Anzeige Anzeige
aero-naut.de   HEPF-MODELLBAU
Seite 21 von 21 ErsteErste ... 1112131415161718192021
Ergebnis 301 bis 311 von 311

Thema: VQ Modell Douglas C-47 / DC-3

  1. #301
    User
    Registriert seit
    16.02.2014
    Ort
    Basel
    Beiträge
    415
    Daumen erhalten
    20
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Fluchzeuch DC3

    Hallo DC3-Freunde,
    Ich bin zZ. In Asien, kann mir darum das Heft nicht kaufen.
    Aber der Initialtext ist ja schon der reinste Schocker, Verpackung fehlt, EZF passt nirgends, der Abstützbügel, der im Bereich des Haupholmes liegen sollte und alle Landestösse aufnehmen muss, soll in weiches Holz geschraubt werden...
    Ich schüttle jetzt schon den Kopf, das kann ja noch gut werden.
    Immerhin scheint meine 3. Frage beantwortet zu sein, der Tester ist NICHT gesponsert.
    Ich lass mich überraschen!
    LG Werner
    Like it!

  2. #302
    User
    Registriert seit
    31.03.2007
    Ort
    Naehe Koblenz
    Beiträge
    216
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Artikel

    Moin,

    Werner hatte ja schon einiges zum Artikel in Kurzform geschildert (der im Internet veröffentlichte Auszug).
    Ich werde den Artikel hier nicht kopieren oder weitergeben.
    Zu einigen Passagen habe ich aber eine eigene Meinung.

    Zur Verpackung:
    Ich meine, die Teile meiner DC-3 wären in der Box zumindest getrennt gewesen und zum Teil in Tüten mit Tape fixiert.
    Beschädigt war bei mir nur eine der Flügelwurzelverkleidungen. Aber nix dramatisches.

    Fahrwerk:
    Der Autor hatte den aufgetretenen Schaden auf den überfrorenen Schnee am Platz zurückgeführt.
    Das mag mit eine Rolle gespielt haben. Im Prinzip ist das elektrische Fahrwerk aber Murks.
    Spontan fallen mir da die Flachstellen für Schraubfixierungen ein, die um 90 Grad versetzt waren, also für die Katz.
    Sowie das Fahrwerk irgendwo aneckt, bleibt es stehen. Na ja, irgendiwe muss die "last"geregelte Endabschaltung ja funktionieren.....
    Die unzureichende Beschreibung für den Einbau wurde ebenfalls bemängelt.

    Motoren:
    Über einen einzustellenden Motorsturz fällt eine Bemerkung (aber nicht wie). Dass der Spant aber in die falsche Richtung geneigt ist, scheint ein Schönheitsfehler zu sein.
    Die Leistung der Motoren mit dem Werksset (Boost25) wurde als ausreichend bewertet. Ich habe die leider nicht, kann also nichts dazu sagen.

    Flug:
    Im Text wird an einer Stelle kurz (!!) darauf hingewiesen, dass das Modell nicht für Anfänger empfohlen wird. Aber keine Angaben warum nicht.
    Zur Landung wird eine "Warbird"-ähliche Technik empfohlen, also Klappen raus, und ausreichend Gas.
    Das die Maschine Speed im gesamten Flugbereich braucht, haben einige ja schon festgestellt.
    Ob das Scale-ähnlich ist, wie im Bericht beschrieben, kann ich mangels Vergleich bisher nicht bestätigen.
    Auf jeden Fall hatte die Maschine im Bericht schon mal 3555g, also mehr als 300 g Übergewicht mit werksmässigen Teilen.
    Wie jeder weiss, braucht man zur Kompensation von Übergewicht mehr Auftrieb (woher?) oder mehr Speed.
    (Ob das bei mir auch funktioniert??? )

    Anleitung:
    Die Anleitung ist in vielen Punkten verbesserungsfähig. Das hatten einige hier auch schon festgestellt.

    Das Modell wird mit den beschriebenen Ausnahmen positiv bewertet.
    Bezüglich der Optik kann ich da zustimmen.
    Für alle anderen Bereiche ist meine Meinung (noch) eine andere.
    Ggf. passe ich die an, wenn mein Modell denn mal fliegt.

    Auf der Internetseite von Pichler wird die C-47 "Top bewertet".
    Ich hoffe die einzige (!) Bewertung wird nicht zum "Modell des Jahres" führen.
    Zu den Flugeingenschaften wird in der Bewertung nichts gesagt (bzw. geschrieben).
    Bei der DC-3 sind "sehr gute Flugeigenschaften" im Angebotstext aufgeführt. Wünschen darf man sich ja was....

    @Werner
    Die Antwort von mir auf Deine Frage 1 und 2 ist zu 99% "Nein".
    Eine Schränkungsänderung würde quasi ein neues Modell bedeuten.
    Und offenbar ist es möglich das Modell mit den Boost25 von der Erdoberfläche zu entfernen.

    Vielleicht sind wir auch alle zu anspruchsvoll.
    Die ARF-Modelle werden teilweise zu Preisen angeboten, für die ich im deutschen Einzelhandel noch nicht mal die Baumaterialien bekomme.
    Da aber für ein ARF-Modell sowohl Material als auch Arbeitskraft bezahlt werden muss, bleibt für eine ausgereifte Konstruktion wohl kein Geld übrig.
    Den Kauf weiterer Holz-ARF-Modelle mache ich auch von der Fertigstellung meiner Macchi 205 (VQ) abhängig.
    Bisher habe ich erst ein (!) Holz-ARF-Modell geflogen (oder versucht zu fliegen), dass wohl keinen Konstruktionsmangel hatte.
    Und das Eine ist durch Funkstörung abgestürzt, weil die 2,4 GHz-Technik damals noch nicht ausgereift war.
    Bei den "Schaumwaffeln" sieht das etwas anders aus. Viele (nicht alle!) sind bisher gut geflogen und relativ stabil gebaut.

    Schaun mer mal bis weitere Flugerfahrung zum Modell hier veröffentlicht wird.

    Gruss
    Uli
    Like it!

  3. #303
    User
    Registriert seit
    23.01.2005
    Ort
    Holzmaden
    Beiträge
    273
    Daumen erhalten
    30
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Ulli,

    also mit den Boost 25 und den mitgelieferten Latten hat sie bei mit nicht mal eine sichere Abhebegeschwindigkeit auf Rasen erreicht.
    Erst mit den Master Airscrew Luftschrauben mit größerer Steigung ging's dann.
    Die Kiste so wie sie ist, sollte besser auf 4-S ausgerichtet sein.Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	100_4204.JPG 
Hits:	13 
Größe:	818,0 KB 
ID:	1956674

    Nichts-desto-trotz wollte ich ein naturähnliches Fliegen, was so überhaupt nicht realistisch ist.
    Ich fliege alle möglichen Modelle vom Warbird's , Schlepper , Rennflugzeuge, Segler, Piper große und kleine Kunstflugmaschinen,
    aber das ist meine größte Krücke, sie ist viel zu schnell unterwegs für ein schönes Flugbild.
    Eine BF-109 von mir hat 1,40 m Spannweite und auch 3,1 kg. die läßt sich schnell und langsam fliegen............
    Wer das Original der DC-3 kennt weiß von was ich spreche.
    Man kann so ein Teil mit 1,80m ohne weiteres mit 3,6 kg auch langsam hin-konstruieren ohne dass die Optik darunter groß leidet.
    Oder meint ihr ihr hättet gesehen, wenn der Außen-Flügel 2 cm breiter, das Profil 5 mm dicker, die Pfeilung leicht geringer, kleines bißchen V-Form usw, usw., gewesen wäre.
    Offenbar wurde sie stur konstruiert und wird eben so verkauft.

    bitte berichtet weiter über das "Flugwunder Pichler DC-3".
    Gruß Günther

    Hübsch ist sie ja..............
    PS: Runter kommen sie alle
    Like it!

  4. #304
    User
    Registriert seit
    02.07.2010
    Ort
    Franken
    Beiträge
    272
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    HI

    gut aussehen reicht leider nicht

    und bei dem namen pilcher ewartet man schon etwas mehr
    vorallem bei dem preis wenn sie aus der schachtel raus nichtmal den erstflug überlebt
    is das ein nogo
    Gruß Martin
    Like it!

  5. #305
    User
    Registriert seit
    13.11.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    78
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    hatte dieses Jahr den Erstflug mit der Pichler DC3.
    Schwerpunkt war nach Angabe, aber eher Richtung Nase eingestellt.


    Als Motoren wurden 2x Antriebsset L Speed für 3s (Natterer 181973) eingebaut, dazu 9x6 Luftschrauben und 3S-4.500mAh Akku. Das Einziehfahrwerk habe ich vor dem Erstflug wieder ausgebaut. Zu schwer, und vor Allem, der Schwerpunkt ändert sich beim EIn- bzw. Ausfahren.

    Beim ersten Start stieg sie plötzlich steil nach oben um dann abzukippen. Ohne die jetzt ausreichende Motorleistung wäre es ein Totalschaden. Im Flug musste etwas Tiefe und Quer getrimmt werden.

    Beim 2-ten Start konnte das Aufsteigen durch Drücken verhindert werden.
    Bei der Landung nicht aushungern, fliegen bis zum aufsetzen!!
    Die Kiste ist von Haue aus völlig untermotorisiert und hat keinerlei Reserven....

    Bei den nächsten Flügen kommen ein größerer Akku rein, der weiter nach vorne kommt.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2018-04-07 16-01-13 DSC_2525.jpg 
Hits:	10 
Größe:	432,0 KB 
ID:	1969491Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2018-04-07 16-01-18 DSC_2526.jpg 
Hits:	12 
Größe:	746,3 KB 
ID:	1969490Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2018-04-07 16-00-57 DSC_2524.jpg 
Hits:	11 
Größe:	532,1 KB 
ID:	1969492

    Gruß Dieter
    Like it!

  6. #306
    User
    Registriert seit
    23.01.2005
    Ort
    Holzmaden
    Beiträge
    273
    Daumen erhalten
    30
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Dieter,
    das sind exakt die gleichen Erfahrungen wie meine.
    Mit den mitgelieferten Latten ging's gleich gar nicht, sie wurde einfach nicht schnell genug auf (gutem) Rasen.

    Ich werde sie in nächster Zeit mal wieder mit rausnehmen, hab den Einstellwinkel auch etwas verkleinert, es soll das viel zu frühe Abheben und damit das Aufbäumen etwas vermindern.
    Denn da reißt aussen gleich die Strömung ab und sie will ein Rad schlagen.
    Gruß Günther
    PS: Runter kommen sie alle
    Like it!

  7. #307
    User
    Registriert seit
    14.08.2018
    Ort
    -
    Beiträge
    73
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    An Werbung für gute Flugeigenschaften läßt man es immer noch nicht fehlen (https://shop.pichler.de/douglas-dc-3...-luftbruecke_1). Ob man zwischenzeitlich etwas geändert hat (EWD-Korrektur ?) geht daraus allerdings nicht hervor.

    Ich habe im Web ein weiteres Video entdeckt, das zeigt die DC-3 mit 2x3542ern motorisiert und sie fliegt mE gut. Bei 3535ern meine ich, liegt man, voll ausgereizt, bei etwa 450W pro BL, also insgesamt 0,9KW für vorgeblich 3.2kg Gewicht (mit oder ohne Akku?). Bei etwa 3.5kg Abfluggewicht (also mit Akku) würde ich, bei Single-E-Motorisierung, einen 42xxer anpeilen, die es auf so 0,9-1.1KW bringen. Zwei 3542, auch voll ausgereizt, bringen es auf ca 1.3-1.5KW zusammen. Vielleicht liegt darin auch eine Option?

    Eine falsch angesetzte EWD jedoch sollte man (in der Werkstatt) entsprechend ändern, sonst wird das auch mE ewiges Gerangel auf'm Flugfeld. Woher seid ihr denn so sicher, dass es eine fehlerhafte EWD sein soll?

    https://www.youtube.com/watch?v=BkEc9c6PonA
    Cessna 150, PA-20, MB-110, Dornier Merkur, Fokker E3, Tiger Moth, Astro Junior, Fieseler Storch, Polikarpov Po-2, Pegasus V2M, Triple Thermic, Inside F5J
    Like it!

  8. #308
    User
    Registriert seit
    23.01.2005
    Ort
    Holzmaden
    Beiträge
    273
    Daumen erhalten
    30
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Diese DC 3 im Youtube Film ist offensichtlich keine Pichler,
    die hat 2 m Spannweite, die VQ hat 1,80 m Spannweite und ein elektrisches Einziehfahrwerk.
    Die DC 3 will sich sofort aufbäumen und reist dann an den schmalen Aussenflügeln schnell ab.
    Das deutet, wenn der Schwerpunkt stimmt und der Motorsturz auch, schon darauf hin, dass der
    Einstellwinkel evtl. zu hoch ist.

    Gruß Günther
    PS: Runter kommen sie alle
    Like it!

  9. #309
    User
    Registriert seit
    14.08.2018
    Ort
    -
    Beiträge
    73
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Nachtrag

    Ok, das mit dem Größenunterschied hatte ich nicht beachtet, sorry. In der Profiltiefe sollte das aber nicht sehr viel ausmachen. Die ist mitentscheidend zum Thema Strömungsabriss.

    Am Trapez der TF-Hälften läßt sich ohne Riesen-OP wohl nichts ändern, aber vielleicht lassen sich dieTF-Enden noch schränken (oder sind sie's schon?). Das könnte zumindest ein wenig frühem Abriß entgegen wirken. Grundsätzlich sehe ich die doch recht starke TF-Verjüngung als Risiko, da stimme ich zu. In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an ein NASA-Video aus alten Tagen, dass Strömungsbilder entlang der TF des manntragenden Vorbilds zeigt – und dabei, dass die, wie zu erwarten, aussen zuerst einbricht.

    Mit höherer Fuggeschwindigkeit wird die Re-Zahl etwas höher, somit das Risiko kleiner – würde für einen Versuch mit 3542ern sprechen.

    Natürlich ist das soweit alles Kaffeesatz lesen – Versuch macht kluch.
    Cessna 150, PA-20, MB-110, Dornier Merkur, Fokker E3, Tiger Moth, Astro Junior, Fieseler Storch, Polikarpov Po-2, Pegasus V2M, Triple Thermic, Inside F5J
    Like it!

  10. #310
    Moderator
    E-Impeller
    RC-Drachen
    Avatar von Christian Abeln
    Registriert seit
    04.04.2002
    Ort
    Dietzenbach
    Beiträge
    4.204
    Daumen erhalten
    127
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hm. Um die Schränkung zu erhöhen könnte man auch die Querruder testweise jeweils ein bischen nach oben stellen. Nen mm oder so.
    Nur um zu schauen obs dann gutmütiger wird.
    Das Aufbäumen nach dem Start kann auch der Motorsturz sein wenn er nicht ausreichend ist. Oder halt den SP mal deutlich nach vorne schieben wenn das Akkutechnisch geht.
    Seagull war da zB auch immer ganz vorne dabei wenns um falsche Schwerpunkte geht

    Leider ist es heute meist so dass die Modelle konstruiert werden. 2 mal geflogen und wenn das ohne größere Blessuren abgeht kommts halt in den Handel. Ändern und nachbessern ist in Fernost leider noch selten.

    Ein schöner Flieger ist die DC-3 allemal. Ich hoffe ihr kriegt die Probleme damit in den Griff!
    may the thrust be with you,
    Chris
    Jet-Connection | E-Mail me
    Like it!

  11. #311
    User
    Registriert seit
    23.01.2005
    Ort
    Holzmaden
    Beiträge
    273
    Daumen erhalten
    30
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Also ich hab jetzt mal den Bolzen der Flächenhalterung vorne unten etwas abgenommen und die
    Flächenauflage oben mit Schaumstoff aufgepolstert, so dass der Einstellwinkel etwas reduziert wird.(Der Spalt sieht erstmal nicht schön aus, aber wenn sie besser fliegt kann ich das immer noch richten)
    Den Motoren hab ich etwas mehr Sturz verpasst, die Querruder hatte ich schon am Anfang gleich etwas angestellt.
    Nach dem nächsten Versuch werde ich wieder berichten.

    Interessant wäre aber schon ob was geändert wurde, vermutlich nicht, denn dann würde sicher wie bei anderen Modellen "Version II"
    draufstehen.
    Herrn Pichler hatte mir auf der Messe in Friedrichshafen mal zugesagt.....................na ja !!
    Meist wird die Kiste halt nicht auf Asphaltbahn sondern im grünen Geläuf gestartet und da ist die Geschwindigkeitszunahme halt nicht so
    mächtig, der Start wesentlich schwieriger, da länger auf dem Boden gerollt werden muß.
    Gruß Günther
    PS: Runter kommen sie alle
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Douglas Skylancer
    Von Nigel Roche im Forum Turbinen Jets
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2016, 13:17

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •