Anzeige Anzeige
aero-naut.de   www.zeller-modellbau.com
Seite 7 von 21 ErsteErste 1234567891011121314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 307

Thema: Baubericht: Slite - die " leichte Schwester" vom Pures

  1. #91
    User
    Registriert seit
    28.01.2007
    Ort
    Selfkant-Tüddern
    Beiträge
    319
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Hans Hoffmann Beitrag anzeigen
    Zum Leitwerksflattern beim Slite muß ich noch etwas sagen. Das Seitenleitwerk flatterte um die Rumpflängsachse, in sich schien es stabil. Das heisst, das Leitwerksrohr
    vedrehte sich. Anhang 1489269Anhang 1489270
    Der Leitwerksträger scheint mir recht dünn. Würde hier ein CF Leitwerksträger wie benutzt bei F1A Freiflugmodellen keine abhilfe schaffen ?
    Schaum gehört auf's Bier; nicht in die Luft .........
    Like it!

  2. #92
    User
    Registriert seit
    16.02.2014
    Ort
    Eschborn
    Beiträge
    289
    Daumen erhalten
    20
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Vau stabil

    Hallo Hans, und Slite-Interessierte,

    beim V-Leitwerk konnte ich mit dem neuen, konischen Rohr der aktuellen Version keine Verwindungen feststellen.
    Mein Segler hat den Rumpf damit ausgestattet.
    Die ersten Rümpfe hatten ja ein zylindrisches Heckrohr, das hatte sich als zu weich heraus gestellt und daher wurde von Sepp der Rumpf umgestrickt. Ich hatte die erste Ausführung bereits bekommen und habe einen E-Rumpf draus geschnitzt. Bei Gelegenheit stell ich dazu ein paar Bilder ein. Der ist allerdings ein freundlicher Gesell, wenn man ihn zu schnell macht dann winkt einem das Leitwerk zu.
    Hatte den Segler am Samstag am Seil, da war es etwas windiger als beim Einfliegen, so 2-3. Ging gut am Seil auch beim Anstechen zum Schuss, ohne das was geflattert hat. Aktuell 400 Gramm, habe den Akku auf 2S500 mAh aufgerüstet und halte die Flächen mit Magneten zusammen wie sonst auch bei meinen Fliegern.
    Wenn es mehr Windstärken werden bleibe ich denk ich beim Antist, der hat eine bessere Penetration wenn's ruppig wird.

    Schönen Gruß
    Jörg
    Like it!

  3. #93
    User
    Registriert seit
    27.05.2005
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    498
    Daumen erhalten
    32
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von cumulusxp Beitrag anzeigen
    ... beim V-Leitwerk konnte ich mit dem neuen, konischen Rohr der aktuellen Version keine Verwindungen feststellen...
    Hallo Hans, hallo Jörg,

    das deckt sich mit dem, was ich an meinem zusätzlich gebauten E-Rumpf erfahren habe. Da habe ich auch das konische Rohr von Sepp verbaut mit der gleichen Länge wie beim SLIDE. Hinten ist das V-Leitwerk des PURES dran. Leider konnte ich erst drei Flüge machen, da ich dann wegen stärker werdendem Wind und fehlendem Ballast aufhören musste.

    Beim Fliegen ist mir durch den Wind keinerlei Verwindung aufgefallen. Über den Start am Seil kann ich natürlich prinzipbedingt nichts sagen.

    Name:  Sai20.jpg
Hits: 3686
Größe:  60,9 KB

    Ich habe aber noch eine zusätzliche Veränderung vorgenommen. Und zwar habe ich das Höhenleitwerk oben und unten mit Turbulatoren ausgerüstet. Ausführung, wie von Ruben beschrieben, 0,3 mm dick (6 Lagen Tesafilm). Mein eigentliches Anliegen war, die Steuerbarkeit im langsamen Landeanflug zu verbessern. Nach dem ersten Eindruck (nach nur 3 Flügen muss ich da natürlich noch vorsichtig sein) scheint das gelungen zu sein. Im Schnellflug dürften die Turbulatoren auch dämpfend wirken.

    Ich habe seit ein paar Jahren ein anderes Modell, einen Thermik Excel von Simprop. Der fliegt bei Windstille oder Leichtwind einfach toll. Bei turbulenter Luft war das dann aber plötzlich gar nicht mehr so. Insbesondere in ruppiger Thermik immer wieder Strömungsabrisse am Leitwerk. Turbulatoren am Leitwerk haben das Problem dann behoben.

    Daher Hans meine Anregung. Probiere es doch einfach mal mit Turbulatoren an Höhen und Seitenleitwerk. Möglicherweise ist es ja gar kein Festigkeits- oder Steifigkeitsproblem sondern es handelt sich bei diesen beschriebenen heftigen Windbedingungen einfach um ungünstige Blasenbildung/Ablösungen, die dann durch Turbulatoren möglicherweise günstig beinflusst werden können.

    Gruß
    Norbert
    Like it!

  4. #94
    User
    Registriert seit
    02.01.2003
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    1.044
    Daumen erhalten
    63
    Daumen vergeben
    43
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Es passt

    Hallo,

    schnell mal über Mittag ans Seil. Wenns richtig bläst, kommt der Slte auch schon mal 95m hoch mit 60m Gesamtseillänge) Er geht richtig gut am Seil.

    Jedenfalls, das neue verkleinerte Seitenleitwerk geht perfekt. Da muss ich jetzt nichts mehr ändern.

    Gruß Hans
    Like it!

  5. #95
    User
    Registriert seit
    02.01.2003
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    1.044
    Daumen erhalten
    63
    Daumen vergeben
    43
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Der Smiley sollte es jetzt aber nicht sein, blöde Automatik
    Like it!

  6. #96
    User
    Registriert seit
    02.01.2003
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    1.044
    Daumen erhalten
    63
    Daumen vergeben
    43
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Name:  9.2.16.jpg
Hits: 3639
Größe:  13,4 KB
    Like it!

  7. #97
    User
    Registriert seit
    27.05.2005
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    498
    Daumen erhalten
    32
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ENELOOP 800 einpassen

    Der SLITE ist nach Plan für die Ausrüstung mit einer 1S Lipo Rundzelle vorgesehen. Da der von mir vorgesehene Empfänger für diese Spannung nicht spezifiziert ist habe ich mal geschaut, ob nicht der übliche 800er ENELOOP unterzubringen ist. Ja, es geht bei einer relativ geringfügigen Modifikation.


    Name:  Sl 01.jpg
Hits: 3461
Größe:  79,0 KB



    In der Höhe passt es schon mal ganz gut. Nur die Eckleisten müssen etwas abgefräst werden.


    Name:  Sl 02.jpg
Hits: 3456
Größe:  85,8 KB



    In der Breite fehlen am Kopfspant jedoch 3 mm. Darum muss der Spant dran glauben.


    Name:  Sl 03.jpg
Hits: 3463
Größe:  54,1 KB



    1,5 mm Balsa oben und unten zwischen den Eckleisten geben die Stabilität zurück. Jetzt würde der Akku schon mal hinter den Kopfspant passen. Um etwas mehr Freiheit beim Einstellen des Schwerpunktes zu bekommen habe ich gleich noch den Kopfspant ausgefräst und die Nase entsprechend ausgehöhlt.

    Name:  Sl 04.jpg
Hits: 3514
Größe:  92,7 KB

    So lässt sich der Akku noch um 2 cm in die Nase verschieben.


    Name:  Sl 05.jpg
Hits: 3471
Größe:  93,6 KB



    Im Nasenklotz sieht man zwei zusätzlich eingefügte 1,5 mm Balsabrettchen, die die Breite der Nase um die erforderlichen 3 mm vergrößern.
    Der Akku liegt hier im Bild von der Position her in seiner späteren Einbautiefe.
    Die obere Beplankung habe ich etwas weiter vor gezogen, um eine bessere Verbindung zur Nase zu erreichen.
    Im Bereich des Rumpfdeckels kann man sehen, dass die Eckleisten so wie beim PURES ausgenommen sind, damit der Akku durchgeschoben werden kann.


    War also kein wirklicher Aufwand für den ENELOOP Platz zu schaffen.


    Gruß
    Norbert
    Like it!

  8. #98
    User
    Registriert seit
    28.10.2012
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    197
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Empfängerakku

    Hallo Norbert,

    ich vermute, der ist zu schwer und Du brauchst dann hinten Blei. Es gibt aber auch einen 550-er ENELOOP. Der wiegt 45 gr und sollte besser passen.

    Gruß
    Wolfgang
    Like it!

  9. #99
    User
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    482
    Daumen erhalten
    101
    Daumen vergeben
    36
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Wolfgang,

    habe gerade mal einen neuen 800er ENELOOP gewogen, der wiegt 47,3g.

    Theoretisch bräuchte man da etwas mehr als 1/2g Blei hinten, das wäre zu verschmerzen.

    Ich habe meinen SLITE übrigens ähnlich modifiziert wie Norbert. Allerdings habe ich den 800er ENELOOP in 2er Reihen aufgeteilt. Zwei Zellen gehen dann komplett in die Rumpfspitze und der elegante, schmale Rumpf behält seine ursprüngliche Form. Könnte aber trotzdem zu schwer werden, dann kann ich aber immer noch zu einer Rundzelle wechseln.

    Viele Grüße
    Dietmar
    Like it!

  10. #100
    User
    Registriert seit
    28.10.2012
    Ort
    Recklinghausen
    Beiträge
    197
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Empfängerakku

    Hallo Dietmar,

    woher hast Du den ? Mein 800-er wiegt 60 gr.

    Gruß
    Wolfgang
    Like it!

  11. #101
    User
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    482
    Daumen erhalten
    101
    Daumen vergeben
    36
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Wolfgang,

    der ist vom "Himmlischen".

    http://www.hoelleinshop.com/Alles-fu...&c=3310&p=3310

    Es muß AAA draufstehen, glaube ich.

    Höllein gibt zwar 49g an, meine Waage geht aber hundertprozentig genau (47,3g)!

    Gruß
    Dietmar
    Like it!

  12. #102
    User
    Registriert seit
    27.05.2005
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    498
    Daumen erhalten
    32
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Eneloop

    Hallo Wolfgang, hallo Dietmar,


    die aufgezeigten Gewichtsunterschiede sind schon gravierend. Bei mir kann sich die Waage nicht entscheiden und schwankt zwischen 48 und 49 Gramm. Dabei ist der Schrumpfschlauch entfernt und durch Tesa ersetzt und das Kabel auf 6 cm gekürzt.
    Die Idee. die Zellen Paarweise hintereinander zu legen, ist ja auch nicht schlecht. War ich nicht drauf gekommen.
    Werde jetzt erst mal sehen, was schwerpunktmäßig läuft und kann schlechtesten falls immer noch zu einem Lipo wechseln.


    Gruß
    Norbert
    Like it!

  13. #103
    User gesperrt
    Registriert seit
    19.10.2014
    Ort
    Dettingen - Teck
    Beiträge
    415
    Daumen erhalten
    128
    Daumen vergeben
    350
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Liegestuhlflieger Beitrag anzeigen
    Hallo Wolfgang,

    der ist vom "Himmlischen".

    http://www.hoelleinshop.com/Alles-fu...&c=3310&p=3310

    Es muß AAA draufstehen, glaube ich.

    Höllein gibt zwar 49g an, meine Waage geht aber hundertprozentig genau (47,3g)!

    Gruß
    Dietmar
    Moin ,
    Nix gegen den " Himmlischen " , aber ...
    Diesen Akku gibts mit 50 g Gewicht inkl. Kabel und Stecker bei anderen deutschen Anbietern um fast 8 Euro ( inkl. Versand ) günstiger .

    Sorry für's OT
    Like it!

  14. #104
    User
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    482
    Daumen erhalten
    101
    Daumen vergeben
    36
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ....na ja,

    will ja hier keine Grundsatzdiskussionen anfangen.

    Wolfgang hat mich aber gefragt, wo ich den herhabe. Der ist halt mal vom Höllein.
    Klar, man bekommt immer etwas irgendwo billiger.
    Aber der Himmschlische liegt nur 2km von meiner Arbeitsstelle entfernt, ich werde dort immer gut beraten und bin froh, so ein gutes Modellbaugeschäft in meiner Nähe zu haben. Da schau ich halt nicht immer auf den Preis.

    Nix für Ungut
    Gruß
    Dietmar
    Like it!

  15. #105
    User
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.313
    Daumen erhalten
    36
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ... ich habe mal 12 Stück 2000er Eneloops ganz günstig gekauft, für Anwendungen im Haushalt allerdings (wir haben alleine 4 elektrische Zahnbürsten). Als ich dann doch sehr oft nachladen musste, habe ich die mal alle einzeln geladen und entladen (auf 0,9 Volt). Die schlechteste brachte es auf 1240 Milliampere, die beste auf 1640.

    Manche Händler kaufen bei Akkus auch sogenannte B-Chargen auf (womit ich aber nicht behaupten will, dass Panasonic B-Ware auf den Markt wirft, vielleicht waren die Akkus auch alt oder sonstwas - aber es passiert halt auch viel Schmuh in der Welt - außer bei VW :-) ). Der Himmlische hat früher damit geworben, dass er bei den Akkus nur erste Wahl verkauft. Ich habe seit 1993 (seitdem bin ich da Kunde) mit den Akkus von Höllein nur gute Erfahrungen gemacht. Ich vertrau da, zumal ja das Leben des Modells am Empfängerakku hängt. Und zwei Mal im Jahr eine Viertelstunde kostenlose und gute Beratung am Telefon muss auch irgendwie finanziert werden. Das gibts bei den Dumpinganbietern nicht.

    Plädoyer für diesen meines Erachtens prima Modellbauhändler beendet.

    Viele Grüße

    Uli
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Kleiner Baubericht vom "Salaz EPP"
    Von Georg Schamberger im Forum Nurflügel
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 18.12.2018, 22:26
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.08.2012, 15:22
  3. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 20.02.2012, 18:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •