Anzeige 
www.kuestenflieger.de
Seite 7 von 14 ErsteErste 1234567891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 206

Thema: "Sommerwind" neuer Nurflügel von Robert Schweißgut

  1. #91
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Beiträge
    6.263
    Daumen erhalten
    395
    Daumen vergeben
    109
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von fliegerassel Beitrag anzeigen
    Hey, habt ihr schlecht geschlafen? Seid mal nicht so dünnhäutig, ich könnte ja fast den Eindruck bekommen, ihr habt schlechte Laune. Vielleicht mal so als versöhnliche Anregung: Lest doch bitte genau, was ich geschrieben habe. Ja?
    Ich habe es noch mal gelesen, aber meine Meinung dass Du Dich da gehörig im Ton vergriffen und mit unwahren Vorurteilen rum gegiftet hast ist geblieben. Das hat nix mit dünnhäutig zu tun wenn nur Du Spaß an dem hast was Du da von Dir gibst, es ist einfach unfair und Du verursachst damit erst die eventuell vorhandene schlechte Laune.

    Zitat Zitat von Bertl O. Beitrag anzeigen
    Das minimale Anpassen der Rippen an die Nasenleiste war nötig, da sie ca. 1 - 2mm überstanden.
    Das bisschen Abschleifen wird der Wirkungsweise des Profiles bestimmt keinerlei Abbruch tun
    Das abschleifen des Überstands mit der Schleiflatte und anpassen der Nasenleiste in die Profilkontur ist aus meiner Sicht absolut OK und richtig.

    Gruß,

    Uwe.
    Heute stehen wir Hangsegelflieger noch frei vorm Abgrund an der Kante, morgen sind wir dank Dobrindt schon einen Schritt weiter.
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  2. #92
    User
    Registriert seit
    01.04.2015
    Ort
    Buchholz
    Beiträge
    870
    Daumen erhalten
    58
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Bertl O. Beitrag anzeigen
    ...Das minimale Anpassen der Rippen an die Nasenleiste war nötig, da sie ca. 1 - 2mm überstanden......
    Hier mal der Originaltext aus der Bauanleitung des Zorro light zu den Rippen:

    Zitat Anfang......Die Rippen sind im Nasenleistenbereich absichtlich etwas höher als die Nasenleiste. Durch die Verjüngung der Tragfläche und Schrägstellung der Rippen zur Nasenleiste im Außenbereich müssen die Rippen auf der Oberseite der Kontur auf das Niveau der Nasenleiste angepasst werden. Ich habe bei den Rippen reichlich Aufmaß gelassen, weil auch die Nasenleisten nicht immer maßhaltig sind.
    Das Profil ist unkritisch.........Zitat Ende

    Tatsächlich waren auch bei mir die Rippen 1-2 mm höher als die Nasenleiste und wurden per Schleiflatte passend gemacht.
    Wenn man bedenkt, daß der gesamte Bausatz wirklich mit sehr hoher Genauigkeit CNC-gefräst ist, dann ist so eine Vorgehensweise doch sehr bemerkenswert.

    Ich kann bestätigen, daß die Modelle von Herr Schweißgut wirklich gut fliegen - aber wie gut könnten sie sein mit einem Profil, das nicht gerade mit der Methode "Schuhsohle" verschliffen worden ist.


    mfg
    der Nichtflügler
    Like it!

  3. #93
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    2.865
    Daumen erhalten
    171
    Daumen vergeben
    61
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Bertl,

    auf den Bildern sieht es so aus, als ob die Endleisten mit der Hinterkante auf dem Baubrett angenagelt wären. Und das wäre ja nicht richtig. Daher meine Nachfrage.

    Gruß Mirko
    Like it!

  4. #94
    User
    Registriert seit
    11.10.2004
    Ort
    Riedering-Kohlstatt
    Beiträge
    68
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Sommerwind von Robert Schwießgut

    Servus Sommerwindgemeinde, servus Mirco
    ich habe gestern noch den ganzen Abend darüber gegrübelt, warum du geschrieben hast,
    dass meine Endleisten nicht oprimal angebracht sind.
    Ich war mir so sicher, dass das alles passt - Scheißdreck.

    Ich bin nochmals in meine Werkstatt marschiert (22.45 Uhr), habe die Bauanleitung durchgelesen
    und tatsächlich steht da: Einstellen der Endleisten u n d Querruder mittels Lehre -
    und was hatte ich beim flüchtigen Überfliegen gelesen: Einstellen der Endleisten d e r Querruder ....

    Da sieht man wieder, wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    Die Berichtigung dieses Baufehlers kostete mich dann 10 Minuten. Nur habe ich zu der Lehre,
    zur Sicherheit noch 6 mm Balsareste untergelegt. Bei dieser Aktion habe ich das Ohrwaschl gleich mit
    abgeschnitten und dessen Ende mit höher gelegt.

    Ich finde den eigentlichen Sinn des RC-networks darin, sich gegenseitig zu helfen, Erfahrungen auszutauschen
    und andere vor Fehlern zu bewahren, welche man selber gemacht hat.
    Sich gegenseitig als dumm oder unwissend hinzustellen, wird eigentlich nur von notorischen Besserwissern
    praktiziert, welche dann oft vom eigentlichen Modellflug insgesamt keine allzu große Ahnung haben.
    Ich überspringe solche Beiträge und lese sie erst garnicht, weil mir die Zeit dazu zu schade ist.

    Man sollte bzw. muß berechtigte und hilfreiche Kritik, damit sie auch glaubwürdig und kompetent wirkt und man nicht für einen
    Schwätzer gehalten wird, mit fundierten aber netten Worten von sich geben.

    Vielen Dank Mirco
    Grüße vom Chiemsee
    Bertl O.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	BILD8406.jpg 
Hits:	8 
Größe:	407,1 KB 
ID:	1746771   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	BILD8407.jpg 
Hits:	7 
Größe:	360,5 KB 
ID:	1746772  
    Like it!

  5. #95
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    55
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    aber jetzt sind doch die Endleisten immer noch eben, und nur die Ruder hochgestellt. Oder sind das noch alte Fotos.
    Ich habe letztes Jahr einen Eyecatcher gebaut, und da sollen auch die Endleisten mit 6mm unterfüttert werden.

    So wie es jetzt auf den Bildern aussieht sind die Endleisten falsch rum dran. Wenn man sie umdreht ist Abschrägen an der Klebeseite so, dass man am Ende 6mm unterlegen kann.
    Dann stehen Endleisten und Ruder in einer Flucht.


    Gruß
    Christian
    Like it!

  6. #96
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    2.865
    Daumen erhalten
    171
    Daumen vergeben
    61
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Was da noch auf dem Baubrett liegt, ist das lose Ruder, die festen Endleisten sind richtig unterlegt. Das passt so schon.
    Ich denke, der Spalt kommt vom Abtrennen und wieder Ankleben. Ich habe meine Endleisten noch nicht angeklebt, sie passen aber ohne Spalt hinten dran, wenn die Lehre angesteckt wird. Hier muss man aber beim Bauen schon etwas aufpassen, denn beim Verschleifen der Flächenhinterkante ist schnell ein Winkel angeschliffen und dann entsteht da ein Spalt. Den kann man aber auch auffüllen.
    Beim EYECATCHER war das wohl der Baufehler Nr.1. Es berichteten ja einige Piloten über Einschläge direkt nach dem Abwerfen. Zwar behaupteten die meisten, alles richtig gemacht zu haben. Aber ich denke, dem Anstellwinkel der Endleisten und Ruder wurde nicht die nötige Aufmerksamkeit geschenkt. Auch deshalb gibt es jetzt bestimmt die kleinen Einstelllehren im Bausatz. Aber gut, Fehler passieren jedem (auch mir!), daher habe ich bei Bertl nachgehakt, bevor er das Bügeleisen schwingt.

    Gruß Mirko
    Like it!

  7. #97
    User
    Registriert seit
    11.10.2004
    Ort
    Riedering-Kohlstatt
    Beiträge
    68
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus Christian,
    .....nein, nein das ist schon richtig so.
    Die Konstruktion des Sommerwindes ist hier etwas anders als beim Eycatcher.
    Was noch eben auf dem Baubrett aufliegt ist das Querruder und das wird erst mit dem Servo hochgestellt.
    Du kannst das auch gut an dem vorbereiteten Schlitz in der Beplankung für den Servoanschluß
    vor dem Querruder erkennen.
    Das Höhenruder, welches ganz am Rumpf anliegt, ist auf dem Foto nicht abgebildet.
    Aber danke, dass du dir Gedanken gemacht hast.
    Grüße
    Bertl O.
    Like it!

  8. #98
    User
    Registriert seit
    01.04.2015
    Ort
    Buchholz
    Beiträge
    870
    Daumen erhalten
    58
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Einen hab ich noch, einen hab ich noch:

    Die mini-Bremsklappen würde ich in jedem Fall mit doppelter Größe bauen, also 2 Rippenfelder groß je Seite.

    Die original Bremsklappen sind bei mir fast wirkungslos, jedenfalls was die Bremswirkung angeht. Sie erzeugen nur eine kräftige Lastigkeitsänderung, die mit reichlich Höhe (14% Servoweg) ausgeglichen werden muß, aber den guten Gleitwinkel bei der Landung verschlechtern sie nicht. Falls dir dann bei der größeren Klappe die Bremswirkung tatsächlich zu stark sein sollte, kannst du die Klappe immer noch nur halb hoch ausfahren, du gehst also kein Risiko ein.

    Finde es selbst raus meint

    der Nichtflügler
    Like it!

  9. #99
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    2.865
    Daumen erhalten
    171
    Daumen vergeben
    61
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Bei meinem Eyecatcher hat das mit den kleinen Klappen gut funktioniert. Es war keine Sportbremse mit ABS, aber immerhin... Ich denke, das Zusammenspiel von Lastigkeitsänderung und Höhenruderausgleich bremst eben doch. Aber wir haben auch einen großen Platz, wo ich immer die Bahn treffe. An anderen Orten ist heftigeres Bremsen vielleicht wirklich notwendig.

    Gruß Mirko
    Like it!

  10. #100
    User
    Registriert seit
    11.10.2004
    Ort
    Riedering-Kohlstatt
    Beiträge
    68
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Sommerwindfreunde, servus Christian
    ich habe jetzt nochmal ein Foto von meinen hochgestellten Endleisten gemacht.
    Auch habe ich nochmals in der Anleitung gelesen und jetzt bin ich mir sicher,
    dass alles stimmt. Man macht sich ja selber verrückt.
    Den Spalt werde ich noch mit Balsaspachtel verfüllen.
    Das mit den doppelt breiten Störklappen werde ich mir überlegen,
    denn jetzt könnte ich das noch ändern.
    Das ist vielleicht ein Sauwetter heute!!!!
    Grüße vom Chiemsee
    Bertl O.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	BILD8408.jpg 
Hits:	10 
Größe:	370,0 KB 
ID:	1746820  
    Like it!

  11. #101
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    -
    Beiträge
    55
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    ja Ihr habt natürlich recht. Man sieht es am Ausschnitt für den Servoarm. Nicht die Querruder sind mit Löchern ausgespart, sondern die Endleiste.

    Da habe ich nicht genau genug hingeschaut.

    Sieht aber toll aus, der Sommerwind, den hätte ich auch gerne, aber habe mich jetzt erst mal für was kleineres entschieden: Cheerleader.
    Und ein Inside vom Himmlischen liegt auch fast fertig auf der Werkbank

    Gruß und noch viel Spaß beim bauen
    Christian
    Like it!

  12. #102
    User
    Registriert seit
    06.03.2012
    Ort
    Austria OÖ
    Beiträge
    27
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Sommerwindfreunde,

    ich bin zwar noch nicht so weit wie ihr, mache mir aber schon meine Überlegungen zur Bespannung.
    Oracover Bügelfolie ist fast fix, da ich auch noch einen gewissen Vorrat habe, aber mit der Farbwahl an einen Nurflügel habe ich noch nicht so viel Erfahrung wie mit den "Schwanzmodellen".

    Habe zwar schon eine Vorstellung.....
    Möchte auf er Unterseite Blockstreifen machen und auf der Oberseite einfärbig mit einen Schriftzug über die Flächen....
    Welche Erfahrungen habt ihr bezüglich der Sichtbarkeit und Farben bei Nurflügel gemacht ?

    Weiter´s muss ich ohnehin Aufgrund der Rippenfläche zuerst vollflächig in der Grundfarbe bespannen, denn so leicht wie bei einer vollbeplankten Fäche geht das beim Sommerwind nicht mit einen Design.

    Lg
    Gerhard
    Like it!

  13. #103
    User
    Registriert seit
    29.11.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    10
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Blockstreifen Rippenfläche

    Hallo,

    ich habe einen Puma mit Blockstreifen - ist einfach, da Fertigfläche. Da ich Blockstreifen weg. Sichtbarkeit mag, habe ich auch schon Rippenflächen mit Block gebügelt. Worauf man achten muss: Streifen locker an den Übergängen bügeln(ev. Rippen dort am Rand aufdoppeln, 1,5cm Überlappung+ Dunkel über Hell) festbügeln, noch nicht flächig!!. Erst wenn die gesamte Fläche angebügelt ist, flächig spannen, mit eher niederer Temperatur.
    Ansonsten gute Tipps von Euch allen! - werde wohl eine Zorro-L-Fläche zum Puma-Rumpf bauen.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC00219.jpg 
Hits:	9 
Größe:	589,1 KB 
ID:	1746888

    LG Gerwald
    Like it!

  14. #104
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    2.865
    Daumen erhalten
    171
    Daumen vergeben
    61
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hey Gerwald,

    dein Flügel sieht schick aus!

    Ich habe vorhin meine Endleisten angeklebt, exakt auf 6 mm eingestellt. Ich habe mich hier nicht nur auf die Lehren verlassen sondern mit dem Messschieber kontrolliert. Und weil mich eine kleine Unklarheit in der Anleitung irretiert hat, habe ich R. Schweißgut angeschrieben. Die HR sollen auf 7-8 mm eingestellt werden. Die QR jedoch sollen wie die Endleisten bei 6 mm bleiben.

    Gruß Mirko
    Like it!

  15. #105
    User
    Registriert seit
    11.10.2004
    Ort
    Riedering-Kohlstatt
    Beiträge
    68
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Sommerwindfreunde,
    jetzt sind die RC-Anlage und der Antrieb ordentlich im Rumpf eingebaut.
    Alles passt wie angegossen.
    Der YEP Regler passt in der Breite genau in den Rumpf und liegt flach auf dem Rumpfboden
    Die Kanzel habe ich innen ausgehöhlt und der 2200 mAh 3s Lipo hat nun genügend Platz darunter.
    Ich habe nochmals alle Kabel extrem eingekürzt und deshalb sind nun auch der verhältnismäßig
    große 8 Kanal Jeti Empfänger einschl. des Unisens E problemlos untergekommen.
    Sogar die Antennen konnten im rechten Winkel zueinander angeordnet werden.
    Als nächstes wird nun der Rumpf bebügelt.
    Grüße vom Chiemsee
    Bertl O.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	BILD8419.jpg 
Hits:	12 
Größe:	473,2 KB 
ID:	1747262  
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. "Alien" von Robert Schweißgut - Erfahrungen?
    Von heikop im Forum Nurflügel
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 05.06.2016, 11:47
  2. Nurflügler "Simply" von Robert Schweißgut
    Von martinharsum im Forum Nurflügel
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.09.2015, 20:49
  3. "Neuer" Elite Nurflügler Von Schweißgut
    Von Ölfuß im Forum Nurflügel
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.08.2006, 09:30

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •