Hallo Mitflieger,

die Twinstar von Multiplex hat mir schon immer gefallen, doch mit Bürstenantrieb wollte ich sie nicht.

Dann hat Multiplex 2015 die Summertimeversion rausgebracht, und das Design hat mir auf Anhieb gefallen.

Komplet mit Torcster Antrieb kommt man auf ca. 240€.
Mit dem Multiplexantrieb, der schwächer ist, auf ca. 290€.

Ich habe auf eine Gelegnehit gewartet um eine gebrauchte mit Brushlessantrieb zu kaufen und dann passend für mich zu Restaurieren.

Hier bei RC-Network bin ich fündig geworden.

Zusätzlich habe ich mir den Multiplex Decorsatz für die Summertime bestellt.
Incl. Versand 20€.

Desweiteren eine voll CFK-Unterschale die ich hier gekauft habe:

http://ak-modelltechnik.de/


Die Ankuft der Twinstar:


Der Verkäufer hat sie gut verpackt versendet.


Name:  1.JPG
Hits: 2605
Größe:  60,0 KB


Als Zustand hat der Verkäufer sie mit 3 beschrieben, nach dem Auspacken ist eine 4- noch geschmeichelt.
Zum Glück keine nennenswerten Strukturellen Schäden oder Brüche.

Name:  2.JPG
Hits: 2694
Größe:  51,7 KB


Das Höhenruder war abgerissen und das Seitenruder eingerissen und es fehlte ein Stück am hinteren Bereich.

Name:  3.JPG
Hits: 2613
Größe:  61,2 KB



Aber alles nicht so schlimm, man hat ja noch was im Fundus.

Die Unterseite sowie die Nase waren getaped, und nach dem das Tape weg war, sah die Nase wieder ganz manierlich aus

Name:  5.JPG
Hits: 2585
Größe:  48,1 KB Name:  7.JPG
Hits: 2583
Größe:  42,6 KB



In den Motorgondeln sind Torcter Brushless Gold A2826/10-1400 verbaut.


Name:  6.JPG
Hits: 2596
Größe:  53,3 KB


Jetzt geht es los:


Als erstes Tape weg und sämtliche Aufkleber.


Name:  8.JPG
Hits: 2606
Größe:  57,9 KB


Die Flächenhälften wurden passend verschliffen und mit 5 Minuten Epoxy zusammen geklebt.

Danach wurde alles abgeklebt und mit feinem Schmirgelpapier angeschliffen.

Mit spezieller Styroporfarbe wurde dann die Fläche in mehreren Lagen Weiß lackiert.


Name:  9.JPG
Hits: 2586
Größe:  51,4 KB Name:  10.JPG
Hits: 2581
Größe:  44,0 KB

Name:  13.JPG
Hits: 2586
Größe:  45,5 KB


Das abgerissene Höhenruder wurde entgratet und ein neues Ruderhorn von Multiplex mittels
5-Minuten Epoxy vermischt mit Microballons verklebt.

Name:  20.JPG
Hits: 2583
Größe:  54,4 KB Name:  21.JPG
Hits: 2584
Größe:  49,7 KB


Der Rumpf, Höhenruder, Seitenruder und Kabinenhaube wurden auch in mehreren Schichten Weiß lackiert.


Name:  11.JPG
Hits: 2576
Größe:  46,2 KB Name:  14.JPG
Hits: 2557
Größe:  40,2 KB

Name:  15.JPG
Hits: 2574
Größe:  47,1 KB


Nach dem trocknen wurde das Summertime Decor aufgebracht.


Name:  16.JPG
Hits: 2579
Größe:  60,0 KB Name:  17.JPG
Hits: 2546
Größe:  61,5 KB

Name:  18.JPG
Hits: 2571
Größe:  58,5 KB Name:  19.JPG
Hits: 2577
Größe:  59,0 KB



Das Höheruderblatt wurde mittels Stiftscharnieren angebracht.
Beim verkleben der Scharniere mittels Sekundenkleber die Gelenke einfetten.


Name:  22.JPG
Hits: 2566
Größe:  49,1 KB Name:  23.JPG
Hits: 2585
Größe:  65,7 KB

Name:  24.JPG
Hits: 2556
Größe:  53,8 KB Name:  25.JPG
Hits: 2568
Größe:  43,3 KB


Das Seitenruder wurde mit zwei Fließscharnieren und einem Gelenkscharnier befestigt.

Name:  26.JPG
Hits: 2573
Größe:  56,3 KB



Die Rumpfverkabelung hat mir nicht gefallen, da zu Aufwändig beim Aufrüsten,
und wenn man die Fläche drauf hat werden die Kabel zusammen gequetscht, da viel zuwenig Platz ist.

Also raus damit.

Name:  4.JPG
Hits: 2564
Größe:  49,4 KB Name:  27.JPG
Hits: 2569
Größe:  52,5 KB

Name:  28.JPG
Hits: 2582
Größe:  53,6 KB


Jetzt hat der Empfänger schön Platz und die Kabel für Querruder und Regler schauen nur noch raus.
Wegen der späteren CFK-Unterschale wurde die 2,4Ghz Antenne nach draussen verlegt.

Name:  30.JPG
Hits: 2577
Größe:  52,2 KB Name:  31.JPG
Hits: 2583
Größe:  58,6 KB



Bei der Fläche wurden die Querruderkabel, wie auch die Reglerkabel mittels Y-Kabel jeweils verbunden.

Die jeweils 2 Plus- und Minusanschlüsse wurden auf ein Plus- und ein Minuskabel verlötet.

Das Stromkabel ist jetzt ausreichend lang, um es durch den Rumpf beim Aufbau nach vorne zu verlegen.


Name:  29.JPG
Hits: 2567
Größe:  64,4 KB Name:  32.JPG
Hits: 2576
Größe:  54,2 KB


Die CFK-Unterschale (60cm lang und 47g schwer) wird angeschliffen und mit Aceton gereinigt.


Name:  37.JPG
Hits: 2581
Größe:  56,3 KB Name:  38.JPG
Hits: 2587
Größe:  65,7 KB


Dann wird sie mit 5-Minuten Epoxy verklebt.


Name:  39.JPG
Hits: 2569
Größe:  56,8 KB

Name:  40.JPG
Hits: 2640
Größe:  61,7 KB Name:  41.JPG
Hits: 2635
Größe:  50,5 KB

Name:  42.JPG
Hits: 2579
Größe:  65,9 KB Name:  43.JPG
Hits: 2575
Größe:  107,5 KB


Die Propeller die vorher montiert waren (Graupner Cam Slim Prop 6,6x3) bringen für mich zuwenig Schub.
Laut drivecalc mit 3s Lipo: 509g Schub bei 8,8A und 94,9Watt.

Lächerlich

Montiert wurden APC-E 8x 4 Propeller mit diesen Werten: 850g Schub bei 17,7A und 186,8Watt.

Da geht eher was

Dann noch alles auswiegen.

Den Schwerpunkt gibt Multiplex bei 85mm an.


Name:  45.JPG
Hits: 2572
Größe:  52,6 KB

Name:  46.JPG
Hits: 2568
Größe:  55,1 KB


Multiplex gibt ein Abfluggewicht von 1350g an.


Was haben wir?

Rumpf : 429g
Fläche: 602g
Total: 1031g ohne Akku

Turnigy 3s3300 Nano Tech Lipo hat 250g
und
Dymond 3s 3500 Lipo hat 335g

Habe mit beiden Akkus Ausgewogen und Akkustellung entsprechend markiert.

So kommen wir auf ein Fluggewicht von 1285g respektive 1386g


Was hat der ganze Spass gekostet?

- Flieger 92€ incl. Versand
- Summertimedecor 20€
- CFK-Unterschale 15€ (da zweite Wahl beim Hersteller, ansonsten 25€ incl. Versand)
- 2x Propeller 5,20€ (2x 2,60€)
- das andere Zeugs hatte ich ja im Fundus

Also hat mich die Twinstar 132,20€ gekostet.


Ich wollte Euch mit diesem Bericht zeigen, wie man mit weniger Geld sich einen Aktuellen Twinstar bauen kann.

Natürlich sollte man diverses Kleinzeugs zu Hause haben.


Wenn das Wetter mitspielt, gibt es am Samstag der Erstflug.

Der wird wie immer mit IISI Telemetrie ausgeführt umd korrekte Leistungs- wie auch Verbrauchsdaten zu bekommen.

Bis dahin......


Gruß,

Michael


P.S.:

Ja, und meine Helferlein sind Socksauer, dass ich wieder ohne sie gebaut habe