Anzeige Anzeige
www.multiplex-rc.de  
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 33

Thema: eneloop Mignon 2000 versus Sanyo 2.700

  1. #1
    User
    Registriert seit
    14.06.2002
    Ort
    Münster
    Beiträge
    477
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard eneloop Mignon 2000 versus Sanyo 2.700

    Hallo liebe User,

    um gefundenen Meinungen gegenüber der neuen eneloop von Sanyo, dass diese nur wieder eine neue Marketingstrategie seitens Sanyo darstellt, zu entgegnen, habe ich einen Test mit meiner Computermaus durchgeführt.

    Beide Mignonzellen wurden in meiner Computermaus (Funkmaus von Logitech) auf ihre Standfestigkeit überprüft. Dabei ist folgendes zu berücksichtigen:

    - Sanyo 2.700 Ah, entladene Kapazität nach Vollladung am ELV 2000: 2.533 mAh

    - eneloop 2.000 Ah, entladene Kapazität: 1.975 mAh

    Testergebnis (PC-Nutzung ca. 5 Stunden pro Tag, beide Akkus wurden vor dem Test frisch entladen und geladen):

    - Sanyo 2.700: ist nach 34 Tagen leer

    - eneloop 2.000: hält 74 Tage

    Der Test wurde noch in einer zweiten Sequenz mit nahezu gleichen Ergebnissen durchgeführt.

    Trotz geringerer Kapazität der eneloop hält diese doppelt so lange durch. Bei einer derartigen Anwendung, die nur geringe Ströme erfordert überwiegt also eindeutig die geringere Selbstentladung gegenüber der höheren Kapazität.

    Fazit für mich: Ich nutze meine Empfängerakkus sehr viel im BEC Einsatz als Pufferakku (geht vorrangig mit Jazz-Reglern). Für diese Anwendung und alle möglichen anderen Anwendungen im Haushalt eignet sich die eneloop hervorragend. Ein Pufferakku wird meißt gar nicht beansprucht, so dass aufgrund der sehr geringen Selbstentladung das lästige Nachladen über sehr wahrscheinlich mehrere Wochen entfällt.

    Sanyo hat hinsichtlich der äußerst lästigen Selbstentladung der NiMh-Akkus endlich fortschrittliches geleistet!
    Schönen Gruß, Uli
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    13.04.2002
    Ort
    Renningen
    Beiträge
    2.009
    Daumen erhalten
    26
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Stellt sich Natürlich die Frage ob in die Maus/Tastatur nicht lieber Batterien reintust und keine Akkus. Aber das ist ja nen anderes Thema.

    Ich selbst habe mir die Eneloops für meine Fotoanwendungen geholt. Hat mich immer ziemlich angenervt, meinen Blitzakkus vor jedem Event aufzuladen da meine "normalen" Nimhs meist nach kurzen Lagerzeit quasi leer waren. Mit den Eneloops habe ich das problem nichtmehr.

    Aber nun zum Modellbau... Wirklich interessant wäre es zu wissen wie das Temperatur -und Hochstromverhalten der Zellen ist. Mir kam es so vor, dass mein Blitz länger zum laden braucht mit den Eneloops was auf einen höheren Innerwiderstand deutet. Wäre klasse wenn das mal jemand vermessen würde.
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    19.12.2003
    Beiträge
    2.768
    Daumen erhalten
    114
    Daumen vergeben
    82
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi!

    Die Eneloops haben das Zeug dazu uns aus der NiCad-Krise rauszuführen

    Hab vor länegerer Zeit schonmal nen Test gemacht (siehe Bild). Interessant war die geringe Erwärmung und die hohe Kapazitätsausbeute:

    Name:  Eneloop-6A.jpg
Hits: 8689
Größe:  105,9 KB

    Gruß
    dieter
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    13.04.2002
    Ort
    Renningen
    Beiträge
    2.009
    Daumen erhalten
    26
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    kannst ja den Pack spassenhalber mal in die gefriertruhe bei -18 C legen und dann nochmal messen *g* Wäre interessant was da dann noch rauskommt. Aber scheinen die ersten Sanyo´s zu sein wo auch rauskommt was draufsteht.
    Like it!

  5. #5
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    03.04.2002
    Ort
    Lenningen
    Beiträge
    6.889
    Daumen erhalten
    86
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Dieter,

    naja, ich hatte ja auch die Hoffnung, dass die eneloops als Empfängerakku taugen. Der Probelauf in der Digicam war vielversprechend. Neu und im Warmen hielten die sehr lange durch und im Vergleich zu Akkus von Conrad (immerhin als schnellladefähig mit 2c angespriesen) hatte ich das gefühl, dass die Blitzbereitschaft eher schneller da war.

    Leider habe ich den Eindruck, dass sie doch auch altern. Aktuell (nach einem halben Jahr) knicken die eneloops unter Last genauso schnell ein wie die Sanyos 2.500er, die ich als Vergleich herangezogen habe, und mit denen schon bei Kälte genügend Piloten Problem hatten. Allerdings habe ich kein genaues Messequipment und muss halt mit Computerlader, Multimeter und Stromzange arbeiten. Was fehlt ist eine genau Stromsenke.

    KAN oder GP-Zellen sind vom Innenwiderstand jedenfalls wesentlich besser.

    6 Digiservos ziehen unter Last eben schnell mal bis zu 6-8A Anlaufstrom und bei 0 Grad knickt ein 4-Zeller dann richtig ein. Ich würde die eneloops ab 4 Digiservos also nur mit einem fetten Pufferkondensator einsetzen.

    Hans
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    19.12.2003
    Beiträge
    2.768
    Daumen erhalten
    114
    Daumen vergeben
    82
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Marcus, hallo Hans,

    bei Gelegenheit mach ich mal den Tiefkühltest ....den Kühlschranktest hatt ich schonmal gemacht ...das Diagramm möcht ich euch aber ersparen ...da wollt ich zuviel auf einmal ausprobieren

    Das wär ja jammerschade wenn die Eneloops so schnell altern.Kondensator wär ne Möglichkeit, aber dann kann man ja gleich dicke Akkus nehmen. Von den Kan´s hab ich aber die Nase voll ....von 100 kannste 30 wegschmeißen da einfach Null Volt (nein, bei mir liegt nix lange im Regal). Und irgendwie bin ich allgemein nicht NimH-begeistert ...die guten alten KR1400 und/oder 1700SCR *seufz* -vielleicht gibts die ja trotzdem noch länger?!

    Gruß
    Dieter
    Like it!

  7. #7
    Gast
    Registriert seit
    10.04.2002
    Beiträge
    3.399
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Hinweis

    Hallo zusammen,

    derzeit hängt ein eneloop-Akku an meinem CBA und wird mit konstant 1A entladen. Weitere Entladungen folgen (irgendwelche Wünsche?).
    Die Diagramme stelle ich dann hier rein.
    Die Zelle ist direkt aus der Verpackung an den Entlader gekommen. Spannung derzeit bei 1.23V nach etwa 1/3 entnommener Kapazität.

    Gruß
    Heiko
    Like it!

  8. #8
    Gast
    Registriert seit
    10.04.2002
    Beiträge
    3.399
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Lächeln

    N'Abend!
    Hier die ersten beiden Diagramme. Einmal 2A und einmal 4A konstanter Entladestrom (CBAII). Die Temperatur der Zelle, die mit 4A entladen wurde, stieg zum Ende auf knapp 31°C bei 19°C Raumtemperatur.
    Die Zellen wurden so aus der Verpackung heraus entladen, keine vorige Entladung oder Formierung oder sonst irgendwas. Die Spannungslage ist m.E. in Ordnung. Bei 4A kann man erkennen, dass die Zelle sich nach leichtem Einbruch etwas erholt. Ich vermute, dass dies durch den leichten Temperaturanstieg kommt.

    Name:  Entladediagramm2Aund4A.gif
Hits: 8589
Größe:  12,1 KB

    Eine Entladung mit 5A wird noch folgen. Außerdem noch eine Ladekurve. Mal sehen, was der PowerCube im Automodus macht

    Gruß
    Heiko
    Like it!

  9. #9
    Gast
    Registriert seit
    10.04.2002
    Beiträge
    3.399
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Frage

    Moin!
    Der erste Versuch, die Zelle am PowerCube im NiMH2-Modus (Auto mit 4A!) zu laden, endete nach eingeladenen 0,25Ah. Der Strom wurde auf 1.1A geregelt, mehr nicht. Ich denke, dass der Lader abgebrochen hat, weil die Spannung nicht signifikant zugelegt hat.
    Heute werde ich den nächsten Test mit manuell eingestellten 2.0A-Ladestrom machen.
    Wie werden die Zellen bei euch geladen?

    Gruß
    Heiko
    Like it!

  10. #10
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    03.04.2002
    Ort
    Lenningen
    Beiträge
    6.889
    Daumen erhalten
    86
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo

    zuhause am Robbe Infinity PPII im Automatic Modus, DP sensitive;
    keien Probleme, Ladestrom bleibt bei rd. 1A, was nicht besonders hoch ist.

    Unterwegs mit einem Conradlader für 4AA-Zellen immerhin mit DP-Abschaltung.
    Auch keine Auffälligkeiten.

    Hans
    Like it!

  11. #11
    Gast
    Registriert seit
    10.04.2002
    Beiträge
    3.399
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Hinweis

    Danke,

    der PowerCube scheint Probleme beim Laden der eneloop zu haben. Sowohl in NiMH1, als auch in NiMH2 und NiCd bricht der Lader die Ladung frühzeitig ab.

    Gruß
    Heiko
    Like it!

  12. #12
    Vereinsmitglied Avatar von Laminatorikus
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    am Hang
    Beiträge
    1.890
    Daumen erhalten
    53
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo zusammen!

    Hab mir heute auch ein 4-er Pack Eneloops für meine Digicam zugelegt. Mich hat es total angebläht das frisch geladene 2500er Twinzell nach einiger Zeit immer dann leer waren wenn ich sie unbedingt gebraucht hätte.

    Was in der Bedienungsanleitung stand war interessant für mich als Winterflieger, der Einsatzbereich war angegeben von -5°C bis 50°C.

    Mich wurde interessieren was die Eneloop wirklich bei -5°C bis 0°C macht?

    Grüße, Memo
    Like it!

  13. #13
    Gast
    Registriert seit
    10.04.2002
    Beiträge
    3.399
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Cool

    Hallo Memo,

    ich laß mir was einfallen zur Messung bei tieferen Temperaturen
    Eben war die erste Zelle am CBA dran bei 5A Entladung. Endtemperatur ca. 33°C (Umgebungstemp ~18°C). Vorher geladen an einem Automatiklader für Mignonakkus. Diagramm folgt heute abend. Entnommene Kapazität irgendwas bei 1.7Ah.

    Gruß
    Heiko
    Like it!

  14. #14
    Vereinsmitglied Avatar von Laminatorikus
    Registriert seit
    06.07.2005
    Ort
    am Hang
    Beiträge
    1.890
    Daumen erhalten
    53
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Heiko
    Hallo Memo,

    ich laß mir was einfallen zur Messung bei tieferen Temperaturen
    Eben war die erste Zelle am CBA dran bei 5A Entladung. Endtemperatur ca. 33°C (Umgebungstemp ~18°C). Vorher geladen an einem Automatiklader für Mignonakkus. Diagramm folgt heute abend. Entnommene Kapazität irgendwas bei 1.7Ah.

    Gruß
    Heiko
    Hallo Heiko!

    So ein Tieftemp. Versuch wäre sicherlich sehr hilfreich.

    Dann hätten wir etwas Hieb und Stischfestes, und mann könnte vorerst sagen die Eneloop ist für tiefe Temp. zu gebrauchen oder nicht. Wobei mann das sicherlich nicht von dem einem Versuch abhängig machen darf, mann müsste auch einen Selbstversuch starten, Versuch mit einem nicht so edlem Flieger.

    Ein Praxistest wurde ich dann übernehmen.

    Ich hab vor diesem Winter komplett auf NiCd umgestellt, da meine Flieger alle samt sogenannte Besenstielflieger sind und wirklich überall nur AA Zellen zu gebrauchen sind bin ich schon interessiert einen Nachfolger für die NiCd zu haben da es in absehbarer Zeit keine NiCd geben wird.

    P.S. Die NiCd Panasonic als 5/4 P-120AAS Zelle ist bei mir mit voller Zufriedenheit im Einsatz, voll Tieftemptauglich und sehr gerinege bis fast keine Selbstentladung.

    Grüße, Memo
    Like it!

  15. #15
    Gast
    Registriert seit
    10.04.2002
    Beiträge
    3.399
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Lächeln

    Entladung mit 5A, eneloop vorher an einem Automatiklader aufgeladen:

    Name:  Entladediagramm5A.gif
Hits: 8374
Größe:  10,0 KB

    Gruß
    Heiko
    Like it!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Saab Grippen von scorpio
    Von feldi im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 13.11.2006, 09:58
  2. Deis 90mm Impeller Messdaten
    Von Motormike im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.07.2004, 09:58
  3. Mig 21
    Von feldi im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 25.06.2004, 23:17
  4. Welcher Impeller
    Von Gast_1814 im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.03.2003, 08:04
  5. VAsaFan65-2
    Von Motormike im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.02.2003, 13:13

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •