen Figuren, oder wie früher im Konstantfallwinkel der Flieger vom Himmel geprügelt und zwischendurch ne Figur reingenagelt? Letzteren Stil fand ich für ein Segelflugzeug nicht unbedingt als harmonisch und elegant mal vorsichtig ausgedrückt.


    Wenn ich mich recht erinnere gab es hier auf dem Board schon mal ne Abteilung Segelkunstflug. Wenn man die wieder einrichten würde wäre es vieleicht nicht schlecht. Bei RCL gibt es zwar noch eine solche Abteilung nur wird die leider nicht genutzt wobei hier auch, glaube ich, der bessere Platz dafür wäre.

    LG Horst
    Hallo Horst,

    sich diesem "Wettbewerb" zu stellen ist immer gut und es sind auch durchweg schöne Erfahrungen, versprochen!

    Wenn Du dich mit der Akroszene schon weiter auseinander gesetzt hast, ist die Nennung in der Limited-Klasse Dir schon hoch anzurechnen.
    Aufgrund der Größe musst Du aber schon "excellent" fliegen, um nach vorne zu kommen: Eine 4m-Fox, die ohne Frage schon deutlich größer ist, hat es schon schwer!
    -->Evt. doch ersteinmal "nur" mal die Einsteiger fliegen? Bekanntes Programm, noch "einfach" zu händeln?

    In meinen bescheidenen Augen sollte man "harmonisch" fliegen.
    Ergo nicht im konstanten Fallwinkel mit V-max die Figuren abdreschen, sondern ich sage mal mit dem Schlepp das Programm beginnen:

    Bist DU dir sicher, dass Du nicht die gegebenen 450m Höhe brauchst, um durch das Programm zu kommen, so könnte man schon, insbesondere mit kleineren Modellen, zwei drei größere Kreise vor Programmbeginn fliegen, um zu zeigen, dass man mit "Höhe" umgehen kann.
    (Macht aber keiner, weil große Flieger)

    Nun holt man, für das aktuelle Limited-Programm, schon ausreichend Fahrt, bevor man das Kunstflugprogramm beginnen lässt.
    (Viele fliegen hier, aufgrund der halben Rolle in Fig.1, eine 45° sinkend-Treppe)

    Von der Figur 1 an sollte man in konstantem Stil, also, wenn man großräumig angefangen hat, es auch beibehalten, dem Flugzeug bzw. der Flugzeuggröße entsprechend die Figuren an den Himmel malen.

    Achtung: Figur Ende "deutlich" erfliegen, also eben den Looping zuziehen, oder gar schon aus einer Figur in die nächste eintauchen. (Beliebt, gerade bei den Windversatzfiguren)

    Zwischen den Figuren mit den gegebenen / erlaubten Winkeln + - 15° (?) (Weil Segelflugzeug) fahrt holen! (Wobei bei den aktuellen Programmen es nicht übertrieben nötig ist, da man die Fahrt gut aus der vorherigen Figur mitnehmen kann.
    (Fahrt halten mit ~3-4° sinkend)

    Genau der Flugstil "Vollgas" nach unten wird nicht "gerne" gesehen, könnte in der "Harmonie" etc. abzüge geben...
    (Stimmt´s Herr Doll!? )

    Aber Du wirst auf so einem Wettbewerb schon sehen, dass ein 3,80m Swift im (optischen) Vergleich zu einer 5,60m Solo-Fox bzw. 5m-Irgendetwas Mue-28 gnadenlos rumhämmert!!!

    (Meine 1:3er Fox 4,66mSpw. mit "nur" ~13Kg wurde von Tim Schaerer liebevoll "die Rakete" genannt.)

    LG
    R
    Like it!

  3. #63
    User
    Registriert seit
    23.08.2004
    Ort
    -
    Beiträge
    75
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Gewichtslimit?

    Hallo,

    gibt es irgendein Gewichtslimit bei den Modellen, ich hatte immer die 20 Kilo Grenze im Kopf. Konnte beim googeln nichts finden.
    Like it!

  4. #64
    User
    Registriert seit
    17.12.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    983
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von lancer Beitrag anzeigen
    Hallo,

    gibt es irgendein Gewichtslimit bei den Modellen, ich hatte immer die 20 Kilo Grenze im Kopf. Konnte beim googeln nichts finden.
    Moin moin,


    die 20Kg-Grenze ist momentan das einzige "harte" Limit.

    Seite 5 der Ausschreibung:
    3.10 Das max. Startgewicht beträgt 20 kg. Die Wettbewerbsleitung behält sich vor, dieses
    Maximalgewicht stichprobenartig zu überprüfen.


    Gewogen wurde schon lange nicht mehr, man geht vermutlich von sportlich-fairen Teilnehmern aus.
    >>>Letztendlich ist die Denke "schwer = gut" schon seit ~11-12Jahren abgelegt worden...
    Im Zweifel Rücksprache mit Christoph Fackeldey halten, um evtl. doch "mal" an einem Regio teilnehmen zu können... !?

    DMFV

    Christoph Fackeldey
    Kornfeldstraße 19
    46446 Emmerich am Rhein
    Telefon 028 22/451 53
    Mobil: 01 70/200 79 46
    C.Fackeldey@dmfv.aero

    LG
    Robert
    Like it!

  5. #65
    User
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Schotten
    Beiträge
    781
    Daumen erhalten
    78
    Daumen vergeben
    50
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Robert,

    Danke für Deine ausführliche Antwort.

    Ok, also dieser Vollgasstil ist mittlerweile Gottlob abgeschaft. Das motiviert dann zusätzlich einfach mal mitzumachen.

    Das die großen Pötte optisch langsamer sind ist klar. Aber ich sag mal zwischen Deinem Fox und meinem ollen Swift liegen 0,3 Maßstabspunkte zu Deinen Gusten und ca. 5 Kg Gewicht zu meinen Gunsten. Nötigenfalls könnte ich die Kiste auch noch mit ein paar Handgriffen um 500 Gramm abspecken.

    Also zum probieren auf ner Regio denk ich mal noch ausreichend.

    Aber nochmal Danke für die Antwort. Ggf, wenns meine Zeit zulässt, sehen wir uns vieleicht ja nächstes Jahr irgendwo auf nem Wettbewerb.

    VG Horst
    Like it!

  6. #66
    User
    Registriert seit
    17.12.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    983
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Size does matter after all

    Zitat Zitat von HPR40 Beitrag anzeigen
    Hallo Robert,

    Danke für Deine ausführliche Antwort.

    Ok, also dieser Vollgasstil ist mittlerweile Gottlob abgeschaft. Das motiviert dann zusätzlich einfach mal mitzumachen.

    Das die großen Pötte optisch langsamer sind ist klar. Aber ich sag mal zwischen Deinem Fox und meinem ollen Swift liegen 0,3 Maßstabspunkte zu Deinen Gusten und ca. 5 Kg Gewicht zu meinen Gunsten. Nötigenfalls könnte ich die Kiste auch noch mit ein paar Handgriffen um 500 Gramm abspecken.

    Also zum probieren auf ner Regio denk ich mal noch ausreichend.

    Aber nochmal Danke für die Antwort. Ggf, wenns meine Zeit zulässt, sehen wir uns vieleicht ja nächstes Jahr irgendwo auf nem Wettbewerb.

    VG Horst
    Moin Horst,

    ich habe "mehrere" Akrosegler fliegen dürfen, und glaub mir, gehen tut alles, nur, je kleiner die Zahl hinterm Bruchstrich, desto einfacher ists für den Piloten:

    Einfaches Beispiel:

    Ich kann eine 4,66 Fox mein Eigen nennen und bin in der Wettbewerbssaison 2012 eine ~4,70m Swift geflogen.
    (Fläche / Geometrie sehr ähnlich)

    -->Die Fox fliegt zwar auch schon sehr präzise, jedoch hatte ich mit dem Swift ein einfacheres "Spiel"!

    Hinzu kommt natürlich auch, dass sich in diesem (und auch anderen Wettbewerben) keine Anfänger anmelden, also schon eine kleine Nuance kann über "Sieg oder Niederlage" entscheiden.

    Frustrierend ist es für mach´einen Segelflieger schon, wenn er mit dem im Wettbewerb "kleinsten" Material fliegt, wie ein junger Gott, aber nicht die nötigen Punkte bekommt.

    -->Man sieht halt nicht ohne Grund immer mehr Solo- Föxe im Maßstab 1:2,5 bzw. >5m an der Startline liegen...

    LG
    Robert
    Like it!

  7. #67
    User
    Registriert seit
    08.07.2002
    Ort
    Siegerland
    Beiträge
    371
    Daumen erhalten
    31
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von HB-752 Beitrag anzeigen
    ........

    Frustrierend ist es für mach´einen Segelflieger schon, wenn er mit dem im Wettbewerb "kleinsten" Material fliegt, wie ein junger Gott, aber nicht die nötigen Punkte bekommt.

    .....
    LG
    Robert
    Hallo Robert,

    diese Aussage kann ich aus eigener Beobachtung im Akro-Segelflug zum Glück nicht nachvollziehen. Wenn hier Jemand tatsächlich wie ein "junger Gott" fliegt wird er in der Regel auch die entsprechenden Punkte bekommen - in jedem Fall kann man subjektive Wertungen nicht so einfach auf großes und kleines Material reduzieren. Dann bräuchten wir ja keine Punktwerter mehr sondern könnten einfach messen wer die größte hat ...

    Also, bitte zurück zu Niveau und Fakten ...

    Gruß Paul
    Like it!

  8. #68
    User
    Registriert seit
    17.12.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    983
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von PSchneider Beitrag anzeigen
    Hallo Robert,

    diese Aussage kann ich aus eigener Beobachtung im Akro-Segelflug zum Glück nicht nachvollziehen. Wenn hier Jemand tatsächlich wie ein "junger Gott" fliegt wird er in der Regel auch die entsprechenden Punkte bekommen - in jedem Fall kann man subjektive Wertungen nicht so einfach auf großes und kleines Material reduzieren. Dann bräuchten wir ja keine Punktwerter mehr sondern könnten einfach messen wer die größte hat ...

    Also, bitte zurück zu Niveau und Fakten ...

    Gruß Paul
    Fliegst du Sch***** kriegst du sch***** Punkte,

    jaein,

    im Prinzip schon (zumindest sollte es so sein), dennoch gibt es so das ein oder andere Ergebnis (den Contest jetzt einmal mit einbezogen, wo ich und auch Andere ("erfahrene" zt. auch Punktr.) "kopfschüttelnd" vor den Durchgangs-Ergebnissen standen...

    Gewertet soll ja nicht, der hat die Figur besser geflogen, als der Vorgänger, werden, aber leider kommt es (häufiger) vor, dass die Punktis (ohne die Abteilung jetzt direkt angreifen zu wollen) eine Figur anders bewerten, weil xyz die ja schon besser geflogen, aber weniger Punkte bekommen hat ( oder auch umgekehrt)

    Wir sind alles nur Menschen und machen Fehler, und es ist und bleibt eine großartige Leistung, diverse Durchgänge "wachsam" zu punkten.
    Man kann den Punktrichtern, ohne die so ein Wettbewerb nicht stattfinden würde, nur DANK!!! aussprechen und deren Entscheidungen akzeptieren und respektieren.

    LG
    R
    Like it!

  9. #69
    User
    Registriert seit
    17.12.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    983
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Nachschlag ;)

    Zitat Zitat von HB-752 Beitrag anzeigen
    Fliegst du Sch***** kriegst du sch***** Punkte,

    jaein,

    im Prinzip schon (zumindest sollte es so sein), dennoch gibt es so das ein oder andere Ergebnis (den Contest jetzt einmal mit einbezogen, wo ich und auch Andere ("erfahrene" zt. auch Punktr.) "kopfschüttelnd" vor den Durchgangs-Ergebnissen standen...

    Gewertet soll ja nicht, der hat die Figur besser geflogen, als der Vorgänger, werden, aber leider kommt es (häufiger) vor, dass die Punktis (ohne die Abteilung jetzt direkt angreifen zu wollen) eine Figur anders bewerten, weil xyz die ja schon besser geflogen, aber weniger Punkte bekommen hat ( oder auch umgekehrt)

    Wir sind alles nur Menschen und machen Fehler, und es ist und bleibt eine großartige Leistung, diverse Durchgänge "wachsam" zu punkten.
    Man kann den Punktrichtern, ohne die so ein Wettbewerb nicht stattfinden würde, nur DANK!!! aussprechen und deren Entscheidungen akzeptieren und respektieren.

    LG
    R
    ...Oder, was bei der Leistungsdichte auch gut möglich ist, dass die Punkti´s die Figuren zwar "richtig" punkten, aber aufgrund der Größe und der daraus folgenden "optischen Geschwindigkeit" die Harmonie, oder oder herabsetzen...
    Like it!

  10. #70
    User
    Registriert seit
    22.12.2003
    Ort
    67814 Dannenfels
    Beiträge
    423
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Paul,
    danke für dein Eingreifen bezüglich der Modellgröße und des Fliegens "wie ein junger Gott und dabei keine Punkte bekommen".
    Lieber Robert, ich kann dein Gejammer bezüglich der Modellgröße nicht mehr hören, sorry.
    Ich kann dir mehr Beispiele dafür nennen das man mit einem kleineren Modell Punkte bekommt, wie umgekehrt. Das Problem dabei ist, das erfahrene Piloten häufig auf größere Modelle umsteigen und Einsteiger (die dann halt noch nicht so lange und so gut fliegen) eher noch kleinere Modelle steuern.
    Ich habe schon Piloten angesagt die mit u.a. einem 5,80 m Bruckmann Swift angefangen haben und recht wenig erfolgreich waren, ich habe aber auch schon viele Piloten betreut, die mit Modellen kleiner wie 4,01 m Spannweite direkt im ersten Wettbewerb erfolgreich waren, u.a. Marius A. in der Schweiz beim seinem ersten Wettbewerb überhaupt (sogar ein Euro Contest) der mit einem geliehenen 2,80 m Rödel Fox direkt unter die ersten Acht (in der Sportklasse) geflogen ist (vor der Kür war er noch Gesamt Fünfter -direkt vor Gerhard Bruckmann mit seinem 5,6 m Fox, Marius ist dann die Kür ohne Rauch geflogen.....), später gewann Marius A. mit einem geliehenen Rödel Fox mit 3,70m sogar den Euro Contest in der Gesamtwertung Sportklasse (mit diesem 3,70m Fox ist dann ein gewisser Florian V. recht erfolgreich geflogen...), oder Timo H. der in Schallodenbach der mit seinem 4m Pinoccio Fox direkt (seinem ersten Durchgang überhaupt) den Tausender geflogen hat und dann in der Gesamtwertung noch aufs Podest geflogen ist.
    Marius A. ist dann sogar später mit einem 3,70m Bruckmann Swift in der Interklasser mitgeflogen und hat damit einige hochverdiente Top Ten Plätze gegen superstarke Konkurrenz erflogen.
    Oder schaue dir aktuell aus diesem Jahr den Harald Sch. aus Österreich mit seinem 4m Fox der auch öfters in der Gesamtwertung aufs Podest geflogen ist uvm.
    Sicherlich ist ein Modell im Maßstab 1:3 bis 1:2,5 optimaler (besonders von der Ästhetik her), jedoch hat ein kleineres Modell auch Vorteile. So hat man durch die höhere Geschwindigkeit mehr Ruderdruck und auch weniger Höhenprobleme (was sich besonders bei schlechter Wetterlage - die bei Wettbewerben schon häufig vorhanden ist - positiv bemerkbar macht). Wer schon mal wie ich mit einem Modell im Maßstab 1:2,25 bei kräftigem Wind und keinerlei Therrmik (im Gegenteil eher Abwinden) im Wettbewerb fliegen durfte der weiß was es heißt Höhe sparen zu müssen (besonders nach einem Schlepp in knapper Ausgangshöhe und mit wenig Fahrt abgesetzt - als erste Figur ein 5/8 Loop gezogen...) oder die Figuren mit wenig Fahrt fliegen zu müssen was einem Kampf gleichkommt alle Figuren überhaupt erkennbar zu fliegen.
    Ich kann jeden nur ermuntern mit seinem Acro Segler (und sei er noch so klein oder ausgefallen) mal an einem Regiowettbewerb teilzunehmen, da kann man sich am besten einen Eindruck davon verschaffen. Das wichtigste ist erstmal, das das Modell gut abgestimmt und beherrscht wird, dann ist auch mit einem "Exot" viel machbar, die Punktrichter können die Leistung schon sehr gut beurteilen.
    So wurden in den letzten Jahren mit folgenden Modelltypen schon ausergewöhnliche Erfolge gefeiert, die man diesen Typen im Vorfeld teilweise nicht zutrauten: ASK 21, Cirrus K, Mü 28 (mache dir nur keine Müh....), LCF2, SZD 54 Perkoz, SZD 50 Puchacz, SZD 59, Lunak, Foka 4, Blanik, Lo 100 (ja, lieber Robert, u.a. dein Tausender in der Interklasse in Brackenheim...), man sieht es muss also nicht immer Swift oder Fox sein.
    In diesem Sinne, mitmachen und Spass haben...
    Ralf Doll
    Like it!

  11. #71
    User
    Registriert seit
    22.12.2003
    Ort
    67814 Dannenfels
    Beiträge
    423
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zum Thema Gerechtigkeit bei Wettbewerben, ich bin schon in diversen Kategorien mitgeflogen, u.a. F-Schlepp, Segler Acro, Semi Scale Segler, Semi Scale Motormodelle, DM-Großmodelle, ich war deshalb schon in der Schweiz, in Österreich, in den Niederlanden und natürlich in Deutschland.
    Und egal in welchem Land und in welcher Szene gab es Diskussionen, egal aus welchen Gründen.
    Wer damit nicht leben kann, sollte besser keine Wettbewerbe fliegen (soweit war ich in 2012 auch schon - aber dann hat mich die Lust doch wieder gepackt).
    Soweit so gut.
    Grüße Ralf
    Like it!

  12. #72
    User
    Registriert seit
    15.04.2002
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    857
    Daumen erhalten
    48
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Leute,


    zum Thema Einstig kann ich aus eigener Erfahrung ein paar Anmerkungen los werden.

    Ich bin in 2011 in die Acro Szene eingestiegen. Vorher habe ich ca. 20 Jahre Motorkunstflug auf Wettkampfniveau betrieben in den Klassen F3A-X, EAC und GAM, überall in den höchsten Klassen und in meinen besten Zeiten konnte ich da aufs Podest fliegen. Somit bin ich in Sachen Kunstflug kein Anfänger. Vor 2011 habe ich aus beruflichen und privaten Gründen die Wettkampffliegerei ein paar Jahre zurück stecken müssen, aber der Virus hat mich nie ganz los gelassen. In dieser Zeit bin ich mehr in Richtung Segelflug abgedriftet, das brachte mich auf die Idee mit dem Segelkunstflug, zumal ich schon immer ein Fan war des dynamischen Kunstfluges und der 3D "Hampelei" im Motrokunstflug nichts abgewinnen konnte.

    Ich habe also Anfang 2011 Kontakt aufgenommen zum DMFV Fachrefernenten und bin über den Ralf "Bundestrainer" zu einem wettkampftauglichen Solo Fox mit 5 m gekommen. Das Modell war von dem o.g. genannten Kollegen Marius A., der in Motorkunstflugszene gewechselt ist. Aufgrund meiner Vorgeschichte habe ich mich (leider!) dazu motivieren lassen, direkt in die International Klasse einzusteigen, was sich im Nachhinein als klarer Fehler erwiesen hat. Es geht nicht einmal darum, die Figuren zu können, das ist kein Problem für mich, aber die ganze Flugdynamik und Raumaufteilung zu erkennen und richtig einzuteilen, war ein richtig großes Problem. Als ungeübter F-Schlepper waren die Schlepps auf 550 m auch eine Herausforderung, die ich unterschätzt habe. Außerdem bin ich mit dem fertig gekauften Flieger nie richtig warm geworden, irgendwie haben wir nicht harmoniert. Woran es lag, keine Ahnung, der Flieger fliegt nachdem ich ihn weiter verkauft habe, nach wie vor erfolgreich auf den Wettbewerben. In 2012 habe ich mich mit einem selbst aufgebauten 5,6 m Fox noch weiter mit den Schwierigkeiten rum geschlagen, erst in 2013 habe ich allmählich das Gefühl bekommen, angekommen zu sein. Trotzdem hängen die Trauben in Inter hoch und der Weg nach vorne ist mühsam, mit 90% findet man sich im Mittelfeld wieder.

    Mein Fazit: Keine falscher Ehrgeiz, auch wenn man meint, fliegerisch vorbelastet zu ist. Man bricht sich keinen Zacken aus der Krone, lieber klein anfangen und sich hocharbeiten, das ist der bessere Weg.

    Beim Thema Modellgröße bin ich schon der Meinung, daß man für einen ernsthaften Einstieg etwas um die 5 m haben sollte. Wobei ein 4,6 m Swift anders rüber kommt als z. B. eine gleich große Foka oder ähnlich. Kleiner als 4 m ist mit Sichrheit ein Nachteil, einfach aus optischen Gründen.

    Thema Gewicht: Gefühlt sind die leichteren Flieger eher im Vorteil, eine "Gleitbombe" hilft einem nicht. Es geht zwar nicht so weit nach oben, aber man bekommt bei richtiger Einteilung einfach einen harmonischeren Flugstil hin. Bruckmann fliegt den großen 5,6 m Fox, glaube ich, mit etwas um die 13 - 14 kg.

    O.K., genug geschrieben!!!


    Gruß

    christian
    Always keep upside down!!

    Christian "Wigens" Rückert
    Like it!

  13. #73
    User
    Registriert seit
    15.04.2002
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    857
    Daumen erhalten
    48
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ach ja, noch etwas @Robert: Lass die öffentliche Diskussion über die Wertung. Das Thema ist so alt wie die Kunstfliefgerei und es ist m.E. nicht zielführend, hier etwas vom Zaun zu brechen, auch wenn es möglicherweise das eine oder andere Mal zutreffend wäre. Wir stellen uns einer subjektiven Bewertung, daran läßt sich nicht rütteln.

    Gruß

    christian
    Always keep upside down!!

    Christian "Wigens" Rückert
    Like it!

  14. #74
    User
    Registriert seit
    17.12.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    983
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Wertung

    Zitat Zitat von Wigens Beitrag anzeigen
    Ach ja, noch etwas @Robert: Lass die öffentliche Diskussion über die Wertung. Das Thema ist so alt wie die Kunstfliefgerei und es ist m.E. nicht zielführend, hier etwas vom Zaun zu brechen, auch wenn es möglicherweise das eine oder andere Mal zutreffend wäre. Wir stellen uns einer subjektiven Bewertung, daran läßt sich nicht rütteln.

    Gruß

    christian
    Zitat Zitat von vladdereinzige
    Zum Thema Gerechtigkeit bei Wettbewerben, ich bin schon in diversen Kategorien mitgeflogen, u.a. F-Schlepp, Segler Acro, Semi Scale Segler, Semi Scale Motormodelle, DM-Großmodelle, ich war deshalb schon in der Schweiz, in Österreich, in den Niederlanden und natürlich in Deutschland.
    Und egal in welchem Land und in welcher Szene gab es Diskussionen, egal aus welchen Gründen.
    Wer damit nicht leben kann, sollte besser keine Wettbewerbe fliegen (soweit war ich in 2012 auch schon - aber dann hat mich die Lust doch wieder gepackt).
    Soweit so gut.
    Grüße Ralf
    Moin moin zusammen,
    um Gottes Willen, das war / ist nicht meine Absicht gewesen.

    Letztendlich wird hier, wie im Kunstflug allgemein nichts messbares, wie Strecke, Zeit, o.Ä. gemessen.
    Wir haben 5 geschulte Punktrichter, die diese Figuren bewerten. sollte einer mal mit seiner Wertung abweichen (nach oben oder auch nach unten) macht das nichts weiter, da nur 3 von den genannten 5en in die Wertung kommen. Die beste und schlechteste Wertung wird gestrichen.

    Dennoch kann bei der heutigen Leistungsdichte auch die kleine "Harmonie" K-Faktor 10? Das berühmte Zünglein an der Waage sein, oder nicht?!

    Die Punktrichter oder gar den Wettbewerb will ich auf keinen Fall angreifen!

    Und, wie Ralf D. schon geschrieben hat, über die Größe kann man unterschiedlicher Meinung sein.

    Ich behaupte, dass man mit einemm 3,80m Swift noch gut einsteigen kann, aber spätestens in der Limited hörts dann langsam auf!

    RalfD. nennt hier in meinen "Ausnahmen", die "die Regel" bestätigen:

    Marius A. - Spitzen Pilot, 2007 - 2010 Unlimited / International geflogen, 2009 den ersten Regio (Alle, auch die damaligen Inter-Piloten mussten Sportklasse fliegen)

    Timo H. - 4m Fox beim Sturm von Schallodenbach
    Zudem kann Timo auch fliegen... -.-

    Flori V.
    2008 Contest 38er von 44 im Contest mit einem Bewerb. 773 Punkte ~entspricht dem, nennen wir es, "Mittelfeld"?
    2009 vermutlich schon mit der 5m SoloFox Contest 10ter
    2010 5m SoloFox Toursieger
    2011 Unlimited "erfolgreich"


    Und mein 1000er mit der Lo in Brackenheim ist doch nicht wirklich ernst zu nehmen, oder?!

    Letztendlich sind wir doch alle einer Meinung:

    -->Flieger ins Auto, anmelden, und zu einem Wettbewerb fahren!
    Sich ein eigenes Bild machen und viel wichtiger, wie Ralf D. schon schrieb:

    "In diesem Sinne, mitmachen und Spass haben..."

    LG
    Robert
    Like it!

  15. #75
    Moderator
    Flugmodellbau allgemein
    Segelflug
    Börse
    F3D
    Club-Pylon
    Avatar von Lars Wenckel
    Registriert seit
    27.07.2006
    Ort
    Boing Boom Tschak
    Beiträge
    1.275
    Daumen erhalten
    18
    Daumen vergeben
    280
    0 Nicht erlaubt!

    Frage

    Zitat Zitat von HB-752 Beitrag anzeigen

    Letztendlich sind wir doch alle einer Meinung:

    -->Flieger ins Auto, anmelden, und zu einem Wettbewerb fahren!
    Sich ein eigenes Bild machen und viel wichtiger, wie Ralf D. schon schrieb:

    "In diesem Sinne, mitmachen und Spass haben..."

    LG
    Robert
    tachi,

    genauso ist es!

    hab ihr schon einen inoffiziellen terminplan für 2014?
    AeroDynamische GrüssE
    LARs

    [AiRPoRT]
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. 26.-28.08.2011 DM Akro-Segelflug in Hülben
    Von PSchneider im Forum Treffen & Termine
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 13:36
  2. Deutsche Meisterschaft im Akro Semiscale Segelflug
    Von DMFV-Pressestelle im Forum DAeC, DMFV, EMFU, CONTEST Modellsport & DMC
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.08.2011, 15:13
  3. DM Segelflug F3J des DMFV
    Von Tutti F3J im Forum F3B, F3F und F3J Segelflug
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 02.09.2010, 16:53
  4. F3J EM aktuell ??
    Von Der Wink im Forum F3B, F3F und F3J Segelflug
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.08.2007, 19:38

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •