Anzeige Anzeige
fly-secure.de   www.cb-elektronics.de
Seite 29 von 29 ErsteErste ... 1920212223242526272829
Ergebnis 421 bis 435 von 435

Thema: CONCORDE

  1. #421
    User
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    258
    Daumen erhalten
    160
    Daumen vergeben
    143
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Pitot-Rohr

    Liebe Freunde im Forum,

    # ein maßgeblicher Sicherheitsfaktor ist die Kontrolle der Geschwindigkeit
    # scheibt doch mal bitte Eure Erfahrungen mit Pitot-Rohr, speziell wegen Rückmeldungen zum Sender und Sprachausgabe
    # Grenze zu Minimalgeschwindigkeit - ist beim Landen in Abhängigkeit vom Schub und Anstellwinkel schon eine Ansage wert
    # Vmax im Flug, bei der Größe ist Schätzen für mich nicht mehr möglich, über z.B. 200 km/h möchte ich beim Erstflug sicher nicht überschreiten

    Zusammenfassung der Fragen:

    Hersteller, was wird denn so geflogen / hab grad gegoogelt - gibt´s ja x-Hersteller
    Zuverlässigkeit
    Abweichung Echt-Speed zu Telemetrie - Sprachausgabe generell
    Abweichung Echt-Speed zu Telemetrie - Sprachausgabe bei hohem Anstellwinkel
    PS: Würde mich mit dem System dann klar zuerst ein einem anderem Flieger als Concorde vertraut machen...

    Strategie grundsätzlich: So wenig Telemetrie in der Concorde wie möglich, Speed kann ggf. schon der einzige Wert sein

    Danke für ein paar Tipps und Antworten ... VG Otto
    Like it!

  2. #422
    User
    Registriert seit
    20.11.2009
    Ort
    coburg
    Beiträge
    3.478
    Daumen erhalten
    179
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    also bis jetzt scheint der akkurateste speedsensor der von cb-electronics zu sein.
    mit verschiedenen protokollen erhältlich.
    ich habe den auch selbst im einsatz.
    warnschwelle ist auch einstellbar.

    setz dich mal mit dem hersteller/entwickler in verbindung, der ist hier auch präsent. "dvcam99"
    -ich erhebe nicht den anspruch einverständnis des geneigten lesers mit meinem oben geschriebenen erzeugen zu wollen;-)
    Like it!

  3. #423
    Moderator
    Hangflug
    GPS-Modellfliegen
    Computer
    Avatar von Claus Eckert
    Registriert seit
    09.04.2002
    Ort
    Übersee am Chiemsee
    Beiträge
    12.600
    Blog-Einträge
    10
    Daumen erhalten
    411
    Daumen vergeben
    161
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von GeeBeeR3 Beitrag anzeigen
    Strategie grundsätzlich: So wenig Telemetrie in der Concorde wie möglich,...
    Hallo Otto

    Sicher richtig. Alles andere lenkt nur ab.
    Was Du evtl. in Deine Überlegungen einbeziehen könntest, wäre ein loggen definierter Parameter. Die könntest Du nach dem Flug auf Auffälligkeiten kontrollieren.
    Viele Grüße
    Claus
    "Der Rand des Universums wird früher entdeckt werden, als die Grenzen menschlicher Dummheit."
    Like it!

  4. #424
    User Avatar von steve
    Registriert seit
    17.04.2003
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.503
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    21
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,
    so wenig Telemetrie wie möglich ist immer gut. Neben Speed wäre aber mir eine Angabe zum Treibstoff, also der verbleibenden Flugzeit sehr wichtig.

    Auf der anderen Seite muss diese Ansage nicht ständig laufen. Ich nutze zwei Strategien:

    1. Ansage von Warnschwellen

    2. Abfrage über Taster/Schalter


    Bei so einem Projekt macht auch ein 3. Mann im Cockpit wieder Sinn: Relativ viele Telemetrieparameter auf einen separaten Monitor, der von einem Flugassistenten betreut wird. Da kann man alles abfragen, wird gegebenenfalls über kritische Werte informiert und hat gleichzeitig auch einen Flight-Recorder. Wäre auch für das Publikum sehr interessant, sowas auf der Leinwand mit zu verfolgen können.

    Diese Loggs können bei der Vorbereitung des nächsten Fluges eine enorme Hilfe sein.

    200km/h ist bei einem so großen Modell ein sehr enges Fenster, wenn man davon die Landegeschwindigkeit abzieht. Beim Erstflug legt man ja auch gerne die min Lande - und Manövergeschwindigkeit etwas höher.


    Was noch eine Idee wäre - ist jetzt nur eine Gedanken - wäre eine Kontrolle des Anstellwinkels beim Landen. Am einfachsten ginge das mit einem optischen System, das z.B. über Lampen funktioniert. Die Lampen sind in Rohren am Flieger montiert und können nur gesehen werden, wenn der Betrachtungswinkel stimmt. Eine grüne Lampe z.B. für den geplanten Winkel, eine rote Lampe für zu viel Anstellwinkel und Weis bei zu flachen Winkel. Wenn sie dann noch in der Nase eingebaut wären, kann noch mit dem unterschiedlichen Absenken der Nase dieses System leicht nachjustiert werden.


    Der Vorteil der optischen Info ist einfach, dass das Feedback unterzögert kommt. Telemetrieangaben kommen immer etwas verzögert, was bei der enormen Rollrate der Concorde so eine Sache ist.

    Sehr gut finde ich die Idee, das System zunächst an einen kleineren Modell zu testen.

    VG
    Like it!

  5. #425
    User
    Registriert seit
    25.04.2011
    Ort
    Casablanca
    Beiträge
    27
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    7
    2 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von GeeBeeR3 Beitrag anzeigen
    Liebe Freunde im Forum,

    # ein maßgeblicher Sicherheitsfaktor ist die Kontrolle der Geschwindigkeit
    # scheibt doch mal bitte Eure Erfahrungen mit Pitot-Rohr, speziell wegen Rückmeldungen zum Sender und Sprachausgabe
    # Grenze zu Minimalgeschwindigkeit - ist beim Landen in Abhängigkeit vom Schub und Anstellwinkel schon eine Ansage wert
    # Vmax im Flug, bei der Größe ist Schätzen für mich nicht mehr möglich, über z.B. 200 km/h möchte ich beim Erstflug sicher nicht überschreiten

    Zusammenfassung der Fragen:

    Hersteller, was wird denn so geflogen / hab grad gegoogelt - gibt´s ja x-Hersteller
    Zuverlässigkeit
    Abweichung Echt-Speed zu Telemetrie - Sprachausgabe generell
    Abweichung Echt-Speed zu Telemetrie - Sprachausgabe bei hohem Anstellwinkel
    PS: Würde mich mit dem System dann klar zuerst ein einem anderem Flieger als Concorde vertraut machen...

    Strategie grundsätzlich: So wenig Telemetrie in der Concorde wie möglich, Speed kann ggf. schon der einzige Wert sein

    Danke für ein paar Tipps und Antworten ... VG Otto
    Hi,

    Ich fliege Jeti mit xicoy flight computer, Pitot und GPS für Speedmessung.

    Bei Landung kommen Sprachansagen bei 80, 70, 60, 50 km/h Unterschreitung und bei 45 km/h gibt es noch Vibration auf Gasknüppel. Damit lässt sich die Landung wunderbar kontrollieren. Funktioniert auch super beim Start, wenn Gasküppel vibriert, weiss ich das take off speed okay ist.

    Ach ja und wenn ich schneller also 200km/h , gehen hat die Landescheinwerfer im Flügel an.
    Als extra gadget sagt mit Jeti auch bei vollen Landeklappen gesetzt ob ich Front oder Tail wind wind habe.


    Weiss gar nicht wie ich meine Flieger vor 20 Jahren immer heil runterbekommen habe :-)

    cheers
    Gordon
    Like it!

  6. #426
    User Avatar von Oxymoron
    Registriert seit
    23.05.2017
    Ort
    Groningen (Niederlande)
    Beiträge
    185
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    11
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von GeeBeeR3 Beitrag anzeigen

    Zusammenfassung der Fragen:

    Hersteller, was wird denn so geflogen / hab grad gegoogelt - gibt´s ja x-Hersteller
    Zuverlässigkeit
    Abweichung Echt-Speed zu Telemetrie - Sprachausgabe generell
    Abweichung Echt-Speed zu Telemetrie - Sprachausgabe bei hohem Anstellwinkel
    PS: Würde mich mit dem System dann klar zuerst ein einem anderem Flieger als Concorde vertraut machen...

    Strategie grundsätzlich: So wenig Telemetrie in der Concorde wie möglich, Speed kann ggf. schon der einzige Wert sein

    Danke für ein paar Tipps und Antworten ... VG Otto
    Hallo Otto,
    ich verwende für meine Jets eine DIY Staudrucksonde und GPS zur Geschwindigkeitsmessung und lasse den Gasknüppel meiner Jeti DC-24 vibrieren, wenn die kritische Stallspeed oder ein vorgegebenes Geschwindigkeitslimit erreicht wird. Also wie beim richtigen Flieger (stick shaker) und man(n) muss sich nicht auf Sprachansagen konzentrieren oder regelmäßig auf's Display schauen (lenkt alles ab). ... und was die Messgenauigkeit betrifft: bei einem Test, bei dem das Pitotrohr auf dem Autodach fixiert wurde, betrug die maximale ermittelte Abweichung weniger als 5% (zwischen 50-250 km/h verglichen mit GPS geeichten Auto-Tacho).
    Mitglied der Interessengemeinschaft Nurflügel
    Like it!

  7. #427
    User
    Registriert seit
    20.11.2009
    Ort
    coburg
    Beiträge
    3.478
    Daumen erhalten
    179
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    da war es wahrscheinlich windstill?
    -ich erhebe nicht den anspruch einverständnis des geneigten lesers mit meinem oben geschriebenen erzeugen zu wollen;-)
    Like it!

  8. #428
    User Avatar von FranzD
    Registriert seit
    09.08.2016
    Ort
    Steyr
    Beiträge
    206
    Blog-Einträge
    1
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Aber so was von ;-)
    Otto, auch von mir vollsten Respekt für dieses Mega-Projekt, bewundernswert! Die nötigen Arbeiten um sowas zu erreichen und der Aufwand dahinter sind als Normalflieger vermutlich nicht mal annähernd zu erahnen.
    Like it!

  9. #429
    User
    Registriert seit
    07.01.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    933
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ein perfekter Sturm: Können, Tatkraft und Kohle!
    Like it!

  10. #430
    User
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    258
    Daumen erhalten
    160
    Daumen vergeben
    143
    0 Nicht erlaubt!

    Standard DANKE DANKE DANKE DANKE

    Liebe Freunde der Concorde,

    # vielen herzlichen Dank
    # da sind wieder geniale Tipps dabei

    # bitte versteht, ich kann aus Zeitgründen nicht jeden Beitrag einzeln kommentieren
    # aber nochmals Danke, ja steckt teilw. wirklich viel Zeit in den Antworten, bis alles getippt ist ...

    VG Otto
    Like it!

  11. #431
    User
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    258
    Daumen erhalten
    160
    Daumen vergeben
    143
    0 Nicht erlaubt!

    Standard KEROSIN UND ODER DIESEL LEITUNGEN

    Liebe Freunde,

    # welchen Typ KEROSIN UND ODER DIESEL LEITUNGEN würdet Ihr bevorzugen
    # Innendurchmesser 6mm, das steht schon fest, also 8x1 Leitungen
    # Leitungslänge knapp unter 180cm vom Beuteltank zur 300N Biene
    # aber was: Tygon-Schlauch, Festo-Schlauch, Festo-Kupplungen
    # was darf mann / frau gar nicht verwenden
    # danke für ein paar Tips
    # klar, vom Hersteller bekomme ich sicher die richtige Antwort und Top Beratung
    # aber breites Wissen aus dem Forum - das gehört dazu !!!!

    VG Otto
    Like it!

  12. #432
    User
    Registriert seit
    03.01.2018
    Ort
    Zentralschweiz
    Beiträge
    20
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Otto

    Tygon wäre sicher das Material der Wahl,...aber bei dieser Länge ist, speziell bei diesem Projekt, auch das höhere Gewicht gegenüber PU- Schlauch ein nicht zu unterschätzender Nachteil.
    Festo PU Schläuche sind sehr formstabil und kollabieren auch auf längeren Saugstrecken nicht. Ich denke aber, dass bei Dir die Pumpen direkt am Beutel sitzen um Kavitatiosblasen zu vermeiden.
    Zudem ist Tygon nicht klar genug um Blasenbildung sicher zu erkennen, daher steht bei mir Festo PU als fixes Material immer auf der Liste.
    Als Verbindung/Kupplung verwende ich hauptsächlich Festo, aber dort wo nur wenige, oder sogar nur einmalige, Verbindungen benötigt werden aus Kostengründen auch mal SMC-Kupplingen, sind aber meistens grösser/dicker/länger als die Festo-Produkte.
    Das Einsparungspotential bei diesem Projekt ist aber wohl eher zu vernachlässigen

    Gruss Rainer
    Like it!

  13. #433
    User
    Registriert seit
    20.11.2009
    Ort
    coburg
    Beiträge
    3.478
    Daumen erhalten
    179
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    festo pun 8mm mit festo-kupplungen. oder gleicher schlauch von smc.
    beide sind bei der verlegung auch ausreichend flexibel. tygon würde ich nicht nehmen, denn dort kannst du dann keine festo-steckkupplungen verwenden. weiterhin hat tygon größere wanddicken als festo/smc.
    kommt aber auch darauf an, wo du deine pumpe(-n) sitzen hast. auf der druckseite kannst du auch bei der angepeilten leitungslänge bei festo 6mm bleiben.
    hoffe du hast keine jetcat mit innenliegendem pumpen-/ ventilgeraffel... (würde ich noch nichtmal geschenkt/gesponsort einbauen...)

    das hier

    Name:  BILD1700.jpg
Hits: 1663
Größe:  71,0 KBName:  BILD1707.jpg
Hits: 1659
Größe:  54,6 KBName:  BILD1704.jpg
Hits: 1663
Größe:  50,4 KB

    habe ich mit einer ft-300 test- und eingeflogen.
    alle komponenten über- und einsichtig verbaut, auch und vor allem kraftstoffsystem. 4m lang, spw 2,6m, abfluggewicht knapp 50kg, speed beim schnellen vorbeiflug mühelos 360km/h mit starrem hfw. ausgelegt für einsatzgeschwindigkeit 500km/h, möglich weit darüber.
    besonderheit: flieger hat hochklappbare flächen
    wenn du mehr infos brauchst, otto, dann bitte pn.
    gruß thomas.
    -ich erhebe nicht den anspruch einverständnis des geneigten lesers mit meinem oben geschriebenen erzeugen zu wollen;-)
    Like it!

  14. #434
    User
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    258
    Daumen erhalten
    160
    Daumen vergeben
    143
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Rumpfverbindung

    Liebe Freude der Statik,

    # wir waren die Tage mal beim Bergwandern
    # was fällt ins Auge - eine wunderbare Längsverbindung von Lift-Tragstützen
    # im Vergleich dazu sind die 8+2 Verbindungspunkte bei der Concorde etwas mickrig
    # werde da noch nachbessern und auf 16 Kegel-Konus-Bolzen erhöhhen
    # Thema ist ja immer die Krafteinleitung
    # Beim Flügel gibts deshalb auch 8 Holme ....
    # PS: Mit der Rumpflängsverbindung war ich noch nie richtig glücklich
    # obwohl FE - berechnet das 1000% hällt
    # Denke die Liftbauer wissen aber auch was Sie tun
    # viel Spass mit den Bildern
    # jetzt mit der Entscheidung, auf 16 Stück Kegel-Konus-Bolzen zu einzusetzen, ist mein Schlaf auch wieder ruhiger
    # das war meine letzte Statik-Sorge
    # ....
    # PS: Die Längsverbinder am Bild der Concorde sitzen nicht in der Luft
    # da sind 500mm lange undirektionale CFK Bänder in der Struktur eingearbeitet
    # die neuen 8 zusätzlichen Längsverbinder erhalten klar auch eine Krafteinleitung

    VG Otto
    Angehängte Grafiken     
    Like it!

  15. #435
    User
    Registriert seit
    06.04.2017
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    49
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    19
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    entscheidender sind die Knotenbleche, weniger die Anzahl der Bolzen. Zudem haben die Liftbauer es, im Unterschied zu dir, mit einem „Außenkragen“ zu tun.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Concorde
    Von fliegerara im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.09.2015, 07:01
  2. Concorde
    Von airlinerfan im Forum Elektroflug
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.04.2015, 22:45
  3. Concorde 1:10
    Von Maus im Forum Turbinen Jets
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 11:23
  4. CONCORDE
    Von Eckart Müller im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.02.2005, 17:34

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •