Anzeige Anzeige
flight-composites.com   Rückert Modell-GFK-Technik
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 94

Thema: Baubericht: 1:2,5 ASK18 in Gitterrohr-Bauweise

  1. #16
    User
    Registriert seit
    07.01.2008
    Ort
    Stutensee
    Beiträge
    3.778
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Einfach nur wow. Mehr kann man dazu denke ich nicht sagen...
    Mach weiter so!
    Like it!

  2. #17
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    33
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke Julian

    Weiter geht´s:


    Nachdem ich den Holm mit dem Steckungskasten sauber und plan verschliffen hatte konnte ich die Verkastungen aufleimen. Die Schlitze geben die Positionen der geteilten Rippen vor.


    Jetzt war der Klappeneinbau an der Reihe. Dazu wurde als erstes meine Bohrlehre am Holm ausgerichtet...


    ...um dann die Bohrungen exakt rechtwinkelig in den Holm setzen zu können.


    Danach wurde die Verstärkung für den Klappenbereich aus gefrästen Stegen und Kieferleisten aufgebaut...


    ...und der Klappenschacht freigelegt und verschliffen.


    Die hintere Schachtseite wurde noch mit 2mm Fliegersperrholz verkastet, die Bohrungen wieder mit der Lehre gemacht und die Klappe eingebaut.


    Die 6mm Hebelachsen laufen auf 5mm MS-Röhrchen, die mit M4 Schrauben befestigt sind.


    Die Anlenkung habe ich so ausgelegt, dass ich den vollen Servoweg mit kürzestem Hebelarm am Servo nutzen kann.


    Funktionstest bestanden . Im eingefahrenen Zustand werden die Klappen über die Verknieung verriegelt.

    Schönes Wochenende
    Like it!

  3. #18
    User Avatar von Volvo
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.520
    Daumen erhalten
    81
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi
    Tolle Arbeit Bin gespannt auf das Fertige Modell

    Norbert
    Like it!

  4. #19
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    33
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Volvo Beitrag anzeigen
    Hi
    Tolle Arbeit Bin gespannt auf das Fertige Modell

    Norbert
    ...und ich erst, Norbert


    für die Außenflügelsteckung habe ich diese Rippen gefräst...


    ...D-Box mit Torsionsstift...


    ...und des gleichen für die hintere Rippe.


    Mit UHU Endfest eingeklebt sieht das so aus. Zwischen die Doppelrippe passt ein Sägeblatt um den Flügel später zu trennen. Theoretisch könnte ich den Flügel auch einteilig lassen, aber der Flieger soll ja auch in einen normalen Kombi passen.


    Eingebauter Steg für den QR-Hilfsholm...


    ...und der obere eingeklebte Holm.


    Rippen für die QR-Anlenkung mit den Alu-Hebeln...


    ...und der Servo Position. Die Lagerrippen werden so ohne die Hebel eingeleimt, damit sie den weiteren Bau nicht stören. Die Alu Hebel können dann später in die Schlitze eingeklebt werden.


    Endleistenteile aus 0,8mm Fliegersperrholz.


    Diese werden entlang eines Aluprofils ausgerichtet...


    ... eingeleimt und mit Balsa aufgedoppelt.


    Einbau der QR-Holme und Stege aus Balsa.


    Verschleifen der QR Unterseite...


    ...und anpassen der unteren QR Beplankung aus 0,6mm Sperrholz.


    Die wird im bewährten Bügelverfahren aufgebracht.


    Die Oberseite wird an der Endleiste wieder mit Ballastreifen verstärkt und der QR-Holm an den Scharnierbereichen verstärkt.


    Hobeln und schleifen der Balsafüllungen.

    Bis demnächst
    Like it!

  5. #20
    User
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    meran
    Beiträge
    1.864
    Daumen erhalten
    59
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch

    Ganz großes Bastelkino - Applaus!!

    holm & rippe

    Andy
    Like it!

  6. #21
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.044
    Daumen erhalten
    212
    Daumen vergeben
    84
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Es ist einfach nur schön, deine Bilder anzuschauen. Das ist sauberster Holzbau und macht mich schon ein wenig neidisch. Ich bastle gerade an meinem Bocian herum, wo lange nicht alles so schön zusammenpasst und die Details so gut gelöst sind. Meine Endleiste habe ich genauso aufgebaut, nur mit dünnerem Holz, weil sie filigraner ist. Das hat wirklich eine stabile Endleiste ergeben. Ansonsten werde ich gerne weiter bei dir schauen, wie man einen schönen großen Segler baut.

    Gruß Mirko
    Like it!

  7. #22
    User
    Registriert seit
    14.06.2006
    Ort
    ETHA
    Beiträge
    223
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch Klasse!!!

    Wie nicht anders zu erwarten, in gewohnt perfekter Tobo Qualität.

    Gefällt mir sehr gut.

    Gruß Jürgen
    Like it!

  8. #23
    User
    Registriert seit
    21.02.2004
    Ort
    Pfalzfeld / Hunsrück
    Beiträge
    555
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wow, toll!!!

    Ein Genuß deine Baudoku zu verfolgen!

    Sehr bemerkenswert wie du handwerkliche Fähigkeiten in Metall und Holz umsetzt.
    Und der Weg von einer Idee über CAD und CAM bis zum Frästeil gefällt besonders.

    Eigentlich garnicht meine Baustelle, aber deine Umsetzung ist wirklich eine Bereicherung.

    Danke und bitte weiter...

    Gruß
    Mike
    Man soll sich nicht darüber wundern daß die Katze da die Löcher im Fell hat wo die Augen sind.
    (Prof. H.Lesch)
    Like it!

  9. #24
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    33
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Vielen Dank für die netten Kommentare

    Ein paar Bilder habe ich noch:


    Nachdem die Endleiste verschliffen war, konnte ich auch die QR Oberseite beplanken...


    ...und von der Unterseite zuschneiden.


    Ritsche, ratsche.. wurde ich das Querruder nun abgetrennt.


    Die Rückseite wird plan verschliffen und ebenfalls mit 0,8er beplankt. Das ergibt ein leichtes und bocksteifes Querruder.


    Der verschliffene Hilfsholm.


    Wie im Original wollte ich auch im Modell das QR oben anschlagen und habe lange überlegt wie ich es lösen kann. Flügelseitig habe ich Taschen für die Kavan-Scharniere gebaut, die später von der Beplankung abgedeckt sind.


    Ruderseitig werden die Scharniere verschraubt, somit bleibt das QR demontierbar.


    Funktioniert einwandfrei . Der Spalt wird dann durch die überstehende Flügelbeplankung noch deutlich schmaler und kann von unten noch mit Tape abgedichtet werden.

    Fortsetzung folgt...
    Like it!

  10. #25
    User
    Registriert seit
    09.05.2014
    Ort
    NES
    Beiträge
    20
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Tom,
    schönes Projekt! Da die Querruder bei den "Grossen" sowieso Abgeklebt werden(Abdichtung mit Gewebeklebeband), kannst du auch bei dem Modell den Spalt auf der Oberseite mit einem Tape Abkleben. Dann sparst du dir die "Fummelei" mit dem "von Unten zukleben", und Scale ists auch noch.
    Like it!

  11. #26
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    33
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @ Joe: Danke für den Tipp!

    Am Flügel waren noch ein paar Kleinigkeiten zu machen:


    Nasenleiste mit Balsa aufdoppeln...


    ...Randbogen bauen...


    ... auch aufdoppeln...


    ...und verschleifen. Der gesamte Randbogen wird später mit beplankt. Nachdem der komplette Flügel sauber verschliffen wurde, konnte ich ihn für "rohbaufertig" erklären und erst mal zur Seite legen. Das Bauen des zweiten Flügelels macht zwar nur halb soviel Spaß, geht aber dafür doppelt so schnell von der Hand

    Damit´s nicht zu langweilig wird, kümmere ich mich parallel dazu um das Höhenruder:


    Dies sind die Teile die ich für die Dämpfungsfläche (DF) brauche. Ich habe auch gleich eine Steckhelling konstruiert, auf der die DF einfach aufgebaut werden kann.


    Zum Testen der Passgenauigkeit am Rumpf habe ich provisorisch die hinteren Lagerbolzen (abgesägte M4 Schaftschrauben) eingesetzt...


    ...und das trocken zusammengesetzte DF-Mittelteil montiert.


    Vorne wird das Ruder mit einer M4 Schraube gesichert. Passt perfekt


    Das Hellingbrett wird entlang eines Lineals auf das Baubrett geschraubt...


    ... die Rippen herausgetrennt...


    ...und auf die Helling gesteckt.

    Das war´s für heute, bis die Tage...
    Like it!

  12. #27
    User Avatar von Hans-Jürgen Fischer
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    4.511
    Daumen erhalten
    76
    Daumen vergeben
    400
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ...mein lieber Mann, sehr gut machst du das!
    Da ist schon eine ordentliche Perfektion zu sehen.
    Wäre ich aktiver Modellbauer käme da doch etwas "Neid" auf,
    so kann ich ganz entspannt bewundern.

    Gruß
    Hans-Jürgen
    Anfragen nur per PN oder Mail, bitte keine telefonische Anfragen, oder Kontaktaufnahme
    Like it!

  13. #28
    User
    Registriert seit
    25.12.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    23
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Absolute Oberklasse was du da machst! RESPEKT!

    Freu mich schon auf mehr Bilder

    Gruß Armin
    Like it!

  14. #29
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    33
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke Hans-Jürgen & Armin!

    Der Aufwand beim Konstruieren macht sich jetzt bezahlt


    Einsetzten der hinteren Holmstege.


    Zuerst muss das Mittelteil mit den Holmstegen verklebt werden. Die Teile dafür liegen hier bereit.


    Bei Alu-Holz oder Pertinax-Holz Verbindungen ist UHU Endfest der Kleber meiner Wahl. Die glatten Flächen werden vorher gut angeraut.


    Mit den M3 Schrauben wird alles genau ausgerichtet...


    ...und fest miteinander verbunden.


    Eines der äußeren HR Lager. Hier werden die Rippen beidseitig mit Pertinax-Teilen verstärkt...


    ...und zusammen mit der 3mm Achse verklebt. Das innere Randbodenteil wird auch gleich eingeklebt und später mit Balsateilen aufgefüllt.


    Nun konnte der obere 5x3mm Kiefernholm eingeleimt werden.


    Nachdem die Nasenleiste eingeklebt und aufgedoppelt wurde, setzte ich hinten noch Beplankungsauflagen aus Balsa ein. Dann war es an der Zeit das Gerüst von der Helling zu nehmen.

    Bis dann...
    Like it!

  15. #30
    User Avatar von oldtimersegler
    Registriert seit
    16.11.2004
    Ort
    Tetenhusen
    Beiträge
    1.672
    Daumen erhalten
    53
    Daumen vergeben
    60
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Tom,

    haust ja ganz schön rein

    Hast Du am 13.02. Zeit nach Rendsburg zu unserem Wintertreffen zu
    kommen?
    Würd mir gern ein Paar Teile von deiner ASK ansehen wollen

    Gruß Olli
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antriebsempfehlung ASK18
    Von uguser im Forum Segelflug
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 06:09

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •