Anzeige Anzeige
www.kuestenflieger.de   flight-composites.com
Seite 34 von 35 ErsteErste ... 242526272829303132333435 LetzteLetzte
Ergebnis 496 bis 510 von 513

Thema: RES-DART - neuer Pfeilnurflügel: Präsentation!

  1. #496
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    264
    Daumen erhalten
    104
    Daumen vergeben
    156
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Kjell!

    Zitat Zitat von mipme_kampfkoloss Beitrag anzeigen
    Hello Franz,

    bin ja immer am Probieren, wie ich den Dart besser kriege.
    Daher noch ein Frage:

    Hast du Erfahrungen wie sich die Abdeckung der Ruderspalten auswirkt?
    Bringt das was? Oder ist es kontraproduktiv - Stichwort "turbulente Strömung an den Klappen"?

    Danke, Kjell
    Die Spaltabdeckungen wären zusätzliches Gewicht hinter dem Schwerpunkt und relativ weit außen.
    Den Langsamflug verbessern sie meiner Erfahrung nach nicht, im Schnellflug könnten sie möglicherweise etwas bringen.

    Liebe Grüsse

    Franz
    Like it!

  2. #497
    User
    Registriert seit
    25.04.2007
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    170
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Ein weiterer RES Dart wird flügge!

    Hallo liebe Dart-Freunde ,

    nach 2,5 Jahren Bauzeit ist meiner nun auch endlich fertig...
    Quatsch, angefangen hab ich ca. im März dieses Jahres.
    Die Bauanleitung ist wirklich gut gemacht, nur für einige Details zu den Winglets musste ich hier im Thread nochmal nachschlagen.
    Durch den späten Baubeginn konnte ich natürlich von euren Erfahrungen schon etwas profitieren.
    Ich fliege den Dart nicht auf Wettbewerben, deshalb habe ich von vorne herein als leichte Elektroversion geplant, mir aber trotzdem die Seglervariante bestellt, weil ich einen möglichst schlanken Rumpf haben wollte. Allerdings wogen allein die Rumpfbauteile schon fast 80g, so dass ich in Anlehnung an die Rumpfform einen eigenen Rumpf aus Balsa aufgebaut habe. Vorne ca. 5cm kürzer und hinten ca. 5cm länger als der Seglerrumpf. Der Rumpf ist sehr stabil geworden und wog ohne Bespannung nur 32g und hat hinten unten ein Wurfloch für den Zeigefinger, so wie es damals bei den HLGs üblich war..
    Die Flachenverbindung und Wingletanbindung habe ich habe ich auch etwas verändert, so dass ich nichts mit Tesa kleben muss und am Rumpf nur noch einen Deckel für den Akku öffnen muss.
    Da ich die Wendigkeit bereits aus den Videos kannte wusste ich, dass ich auf die Spoiler verzichten kann, Landungen in die Hand sind auch so kein Problem. Als Thermikbremse habe ich mir eine Flugphase mit extrem langsam drehendem Propeller programmiert.
    Fluggewicht mit 3S 650mAh ist 449g.
    Bei Bedarf kann ich gerne noch ein paar Detailfotos hochladen.

    Viele Grüße
    Torsten


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8258~01.jpg 
Hits:	14 
Größe:	810,5 KB 
ID:	2175380Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8265~01.jpg 
Hits:	9 
Größe:	698,3 KB 
ID:	2175381
    Mini-Raven 49" von Zerogravity, Yak 55 50e, Flash EPP, Mini-TDR (CX450 BA), Chili F3K Stratair, Excel 4004 Simprop, Sharon F5J HKM, T-Rex 150
    Like it!

  3. #498
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    264
    Daumen erhalten
    104
    Daumen vergeben
    156
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Torsten!

    Freut mich, dass Dein Dart nach etwas längerer Brutzeit nun flügge geworden ist.
    449 g Abfluggewicht für die E-Version ist, auch wenn man auf die Bremsklappen verzichtet, schon extrem gut. Kannst Du bitte etwas ausführlicher über Deinen Rumpf und die eingebaute Ausrüstung berichten?

    Liebe Grüsse

    Franz

    P.s.: Für alle, die bei Ihrem E-Dart ebenfalls auf die Bremsklappen verzichten möchten: Das Bremsen mit dem Propeller bewirkt ein kopflastiges Moment und sollte entsprechend kompensiert oder nur in ausreichend Höhe verwendet werden. In der Praxis bewirkt der mitlaufende Prop eine höhere Mindestgeschwindigkeit und grössere Kurvenradien.
    Fazit: Für steile Abstiege ist die Prop-Bremse gut geeignet, in Bodennähe ist, wegen der sich ändernden Höhenruderwirkung, aber etwas Vorsicht angebracht.
    Like it!

  4. #499
    User
    Registriert seit
    25.04.2007
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    170
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Franz,

    da hast du Recht, der Prop ist als Bremse nur für Abstiege aus der Thermik zu gebrauchen, zum Landen ist das nichts.

    Meine Ausrüstung:
    Motor ADH-300L (1100 KV) von Hobbyking, ein für die Größe und den Preis sehr guter Motor
    Regler Hobbyking Mystery 12A
    Akku Tattu 3S 650mAh 75C (aus dem Kopter)
    Prop 7x3" von Reely(Conrad), muss auf 3mm aufgebohrt werden, Steigwinkel ca. 30°, da kann man evtl. noch was machen.

    Der Rumpf besteht aus 3mm Balsa, im Bereich der Tragflächenanschlüsse innen mit 0,6 mm Flugzeugsperrholz verstärkt, im Bereich bis zum Wurfloch ebenfalls. In den Ecken 6x6mm Dreikantleisten zum Verrunden. Der Rumpf ist so sehr stabil, die Unterseite ist mit Sekundenkleber bestrichen und anschließend überschliffen, also gehärtet.
    Durch das Wurfloch lässt der Dart sich relativ gut werfen.
    Bilder folgen gleich noch.
    Mini-Raven 49" von Zerogravity, Yak 55 50e, Flash EPP, Mini-TDR (CX450 BA), Chili F3K Stratair, Excel 4004 Simprop, Sharon F5J HKM, T-Rex 150
    Like it!

  5. #500
    User
    Registriert seit
    25.04.2007
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    170
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hier ein paar Details des Flächenanschlusses:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8285.JPG 
Hits:	7 
Größe:	1,51 MB 
ID:	2176181

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8288.JPG 
Hits:	5 
Größe:	1,33 MB 
ID:	2176180

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8289.JPG 
Hits:	4 
Größe:	1,12 MB 
ID:	2176179
    Unter der unteren Zunge ist formschlüssig eine M3-Mutter einelassen. Zur Sicherung der Fläche wird einfach die Nylonschraube hereingedreht, ich muss dazu keinen Deckel öffnen. Der vordere Deckel ist vorerst noch mit Krepp befestigt falls ich an den darunter liegenden Empfänger und Regler muss, wird später sauber mit Tesa gemacht.
    Die Buchenstäbe habe ich in den Rumpf geklebt, so wird der Rumpf gleich verstärkt und ich kann auf Spanten verzichten.


    Viele Grüße
    Like it!

  6. #501
    User
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    498
    Daumen erhalten
    48
    Daumen vergeben
    141
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Torsten,

    congrats zu der Bauleistung - sicher 450g!?
    Die Komponenten schauen jetzt recht normal aus, außer das ich wohl eine größere Luftschraube mit mehr Steigung nehmen würde.

    Hast du an den Tragflächen auch was geändert / weggelassen?
    Meiner wiegt bei ähnlichen Komponenten und Rumpfgewicht ca. 100g mehr...

    Wäre dankbar für einige Tipps!

    Kjell
    Like it!

  7. #502
    User
    Registriert seit
    25.04.2007
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    170
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8290.JPG 
Hits:	5 
Größe:	1,32 MB 
ID:	2176185

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8291.JPG 
Hits:	4 
Größe:	1,15 MB 
ID:	2176184
    Winglet mit M2 verschraubt, knapp oberhalb der halblrunden Ausnehmung auf der Unterseite;
    vorne zusätzlich mit Magneten gesichert und hinten ist noch ein kleiner Sperholzklotz.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8292.JPG 
Hits:	5 
Größe:	1.018,8 KB 
ID:	2176183

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8293.JPG 
Hits:	2 
Größe:	1,02 MB 
ID:	2176182
    Die Anlenkung wollte ich unbedingt in Flugrichtung liegen haben, teile aber auch die Bedenken aus Pampersfliegers Video.
    Daher habe ich hier ein Kugelgelenk meines 450er Helis verwendet, komplett spielfei. Die Beplankung habe ich aus
    Gewichtsgründen nur im Bereich der Durchführung des Gestänges angebracht.

    Viele Grüße
    Like it!

  8. #503
    User
    Registriert seit
    25.04.2007
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    170
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Kjell,

    ja sorry, danke für den Hinweis. Jetzt hab ich wohl Alle etwas geschockt, das war keine Absicht.

    Genau, mein Dart wiegt 549g!
    Tut mir leid
    Like it!

  9. #504
    User
    Registriert seit
    25.04.2007
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    170
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8296.JPG 
Hits:	8 
Größe:	1,23 MB 
ID:	2176202

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8301.JPG 
Hits:	5 
Größe:	1,20 MB 
ID:	2176191

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8294.JPG 
Hits:	5 
Größe:	1,57 MB 
ID:	2176192

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8298.JPG 
Hits:	4 
Größe:	1,69 MB 
ID:	2176193

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8299.JPG 
Hits:	6 
Größe:	1,35 MB 
ID:	2176194
    Wurfloch mit Kühlluft-Austrittsöffnungen

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8306.JPG 
Hits:	7 
Größe:	1,48 MB 
ID:	2176190
    Man kann durch die Folie hindurch erkennen, wo ich das Bürzel verlängert habe.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP8304.JPG 
Hits:	3 
Größe:	1,09 MB 
ID:	2176195
    Das ist der Grund warum ich diesen Propeller ausgewählt habe...

    Das wars jetzt erstmal von mir.
    Ach so, der Dart fliegt echt sehr gut, allerdings ist das Holz für die Winglets vermutlich etwas zu weich gewesen.
    Die Winglets wackeln schon munter im Wind hin und her wenn der Flieger am Boden liegt. Beim Werfen brummt es ab und zu, ich nehme an, dass die Winglets flattern. Das werden sie wohl auch im freien Flug tun und kann so nicht gut sein. Ich überlege im Moment gerade, ob ich die Folie runter nehme und die Winglets beidseitig mit 1mm Balsa beplanke (oder alternativ 2mm CFK-Stäbe einlasse, wobei das nicht so viel bringen wird).

    Viele Grüße
    Torsten
    Like it!

  10. #505
    User
    Registriert seit
    25.04.2007
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    170
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ach so, leichter würde ich den Dart nicht haben wollen.
    Wir haben hier in Ostfriesland meist recht viel Wind. Er kann zwar auch schnell, aber dann wird das Sinken recht groß.
    Am Samstag musste ich den Dart nach 5 min wieder landen hat einfach keinen Spaß gemacht (3-4 Bft).
    Dafür habe ich dann meinen alten Zweiachs-HLG aus 1992 und mein 8-Jähriger seinen Lidl-RC-Segler am RES-Gummi hoch gezogen.
    Mein Sohn war mit seinem Lidl-Flieger mit Querrudern aber klar im Vorteil...
    Like it!

  11. #506
    User
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    498
    Daumen erhalten
    48
    Daumen vergeben
    141
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Torsten,

    wirklich schöne und sauber gemachte Details! Das Wurfloch werde ich mir vielleicht auch zulegen.
    Da der Schwerpunkt ja recht weit hinten ist, muss man bei Start schon aufpassen, dass man dem Flieger kein Nickmoment (nach oben oder unten) mitgibt.
    Da könnte das helfen.

    Bzg. Winglets:
    Mein erstes wurde von einem knackigen Grashalm bei einer etwas ruppigen Landung am Fuß abgeschnitten. Also das ist schon weichen (dafür leichtes) Material.
    ich hab ein paar Seiten weiter vorne Fotos von meinen im 3 x 1mm Schalenbauweise drinnen. Die sind einiges stabiler als die leichten Originalwinglets - (Faserrichtung drehen!).
    Lassen sich zudem sehr leicht profiliert bauen. Vielleicht mal eine Idee...

    3-4 Bft? Da muss man schon ordentlich rudern, aber dann kann man dem Dart ordentlich Wellen surfen...
    Durch die Wendigkeit ist bei der Landung natürlich viel Feingefühl gefragt, da steigt er mit immer noch auf und dann wieder ab.
    Like it!

  12. #507
    User
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    498
    Daumen erhalten
    48
    Daumen vergeben
    141
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Hilfe! Panik! Hochstart! Flügel flattern!

    Hey Leute, hallo Franz!

    Heute habe ich endlich mal die Dart Version der reinen Lehre gestartet.
    Zuerst aus der Hand - alles sauber alles schön - und dann an den RES Gummi.

    Zunächst mal konservativ 5mm vor dem SWP. Alles gut, aber der Dart fällt natürlich zu früh aus dem Gummi.
    Dann habe ich mal probiert, kurz vor dem Rausfallen etwas zu drücken, sodaß der Dart mehr nach vorne einen runderen Bogen beschreibt und sofort haben die Flügel angefangen zu flattern. Einer stärker als der andere.
    Wind war leicht von vorne - also ideale Bedienungen eigentlich.

    Ist das normal? Soll man daher nicht drücken?
    Ein Rückverlegen der Hakenposition (mal auf 2mm) hat kaum was geändert.
    Festigkeitsmäßig scheint alles ok zu sein und ich hatte bis jetzt nie Probleme.

    Vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee was ich ändern sollte um strukturelle Schäden zu vermeiden und bessere Höhen zu erreichen.

    Merci!
    Like it!

  13. #508
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    264
    Daumen erhalten
    104
    Daumen vergeben
    156
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Flattern

    Hallo Kampfkoloss!

    Ich nehme an Du bist an die Hochstarts wie in der Anleitung beschrieben herangegangen:
    Name:  gummiseilhochstart.PNG
Hits: 548
Größe:  46,8 KB
    Das die Hochstarts mit dem Res-Dart normalerweise funktionieren wurde oft genug bewiesen.
    Gründe für das Flattern Deines Flügels könnten sein:
    - nicht ganz präzise Anlenkung
    - Servos mit Spiel
    - zu elastisches Bespannmaterial (empfohlen ist Oracover light transparen)
    - Winglets nicht fest genug befestigt
    - Originalwinglets ?
    - 15 m Res-Gummi deutlich mehr als 30 m ausgezogen
    - .......

    Liebe Grüsse
    Franz
    Like it!

  14. #509
    User
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    498
    Daumen erhalten
    48
    Daumen vergeben
    141
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke Franz!

    Die Punkte muss ich wohl mal durchtesten/durchgehen. Habe bis jetzt keine Probleme gehabt, aber eben nur als E-Version.
    Was mich nur wundert ist, dass das Flattern erst beim andrücken passiert. Hätte das - wenn schon - von anfang an erwartet.

    Wenn ich den Haken so positioniere, wie von dir vorgeschlagen (+2mm),
    muss ich dann überhaupt noch leicht drücken um den Gummi für max. Höhe voll auszunützen?
    Like it!

  15. #510
    User
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    neuzeug
    Beiträge
    264
    Daumen erhalten
    104
    Daumen vergeben
    156
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Kampfkoloss!

    Um mit einem RES-Modell auf maximal mögliche Höhe zu kommen passt man schrittweise die Hakenposition und die Höhenrudereinstellung an. Üblicherweise erfolgt der Start mit einer eigenen Flugphase die genau eingetrimmt wird. Dazu wird das Höhenruder solange getrimmt bis das Modell langsam aber gleichmäßig nach oben steigt. Die optimale Geschwindigkeit für den Hochstart lässt sich am Besten mit einem Höhenmesser herausfinden. Mit dem Höhenruderknüppel wird nur beim Ausklinken gesteuert.
    Beim Dart kann man den Haken stückchenweise, unter Anpassung der Höhenrudertrimmung, bis rund 2 mm hinter den Schwerpunkt legen.
    Ein kurzer Nicker vor dem Hochziehen ist sinnvoll und bringt die besten Höhen.
    Starkes Andrücken sieht spektakulär aus bringt aber, zumindest laut meinen Messungen, keine zusätzliche Höhe.

    Liebe Grüsse

    Franz
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. RES-DART
    Von Jaro 61 im Forum Nurflügel
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 28.10.2017, 11:24
  2. ARES Pfeilnurflügel für die 2 m RES-Klasse
    Von UweH im Forum Nurflügel
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 14.07.2016, 22:28
  3. Präsentation: Boomerang RES
    Von reichmoar im Forum RES
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 03.05.2016, 12:12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •