Anzeige 
Seite 7 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 121

Thema: DLG Shark - Diskussion

  1. #91
    User
    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ja so isses, ich habe den Schaum geschmolzen. Stand so im Whirli Thread. Ich dachte das wäre eine gute Idee. Ist es wahrscheinlich auch, aber man sollte halt aufpassen nicht an die Glasfaser zu kommen.

    Die Hardpoints sind bei mir noch hohl! Habe den gesamten Rest verklebt. Im Whirli Thread habe ich das so verstanden, dass erst die Flächen verbunden werden, die Hardpoints leer bleiben und dann die Hardpoints angebohrt werden um sie dann per Spritze mit Mumpe zu füllen. Ich habe mich auch gefragt, ob man die Hardpoints nicht auch direkt beim zusammenkleben der Flächen vollspachteln könnte. Aber beim Whirli haben das alle anders gemacht.
    Like it!

  2. #92
    User
    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    235
    Daumen erhalten
    23
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Naja jetzt ist es so. Ich bin gespannt ob du so überhaupt Löcher bohren kannst.
    Wird wohl auch nicht einfach die Stellen luftfrei mit mumpe gefüllt zu bekommen.
    Eigentlich macht man das in einem Arbeitsgang wenn man die Flächen sowieso verklebt.
    Like it!

  3. #93
    User
    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    so, jetzt wollte ich auch noch mal ein paar Fotos von meinem Baufortschritt teilen. Ich

    Hier mein "Aufbau" um die Flächen zu verkleben:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190917_193342.jpg 
Hits:	2 
Größe:	145,6 KB 
ID:	2189075


    Klassischer Aufbau mit Bauklötzen vom Töchterlein:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190919_071844.jpg 
Hits:	4 
Größe:	197,6 KB 
ID:	2189076



    Beim Beschweren der FLächenmitte mittels Wurstglas hätte ich noch eine Folie dazwischenlegen sollen. Leider hat sich beim Entfenen etwas die Oberfläche gelöst. Einen kleinen Spalt am Ende konnte ich auch nicht ganz vermeiden:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190919_071914_1.jpg 
Hits:	2 
Größe:	174,5 KB 
ID:	2189078



    Hier sind die Flächen bereits mit Glasfaserpatch versehen. Ich habe dann jeweils an den Stellen der Hardpoints ein kleines Loch in die Flächenunterseite gemacht und das Ganze mittels einer Spritze mit Mumpe gefüllt. Beim nächsten Mal fülle ich die Hohlräume definitiv direkt beim Zusammenkleben. Es war eine ganz schöne Sauerei, weil die Luft in den Löchern die Mumpe immer wieder hat rausquillen lassen. Nachdem die Hardpoints trocken waren habe ich dann die Glasfaser aufgebracht, erst unten und dann oben. Unten habe ich glaube ich etwas zu trocken gearbeitet und es haben sich Luftblasen gebildet. Oben hat es erst gar nicht geklappt, weil die Faser angefangen hat auszufransen und auch irgendwie Farbe vom Markieren des Patches ins Laminat gekommen ist. Ich habe das dann direkt wieder abgezogen und einen neuen Patch gemacht. Das ist denke ich sehr gut geworden.

    Als dann alles trocken war habe ich erst mit einem extrem kleinen Bohrer durch die Hardpoints gebohrt, und dann mit Drähten geprüft, ob ich gerade geblieben bin und auch ob das Ganze für den Rumpf richtig ausgerichtet ist. Danach habe ich dann immer größere Bohrer genommen und das Loch auf die richtige Größe gebracht:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190922_091527.jpg 
Hits:	2 
Größe:	119,8 KB 
ID:	2189079
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190922_134313.jpg 
Hits:	5 
Größe:	104,3 KB 
ID:	2189080

    Dann habe ich noch die Fläche über dem Kabelkanal zu den Querruder Servos geöffnet. Ich hatte die Kabel schon vor dem Verkleben der Flächen fast bis zur Mitte geschoben. Den Hohlraum habe ich vor dem Verkleben mit etwas Kreppband vor dem Hereinlaufen von Mumpe geschützt. Das habe ich nach dem Verkleben und öffnen wieder herausgepult und dann mit einer feinen Zange nach den Kabeln geangelt. Das ging ganz ok. Tobias hat mir einen Tip gegeben, wie es einfacher gewesen wäre: Kabel vor dem Verbinden der Flächen komplett herausführen und in den Glasfaserpatch ein kleines Loch schneiden, wo man die Kabel dann durchzieht wenn man das Gewebe aufbringt.
    Like it!

  4. #94
    User
    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    In der Zwischenzeit habe ich mir den Rumpf genauer angeschaut. Mein Plan ist es Empfänger und Lipo in die Nase zu schieben. Wie befestigt ihr die Komponenten dort? Beim Wurf könnte doch bestimmt was verrutschen, wenn man das nicht irgendwie befestigt. Ich hatte z.B. an Klebeband mit einer Klettseite gedacht.
    Like it!

  5. #95
    User
    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    235
    Daumen erhalten
    23
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Jupp Klett ist für den Anfang Super!
    Like it!

  6. #96
    User
    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Frage Höhenleitwerk ausrichten

    Hallo zusammen,

    ich bin mal wieder ein wenig weitergekommen, stehe nun aber vor einem Problem: das Höhenleitwerk ist schief! Ich habe keine Ahnung wie man das ausrichtet. In vielen Bauthreads wird der Pylon ja ausgerichtet, der ist aber beim Shark schon fertig.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	shark höhenleitwerk 1.jpg 
Hits:	5 
Größe:	290,3 KB 
ID:	2190012

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	shark pylon.jpg 
Hits:	4 
Größe:	238,0 KB 
ID:	2190013




    Hab ich das Höhenleitwerk verbockt, oder die Tragflächen? Oder ist der Pylon nicht richtig ausgerichtet? Und das wichtigste: Was kann ich da tun?

    Gruß
    Tobias
    Like it!

  7. #97
    User
    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    235
    Daumen erhalten
    23
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nein keine Panik!
    Hab ich schon bei etlichen Sharls gesehen. Nur nicht so heftig wie bei dir. Leg einfach was unter und gut ist. Ein Stück Pape o.Ä. hilft schon.

    liebe Grüße,
    Tobias
    Like it!

  8. #98
    User
    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Stecker: die Quahl der Wahl

    So, die Stecker für die Flächenverbindung sind auch fertig. Ich habe mir verschiedene Systeme angeguckt. Die MPX Stecker wären sicherlich die qualitativ hochwertigste Lösung gewesen, aber sie waren mir echt zu groß. Außerdem saßen die auch mächtig fest zusammen. Dann hatte ich noch eine einfache Stecker- und Buchsenleiste im Angebot, sicherlich die leichteste Lösung.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190925_000038.jpg 
Hits:	1 
Größe:	61,8 KB 
ID:	2191149


    Ich habe mich aber dann für eine 2 Reihen, 4 Pol Stecker- und Buchsenlösung (RM 2,54) entschieden. Die erschien mir etwas stabiler, als die reine Leiste.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190924_235803.jpg 
Hits:	1 
Größe:	197,1 KB 
ID:	2191150



    2x2 hätte auch gereicht, so konnte ich das ganze aber verpolungssicher machen:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190924_235816.jpg 
Hits:	1 
Größe:	195,6 KB 
ID:	2191151



    Ich habe dazu einfach einen Zahnstocher der nicht genutzten Buchse in der Mitte abgebrochen und den nicht genutzten Stecker auf der anderen Seite entfernt:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190925_225503.jpg 
Hits:	1 
Größe:	201,3 KB 
ID:	2191152

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190925_225530.jpg 
Hits:	1 
Größe:	204,0 KB 
ID:	2191153

    Da die Kabel ja doch sehr dünn sind und ich mich beim Löten schon sehr grobmotorig anstelle habe ich das ganze am Ende mit Heißkleber in Schrumpfschlauch vergossen (altes Hemd drumgewickelt, damit kein Heißkleber auf die Fläche tropfen kann):
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190925_230049.jpg 
Hits:	1 
Größe:	307,9 KB 
ID:	2191154


    Das ganze hat auf Anhieb geklappt, so dass ich eindeutig zu viel Kabel an den Servos gelassen habe. Meine Sorge war, dass es nicht funktioniert und ich dann nicht genug Kabel für einen zweiten Versuch hätte.


    Ich hatte überlegt den Stecker in Rumpf und Fläche zu verkleben, so dass sich das beim Aufsetzen der Fläche automatisch verbindet. Ich habe mich dagegen entschieden da:
    1. diese Pins schon sehr fein sind, keine Ahnung, ob man die gescheit trifft, oder man jedes mal bei Befestigen der Fläche 5 Minuten suchen und friemeln muss
    2. um den Stecker in der Fläche zu befestigen hätte ich dort einen recht großen Hohlraum schaffen müssen, was ich ungern tun wollte
    3. Ich hatte Sorgen, dass diese feinen Stecker auf Dauer beim Transport Schaden nehmen, wenn die senkrecht nach unten aus der Fläche ragen.

    Die Stecker lassen sich schön zusammenstecken und sitzen gut. Sie lassen sich aber auch einfach wieder trennen. Nach dem Vergießen sollte die Lötstelle auch keine Probleme verursachen. Ich habe genug Kabel um außerhalb des Rumpfs bequem zusammenzustecken und dann das Ganze in den Rumpf zu drücken. Ich werde nur aufpassen müssen, dass sich das Kabel vom Empfänger nicht in den Rumpf verabschiedet, wenn ich die Fläche entfernt habe, sonst wird es Fummelei den wieder ans Tagselicht zu befördern ;-)
    Like it!

  9. #99
    User
    Registriert seit
    26.06.2009
    Ort
    Zirndorf
    Beiträge
    447
    Daumen erhalten
    20
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Hobee Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich bin mal wieder ein wenig weitergekommen, stehe nun aber vor einem Problem: das Höhenleitwerk ist schief! Ich habe keine Ahnung wie man das ausrichtet. In vielen Bauthreads wird der Pylon ja ausgerichtet, der ist aber beim Shark schon fertig.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	shark höhenleitwerk 1.jpg 
Hits:	5 
Größe:	290,3 KB 
ID:	2190012

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	shark pylon.jpg 
Hits:	4 
Größe:	238,0 KB 
ID:	2190013




    Hab ich das Höhenleitwerk verbockt, oder die Tragflächen? Oder ist der Pylon nicht richtig ausgerichtet? Und das wichtigste: Was kann ich da tun?

    Gruß
    Tobias
    Also wenn ich das Foto ansehe würde ich spontan sagen: die Fläche hängen in Flugrichtung nach links.
    Gruß
    Klaus
    Like it!

  10. #100
    User
    Registriert seit
    15.04.2019
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    50
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Höhenleitwerk ausrichten

    Ich kenne zwar den Shark nicht, aber kann es nicht sein das die Löcher der Hardpoits der Fläche schräg gebohrt sind? Ich würde an der Flügelunterseite korrigieren und den Spalt mit Mumpe füllen.

    Viele Grüße, Stefan
    Like it!

  11. #101
    User
    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Möglich ist natürlich so einiges, aber wenn die Löcher der Flächen auf der Ober- und der Unterseite exakt in der Naht herauskommen, an der die Flächen verklebt sind kann man doch eigentlich daraus schließen, dass das Loch gerade ist, oder? Oder kann man das irgendwie anders messen?

    Man kann es auf Fotos schlecht festhalten, aber ich habe das Gefühl, das der Pylon und die Bohrlöcher tatsächlich nicht 100% mittig sind. In der Anleitung steht auch folgendes:
    "Die Auflagefläche für das Höhenruder kann man nachschleifen, damit es richtig senkrecht liegt."
    Ich habe gestern noch die eine Seite des Pylons mit Microballon-Mumpe minimal erhöht. Wenn das trocken ist werde ich das Höhenruder noch einmal auflegen und dann eventuell noch minimal Material von der anderen Seite abschleifen.

    Gestern Abend habe ich das Seitenleitwerk fertig gemacht. Vielleicht war das verfrüht, denn an den Flächen kann ich jetzt nichts mehr verändern, denn daran ist ja das Seitenleitwerk ausgerichtet. Ich bin aber auch gar nicht auf die Idee gekommen, die Befestigung der Flächen noch einmal zu ändern. Wenn alles trocken ist mach ich noch einmal ein Foto.
    Like it!

  12. #102
    User
    Registriert seit
    12.11.2009
    Ort
    erlangen
    Beiträge
    571
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Hobee Beitrag anzeigen
    Möglich ist natürlich so einiges, aber wenn die Löcher der Flächen auf der Ober- und der Unterseite exakt in der Naht herauskommen, an der die Flächen verklebt sind kann man doch eigentlich daraus schließen, dass das Loch gerade ist, oder? Oder kann man das irgendwie anders messen?

    Man kann es auf Fotos schlecht festhalten, aber ich habe das Gefühl, das der Pylon und die Bohrlöcher tatsächlich nicht 100% mittig sind. In der Anleitung steht auch folgendes:
    "Die Auflagefläche für das Höhenruder kann man nachschleifen, damit es richtig senkrecht liegt."
    Ich habe gestern noch die eine Seite des Pylons mit Microballon-Mumpe minimal erhöht. Wenn das trocken ist werde ich das Höhenruder noch einmal auflegen und dann eventuell noch minimal Material von der anderen Seite abschleifen.

    Gestern Abend habe ich das Seitenleitwerk fertig gemacht. Vielleicht war das verfrüht, denn an den Flächen kann ich jetzt nichts mehr verändern, denn daran ist ja das Seitenleitwerk ausgerichtet. Ich bin aber auch gar nicht auf die Idee gekommen, die Befestigung der Flächen noch einmal zu ändern. Wenn alles trocken ist mach ich noch einmal ein Foto.
    Ist jetzt natürlich zu spät aber in so einer Situation bietet sich an einen geraden Gegenstand auf der Flächenauflage zu fixieren (Zb ein Brettchen ) um zu schauen ob diese und das HLW Winkelversatz zueinander haben, wenn nicht liegt der Fehler offensichtlich an der Fläche.
    Gruß,
    Dominik
    Like it!

  13. #103
    User
    Registriert seit
    15.04.2019
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    50
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Hobee,

    es war nur mein Gedanke, wo der Fehler liegen könnte und wie man es lösen könnte. Du machst das schon alles ordentlich wie ich finde. Solange ja Flächen und SLW im Winkel sind, musst du ja nur das Höhenruder anpassen. Und da hattest du schon eine gute Idee wie ich finde.
    Was auch möglich wäre, den Flieger am Boden ausrichten, mit gleichen Abständen der Flügelspitzen zum Boden. Dann das Höhenruder (Auflagefläche mit Krepp angeklebt) anschrauben, bis es an der höheren Seite des pylons sanft aufliegt und ebenfalls mit gleichen Abständen zum Boden ausrichten. (EWD beachten)
    Dann in den offenen Spalt Mumpe einbringen. Das muss auch nicht komplett voll Mumpe sein, nur das der Spalt gefüllt ist und eine gerade Ebene zustande kommt. Wenn alles trocken ist kannst du den Rest mit Mumpe auffüllen und mit einer Checkkarte abziehen.

    So hatte ich es mal gemacht Post #7:
    http://www.rc-network.de/forum/showt...m-von-Jim-Aero

    Gutes Gelingen weiterhin!

    Stefan
    Like it!

  14. #104
    User
    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Vielen Dank für die vielen Tips und Ideen. Finde ich spannend viel zu lernen. Ist mein erster DLG, der wird also bestimmt alles andere als perfekt, aber man muss sich ja noch steigern können! Ich habe nochmal die Bohrung an den Flächen angeschaut und längere Stäbe durchgeschoben zum Peilen. Ich glaube die sind tatsächlich nicht ganz gerade geworden. Aber zum Glück hat die kleine Menge Mumpe am Pylon ziemlich gut ihren Dienst getan. So sieht's jetzt aus:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20190930_211139.jpg 
Hits:	2 
Größe:	456,3 KB 
ID:	2191430

    Zum Ausrichten des Seitenleitwerks habe ich übrigens einen Faden mit Gewicht als Lot von einer Stehlampe herunterhängen lassen und neben das Leitwerk gerückt. Vorher hatte ich die Fläche mittels Wasserwage ausgerichtet.
    Like it!

  15. #105
    User
    Registriert seit
    17.09.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    235
    Daumen erhalten
    23
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Super geworden!
    Mach dich nicht verrückt! Jetzt ist es nicht mehr lange bis zum ersten Flug
    Übrigens den noch ohne Drehwurf machen und das Modell erst einmal sanft gerade in die Luft schieben
    Machst du wirklich gut.

    liebe Grüße,
    Tobias

    Tante Edit sagt, Er wird sowieso ganz egal wie gerade du baust, eine Schokoseite haben. Das ist beim Shark allein schon dem Umstand geschuldet, dass die Seite mit dem Wurfpin und der CFk Verstärkung schwerer ist.
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •