Anzeige Anzeige
gruppstore.de   www.kuestenflieger.de
Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 94

Thema: Baubericht: 1:2,5 ASK18 in Gitterrohr-Bauweise

  1. #31
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Olli,

    jo, bin ganz gut vorangekommen aber jetzt geht´s langsamer weiter. Es gibt ja noch andere Dinge um die man sich kümmern muß
    Ich kann leider noch nicht versprechen ob ich am 13. nach RD komme, ich habe an den nächsten WE viel auf dem Zettel.

    Zwei Bilder habe ich aber noch:


    Die Helling wird jetzt mit Stützrippen bestückt, die exakt dem Profil entsprechen...


    ...somit kann ich an der DF beidseitig verzugfrei arbeiten, insbesondere beim späteren Beplanken.
    Like it!

  2. #32
    User
    Registriert seit
    27.10.2014
    Ort
    Neudörfl
    Beiträge
    823
    Daumen erhalten
    67
    Daumen vergeben
    267
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    sry wenn ich s da so hinschreib

    Hallo Tom, für mich ist dein Bericht einfach nur Porno.

    LG Andreas
    Like it!

  3. #33
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    32
    2 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin moin,

    so, jetzt geht´s hier (jugendfrei) etwas weiter


    Der zweite Flügel ist nun auf dem Stand des Ersten und ich musste die Teile erst mal zusammenstecken - das motiviert


    Die Höhenruder baue ich getrennt auf. Dafür gibt´s wieder eine Steckhelling.


    In die DF wird das mittlere HR-Lager eingebaut...


    ...und an den beiden Rudern die Verstärkungsteile mit den Hebeln.


    Die Beplankung ist in einem Stück gefräst und wird auf das Gerüst aufgebügelt.


    Für die beiden äußeren Lager nehme ich Pertinax mit einem eingeklebten MS Röhrchen.


    In die inneren HR-Lager werden ebenfalls MS-Röhrchen eingesetzt.


    Dann konnte ich die Rudernase mit 0,4mm Sperrholz beplanken.


    Ich bin immer wieder erstaunt wie bei einem solchen Teil die Stabilität mit dem Baufortschritt zunimmt. Das reine Rippengerüst mag man gar nicht anfassen, so labberig ist es, aber wenn erst die Beplankung drauf und die D-Box geschlossen ist, ist das Ruder bocksteif und leicht.

    So long...
    Like it!

  4. #34
    User
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Gersfeld
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch

    Ja Mensch Tom....
    das sieht super aus, wird wieder ein toller Flieger.
    Liebe Grüße aus der Heimat der ASK, und weiter frohes Schaffen
    Peter
    Gruß Peter

    Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag
    Like it!

  5. #35
    User
    Registriert seit
    27.01.2013
    Ort
    MGH
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ASK 18

    Hey Tom.
    Das ist ja vom Feinsten, so wie immer. Ich freue mich demnächst das Edelteil in Natura zu sehen.
    Viele Grüße.
    Alfred
    Like it!

  6. #36
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    32
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Vielen Dank Ihr Beiden

    HLW Endspurt:


    Die grob zugeschnittene 0,4mm Sperrholzbeplankung...


    ...wird in Segmente aufgeteilt, exakt angepasst und mit allen Schäftungen versehen.


    Angefeuchtet lässt sich das Material um kleinste Radien herumbügeln.


    Die mittlere Lagerachse wird auf einer Ruderseite eingeklebt.


    Nachdem die Beplankung entlang der Hohlkehle zugeschnitten war, konnte ich das Ruder einsetzten.


    Das Gegenruder wird auch auf die Achse geschoben und beide werden mit der Kugelkopfschraube gesichert.


    Abgelenkt und auf Funktion geprüft.


    Den Servohebel musste ich noch kürzen, da er gegen die Diagonalstreben stieß.


    Bis auf zwei kleine Formstücke an den Ruderenden und den Aufleimern ist das HLW fertig für´s Finish

    Weiter mit dem Seitenleitwerk:


    Die Einzelteile für die Dämpfungsfläche. Einige Teile baue ich als 0,8mm Sperrholz - 3mm Pappel Sandwich. Das wird recht leicht bei guter Festigkeit.


    Die Teile passen perfekt zusammen, und nach einem trockenen Testaufbau wurde das Gerüst mit CA verklebt.


    Jetzt konnte die DF an das Rumpfgerüst angepasst werden. Nach dem Beplanken wird es dann mit Schrauben und Harz endmontiert.

    Bis demnächst
    Like it!

  7. #37
    User Avatar von Sebastian St.
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.978
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Tom ,

    da du ja schon die Flächen aus Transportgründen 4 teilig gemacht hast würde ich das Slw auch abnehmbar gestallten , macht sich echt gut . Spreche da aus Erfahrung von meiner 6,7 m ASk 18
    Sebastian
    Like it!

  8. #38
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    32
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Sebastian,

    abnehmbares SR wäre kein Problem - ich muss mal nachmessen.

    Beplanken der SLW Dämpfungsfläche:


    Zum genauen Setzen der Bohrungen für die Verschraubung musste das Leitwerk zunächst exakt ausgerichtet werden. Das passte auf Anhieb sehr gut - ein erstes Indiz für einen recht geraden Rumpf


    Aufdoppeln und verschleifen der Nasenleiste.


    Das 0,4mm Fliegersperrholz wird grob zugeschnitten...


    ...in Segmente aufgeteilt, genau zugeschnitten, geschäftet und aufgebügelt.


    Der Balsa-Randbogen wird ebenfalls mit 0,4er beplankt.


    Das sehr dünne Beplankungsmaterial wird an der Hohlkehleninnenseite mit 0,8er Streifen verstärkt.


    Die SR Einzelteile...


    ...werden zusammen mit einer gefrästen Endleisten aufgebaut und verleimt.


    Nachdem alle Bepflanzungen aufgeleimt waren, konnten die Nasensegmente aufgeklebt werden.


    Oberes SR Lager...


    ... unteres SR-Lager mit Hebel...


    ...und Gegenlager an der DF.


    Anpassen an den Rumpf...


    ...und Aufbringen des letzten Beplankungsstückes mit dem Ausschnitt für das HLW.


    Passt, wackelt und hat Luft somit ist das Leitwerk ready für´s Finish.
    Like it!

  9. #39
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von toobo Beitrag anzeigen

    ...Nachdem alle Bepflanzungen aufgeleimt waren, konnten die Nasensegmente aufgeklebt werden....
    Die tolle Autokorrektur kennt das Wort "Beplankungen" nicht
    Like it!

  10. #40
    User
    Registriert seit
    04.10.2013
    Ort
    -
    Beiträge
    579
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    122
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Sehr gelungen! Das ist ohne schuldhaftes Zögern selbstanklagend schuldbewusst pflichtschuldigst in unseren Thread "Beste Rechtschreybfehler" einzutragen!
    Like it!

  11. #41
    User Avatar von Sebastian St.
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.978
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von toobo Beitrag anzeigen

    abnehmbares SR wäre kein Problem - ich muss mal nachmessen.

    Hi Tom ,

    ich meinte das komplette Leitwerk , also Dämpfungsflosse mit Ruder . Das Ruder allein bringt nich so viel . Aber wenn man nur das schlanke Rumpfende zwischen den Vordersitzen durchladen muß ist man über das " fehlende " Seitenleitwerk froh
    Sebastian
    Like it!

  12. #42
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    32
    6 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Sebastian,

    stimmt, hätte man sehr einfach machen können, aber ich habe kein Transportproblem und bin froh so wenig wie möglich auf dem Flugplatz zusammenbauen zu müssen

    Jetzt werden zunächst die Flügel fertig gebaut.


    Zum Beplanken der D-Box wird der Flügel mit dem Holm auf exakt ausgerichtete Aluprofile gestellt und fixiert.


    Das zuvor genau zugeschnittene Beplankungsstück wird auf der D-Box abgerollt und die Rippen werden angezeichnet. Beides wird mit Weißleim (wasserfest) dünn eingestrichen und trocknen gelassen.
    Ich beplanke in drei Stärkeabstufungen. Den inneren Bereich auf Länge der Steckung nehme ich 0,8mm Sperrholz, damit man dort auch mal etwas fester zupacken kann. 0,6mm Sperrholz bis kurz hinter die Trennstelle des Außenflügels und den Rest mit 0,4mm. Übrigens habe ich den Flügen noch nicht durchtrennt. Das mache ich erst nach dem Beplanken um sicher zu gehen dass der Übergang so perfekt wie möglich wird.


    Vor dem Aufbügeln befeuchte ich das Holz auf der Außenseite...


    ...und ziehe es um die Nase herum. Je mehr Übung man hat, desto größer kann man die Beplankungsstücke machen.


    Den hässlich braunen Novotex-Klappen habe ich noch etwas Farbe gegönnt
    Like it!

  13. #43
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    32
    2 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin,

    um die weiteren Beplankungen aufbringen zu können, mussten zunächst die Klappen funktionstüchtig eingebaut werden.


    Der Klapperschacht wird mit Leisten ausgekleidet...


    ...die Klappen mit Balsa aufgedoppelt und plan mit der Flügeloberseite verschliffen.


    In die Beplankung wird der Klappenausschnitt geschnitten...


    ...und der Ausschnitt als Klappdeckel aufgeklebt. Bis das alles einwandfrei passt und funktioniert ist schon etwas Geduld erforderlich


    Wesentlich einfacher dagegen war die Anpassung der Wurzelrippe an das Mittelteil. Schon praktisch wenn man dafür nicht mit den kompletten Rumpf hantieren muss.


    Mit diesem Korpusverbinder aus dem Möbelbereich mache ich die Außenflügel-Arretierung.


    In einem dafür gebauten Gehäuse wird es innen an die WR des Außenflügels geleimt. Von der Gegenseite ragt später eine M3 Schraube in den Verbinder. Auf der Flügelunterseite ist dann eine kleine Bohrung, durch die der Korpusverbinder mit einem Imbus festgezogen wird. Diese Lösung hat sich in meinem Reiher schon bewährt. Allerdings leiern die Alu-Teile irgendwann aus, deshalb lassen sie sich einfach austauschen.

    Bis demnächst
    Like it!

  14. #44
    User Avatar von toobo
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    862
    Daumen erhalten
    165
    Daumen vergeben
    32
    4 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo zusammen,

    Flügelbau Endspurt ist angesagt - zumindest für einen Flügel


    Beplanken des Außenflügels mit den Ausschnitten für die QR-Servodeckel...


    ...und Deckel für die Verriegelung.


    0,6mm Beplankung für das Flügelende


    Nachdem die Oberseite beplankt war konnte ich das QR anpassen. Das Spaltmaß beträgt ca. 1mm und wird später wie im Original mit Tape abgedichtet.


    Dann war´s soweit - Flügel durchsägen


    Es kostete echt ein wenig Überwindung, aber ich wollte es ja so


    Hier ist noch mal schön der Holmquerschnitt mit dem Steckungskasten zu sehen.


    Durch den gemeinsamen Aufbau mit Steckung und Torsionsstiften passte nach der Trennung alles perfekt.


    Dann wurden noch Deckrippen aufgeleimt, damit auch alles hübsch anzuschauen ist


    Die M3 Schraube wird so eingestellt und gekontert, dass sie im Korpusverbinder die beiden Flügel zusammenzieht.


    Fehlt nur noch der Deckel mit einem kleinen Loch für den Imbusschlüssel.
    Like it!

  15. #45
    User
    Registriert seit
    27.10.2014
    Ort
    Neudörfl
    Beiträge
    823
    Daumen erhalten
    67
    Daumen vergeben
    267
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Tom

    Also funktioniert deine Idee mit den Möbelverbindern, find ich sie gleich noch genialer, ich liebe es sowieso Dinge für Modellbau zu zweckentfremden.

    Dürfen wir auch wieder mal "mitfliegen" und nach draußen gucken? (das war für mich wohl eines der besten Videos, kanns immer noch nicht glauben)

    LG Andreas
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antriebsempfehlung ASK18
    Von uguser im Forum Segelflug
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 06:09

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •