Anzeige Anzeige
www.pokale-nrw.de   www.hoelleinshop.com
Seite 3 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 120

Thema: Sukhoi 31 Scale 3D von Hyperion

  1. #31
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Verkleben der Dämpfungsflosse

    Die Dämpfungsflosse des Höhenleitwerks wird in die Rumpföffnung eingeführt. Die Dämpfungsflosse wird zur Tragfläche ausgerichtet. Dazu müssen die Entfernungen von der vorderen Ecke des Leitwerks zur Kante am Brandschott auf beiden Seiten gleich sein. Nochmals kontrollieren, ob die Dämpfungsflosse Parrallel zur Fläche ist. Mit Baunadeln im Spalt zwischen Rumpf und Dämpfungsflosse diese Lage fixieren. Mit etwas Sekundenkleber sichern und mit Epoxydharz oder Weißleim, je nach Spaltbreite, die endgültige Verklebung durchführen.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 077.jpg
Hits: 5250
Größe:  58,0 KB

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 075.jpg
Hits: 5160
Größe:  47,9 KB
    Like it!

  2. #32
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Einbau des Höhenruders

    Das Höhenruder und die Dämpfungsflosse werden im Bereich der Klebestellen für den Höhenruderverbindungsbügel mit Klebeband abgeklebt. In die Bohrung und den Schlitz für den Verbindungsbügel wird in die Höhenruderhälften eingedicktes Epoxydharz (12 h) gegeben. Die Höhenruderhälften werden mit den Scharnieren und dem Verbinder mit der Dämpfungsflosse verbunden. Übestehendes Harz wird entfernt. Der Verbinder wird zusätzlich mit Klebeband an die Höhenruderhälften gedrückt.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 081.jpg
Hits: 5107
Größe:  48,2 KB


    Die Höhenruderhälften werden ganz an die Hinterkante der Dämpfungsflosse geschoben und über die Ausgleichsflächen mit der Dämpfungsfläche gewissenhaft ausgerichtet
    ( Spiel ist vorhanden, da die Bohrung für den Verbindungsbügel 2,5 mm und der Bügel 2,0 mm Durchmesser hat) und mit Klebeband in diesem Bereich fixiert. Unbedingt darauf achten, dass die beiden Höhenruderhälften parallel zueinander sind.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 078.jpg
Hits: 5176
Größe:  49,9 KB

    Nach dieser Methode lassen sich die Höhenruderhälften exakt zueinander und zur Dämpfungsflosse ausrichten und die Scharniere einzubauen ist sehr einfach.
    Die Scharniere werden erst nach dem Aushärten des Epoxydharzes mit der Dämpfungsflosse mit Sekundenkleber verklebt. Dabei auf ca. 0,9 mm Abstand achten.
    Like it!

  3. #33
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Höhenruderanlenkung

    Als Höhenruderservo dient ein HS 65 Servo. Die Verlängerung der Servokabel wird mit Kupferlackdraht durchgeführt.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 060.jpg
Hits: 5112
Größe:  57,1 KB

    Servo mit Verkabelung 11,6 g.
    Like it!

  4. #34
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Der Servoschacht muss für die HS 65 Servos ca. 2 mm verlängert werden. Das GFK-Ruderhorn wird im Bereich der Klebeflächen angerauht und mit Sekundenkleber in die Aussparung in der Höhenruderflosse geklebt.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 084.jpg
Hits: 5081
Größe:  48,0 KB
    Like it!

  5. #35
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Einbau des Seitenleitwerks

    Im Bereich der Klebestellen wird bei der Dämpfungsflosse für das Seitenleitwerk die Folie entfernt. Die Dämpfungsflosse für das Seitenleitwerk muss senkrecht auf dem Höhenleitwerk stehen. Notfalls die Dämpfungsfläche ganz unten an der entsprechenden Seite etwas dünner schleifen.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 088.jpg
Hits: 5035
Größe:  56,2 KB
    Like it!

  6. #36
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die Dämpfungsflosse wird mit Weissleim senkrecht auf dem Höhenleitwerk verklebt.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 089.jpg
Hits: 5042
Größe:  58,7 KB
    Like it!

  7. #37
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Seitenrudereinbau

    Drei Fliesscharniere werden bis zur Mitte eingeschoben und mit Sekundenkleber im Seitenruder verklebt. Das GFK-Ruderhorn wird im Bereich der Klebefläche aufgerauht und mit Sekundenkleber verklebt.


    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 092.jpg
Hits: 5020
Größe:  55,3 KB


    Für das Heckspornfahrwerk wird ein 1,5 mm breiter Schlitz mit dem Balsamesser herausgearbeitet und senkrecht dazu eine 1,5 mm Bohrung angebracht.
    Auf das Heckspornfahrwerk wird ein 1,6 mm mm Stellring und das Widerlager aus Alu aufgefädelt. Anschließend wird der 1,5 mm Stahldraht des Heckspornfahrewerks um 90° gebogen.
    Achtung: Zuerst den 1,6 mm Stellring und das Widerlager aus Alu auffädeln, erst dann biegen.

    Der Hecksporn wird mit Sekundenkleber und Aktivator mit dem Seitenruder verklebt. Das 25 mm Rad wird durch einen 1,6 mm Stellring gehalten.


    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 094.jpg
Hits: 5087
Größe:  55,3 KB

    Das Seitenruder wird mit den Scharnieren in die Dämpfungsflosse geschoben und so ausgerichtet, dass ein gleichmäßiger Ruderspalt von ca. 0,9 mm entseht. Die Scharniere werden mit Sekundenkleber mit der Dämpfungsflosse verklebt.
    Die Lage für die 2 Bohrungen am Rumpfboden für das Widerlager werden markiert und mit 1,8 mm gebohrt. Das Widerlager wird mit 2 Holzschrauben 2,3 x 8 mm mit dem Rumpfboden verschraubt. Der auf dem Hecksporn aufgefädelte Stellring wird auf dem Widerlager platziert und angezogen.
    Like it!

  8. #38
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 095.jpg
Hits: 4945
Größe:  53,2 KB


    Die Leitwerke sind fertig.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 097.jpg
Hits: 4978
Größe:  58,4 KB
    Like it!

  9. #39
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Seitenruderservo/Seilzuganlenkung

    Das Servobrett muss für das HS 65 Servo um ca. 2 mm verlängert werden. Die äusseren Löcher des Servoruderhebels werden auf 2 mm aufgebohrt.
    Das Gestängeanschlussset wird mit dem Servohebel über die M2 Mutter verschraubt. Auf Leichtgängigkeit und möglichst wenig Spiel achten und die Mutter mit wenig Sekundenkleber sichern. Die Seilzugschlaufe durch das Messingspannschloss wird mit einem Kupferröhrchen, das vorsichtig gequetscht wird, gesichert. Statt der Quetschung kann die Seilzugschlaufe mit etwas Epoxydharz im Kupferröhrchen gesichert werden. Das hat den Vorteil, dass man die Schlaufe durch Erhitzen des Epoxydharzes mit einem Lötkolben im Bedarfsfalle wieder öffnen kann. Mit dem Spannschloss kann der Seilzug gespannt werden. Das Spannschloss wird mit einer Madenschraube im Gestängeanschluss fixiert. Die Madenschraube mit Schraubensicherungslack sichern.



    Krimpzange zum Quetschen des Kupferröhrchens



    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 099.jpg
Hits: 4926
Größe:  62,5 KB

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 098.jpg
Hits: 4955
Größe:  53,8 KB


    Der Empfänger ist mit Klettband fixiert. Die Antenne verlässt am Boden den Rumpf und wird als Schleppantenne geführt.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 103.jpg
Hits: 4940
Größe:  63,6 KB

    Durch Tesastreifen ist die Antenne gesichert, dass sie nicht in den drehenden Propeller gelangen kann. Die Spalte beim Seiten- und Höhenruder sind so breit, dass sie sich auch noch bewegen können, wenn sich die Antenne darin verfängt.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 105.jpg
Hits: 4960
Größe:  52,1 KB
    Like it!

  10. #40
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Flächenbefestigung

    Als Flächenverbinder dient ein geschliffenes CFK-Rundrohr ( D = 11 mm, l = 455 mm) Seine Masse beträgt 16,7 g. Ein CFK-Stift dient als Antirotationssicherung. Die Fläche wird mit einer 4 mm Kunsstoffschraube gesichert. Beim Anstecken der Fläche wird die elektrische Verbindung zwischen den Querruderservos und dem Empfänger autamatisch hergestellt.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 106.jpg
Hits: 4907
Größe:  57,3 KB

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 107.jpg
Hits: 4941
Größe:  59,6 KB

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 108.jpg
Hits: 4906
Größe:  61,6 KB


    Die im Baukasten enthaltenen Kunststoffschrauben sind nicht griffig genug (oben), sie wurden duch die mit Muttern griffig gemachte Version ersetzt (unten). Die Muttern sind mit Sekundenkleber gesichert. So kann die Tragfläche ohne Werkzeug ganz einfach mit den Fingern durch Festdrehen der Kunststoffschraube gesichert werden.

    Like it!

  11. #41
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Einbau des Motordoms und des Motors

    Mit dem Rückwandmontageset von Hyperion (14,5 g) kann der Motor Z 3019-12 (148,5 g) ganz einfach am Motordom (33,5 g) befestigt werden.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 113.jpg
Hits: 9630
Größe:  52,6 KB

    Teilkreisdurchmesser der Rückwandbefestigung 43 mm
    Durchmesser der Luftschraubenwelle 5,9 mm mit M6 Gewinde


    Der Motordom wird mit Epoxydharz mit dem Rumpf verklebt.


    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 115.jpg
Hits: 5033
Größe:  58,3 KB


    Abstand Motordom bis Auflagefläche für die Luftschraube 57 mm
    Like it!

  12. #42
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Befestigung der Cowling

    Die Cowling wird über 4 Holzschrauben mit dem Rumpf verbunden. Als Aufnahme für die Holzschrauben dienen 4 Kieferholzstücke, die noch etwas angeschrägt werden müssen. Im Bereich der Klebeflächen muss die Bespannung entfernt werden.

    Die oberen Klötzchen mit der Schräge ca. 2 mm über den runden Halbspant für die Kabinenhaubenaufnahme überstehen lassen, damit es zum Einschieben der Kabinenhaube unter die Cowling genügend Spielraum gibt.
    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 117.jpg
Hits: 4873
Größe:  60,7 KB


    Die unteren Kieferholzstücke stehen ca. 10 mm von der Rumpfseitenwand ab und sind von 10 auf 9 mm abgeschrägt..

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 118.jpg
Hits: 4873
Größe:  47,2 KB


    Mit etwas Arbeitsaufwand kann man die unteren 2 Klötzchen auch in die Seitenwand des Rumpfes einlassen.
    Geändert von Gerhard_Hanssmann (12.08.2006 um 12:20 Uhr)
    Like it!

  13. #43
    User
    Registriert seit
    23.08.2004
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.074
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Sehr schön Gerhard, danke für den Bericht.

    Das Modell gefällt mir sehr gut, die Sukhoj ohnehin schon. Was mich wunder nimmt sind die Flugeigenschaften, ich würd mir wünschen dass das Modell auch für sauberen F3A Kunstflug aber dennoch zum austoben in Bodennähe für 3D zu steuern ist...

    Werde natürlich weiterhin gespannt weiterlesen.

    Gruß
    Johannes

    P.S. Kann es sein, dass das Modell bei uns in der teuren Schweiz günstiger ist? Ich bezahle 259 Fr. was 164 € entspricht.
    Die Frau ist die einzige Beute die dem Jäger auflauert.
    Like it!

  14. #44
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die SU hat mit der Extra von Fresstyle fast identische Abmessungen ( Fläche, Rumpfhöhe, Leitwerke, Ruderflächen, Leitwerkshebelarm). Die Flugeigenschaften sollten daher mit der Extra im Kunstflug und 3D vergleichbar sein. Beide Modelle kommen ja auch aus derselben Schmiede. Die SU ist etwas schwerer.

    Schweiz: MWSt 7 %
    Deutschland: noch MWST 16 %

    Damit passt der Unterschied.
    Like it!

  15. #45
    User Avatar von Gerhard_Hanssmann
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    10.622
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die 4 Löcher für die Befestigungsschrauben der Cowling werden so angebracht, dass die vordere Öffnung der Cowling zentrisch zum Motor ist.

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 129.jpg
Hits: 4785
Größe:  50,3 KB

    Name:  SU-31 scale, 3D Hyperion 133.jpg
Hits: 4790
Größe:  43,5 KB
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Edge 540 Hyperion ARF scale and 3D von Hyperion
    Von Gerhard_Hanssmann im Forum Elektroflug
    Antworten: 664
    Letzter Beitrag: 15.10.2012, 13:27
  2. Extra 260 ARF, 40 e, scale und 3D von Hyperion
    Von Gerhard_Hanssmann im Forum Elektroflug
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.06.2007, 21:11
  3. Big YAK 54 ARF Super Scale von Hyperion 185 cm
    Von Gerhard_Hanssmann im Forum Elektroflug
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 08:16

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •