Anzeige 
Seite 8 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 106 bis 120 von 124

Thema: Der kleine " RC - UHU "

  1. #106
    User
    Registriert seit
    01.04.2015
    Ort
    + Schweiz +
    Beiträge
    1.427
    Daumen erhalten
    157
    Daumen vergeben
    22
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von helitto Beitrag anzeigen
    ...... es ist für den geradeausflug nicht besonders wichtig, dass die flächen genau gleich schwer sind......
    Ist es wichtig??? Kann man doch recht einfach wegtrimmen, geht also auch mit unterschiedlichen Flügelgewichten?
    Trotzdem würde ich sagen, Schwerpunkt vorne/hinten ist so wohl ca 10 x mal so wichtig, das bedeutet aber nicht, daß ein ausbalancierter Flügel unwichtig ist. Spätestens bei jedem Strömungsabriß/Pumpen wird der ungleiche Schwerpunkt wieder aktuell.

    Zitat Zitat von helitto Beitrag anzeigen
    ...gerade als anfänger würde ich davon abraten das heck zu kürzen. je länger der rumpf ist um so besser lässt sich der flieger geradeaus fliegen und um so eigenstabiler wird die sache....
    Rumpf kürzen und gleichzeitig Leitwerksfläche vergrößern geht natürlich in gewissen Grenzen, wäre aber wohl gar nicht notwendig gewesen, jetzt sollen die Ruderausschläge ja doch noch mal reduziert werden. Ausgangslage war der Bericht eines anderen UHU-Piloten, der sich über mangelhafte Ruderwirksamkeit beklagt hat. Die Serienauslegung dürfte wohl ganz gut funktionieren, aber jeder Pilot hat so seine eigenen Vorstellungen von der Wendigkeit eines Anfängerseglers. Auch Bauausführung und gerade der Trimm des Modells haben großen Einfluß auf die Steuerreaktionen, hier scheint es deutliche Unterschiede bei den gebauten Modellen zu geben.

    Aber genau darum geht es doch, ein Anfängermodell sollte auch mal gewisse Baumängel oder Trimmfehler tolerieren und trotzdem flugfähig bleiben. Und da scheint der Uhu selbst mit gekürztem Bürzel noch viel Freude zu machen.

    mfg
    der Nichtflügler
    Like it!

  2. #107
    User
    Registriert seit
    17.12.2008
    Ort
    Hüttenberg
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    32
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Antworten

    Hallo,

    erstmal danke für die Blumen, habe mich über das pos Feedback sehr gefreut, schön das euch mein Uhu gut gefällt.

    Flugbilder kommen noch nach, ev. sogar noch ein Video
    @ Hartwig
    ich versuche mal deine Fragen zu beantworten.
    Zu1)
    Die gelbe Farbe ist Spannpapier, der Streifen schwarzer Spannlack. Habe erstmal alles 1 x mit Clou grundiert, danach mit 400er Schleifpapier fein abgeschliffen. Nun das Spannpapier angefeuchtet und mit Tapetenkleister aufgeklebt. Das Spannpapier muss straff aufliegen, da sich auf einer Vollfläche ev. Falten sich durch Trocknung nicht rausziehen. Danach das getrocknete Spannpapier mit Clou streichen, auch hier wieder feinschleifen.
    Jetzt nur noch alles 2mal mit der Grundierung streichen. Zwischenschliff nicht vergessen, nach dem letzten Anstrich nicht mehr schleifen.
    Nun die Streifen abkleben und schwarz streichen. Leider habe ich den UHU nicht vor dem Streichen gewogen, werde ich aben an dem von Rüdi nachholen.
    Zu2)
    Die Gewichtsangabe von 180g (Graupner) ist unrealistisch, der Leitwerksträger ist zu schwer, es ist sehr viel Trimmgewicht von nöten.Ev kann ich bei meinem noch 5-10 g sparen, wenn ich einen leichteren Akku einbaue.Meiner ist zur Zeit ja noch kopflastig.Fliegt aber trotz "Übergewicht" gut
    Zu3)
    habe bei meinem ein wenig Blei in die Dreikantleisten der Flügelohren eingearbeitet. Einer meiner Vorredner meinte das ein Auswiegen nicht nötig ist, Wiege in aus, gerade bei so kleinen Modellen ist es sehr wichtig das die Flächen gleich schwer sind. Wie Nichtflügler schon erwähnt hat, macht sich gerade bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten, eine vorher eingestellte Trimmung neg. bemerkbar.
    Zu4)
    Kopflastigkeit ist meistens besser wie schwanzlastig, bei mir sind nur meine Freiflugmodelle schwanzlastig getrimmt
    Es gab ja schon ganz gute Tips zum ermitteln des Schwerpunkts, bei kleinen Modellen verwende ich einfach zwei aufrecht stehende Leisten, bei größeren, einfach meine beiden Zeigefinger
    Habe damit beste Erfahrungen gemacht, der Flieger wird dann ja eh noch eingeflogen, wenn der Schwerpunkt da schonmal grob stimmt, klappt dann auch das Einfliegen.
    Zu5)
    Habe das Rohr gekürzt,(abgesägt) da ja beschrieben wurde, dass die Seitenruderwirkung nicht so gut wäre. Wir werden bei meinem Kollegen das Rohr auch kürzen, Ev, hätten ich es nicht kürzen müssen, denke aber für einen RC- UHU geht das iO. Bei einem Freiflug UHU geht das bestimmt auch ohne kürzen.
    Prinzipiell hast du aber mit deiner Aussage recht, ist aber sehr stark vom Modelltyp abhängig.

    Fang einfach an, du brauchst dir da nicht so viele Gedanken machen,wenn du ordendlich baust, wird er auch fliegen.
    Die Servos würde ich aber nicht nach Graupnervorlage einbauen, du kommst später nicht mehr richtig an die Servohebel dran.

    gruß und viel Spass beim bauen

    Alexander
    Like it!

  3. #108
    User
    Registriert seit
    20.02.2014
    Ort
    dreiland CH/D/F
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard massenträgheit

    hallo zusammen!

    sorry, wenn ich mit meinen anmerkungen zum gleichgewicht der flügelhälften etwas verwirrung gestiftet haben sollte: natürlich ist es ideal, wenn beide flügelhälten gleich schwer sind. wenn ich das baulich beeinflussen kann, dann würde ich das auch machen. a b e r: wenn man in der praxis die gewichtsunterschiede nachwiegt ist man erstaunt wieviel ungleichgewicht immer noch prima fliegt. die andere sache ist, dass flügel durch blei am rundbogen auszugleichen gleich zwei wesentliche nachteile mit sich bringt: mehrgewicht und schlechtere kurvenflugeigenschaften. je weiter aussen beim flügel schwere massen sind (zb servos) um so schlechter lässt er sich in die kurve steuern.

    deshalb nochmals meine eingangsbemerkung: ich denke bei diesem flieger macht ein wenig ungleichgewicht nichts aus und das reduziert hoffentlich den bauaufwand.

    grüssli: otto
    Like it!

  4. #109
    User Avatar von ConEx
    Registriert seit
    14.10.2012
    Ort
    Bern, Schweiz
    Beiträge
    139
    Daumen erhalten
    15
    Daumen vergeben
    5
    1 Nicht erlaubt!

    Aufpassen! Gleich Schwer <> Ausbalanciert

    Vor Urzeiten gelesen und seither so gemacht:

    Flügelhälften können wie der Schwerpunkt auch ausgewogen werden, nämlich durch ausbalancieren. Also einen schmalen Gegenstand mittig unterlegen, im Idealfall würde der Flügel weder auf die eine noch auf die andere Seite abkippen. Beim Korrigieren wird man feststellen: je weiter Richtung Flügelspitze ein Ausgleichgewicht angebracht wird, desto weniger Gewicht wird benötigt.
    Gleich schwere Flügel sind nicht unbedingt ausbalanciert und umgekehrt, da die Gewichtsverteilung innerhalb des Flügels nicht bei beiden Hälften gleich sein muss.
    Like it!

  5. #110
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    südwestlich von BS
    Beiträge
    2.948
    Daumen erhalten
    39
    Daumen vergeben
    95
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Man kann ja auch den schwereren Flügel mit Erleichterungsbohrungen versehen und diese dann z.B. mit Folie verschließen...
    Many happy Landings (ohne -bums!)
    Dirk

    Merke: "Ein Kavalierstart ist kein Kavaliersdelikt, da droht einem die Todesstrafe!"
    Like it!

  6. #111
    User
    Registriert seit
    01.04.2015
    Ort
    + Schweiz +
    Beiträge
    1.427
    Daumen erhalten
    157
    Daumen vergeben
    22
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Na, dann nimm dir mal deine Waage und wiege mal 3 g Blei aus und dann noch 3 g Balsaholz. Das entspricht so ca 1 dm² hartes 2 mm Balsa.

    Wo willst du denn soviel Balsa rausbohren, um diese 3 g zu erreichen???? ?????
    Like it!

  7. #112
    User
    Registriert seit
    02.11.2014
    Ort
    Münster
    Beiträge
    13
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Der kleine "RC - UHU"

    Liebe Leser!

    Danke für all die Beiträge, aus denen ich sehr viel Grundwissen mitgenommen habe, welches mir sicherlich helfen wird! Ich bin ja ein wirklich "auf weiter Flur" stehender Anfänger, der auch momentan noch keinen Anschluss zu einem Modellflugverein gesucht hat, obwohl ich die Notwendigkeit doch bald erkenne!

    Leider konnte ich aus verschiedenen Gründen immer noch nicht mit dem Bau meines Anfängermodells starten.

    Die Theorie des V-Leitwerks ist für mich noch fraglich:

    Ich gehe davon aus, dass V-Leitwerke bei kleinen Geschwindigkeiten weniger wirksam sind, als T- oder gar +-Leitwerke. V-Leitwerke bringen aber Vorteile, weil sie weniger wiegen und optisch gut zu "modernem Design" (eigentlich schneller Flieger) passen.
    Hier ist die Konstruktion so gegeben; aber nicht klar ist mir, wie die beiden Ruderflächen wirken, weil sie sowohl Höhe als auch Seite regulieren müssen.

    Stimmen folgende Aussagen, wenn ich das Modell von vorn anschaue:

    • beide Ruderflächen nach oben: Modell steigt,
    • beide Ruderflächen nach unten: Modell sinkt,
    • rechte Ruderfläche nach oben, linke Ruderfläche neutral oder nach unten: Modell neigt sich und fliegt (aus meiner Sicht auf die Nase) nach links,
    • linke Ruderfläche nach oben, rechte Ruderfläche neutral oder nach unten: Modell neigt sich und fliegt (aus meiner Sicht auf die Nase) nach rechts.


    Ich denke, dass ich die "Mischfunktionen" an meinem GRAUPNER-HoTT-Sender entsprechend programmieren kann (V-Leitwerk...) und muss...

    Gibt es auch Ideen, das doch recht kleine und leichte Modell mit Querrudern auszustatten und hätte das unterstützende Vorteile?

    ... aber mir ist schon klar, dass ich als Anfänger nicht eine "eierlegende Wollmilchsau" entwickeln, bauen und fliegerisch lernend haben kann... ... denn interessant wäre dann auch noch der E-Motor-Antrieb mit Klapp-Propeller...

    Viele Grüße!
    Ciao!
    Hartwig
    Like it!

  8. #113
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    südwestlich von BS
    Beiträge
    2.948
    Daumen erhalten
    39
    Daumen vergeben
    95
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die Wirkung um die Längsachse bei Ausschlag des V-Leitwerks zur Seite ist bei Segelflugzeugen vernachlässigbar. Dafür sind die Leitwerks-Ohren zu kurz.

    --> "Der Hintern wird rumgeschoben" ist die richtige Interpretation. Also linke Klappe hoch, rechte Klappe runter erzeugt eine Seitwärtskraft nach links. Damit geht der Flieger mit der Nase nach rechts.
    --> Die Rollbewegung kommt aus dem dann schräg angeströmten Flügel mit seiner V-Form. Sie ist KEINE Wirkung des V-Leitwerks, sondern eine Folge des entstehenden Schiebefluges.
    Many happy Landings (ohne -bums!)
    Dirk

    Merke: "Ein Kavalierstart ist kein Kavaliersdelikt, da droht einem die Todesstrafe!"
    Like it!

  9. #114
    User
    Registriert seit
    16.04.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    1.390
    Daumen erhalten
    50
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin
    Es gibt 3 Achsen an einem Flugzeug Längsachse,Hochachse ,Querachse.die im Schwerpunkt angreifen.
    Höhenruder bewegung um die Querachse
    Seitenruder bewegung um die Hochachse
    Querruder um die Längsachse
    Wenn das Modell um die Hochachse dreht wird der innere Flügel langsamer der äußere schneller das führt dazu das der Äu0ere mehr Auftrieb erzeugt und hochkommt der innere weniger Auftrieb hat .Dadurch rollt das Flugzeug.
    Gruß Jan Henning
    Like it!

  10. #115
    User gesperrt
    Registriert seit
    19.10.2014
    Ort
    Dettingen - Teck
    Beiträge
    415
    Daumen erhalten
    128
    Daumen vergeben
    350
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von hgwaldt Beitrag anzeigen

    Stimmen folgende Aussagen, wenn ich das Modell von vorn anschaue:

    • beide Ruderflächen nach oben: Modell steigt,
    • beide Ruderflächen nach unten: Modell sinkt,
    • rechte Ruderfläche nach oben, linke Ruderfläche neutral oder nach unten: Modell neigt sich und fliegt (aus meiner Sicht auf die Nase) nach links,
    • linke Ruderfläche nach oben, rechte Ruderfläche neutral oder nach unten: Modell neigt sich und fliegt (aus meiner Sicht auf die Nase) nach rechts.



    Viele Grüße!
    Ciao!
    Hartwig
    Hallo Hartwig ,
    soweit richtig ...
    ich überprüfe die richtige Funktion beim V-Leitwerk immer etwas anders ...
    Ich stehe hinter dem Modell , drehe den Flieger so dass eine Ruderfläche senkrecht nach oben steht , wenn ich dann am Sender rechts steuere , muss das Ruder an beiden Rudern nach rechts ausschlagen .
    Und dann bei Linkssteuerung eben nach links .
    Ich finde das einfacher als wenn man von vorne schaut .

    Zu Motor und Querruder ...
    finde ich bei dem Modell eher unpassend .

    Ansonsten wünsche ich Dir viel Freude mit dem Flieger ... ich hab jedenfalls jede Menge damit .
    Like it!

  11. #116
    User Avatar von pro021
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.414
    Daumen erhalten
    57
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Like it!

  12. #117
    User
    Registriert seit
    02.11.2014
    Ort
    Münster
    Beiträge
    13
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Der kleine "RC - UHU"

    Hallo zusammen!


    Danke für die Ergebnisse der von mir ausgelösten Diskussion.

    Am Einfachsten finde ich die im Post 115 von Jürgen "Bob Valdez" sehr übersichtlich beschriebene Vorgehensweise!


    Viele Grüße!
    Ciao!
    hartwig
    Like it!

  13. #118
    User
    Registriert seit
    08.06.2011
    Ort
    Rhein-Main Region
    Beiträge
    3.164
    Daumen erhalten
    106
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hoch interessant, wie ein V-Leitwerk hier sehr wissenschaftlich beschrieben wurde. Nutzt einem Einsteiger aber Null.

    Der beste Tip (siehe Bob) ist doch von hinten draufzuschauen und jedes Teilleitwerk wie ein Seitenruder (noch oben stehend) zu betrachten, dann wird sofort klar, ob man Höhe oder Tiefe gibt oder eben eine Kurve fliegt

    Am besten sind dann immer die Tips, mit den Quer/Hoch/Längsachsen - die ja oft selbst Profis mal durcheinander schmeissen. Wer dies sicher unterscheidet, weiss schon längst, wie Leitwerke funtionieren - sorry aber das musste mal raus
    Like it!

  14. #119
    User Avatar von hastf1b
    Registriert seit
    23.02.2008
    Ort
    Monheim am Rhein
    Beiträge
    4.815
    Daumen erhalten
    267
    Daumen vergeben
    370
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Der "Renner" scheint das Modell wirklich nicht zu sein. Man hört und liest so gut wie nichts. Die Bausätze werden schon bei I-bä angeboten teilweise unter Preis.
    Woran mag das wohl liegen?

    Heinz
    F1B ist OK
    Suche einen Baukasten vom Wakefield Modell TILKA.
    Like it!

  15. #120
    User gesperrt
    Registriert seit
    19.10.2014
    Ort
    Dettingen - Teck
    Beiträge
    415
    Daumen erhalten
    128
    Daumen vergeben
    350
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von hastf1b Beitrag anzeigen
    Der "Renner" scheint das Modell wirklich nicht zu sein. Man hört und liest so gut wie nichts. Die Bausätze werden schon bei I-bä angeboten teilweise unter Preis.
    Woran mag das wohl liegen?

    Heinz
    Da hast Du wohl recht ....
    ich bin ja viel am Fliegen , aber ich habe seither nur ein einziges Mal einen 2. UHU gesehen ... und das nur ein paar Kilometer von Graupner entfernt .
    Hier im Thema ist es auch sehr ruhig geworden .
    Ich muss zugeben , das Modell fliegt zufriedenstellend , aber mein absoluter Lieblingsflieger ist's auch nicht gerade .
    Den Kultstatus von urspünglichen " kleinen UHU " wird er wohl kaum erreichen ...
    Auch wenn die Preise noch mehr sinken ....
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.09.2016, 22:19
  2. "Der kleine UHU" von Graupner - aktuelles Modell
    Von SirToby im Forum Café Klatsch
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.10.2014, 22:31
  3. Baubericht "Der kleine RC Uhu" von Graupner
    Von Effad im Forum Segelflug
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.02.2012, 12:52

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •