Anzeige Anzeige
gruppstore.de   www.f3x.de
Seite 8 von 37 ErsteErste 123456789101112131415161718 ... LetzteLetzte
Ergebnis 106 bis 120 von 549

Thema: Odyssey 2.7 (ARTHOBBY): Erfahrungsaustausch!

  1. #106
    User
    Registriert seit
    19.10.2015
    Ort
    Bottmingen
    Beiträge
    20
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Motor, Klappen, Anlenkung

    Ich habe das Modell im Rohbau ausgewogen. Fazit: es brauch definitiv einen so schweren Motor wie der Arthobby 2000. Ich plane nun diesen zu verbauen. Welche Luftschraube (15x8 oder 16x8) benutzt ihr zusammen mit diesem Motor? Steigleistung?

    Bei mir steht nun auch das Ausschneiden der Klappen und Querruder an. Gibt es nun wirklich ein eingearbeitetes Armidband als Scharnier oder kann ich einfach drauflos schneiden?

    In diesem Zusammenhang habe ich noch eine Frage bezüglich der beigelegten Ruderhörner (2 x kurz und 4 x lang). Wo habt ihr welche montiert? Meine Idee: Seite, Höhe und Wölbklappen mit langen Ruderhörnen versehen, die Querruder mit Kurzen. Ich lasse mich gerne auch eines Besseren belehren. In den Flügeln ist keine Überkreuz-Anlenkung geplant.
    Like it!

  2. #107
    User
    Registriert seit
    09.08.2014
    Ort
    Wien
    Beiträge
    447
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von gohigh Beitrag anzeigen

    In diesem Zusammenhang habe ich noch eine Frage bezüglich der beigelegten Ruderhörner (2 x kurz und 4 x lang). Wo habt ihr welche montiert? Meine Idee: Seite, Höhe und Wölbklappen mit langen Ruderhörnen versehen, die Querruder mit Kurzen. Ich lasse mich gerne auch eines Besseren belehren. In den Flügeln ist keine Überkreuz-Anlenkung geplant.
    Ich schätze die 2 kleineren Ruderhörner gehören zu den Flaps ...
    Like it!

  3. #108
    User
    Registriert seit
    20.02.2014
    Ort
    dreiland CH/D/F
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen runter am falschen ende gespart

    Zitat Zitat von gohigh Beitrag anzeigen
    In diesem Zusammenhang habe ich noch eine Frage bezüglich der beigelegten Ruderhörner (2 x kurz und 4 x lang). Wo habt ihr welche montiert?
    ruderhörner und schrauben für tragflächen am besten kalten blutes sofort entsorgen. sollten es noch immer die zweiteiligen steckhörnchen sein: die taugen nichts. so gut der flieger sonst ist, hier haben die polen gespart...

    da sich doch viele von euch für die motorisierte version entschieden haben, möchte ich auf der anderen seite nachlegen: hab am anfang des freds beschrieben, dass ich eine 3,2 mtr langohrversion gebaut habe. diese ist so extrem ausgelegt, dass sie leichter als die standartversion mit nur 2,70 mtr ist. im ergebnis ist das allerdings ein fliegen mit viel adrenalin, denn man kommt bei windstillen wetterlagen ganz rasch in grosse höhen, aber ohne butterfly nicht mehr runter....
    Name:  langohr.jpg
Hits: 2413
Größe:  94,7 KB

    wie mir damals meine erfahrenen kollegen empfohlen haben, versuche ich nun nachträglich noch ein paar cfk-ud-straps einzuziehen um so die die ohren zu stabilisieren. auch die cfk-alu-verbinder sind nicht stabil genug, sollte es mal ruppiger zugehen. sobald ich was zeigen kann, stell ich ein paar detailfotos ein.

    grüsse: otto
    Like it!

  4. #109
    User
    Registriert seit
    13.09.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    83
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von gohigh Beitrag anzeigen
    Ich habe das Modell im Rohbau ausgewogen. Fazit: es brauch definitiv einen so schweren Motor wie der Arthobby 2000. Ich plane nun diesen zu verbauen. Welche Luftschraube (15x8 oder 16x8) benutzt ihr zusammen mit diesem Motor? Steigleistung?

    Bei mir steht nun auch das Ausschneiden der Klappen und Querruder an. Gibt es nun wirklich ein eingearbeitetes Armidband als Scharnier oder kann ich einfach drauflos schneiden?

    In diesem Zusammenhang habe ich noch eine Frage bezüglich der beigelegten Ruderhörner (2 x kurz und 4 x lang). Wo habt ihr welche montiert? Meine Idee: Seite, Höhe und Wölbklappen mit langen Ruderhörnen versehen, die Querruder mit Kurzen. Ich lasse mich gerne auch eines Besseren belehren. In den Flügeln ist keine Überkreuz-Anlenkung geplant.
    Hallo gohigh,

    zum Motor / LS kann ich keine Aussage machen,
    und bei den Bändern kannst du ruhig "drauflos schneiden",
    durch die kommst du auch mit nem scharfen Messer nicht ohne weiteres durch!
    Die neuen Modelle haben wohl alle die eingelegten Bänder.

    Damit ergibt sich auch die Anlenkung der WK unten und damit fast automatisch "überkreuz" des Gestänges.
    Lenkst du die WK auch unten an dann bekommst du sehr lange Ruder Hörner oder viel Spiel in der WK.
    Like it!

  5. #110
    User
    Registriert seit
    20.02.2014
    Ort
    dreiland CH/D/F
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard odyseey 3,2 version II

    hallo in der runde!
    wer nicht mehr an den anfang des freds scrollen will um sich zu informieren, was auf sich hat mit dem thema odyssey 3,2 der kann den ausführlichen baubericht des langohrs und seinen erprobungsflug hier sehen:
    http://thermik-board.de/viewtopic.php?f=22&t=1528

    mit zweimal 0,8 mm sperrholz und 8mm airex ist der holm extrem leicht aber auch sehr weich gebaut. bereits beim zahmen flitschen erreicht man geschwindigkeiten, die die ohren zum flattern bringen. deshalb bin ich diesen sommer bei besonders ruhigen lagen nur noch mit handstart am hang abgeflogen. das geht sehr gut, aber eben mit enormem risikofaktor, dass bei zu schnellen geschwindigkeiten der ganze flieger ins flattern kommt.

    abhilfe sollen nun zwei cfk-straps bringen, die ich oben und unten in den schaum hineingebettet haben. auf diese weise musste ich nur die folie abziehen und konnte die straps vorsichtig unter der beplankung durchziehen. da der airex-schaum seku-fest ist, konnte ich diesen vorsichtig in die fugen links und rechts neben den straps laufen lassen. das sieht nun so aus:
    Name:  straps.jpg
Hits: 2269
Größe:  154,5 KB

    das ganze bringt allerdings 12 gramm zusätzliches gewicht, was bei einem gesamtgewicht von nur 108 gramm für die flügelhälfte schon ziemlich viel ist.

    falls es jemanden gelustet, ähnliche ohren zu bauen, ich habe die einzelnen rippen als pdf-datei angelegt und gebe diese gerne weiter....
    grüsse: otto
    Like it!

  6. #111
    User
    Registriert seit
    13.09.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    83
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Zwinkern nett aber wenig hilfreich

    Hallo Otto,

    Ich habe, wie einige andere wohl auch, mit etwas kopfschütteln deine Umbauaktion auf den vorderen Seiten
    gelesen. Die von dir nun gesetzte Maßnahme wird die Biegefestigkeit der Ohren erhöhen aber kaum
    positiv auf das Flattern einwirken.
    Flattern resultiert aus fehlender Torsionssteifigkeit, die bekommst du aber nicht durch die CFK Stäbchen,
    dafür brauchst du geschlossene Querschnitte!
    Gute, möglichst groß im Durchmesser, unter 45 Grad gewickelt Rohre
    oder schließen der D-Box (Holm, Beplankung oben, Nasenleiste,Beplankung unten),alles nahtlos zusammengeklebt.

    Aber du hast ja vorne schon geschrieben dass du gerne eigene Erfahrungen sammelst,
    deshalb nichts für Ungut.

    Lass uns an deinen Erfahrungen teilhaben.

    Viele Grüße
    Klaus
    Like it!

  7. #112
    User
    Registriert seit
    20.02.2014
    Ort
    dreiland CH/D/F
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Zwinkern with a little help of your friends

    hallo klaus!

    danke für deine konstruktiven vorschläge. würde ich den flügel nochmal komplett neu bauen würde ich es wie hans (Haru) machen:

    "Schau Dir mal an wie wir beim HaNoRES den Holm aufgebaut haben. Oben und unten als Gurt je ein CFK Flachprofil 6*0,6mm im Querschnitt , da wiegen 1m gerade mal 7,7gr. Dazwischen ein Steg aus 2mm Caibersperrholz macht in Summe weniger als deine Konstruktion bei mehrfacher Festigkeit. Ohne Hochstart mit Schuß würde auch ein 3*0,6mm Profil reichen mit 3,7gr/m reichen. Oder als ganz preiswerte Lösung 3mm GFK Stäbe aus dem Drachenladen."

    im moment ging es mir darum mit überschaubarem aufwand die gefahr abzuwenden, dass der flügel abbricht. davon gehe ich aus, dass dies mit den cfk-straps so schnell nicht mehr passieren kann.

    und danke für deine motivierenden worte zu meinen diletantischen versuchen...

    grüssli: otto
    Like it!

  8. #113
    User
    Registriert seit
    30.09.2007
    Ort
    L.E.
    Beiträge
    872
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin Otto,

    bei all Deiner Experimentierfreude und Deiner Euphorie muß man Dich dennoch darauf hinweisen, daß Du mit Deinem Flugobjekt großen Schaden anrichten kannst. Eine Versicherung wird sich mit Sicherheit dagegen wehren, den angerichteten Schaden zu begleichen, wenn Du in derart fahrlässiger Art und Weise Deine offensichtliche Ahnungslosigkeit umsetzt und auch noch in einem Forum dokumentierst.

    Nix für ungut, aber denk bitte mal darüber nach.

    Grüße Kai
    Like it!

  9. #114
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Ort
    Bayerischer Hochspessart
    Beiträge
    7.672
    Daumen erhalten
    857
    Daumen vergeben
    354
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von helitto Beitrag anzeigen
    würde ich den flügel nochmal komplett neu bauen würde ich es wie hans (Haru) machen:

    "Schau Dir mal an wie wir beim HaNoRES den Holm aufgebaut haben. Oben und unten als Gurt je ein CFK Flachprofil 6*0,6mm im Querschnitt , da wiegen 1m gerade mal 7,7gr. Dazwischen ein Steg aus 2mm Caibersperrholz macht in Summe weniger als deine Konstruktion bei mehrfacher Festigkeit. Ohne Hochstart mit Schuß würde auch ein 3*0,6mm Profil reichen mit 3,7gr/m reichen. Oder als ganz preiswerte Lösung 3mm GFK Stäbe aus dem Drachenladen."
    plus eine D-Box-Beplankung!
    Die Beschreibung von Hans betrifft nur den Holm, aber dieser Holm kann nur Biegekräfte aufnehmen und für die Aufnahme der Torsionskräfte wird zusätzlich noch eine geschlossene D-Box-Beplankung benötigt, die der HanoRES auch tatsächlich hat.

    Gruß,

    Uwe.
    ...Hangflug bei mir ist das ohne Motor....
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  10. #115
    User
    Registriert seit
    20.02.2014
    Ort
    dreiland CH/D/F
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard experimente

    Zitat Zitat von Maverix Beitrag anzeigen
    Du in derart fahrlässiger Art und Weise Deine offensichtliche Ahnungslosigkeit
    @kai: ich gebe dir grundsätzlich recht, dass flugsicherheit ein wichtiges thema ist. habe aber die bitte an dich, hier nur beiträge zu posten, die mit dem odyssey zu tun haben. ansonsten ufert das hier aus...

    @uwe: merci, für den hinweis, hatte mir den res-segler angesehen und finde ihn super konstruiert. bei meinem experiment möchte ich ja keinen hochstartfähigen wettbewerbsflieger bauen, sondern versuche es eher mit einem grenzwertigen floater.

    grüssli: otto
    Like it!

  11. #116
    User
    Registriert seit
    19.10.2015
    Ort
    Bottmingen
    Beiträge
    20
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Motorisierung

    Hallo Fliegerklaus

    Danke für deine Hilfe. Es gibt tatsächlich eingelegte Scharnierbänder bei allen Klappen. Das ist doch ein Fortschritt - nur sollte dieser in der Anleitung auch dokumentiert sein!

    Du sagst, dass du den Dymond V-max M in der Odyssey verbaut hast. Ich habe das Bild deines Fliegers studiert und mir fällt auf, dass du die Nase des Rumpfes kaum gekürzt hast. Stimmt das? Kann man diesen Motor wegen des konischen Gehäuses so viel weiter nach vorne schieben als den vom Hersteller empfohlenen Arthobby 2000 Antrieb. Beim Orginalantrieb muss die Nase um ca. 2cm gekürzt werden.
    Like it!

  12. #117
    User
    Registriert seit
    26.02.2009
    Ort
    wein4tel
    Beiträge
    809
    Daumen erhalten
    78
    Daumen vergeben
    97
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von gohigh Beitrag anzeigen

    Es gibt tatsächlich eingelegte Scharnierbänder bei allen Klappen. Das ist doch ein Fortschritt - nur sollte dieser in der Anleitung auch dokumentiert sein!
    Hallo!
    Hast du die Ruder schon ausgeschnitten?
    Sind Quer oben und Klappen unten angeschlagen? Kannst du das bestätigen?
    Hast du die Klappen grösser gemacht? Danke für die Infos.

    Bei mir ist leider gerade Pause. Mein Finish macht Probleme
    Mein neuestes Video: „Alternate Wing Servo Mount"
    https://youtu.be/JHUylZ522-E
    Like it!

  13. #118
    User
    Registriert seit
    19.10.2015
    Ort
    Bottmingen
    Beiträge
    20
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo

    Die Querruder sind oben und die Klappen unten angeschlagen. Ich habe sie nicht verlängert, weil ich nicht wusste, ob die Scharnierbänder bis zur Flügelmitte verlängert sind. Ansonsten hätte ich diese Bänder irgendwie verlängern müssen, das wäre eine ziemliche Bastelei geworden.
    Like it!

  14. #119
    User
    Registriert seit
    19.10.2015
    Ort
    Bottmingen
    Beiträge
    20
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Ruderscharniere

    Hallo miteinander

    Habe heute die Ruder nochmal genau kontrolliert. Gewebe ist nur im Bereich der Ruderenden beiseitig d.h. oben und unten eingelegt. Der grösste Teil der Scharnierbereiche ist also nicht mit Gewebeband anscharniert. Es bleibt wohl nichts anderes übrig, als die Ruder komplett aus den Flächen heraus zu trennen und dann mit Silikon wieder auf der ganzen Länge an zu scharnieren, oder die mittleren Bereiche der Ruder mit Tesa provisorisch an zu kleben. Ich weiss noch nicht für welche Lösung ich mich entscheide, tendiere aber eher zur radikalen Lösung. Schade habe mich zu früh über vermeintliche Scharnierbänder gefreut. Mich nimmt Wunder, wie eure Erfahrung mit den "Schrnierbändern" ist.
    Like it!

  15. #120
    User
    Registriert seit
    13.09.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    83
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Motor

    Hallo gohigh,

    richtig, ich habe nichts vom Rumpf abgeschnitten.
    Ich hab mir aus Sperrholz eine 5 mm Distanzscheibe ausgeschnitten die ich unter den Motor gelegt habe,
    ansonsten musste ich am Rand des Kabinenausschnittes noch etwas Material abtragen, das geht aber mit dem Dremel ratz fatz und kostet keine Festigkeit. Das Motor Kabel geht dabei bei mir nach unten weg!

    Wenn das Scharnierband nicht durchgeht ist das ein Grund zur Reklamatio

    Grüße
    Klaus
    Like it!

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •