Anzeige 
Seite 4 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 180

Thema: Sopwith Camel

  1. #46
    User Avatar von axgi
    Registriert seit
    04.12.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beiträge
    874
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin

    Sorry aber ich habe die Datei ...Rev3.dxf heute morgen
    - zuhause mit ACAD 2007 geöffnet -> OK
    - zuhause mit dem oben erwähnten DraftSight geöffnet und wieder als dxf gespeichert -> OK (kann auch meine 3D Files lesen)
    - in der Arbeit mit ACAD 2013 geöffnet -> OK

    Zusätzlich habe ich der Version 3.1 abgelegt, in der ich alle Texte und externe Referenzen enfernt sowie die Layer bereinigt habe. Die Zeichung ist wirklich primitiv, halt Linien und Kreisbögen mit Tiefe z=0.
    Das wäre der letzte Versuch. Wenn das auch nicht geht, dann weiß ich auch nicht weiter und werde auf Anweisungen warten.
    Dateien kannst Du mir per Mail schicken. Adresse (kommt nochmal per PN).

    Deine Änderungswünsche machen alle Sinn, aber laß uns erst einmal das obige Problem lösen. Das wurmt mich nämlich schon etwas.

    Grüsse
    Axel
    Like it!

  2. #47
    User Avatar von Daniel Lux
    Registriert seit
    23.09.2003
    Ort
    Ahlen / NRW
    Beiträge
    8.323
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    21
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Axel,
    ok habe mir DS3 gezogen und installiert, läuft. Somit kann ich jetzt, wenn ich mal das Programm durchschaut habe, deine Zeichnungen sehen und bearbeiten und auch wieder speichern. Creo Modelling kommt mit deinen Zeichnungen genau so wenig klar wie mein Uralt ME10, ich kann aber alle Zeichnungen dort erstellen und mit DS3 öffnen und bearbeiten, somit mache ich das dann im ME10, da bin ich nun mal am schnellsten mit, ziehe es dann als DXF hoch und du kannst es mit DS3 öffnen und bearbeiten...wenn du denn willst. Die Probleme liegen somit bei meinen alten Programmen die es nicht mehr zulassen DXF Dateien zu öffnen, ich kann noch nicht mal mehr meine eigenen alten DXF Files öffnen.

    Jetzt mal ne Preisfrage, ME10 arbeitet mit Hilfsgeo, senkrecht, waagerecht, lotrecht und so weiter. Wie ist das bei DS3? Wie bekomme ich da z.B. die Diagonale als 4mm Stäbchen eingezeichnet?

    Dieses Creo Modelling lösche ich wieder, ist mir um Längen zu umständlich. Kollege arbeitet im 3D mit Free Cad, sieht auch nett gemacht aus und werde ich mal die Tage testen ob ich damit klar komme.
    Gruß, Daniel
    Aircombat Squadron: "Flying Eels"
    smile....I'm on your six!
    Like it!

  3. #48
    User Avatar von axgi
    Registriert seit
    04.12.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beiträge
    874
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Na prima, geht doch.

    Schnüffel mal in den Dateien herum. Wenn Du was brauchst, kannst Du dich melden.

    Mit der Hilfsgeo kann ich nicht helfen, aber wenn Du dich etwas mit ACAD auskennst: DS ist ein Klon einer älteren ACAD Version. Die Befehle und Funktionen sind gleich, heissen nur etwas anders. Funktioniert aber tadellos und kann 2D als auch 3D dwg und dxf problemlos lesen.

    Creo habe ich vor Jahren auch mal probiert und nach einer Stunde gelöscht. Lag scheinbar nicht nur an mir.

    Zur Fläche: Ich würde unten eine gesteckte Fläche recht gut finden. Oben sollte die Fläche an einem Stück ja kein Problem sein. Spart auch etwas Gewicht. Allenfalls die Austauschbarkeit unten nach oben würde eine Steckung rechfertigen.

    Ansonsten mach einfach mal was. Am besten leicht, stabil, billig und unschlagbar ...

    Am Rumpf schraube ich in den nächsten Tagen noch herum. Ich dachte an 3mm Pappel, die Senkrechten im Heck nehme ich heraus und werde einige Diagonalen einbauen. Das hat der Rainer mit seiner Fokker auch vorgeschlagen. Wichtig ist noch, das der Baldachin nicht platt an den Rumpf geschraubt wird, sondern wirklich schräg verläuft. Aber da habe ich noch keine Idee.

    Axel
    Like it!

  4. #49
    User Avatar von TheoKamikaze
    Registriert seit
    16.08.2005
    Ort
    Warendorf-Freckenhorst
    Beiträge
    2.597
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Rumpfmaterial

    Hallo Axel,
    ich hatte meine Pup in zwei Versionen gebaut. 1x mit 3mm Pappelbrettchen.
    Das reichte mir, denn da waren einige Stellen extrem empfindlich.
    Und ich bin wieder zu 4 mm Pappel zurück.
    Sind die Löcher groß genug ist ein Rumpf damit auch nicht schwerer.

    Meine Empfehlung: 4 mm Pappel, lieber die Stegstärken zurücknehmen

    Die Leistchen bei mir auf dem Rumpfrücken sind aus 2 mm Kiefernleisten. Die sind zäh und wiegen fast nichts.
    Ein Versuch sie gegen Balsaleisten auszutauschen ging, war aber nichts mehr für meine groben Finger.

    Bei dem Fokker Rumpf sind die Diagonalen aus 2mm Kiefernleisten (mit dem Seitenscheider grob abgelängt) und mit einem Tropfen Weißleim in die Schlitze der Pappelseitenteile gesteckt worden.
    Die Senkrechten Teile der Seiten bestehen aus den Spanten, das sieht auch schlanker und eleganter aus.

    Die kleinen Verzapfungen machen mehr Zeichenarbeit, aber man muss ja nichts mehr aussägen, wie in der Vor-CNC Zeit.

    Rainer
    Like it!

  5. #50
    User Avatar von Daniel Lux
    Registriert seit
    23.09.2003
    Ort
    Ahlen / NRW
    Beiträge
    8.323
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    21
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Rainer,
    Spanten in 4mm finde ich ok, bei den Seitenteilen würde ich aber lieber zu 3mm greifen und in die Ecken eine Kiefer oder Balsaleiste kleben wollen. Wenn dich da einer trifft ist es eh egal ob da nur 3mm Pappel war oder 4mm, da sagt es nur "knack". Wichtig ist ein sauberer Übergang von der vorderen "super stabil" Zelle, wo Tank, Baldachin, Fahrwerk,Motor und RC sitzt zu dem nur leicht gebauten Heck. Der Übergang darf nicht zu abrupt sein, das muß biegen können ohne an Kanten (Spanten) zu brechen.
    Gruß, Daniel
    Aircombat Squadron: "Flying Eels"
    smile....I'm on your six!
    Like it!

  6. #51
    User Avatar von Daniel Lux
    Registriert seit
    23.09.2003
    Ort
    Ahlen / NRW
    Beiträge
    8.323
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    21
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Axel,
    boxe mich gerade durch die Bedienung von AutoCAD LT2016, ist zwar nur für 30 Tage kostenlos, aber bisher das Programm mit dem ich am besten klar komme und was auch deine Zeichnungen lesen und bearbeiten kann. Gibt es da noch einen wichtigen Unterschied zu deiner ACAD Version auf der Arbeit? Die Vollversion soll ja wohl teuer sein und ob ich die brauche? Spline ist noch ein Buch mit sieben Siegeln für mich, das bekomme ich aber irgend wann auch noch hin, so das es so aussieht wie ich mir das Vorstelle.
    Gruß, Daniel

    PS: brauch auf jeden Fall erst mal einen größeren Monitor........
    Aircombat Squadron: "Flying Eels"
    smile....I'm on your six!
    Like it!

  7. #52
    User Avatar von axgi
    Registriert seit
    04.12.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beiträge
    874
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Guten Morgen

    Ich bin ja auch nur ein Autodidakt, aber soweit ich festgestellt habe, sind die LT (Light) Versionen unter anderem bei den Referenzzeichnungen eingeschränkt. Heißt ein Bild in den Hintergrund zu legen und zu skalieren ist nicht so komfortabel. Die 3D Modellierung ist auch eingeschränkt. Aber ob man das braucht, ist eh fraglich.

    Darum mag ich DS ganz gerne, da es mehr kann als die ACAD LT Version, eben die Referenzen händeln, die Funktionen sind wie bei ACAD LT und es hat keine für uns wichtigen Limits.

    Zusammenfassend würde ich keine LT Version kaufen. Dann lieber DS für lau. Möglich wäre es noch, eine ACAD Prof.Lizenz bei eine Firmenauflösung günstig zu erwerben, alles andere ist zu teuer.


    Zur Camel: Ich habe den momentanen Stand mal als PDF angehängt. Geht zur Zeit recht schleppend, aber wir haben ja Zeit.

    Grüsse
    Axel
    Angehängte Dateien
    Like it!

  8. #53
    User Avatar von Daniel Lux
    Registriert seit
    23.09.2003
    Ort
    Ahlen / NRW
    Beiträge
    8.323
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    21
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Axel,
    genau wir haben ja Zeit, war zumindest von dir so angekündigt. Was mich jetzt noch etwas an ACAD Lt stört ist das es gegenüber der Vollversion wohl nicht mit MI Files umgehen kann und davon habe ich noch tausende, somit müßte ich meine gesamten Zeichnungen erst mal zu DXF oder DWG wandeln, nicht so schön.......
    Gruß, Daniel
    Aircombat Squadron: "Flying Eels"
    smile....I'm on your six!
    Like it!

  9. #54
    User Avatar von axgi
    Registriert seit
    04.12.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beiträge
    874
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin

    ich habe mal 2 Bilder vom derzeitigen Stand 4.1 beigefügt.
    Im Grund ist der Rumpf soweit OK. Die Unterseite ist noch auf. und ohne irgendwelche Verbände da dort die Fächenaufnahme noch fehlt.

    Was mir fehlt ist irgendwo ein horizontaler Verband, oder horzitales Brett.
    Da wir aber den Akku schlimmstenfalls möglichst vorn platzieren müssen, ist ein pauschal eingebautes Brett etwas im Weg.
    Ich habe mal 2 Akkus (3s4000, 6s2000) und die Motoren in den Rumpf geschmissen.

    Den 3s4000 könnte man auch waagerecht über dem Motor platzieren, dann würde es passen. Mit dem 6s wird es dann etwas eng.

    Möglicherweise fällt euch dazu was ein.

    Axel

    Name:  41.jpg
Hits: 658
Größe:  87,3 KB
    Name:  41z.jpg
Hits: 639
Größe:  141,9 KB
    Like it!

  10. #55
    User
    Registriert seit
    15.10.2006
    Ort
    Schlangen
    Beiträge
    1.395
    Daumen erhalten
    17
    Daumen vergeben
    27
    0 Nicht erlaubt!

    Standard 6S Akku

    Hallo Axel
    Hast Du ein 6S Akku vorgesehen oder zwei 3S Akkus im Verbund? Passen die Akkus evtl. Links/rechts oder oben/unten um den Motor?
    Gruß Ewald
    Aircombat 2018 - man trifft sich immer wieder ;)
    Like it!

  11. #56
    User Avatar von axgi
    Registriert seit
    04.12.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beiträge
    874
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Guten Morgen

    Ich bin erst einmal vom schlimmsten Fall ausgegangen und habe 3s4000 bzw. 6s2000 als ein Pack angenommen.
    Als 3s wird nach derzeitigen Regeln nie mehr nötig sein, selbst bei relativ schlechten Antrieben. Als 6s erst recht.

    Beide Akkus passen waagerecht über den Motor bis nach vorne in die Haube hinein (6s nicht ganz). Dann könnte man knapp über dem Motor ein waagerechtes Brett bis zum 2. Spant den Rumpf legen.
    Ich würde es aber bevorzugen, den Akku unten in den Rumpf zu legen, da wir größtenteils mit der Haubenunterkante in den Boden schlagen. Damit kann der Akku nicht soviel Schwung holen.
    Eine waagerechte Versteifung behindert dann aber den Akkueinbau von oben durch den Deckel.
    Ich würde nur sehr ungern etwas vorgeben, was hinterher jeder für sich modifizieren muß. Ganz weglassen und jeden selbst überlassen möchte ich es aber auch nicht.

    Mal sehen.

    Bis dann

    Axel
    Like it!

  12. #57
    User
    Registriert seit
    11.05.2007
    Ort
    Jork
    Beiträge
    364
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    8
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi,

    Wie wäre es den Akku von vorn unter dem Motor ein zu schieben? Der untere Teil der Motorhaube könnte als Deckel dienen und den Rumpfdeckel oben brauchst Du (für den Akku) nicht mehr. Jede Rumpföffnung kostet Stabilität -oder Gewicht!

    Gruß
    Georg
    Was THAT YOU flying!?!
    Like it!

  13. #58
    User Avatar von axgi
    Registriert seit
    04.12.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beiträge
    874
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Georg

    Danke für den Kommentar.

    Genau das habe ich bei der Siemens D.III aus genau den von Dir genannten Gründen gemacht.
    Das war dort auf aufgrund der Rumpfbauweise notwendig und hat sich nach meiner Meinung als richtig herausgestellt. Die Entscheidung dazu war einfach, da bei der Siemens der untere Teil der Motorhaube eh fehlt.

    Bei der Camel bin ich ( nach heutiger Meinung zu unrecht) davon abgekommen, weil die Motorhaube unten geschlossen ist (zwischen Motor und Haubenrand wird es zu eng). Wenn man aber ein Stück der Haube mit Schnellverschuß als Deckel gestaltet, hat man keine optischen Einbussen mehr und kann die Innere Struktur einigermassen frei wählen.

    Und man hat eine Deckel, der so voll ganz Deckel sein kann

    Grüsse

    Axel

    PS. Und 6s Kram bekommen wir da auch irgendwie hinein.
    Like it!

  14. #59
    User Avatar von Daniel Lux
    Registriert seit
    23.09.2003
    Ort
    Ahlen / NRW
    Beiträge
    8.323
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    21
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,
    leider bin ich erst mal aus dem Projekt raus. Hatte von Freitag auf Samstag einen Brand in der Werkstatt und da ist jetzt so gut wie alles hinüber, incl. aller meiner aktuellen Aircombat Modelle, selbst der Kram der vorne in der Halle gelagert war sieht nicht gut aus.
    Gruß, Daniel
    Aircombat Squadron: "Flying Eels"
    smile....I'm on your six!
    Like it!

  15. #60
    User
    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    Syke (bei Bremen)
    Beiträge
    409
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Watt? So ein Scheiss. Wie ist das denn passiert?
    Ist jemand zu schaden gekommen oder "nur" das Equipment?
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Sopwith Camel H9
    Von quax1 im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 11:40

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •