Anzeige Anzeige
www.ejets.at   www.fantastic-jets.com
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: TB Modell F9F Cougar 90mm (die kleine)

  1. #1
    User
    Registriert seit
    11.11.2014
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    175
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard TB Modell F9F Cougar 90mm (die kleine)

    Hallo Zusammen

    Ich hatte mir mal diese TB Cougar bei Hebu gekauft. http://www.hebu-shop.ch/product_info...TB-Models.html
    Bis heute ist dieses noch unberuhrt in der Verpackung. Jetzt da ich bald mit der Mig15 gegen das Ende des Aufbaus komme, wird diese Cougar das nächste Modell sein an dem ich zwischendurch arbeiten werde.

    Hat Jemand von Euch dieses Modell schon? Wenn ja was habt ihr für einen Antrieb eingebaut? Ich weiss nicht ob ich sie an 6S oder 8S machen soll.
    Ich werde sie zum Flitschen machen (ohne Fahrwerk). Die Flaps: da weiss ich noch nicht ob ich diese funktionell mache. Bei der Mig habe ich sie aus Gewichtsgründen weggelassen und bei der sollen sie ja auch keine grosse Wirkung haben. Von den Flaps bei der Cougar habe ich noch nirgends etwas gelesen. Über die kleine liest man nicht viel.

    Es wäre cool wenn jemand der dieses Modell besitzt ein kleines feedback geben könnte.

    Besten Dank für Eure Antworten,

    Gruss Beat
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    11.11.2014
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    175
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Zusammen

    Schade das dieses Modell noch nimand von Euch besitzt.

    Was würdet Ihr für einen Antrieb empfehlen? (Ca 3 Kg Abfluggewicht)
    Ich bin mir noch nicht sicher ob ich einen 6S oder 8S Antrieb einbauen soll.
    Einen Mercury Alloy oder Wemotec Evo mit Het 650-68-2000 wären sicher nicht schlecht.
    Oder wenn ich das Flugzeug ohne Flaps und leicht baue, könnte man auch einen Wemotec 650-58-1970 einbauen. Der Antrieb wäre auch noch mal 100g leichter.

    Zum Duct habe ich noch eine Frage. Im Bereich des Fahrwerks macht der Duct einen Bogen nach oben und wieder runter. Bei gleich bleibendem Durchmesser. Ist dies strömungstechnisch ein Problem oder kann man dies vernachlässigen? An sonsten müsste man vor dem Bogen den Duct trennen und als open machen oder ein gerades Stück rohr einbauen.

    Was denkt Ihr?

    Danke im Voraus,

    Gruss Beat
    Like it!

  3. #3
    Moderator
    E-Impeller
    RC-Drachen
    Avatar von Christian Abeln
    Registriert seit
    04.04.2002
    Ort
    Dietzenbach
    Beiträge
    3.396
    Daumen erhalten
    56
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wie stark ist denn der Bogen? Winkeländerungen bis max 8-10 Grad sind OK alles andere macht wenig Sinn...

    Ich würde auf die 6S Version gehen... Gewicht sparen ist immer gut und wenns nicht unbedingt ein "ultra-brutal-senkrecht" Steigmonster werden soll (wovon ich bei einer Panther immer noch nicht ausgehe) sollte das zum scale fliegen mehr als reichen...
    may the thrust be with you,
    Chris
    Jet-Connection | Deck01 | E-Mail me
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    11.11.2014
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    175
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Christian

    Danke für Deine Antwort.
    Unten habe ich einige Bilder von der Ductführung angehängt.
    Der Lufteinlauf kommt zusammen, geht nach oben und kommt wieder runter. Danach geht es nur noch 1 cm gerade zum Impeller. Dies wäre der Platz für das Fahrwerk ohne in die Zuluft zu kommen. (baue sie ohne Fahrwerk)
    Ich weiss nicht.... als Antrieb kommt der Wemotac mit 650-58-1970kv wie bei der Mig rein. Ich will keine Rakete bauen, die Cougar soll scale geflogen werden. Aber dieser "Buckel" stöhrt mich etwas. Das gibt doch eine riesen Verwirbelung? Und dies so nahe am Impeller!
    Ich könnte auch nach der Zusammenführung und vor dem ansteigen den Duct abtrennen und ein Open Duct machen.

    Ich weiss nicht was ich machen soll.

    Name:  IMG_1043.jpg
Hits: 1020
Größe:  69,4 KBName:  IMG_1045.jpg
Hits: 1021
Größe:  75,0 KBName:  IMG_1041.jpg
Hits: 1020
Größe:  79,4 KB

    Was wuürdet Ihr machen?

    Danke für Eure Antworten,

    Freundliche Grüsse
    Beat
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    07.10.2011
    Ort
    Ehlerange/Luxemburg
    Beiträge
    351
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Achterbahn-duct

    Hallo,

    So nahe wie dieser Buckel am Impeller liegt ist das ne Stömungskatastrophe mit viel Verlusten....Den Vorteil der Strhalgeschwindigkeit bei "closed Duct" kannst du so hier eh nicht nutzen , deshalb würde ich so wieso den Ansaugduct VOR dem Buckel wegtrennen.
    - wenn du kein Fahrwerk einbaust würde ich, wenn möglich, ein gerades Anschlussstück bis zum Impeller einbauen wenns doch mehr um Topspeed
    gehen sol; andernfalls wenn du auf Scale fliegen aus bist und auf Schubsicherheitsreserven beim "Hand", Wagen- oder Flitschenstarten wurde ich
    ohne Zwischenstück auf Open-Duct mit anständiger Einlauflippe gehen.
    - Bei Fahrwerkseinbau ; sowieso Open-Duct ....du brauchst Standschub zum Boden(Gras !!)start

    Grüsse

    Raoul
    raging ravic
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    11.11.2014
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    175
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Zusammen

    Ich werde das Rohr herausnehmen. Weiss aber noch nicht ob ich OpenDuct mache oder ein gerades Rohr reinbaue.
    Hier sind noch einige Bilder.

    Name:  IMG_1065.JPG
Hits: 806
Größe:  124,5 KBName:  IMG_1066.JPG
Hits: 808
Größe:  63,5 KBName:  IMG_1067.JPG
Hits: 809
Größe:  62,0 KBName:  IMG_1068.JPG
Hits: 812
Größe:  149,1 KBName:  IMG_1071.JPG
Hits: 807
Größe:  61,6 KBName:  IMG_1069.JPG
Hits: 808
Größe:  72,0 KBName:  IMG_1070.JPG
Hits: 810
Größe:  63,2 KBName:  IMG_1072.JPG
Hits: 808
Größe:  54,9 KBName:  IMG_1073.JPG
Hits: 803
Größe:  58,6 KB

    Das graue ist von mir angebrachter PU Kleber den ich nebst Glasmatten zu Rumpfverstärkung angebracht habe. Der Holzklotz bei der Fahrwerksaufnahme ebenfalls. Dies ist zum Flitschen. Der Rumpf ist aber im vorderen Teil solide gebaut und eventuell bräuchte es diese Verstärkung gar nicht.
    Das Modell ist für Fahrwerke vorbereitet.

    Freundliche Grüsse Beat
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    11.11.2014
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    175
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Zusammen

    Ich habe diese Cougar und ebenfalls die Skyhawk von TB Modell.
    Die folgenden beiden Antriebe habe ich zur verfügung für diese beiden Modelle. Beide werden ebenfalls mit 6S 5000mAh Akkus befeuert und sind denke ich mal fast gleich schwer.

    - Wemotec Midifan EVO mit Het 650-58-1970kv
    - Jetfan 90 V2 mit Leopard 4074-B-2000kv

    Nun bin ich mir nicht ganz sicher ob ich den Wemotec in diese Cougar und den Jetfan in die Skyhawk einbauen soll oder umgekehrt. (ich tendiere eher zum ersten)

    Was meint Ihr?
    Diese Cougar mache ich eventuell mit Open Duct. Die Skyhawk mit geschlossenem System.

    Danke im Voraus

    Gruss Beat
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    11.11.2014
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    175
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Frage: Schwerpunkt und OpenDuct.

    Hallo Zusammen


    Ich werde nun etwas an der Cougar weiterbauen und habe folgende Fragen an Euch:

    Die schwarzen Markierungen zeigt die Alurohrsteckung. (ist bei TB meistens der angegebene Schwerpunkt) Leider habe ich zu deisem Modell überhaupt keine Angabe.
    Was meint Ihr dazu?

    Name:  IMG_1540.JPG
Hits: 581
Größe:  154,4 KBName:  IMG_1541.JPG
Hits: 590
Größe:  160,2 KB

    Bin für alle Komentare offen.

    Bei der Skyhawk hatte es für den Erstflug super funktioniert. Steckung nach Hersteller und laut Eurer und meinen Fereinskollegen ihrer Aussage etwas hinten dran. (ca 1cm) Ein grosses DANKESCHÖN an alle!


    Wie Ihr auf den hervorgehenden Bilder im Tread erkennen könnt, ist die Luftführung mit diesem Buckel nicht gerade optimal. Als ich den Drehmel in der Hand hatte um den Kanal herauszuschneiden, hatte ich eine Idee.
    Da ich eh etwas Gewicht im hinteren Bereich (umgekehrt der Skyhawk) brauche, könnte ich doch einfach den suboptimalen Kanal drinnen lassen und dafür den Impeller etwas nach hinten schieben. (Platz ist genug vorhanden) Somit könnte ich ein OpenDuct machen mit dem Abstand von 5.5cm bis 9cm. Da liest man übrigens verschiedenes, die einen sagen 5.5 ande 9 cm ? Impeller ist ein Wemotec mit der normalen dazugehörigen Lippe und Het 650 58 1970kv Motor. Welchen Abstand nun?

    Name:  IMG_1065.JPG
Hits: 580
Größe:  124,5 KB

    Danke für Eure Meinungen.



    Hier sind noch einige Bilder der erst zusammengeschteckten Cougar.
    Ist noch nicht das entgültige Aussehen und natürlich nach meiner Fantasie.

    Name:  IMG_1538.JPG
Hits: 584
Größe:  94,5 KBName:  IMG_1537.JPG
Hits: 583
Größe:  107,3 KBName:  IMG_1536.JPG
Hits: 580
Größe:  92,2 KBName:  IMG_1535.JPG
Hits: 581
Größe:  111,6 KBName:  IMG_1534.JPG
Hits: 583
Größe:  100,7 KBName:  IMG_1533.JPG
Hits: 583
Größe:  105,7 KBName:  IMG_1532.JPG
Hits: 586
Größe:  110,9 KBName:  IMG_1531.JPG
Hits: 582
Größe:  103,8 KBName:  IMG_1529.JPG
Hits: 576
Größe:  119,6 KBName:  IMG_1539.JPG
Hits: 586
Größe:  105,0 KB

    Freundliche Grüsse
    Beat
    Like it!

  9. #9
    User Avatar von cal
    Registriert seit
    19.07.2013
    Ort
    Bertschikon
    Beiträge
    23
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Beat und all die Anderen

    Ich habe mir ebenfalls die TB Models Cougar bei Hebu gekauft. Meine ist allerdings im Vergleich zu Deiner sehr spartanisch dekoriert. Oder hast Du die verschiedenen Schriftzüge selbst angebracht?

    Name:  DSC_0474-2048.jpg
Hits: 459
Größe:  143,3 KB

    Für den Preis ist das, was aus der grossen Kiste kommt recht "i.O". Das typische Chinalaminat mit einer zu dicken Farbschicht, entsprechend einigen Rissen und etwas weissem Sprühnebel in der Kabinenhaube. Das vollständige Fehlen einer Anleitung stört - bis auf eine Schwerpunktangabe - nicht . Bevor ich dazu nicht einen Anhaltspunkt habe kann ich nicht mehr als die Servos einbauen Weisst Du da inzwischen mehr oder bist sie möglicherweise schon geflogen?


    Ganz leicht wird das Kind nicht:

    Die Gewichte wie sie aus der grossen Kiste kommt sind wie folgt:

    * Rumpf+SR: 1360g
    * die zwei Flügel mit Alusteckung und Grenzschichtzäunen: 340g
    * die beiden Höhenflossen: 73g

    ...ergibt zusammen ~1770g

    Ich habe vor die Cougar mit einem Midifan Evo/HET 650-58-2100 und 5S anzutreiben, welcher mit weiteren 330g zu Buche schlägt. Dazu kommen um die 100g Regler (YGE 120LV mit Kühlkörper) und Kabel, also etwa 450g für den Antrieb.

    Die Servos (HR: 2x HS70MG; QR: 2x HS125MG; Flaps,SR, ev. Bugfahrwerk:4x Savöx SH0255) wiegen alle zusammen 140g. Dazu ein Empfänger, etwas Kabel und Stecker was dann etwa 200g für die RC Komponenten ohne Antrieb ergibt.

    Ohne Akku sind wir damit bei gut 2.4-2.5kg Modellgewicht.

    An sich würde ich ebenfalls gerne das Eflite 25-46 EZFW (~270g) einbauen. Zusammen mit drei Rädern (~100g) schlägt ein Fahrwerk nochmals mit ~370g zu Buche.

    Mit Fahrwerk, ohne Akku bewegen wir uns also um die 2.8-2.9kg Modellgewicht.

    Ein 5S 4.5Ah Akku wiegt um die 550g womit wir bei etwa 3kg Abfluggewicht ohne, und 3.4kg mit Fahrwerk landen...

    Wie gesagt, ein nicht ganz leichtes Baby... Mal sehen


    Fliegt sonst wirklich niemand diese schöne orange Cougar?

    Grüessli, Michi
    Like it!

  10. #10
    User Avatar von cal
    Registriert seit
    19.07.2013
    Ort
    Bertschikon
    Beiträge
    23
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo zusammen

    Ich hole den Thread hier wieder aus der Versenkung.

    Mein Fragen zu (den) Einstelldaten wurden - auch in Nachbarthreads - nicht beantwortet. Weitere Recherchen haben ergeben, dass weltweit eigentlich alle auf der Suche danach sind Zu der der 90mm TB Cougar gibts darum wohl auch kaum "Anwender", sprich Leute, die nicht nur den Baukasten haben, sondern das Kind auch fliegen.

    Inzwischen fliegt meine kleine orange Dicke aber, und sie tut das sogar sehr gut! Wie's Fliegt, Bilder und die Einstellungen und Details dazu findet der geneigte TB Models-Cougar-Bausatz-Besitzer -hier in meinem Blog .oO(Jetzt weiss ich wieder einmal mehr, wieso die Zeitsschriften nur noch blablafliegtgut-Artikel bringen - hinter einem Artikel mit etwas mehr Fleisch am Knochen steckt einfach immer wieder so richtig Arbeit. Und sowas wäre noch lange nicht druckreif...)

    Das wichtigste ohne weitere Hintergünde zusammengefasst:

    Ruderausschläge

    Ausschläge nach oben sind positiv:

    Querruder: +16/-11mm
    Höhenruder: +/+ 11mm
    Seitenruder: +/-23mm
    Flaps:
    Flaps 1: ca 45° / -33mm; +1.2mm Höhenruder
    Flaps 2: ca 75° / -48mm; +2.5mm Höhenruder

    Schwerpunkt

    25-30mm vor der Vorderkante des Steckungsrohres


    Ich hoffe das Hilft dem Einen oder Anderen.

    Bei Fragen: Fragen

    Grüessli, Michi
    Like it!

  11. #11
    User Avatar von cal
    Registriert seit
    19.07.2013
    Ort
    Bertschikon
    Beiträge
    23
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo zusammen

    Inzwischen hat meine Cougar so um die 40 Flüge in den Eflite-Beinen. Sie ist mit meinem 5S Antrieb zwar eher auf der schwachen Seite motorisiert, aber das Flugbild und dieses unglaubliche Rauschen des Wemotec Impellers ist einfach der Hammer. Noch nie habe ich so zuverlässig begeisterte Komplimente für meine Flüge erhalten wie mit diesem orangen Baby Also wer noch eine im Keller hat: Bis im Frühling reicht das locker!

    Kurz bevors bei uns kalt und grau(sig) wurde, habe ich noch die Möbius auf die eine Tragfläche gepappt. Die kleine wurde durch das ein bisschen kippelig, wie man sieht. Sonst fliegt sie ruhig wie auf Schienen. Die Bilder helfen hoffentlich sich auf den nächsten Frühling zu freuen



    Michi
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. F9F-8 Cougar Holzbauweise
    Von maverc im Forum Turbinen Jets
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.01.2016, 13:33
  2. Jetlegend F9F Cougar Scale 1.5,8
    Von chrisi f-18 im Forum Turbinen Jets
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.10.2015, 06:16
  3. F9F-8 90mm EDF Cougar von HobbyKing NEU
    Von LowPass im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 26.07.2014, 01:07

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •