Anzeige Anzeige
www.kuestenflieger.de  
Seite 3 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 130

Thema: 5 m Thermik-/Hangbrett

  1. #31
    User
    Registriert seit
    13.06.2006
    Ort
    Ternitz
    Beiträge
    550
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    für mich....kann ruhig über 5 kg haben...und muss auch werden...
    soll schon etwas Durchzug haben ;-)

    viel mehr wie 370mm an der Wurzel schaut meiner Meinung nach dann nicht mehr so berauschend aus...
    ich weis das hohe Streckung und Bretter nicht so zusammen passen....soll jedoch schon nach was aussehen...und keine Rechteckfläche unter Anführungszeichen werden.



    Gruß Heinz
    Like it!

  2. #32
    User
    Registriert seit
    12.05.2004
    Ort
    Oberösterreich
    Beiträge
    365
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    ich bin gespannt ob einer von Euch die Ideen hier in die Tat umsetzt. Werde die Geschichte gespannt verfolgen.

    Ich habe ja von einiger Zeit auch bereits eine Diskussion bzgl. größerer Bretter angestoßen. Vielleicht sind dort auch noch ein paar Tipps versteckt, die dem ein oder anderen hilfreich sein könnten.
    http://www.rc-network.de/forum/showt...?highlight=xxl

    Wie gesagt, freue ich mich auf Resultat...wie immer die auch aussehen werden.

    Gruß
    Jochen
    Like it!

  3. #33
    User
    Registriert seit
    04.11.2002
    Ort
    Hünfeld
    Beiträge
    280
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    3 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Leute.

    Hier mal ein Bild von meinem 5-m-Brett (das ist ca. 27 Jahre her!!!!).

    Name:  Albatros_2 (415 x 600).jpg
Hits: 2147
Größe:  59,3 KB

    Das Ding ist tatsächlich geflogen (Streckung von 25!). Das Hauptproblem war die Steckung der Außenflügel: die war nämlich mit Hochkant-Flachstählen realisiert. Bei jedem etwas kräftigeren Wurf stelle sich eine unterschiedliche Pfeilung ein - den Rest könnt ihr Euch denken. Später setzte ich eine recht massive Klemmung ein, sodaß hier weitgehend Ruhe war. Ein ruhiges weiträumiges Fliegen war dann echt ein Genuß. Und das Flugbild allemal!

    Gruß.

    Ted
    Like it!

  4. #34
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Beiträge
    6.443
    Daumen erhalten
    457
    Daumen vergeben
    145
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Heinzgas Beitrag anzeigen
    viel mehr wie 370mm an der Wurzel schaut meiner Meinung nach dann nicht mehr so berauschend aus...
    Hallo Leute, wegen dem Zusammenhang zwischen Wurzeltiefe und Streckung denkt ihr etwas zu eng, ein Brett muss nicht so aussehen wie das was Kurbel in Inden raus geschmissen hat, nur weil das Brett Brett heißt

    Name:  Kurbel in Inden.jpg
Hits: 2127
Größe:  55,6 KB

    @Ted: das ist doch auch kein Brett, sondern eine Latte
    sehr beeindruckend, Daumen hoch

    Kannst Du noch was zu den Flugeigenschaften sagen? Wie schwierig war es den Schwerpunkt zu finden und wie war die Höhenruderwirkung und Querachsenstabilität?

    Ich möchte Streckung 16-18 anstreben.
    Streckung 15 hab ich bei einem 2 m Brett geflogen, das war sehr spannend und lehrreich, aber mit mehr Flugzeuggröße ist auch mehr Streckung bei gutmütigeren Flugeigenschaften möglich. Leider ist mir bei einer unsanften Landung eine Verbindertasche ausgerissen und ich bin mir noch nicht ganz schlüssig wie ich das ohne größere OP repariere, deshalb ist der Flieger im Moment gegroundet.

    Name:  Klein_IMG_4737.jpg
Hits: 2127
Größe:  190,2 KB

    Gruß,

    Uwe.
    Mein Hangfliegen ist "powered by nature"
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  5. #35
    User Avatar von Chrima
    Registriert seit
    02.08.2007
    Ort
    Innerschwyz
    Beiträge
    3.740
    Daumen erhalten
    56
    Daumen vergeben
    23
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Alle

    Zur aerodynamischen Auslegung gehört natürlich dringend zuvor auch eine Gewichtsschätzung und dazu muss man sich über die Bauweise und die Festigkeitsanforderungen klar sein.

    Diesbezüglich gehe ich mit Stefan einig, dass man bei einem sehr schweren Brocken immer auch an die Landegeschwindigkeit und die Robustheit zum Landen am Hang denken muss.

    Zitat Zitat von Ted Beitrag anzeigen
    Hallo Leute.

    Das Ding ist tatsächlich geflogen (Streckung von 25!).
    Hallo Ted
    Sehr eindrücklicher Flieger!
    Weisst Du noch, wie schwer Du damit raus kamst ?

    Grüsse
    Christian
    Like it!

  6. #36
    User
    Registriert seit
    04.11.2002
    Ort
    Hünfeld
    Beiträge
    280
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Uwe.

    Das ist leider schon ziemlich lange her. Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, daß ich lange Zeit verbracht habe, um einen passenden Schwerpunkt zu finden. Das einzige, an das ich mich noch sehr lebhaft erinnern kann, war die ausgepägte Geschwindigkeitsabhängigkeit der Höhenruderwirkung. Ich hatte eine zentrale Höhenruderklappe mit sehr geringer Ausdehung in Flugrichtung - ich glaube, es waren <15% bei nur ~20% in Spannweitenrichtung. Hatte man den Höhenruderausschlag für den gemütlichen Flug eingestellt, war die Höhenruderwirkung beim Schnellflug schon ziemlich kriminell! Versuchsweise hatte ich auch die HR-Funktion mit auf die QR-Klappen gemischt, aber die Sensitivität blieb!
    Nach heutigen Maßstäben war der Flieger natürlich auch viel zu weich gebaut: der 1m lange Mittelflügel hatte eine Lage 160er GfK 0°/90°, die 2m langen Außenflügel nur 80er GfK 0°/90°. Damals hatte ich das mit der Torsion wohl noch nicht so ganz verinnerlicht .

    Name:  Albatros_1 (600 x 395).jpg
Hits: 2105
Größe:  58,6 KB

    Gruß.

    Ted
    Like it!

  7. #37
    User
    Registriert seit
    04.11.2002
    Ort
    Hünfeld
    Beiträge
    280
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Christian.

    Der Flieger wog damals ca. 3,5kg - hatte damit ca. 35g/dm² Flächenbelastung.

    Gruß.

    Ted
    Like it!

  8. #38
    User
    Registriert seit
    27.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    201
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    1
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo.

    Zur Anregung, hier zwei 4-Meter-Bretter, durchdacht konstruiert und gut fliegend.
    Ist von 5m ja nicht soooo weit weg......

    http://www.rc-network.de/forum/showt...ht=rising+star

    http://www.rc-network.de/forum/showt...-Brett-in-Holz

    Viele Grüsse,

    Manfred
    Like it!

  9. #39
    User
    Registriert seit
    26.02.2005
    Ort
    Hesselberg
    Beiträge
    165
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard große Flosse oder doppeltes Leitwerk...

    ..wie bei der Fauvel ist derzeit die Diskussion!
    Was sind die Vor- bzw. Nachteile?
    Wer hat die Kombi bereits im vergleich bei großen Brettern geflogen?
    Like it!

  10. #40
    Vereinsmitglied Avatar von Peter K
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Kirchheim/Teck
    Beiträge
    1.326
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich habe mir mal aus dem Flügel der großen EPP-Fauvel ein Brett mit zentralem Seitenleitwerk gebaut.

    Ich finde die Kreisflug-Eigenschaften der Fauvel mit 2 SLW besser, da man durch unterschiedliche Ausschläge der beiden Ruder dem negativen Wendemoment gut entgegenwirken kann - und dieses ist eines der Hauptprobleme gestreckter Bretter.

    Zusätzliche Vorteile waren die Bremsfunktion (beide Ruder fast rechtwinklig nach außen stellen) sowie die einfache Montage zwischen Mittelteil und Ansteckflügeln.
    Like it!

  11. #41
    User Avatar von Tucanova
    Registriert seit
    14.02.2003
    Ort
    Heidenheim
    Beiträge
    635
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ... und vielleicht haben die beiden Seitenleitwerke sowas wie eine Endscheiben-Wirkung (?) wenn sie den Spalt zwischen inneren und äußeren Klappen abdecken bzw. die Ruder teilen... also gibts da dann evtl. weniger schädliche Wirbel bei Klappenbetätigung?
    Wer keine Zeit hat, muss Umwege gehen (Buddhistische Weisheit).
    Like it!

  12. #42
    User
    Registriert seit
    26.02.2005
    Ort
    Hesselberg
    Beiträge
    165
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ..zum bremsen gibt es an dem Brett die Klappen (ungleich geteilt) und zus. mechanischen Bremsklappen.
    Das mit dem Steuern und ungleiche Ausschläge beim Kreisen.....ob das wirkt?
    Das Brett wird wohl eher auf großflächiges Kreisen ausgelegt.
    Like it!

  13. #43
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Beiträge
    6.443
    Daumen erhalten
    457
    Daumen vergeben
    145
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi, so könnte der Flügel für das 5 m Brett mal aussehen:

    Name:  20161009 5 m Brett Joa.jpg
Hits: 1071
Größe:  75,5 KB


    Streckung 17,3
    Flügelfläche 1,44 m²
    Innentiefe 390 mm


    Profile HS160mod. d=11,5% / f=1,5% => HS160mod. d=10,5% / f=1,8% => HS144 => PW98mod. => PW98mod.mod. d=8 % / f=1,2%

    Ich persönlich würde als GPS-Triangle-Brett einen Wingletpfeil bauen

    Gruß,

    Uwe.
    Mein Hangfliegen ist "powered by nature"
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  14. #44
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Beiträge
    6.443
    Daumen erhalten
    457
    Daumen vergeben
    145
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Tucanova Beitrag anzeigen
    ... und vielleicht haben die beiden Seitenleitwerke sowas wie eine Endscheiben-Wirkung (?) wenn sie den Spalt zwischen inneren und äußeren Klappen abdecken bzw. die Ruder teilen... also gibts da dann evtl. weniger schädliche Wirbel bei Klappenbetätigung?
    Hallo Karl-Heinz, die Ruder mit Seitenfläche teilen bedeutet 2 Längsspalte mehr, also doppelt so viele schädliche Wirbel, nicht weniger.
    Die Seitenflächen zwischen den Rudern haben aber eine Wirkung analog zu einem Grenzschichtzaun, bei differenzierten Ausschlägen der Ruder neben den Seitenleitwerken werden deren Wirkungen getrennt statt durch Querströmungen verwirbelt, das wirkt sich günstig aus.

    Gruß,

    Uwe.
    Mein Hangfliegen ist "powered by nature"
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  15. #45
    User
    Registriert seit
    13.06.2006
    Ort
    Ternitz
    Beiträge
    550
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hey Uwe,

    sieht ja schon mal gut aus....Form gefällt :-)
    CA schaut auch gut aus...Gleitzahl auch gut.
    ich persönlich bin für ein zentrales Leitwerk...denke da an eine etwas höher gestreckte Haifischflossenform ;-)

    wenn das Leitwerk einen halben Meter hoch wird....stört das nicht....ist ja ein "Männermodell" ;-)

    mit welchem Gewicht hast du gerechnet im FLZ_Vortex?


    Gruß Heinz
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Kleines Hangbrett "Mini-Snert"
    Von Ted im Forum Nurflügel
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 16:51
  2. Hangbrett mit HQ/S - Vorstellung Eigenbau
    Von Lopi im Forum Nurflügel
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2008, 18:42

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •