Anzeige Anzeige
  klappimpeller.de
Seite 7 von 22 ErsteErste 1234567891011121314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 321

Thema: DG-600 (MIG flight): Präsentation

  1. #91
    User
    Registriert seit
    30.11.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Montage des Impellers, die Dritte

    Langsam habe ich es raus: nur noch jeweils 15 Minuten ... aber es hört nie auf mit den Montagen.


    Im Bild die Werkzeuge.

    Sehr hilfreich ist das linke Werkzeug beim ersten Aufsetzen der Muttern auf die Schrauben unter dem geöffneten Impeller, wo die Sicht schlecht ist und die Finger zu kurz.

    Auf dem Halter sitzt vorne ein Magnet. Der hält locker die Mutter.
    • Einführen der Schraube durch die Bohrung in der Impeller-Halteplatte, dabei hilft es, dass sie vorne konisch angeschliffen ist (sie findet die Bohrung leichter).


    • Dann die Mutter von hinten auf die Schraube aufsetzen und mit dem Magnethalter eine halbe Windung erreichen. Der Rest ist dann einfach.


    Geht doch!

    Gruß, Jürgen
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1010355.jpg 
Hits:	148 
Größe:	115,8 KB 
ID:	1768483   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1010353.jpg 
Hits:	78 
Größe:	81,6 KB 
ID:	1768482  
    Like it!

  2. #92
    User
    Registriert seit
    30.09.2013
    Ort
    deventer
    Beiträge
    93
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Montage

    Ja nach ein par versuche hast du es mit der montage und die richtige Werkzeuge , aber was mir jetzt noch fehlt sind hander die klein genug sind um i'm rumpf rein zu Gehen

    LOL

    Langweilig hier auf's meer (sea) wil nach hause um die 1e flug zu machen....
    Like it!

  3. #93
    User
    Registriert seit
    30.11.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Klappeneinbau

    Bilder vom Klappeneinbau mit
    • Auflagen
    • Führung
    • Magneten (Neodym 5 mm), um die Klappen im Flug geschlossen zu halten. Das Gegenstück im Rumpf darf max. 8 mm in die Öffnung hineinragen.


    Jürgen
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1010358.jpg 
Hits:	105 
Größe:	87,4 KB 
ID:	1768871   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1010357.jpg 
Hits:	109 
Größe:	140,7 KB 
ID:	1768870  
    Like it!

  4. #94
    User
    Registriert seit
    30.09.2013
    Ort
    deventer
    Beiträge
    93
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Kabel

    Hi Jurgen,

    Zeigt mal Bilder wie du die kabel von ESC unter dem klapimpeller gelegt hast.

    Schonen grub,

    Edwin
    Like it!

  5. #95
    User
    Registriert seit
    30.11.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Kabel

    Hi Edwin,

    bis Mittwoch, da bekomme ich hoffentlich die restlichen Teile (z.B. Akku) und kann dann die Masseverteilung erproben, ist der Impeller noch ausgebaut.

    Aber ich denke, man kann es ausgebaut noch besser zeigen: die Kabel dürfen mit den 3 im Bild mit weißen Kringeln markierten Bereichen nicht in Konflikt kommen.

    So ungefähr muss man sie am Rumpfboden punktuell festmachen. Til, stimmst du dem zu?

    Edwin, frag mich, wenn es noch unklar ist.

    Bild von fertig verlegten Kabeln dann hoffentlich am Mittwoch.

    Gruß, Jürgen
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1010360-markiert.jpg 
Hits:	75 
Größe:	141,1 KB 
ID:	1769112  
    Like it!

  6. #96
    User
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    La
    Beiträge
    1.860
    Daumen erhalten
    186
    Daumen vergeben
    109
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ...ja, genau so.

    Wenn du aber die Stecker hinter die Triebwerksaufhängung machst (wie in meiner Zeichnung) kannst du die vorderen Kabel mit Buchsen an den Rumpfpoden kleben (z.B. mit Silikon). Isolierung zum CFK Rumpf beachten, sonst gibts evtl. nen bösen Knall
    Die hinteren Kabel müssen dann sowieso frei schwingen können.
    Damit hast du gleich die perfekte Position und kannst das Triebwerk mit Motor leichter de/montieren.

    Vorne kannst du alle 3 Kabel abseits vom Servoarm vorbei führen, direkt zum Loch für den Regler.
    Deshalb ist das Loch auf der gegenüber liegenden Seite.

    - Masseverteilung mache ich immer vor dem Akkukauf um z.B. die Kapazitäten voll zu nutzen.
    Meine 8S 4200mah müssen fast ganz nach hinten. Wiegen zusammen 860g. Vorne ist noch ein kleiner Stützakku mit 60g.
    Damit ist bei mir der Schwerpunkt auf 65mm.
    Echter Flugspass für Euch: www.migflight.de ...von uns
    Like it!

  7. #97
    User
    Registriert seit
    30.09.2013
    Ort
    deventer
    Beiträge
    93
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch

    Genau so habe ich es gemacht, und am bodem verklebt mit Silikonen.
    Like it!

  8. #98
    User
    Registriert seit
    30.11.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Impeller-Einbau

    Eigentlich hatte ich ja schon einmal den Impeller so eingebaut, dass er ohne zu murren in Ruheposition fahren konnte. Aber jetzt wurde beim erneuten Einbau ein Kabel eingeklemmt, aber welches? Dann eben alles noch einmal, aber systematisch.

    Es ist ja sooo eng unter dem Impeller. Aber nach oben zu den Klappen hatte er noch 2 mm Luft. Um ihn nach oben zu versetzen, musste ich an den Befestigungsbohrungen schleifen/feilen. 1 mm war gewonnen!

    Dann habe ich mit 1 Probekabel 3 mögliche Kabelpfade unter dem Impeller sondiert und diese mit Kabelführungen aus Schrumpfschlauch mit etwas Übermaß fixiert (Sekundenkleber, wird später verstärkt). Das Übermaß lässt sich vom Impeller flachdrücken, erlaubt aber ein leichtes Ein- und Ausführen der Kabel.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1010363.jpg 
Hits:	44 
Größe:	208,7 KB 
ID:	1770426

    Das fertig vorbereitete Impeller-Wohnzimmer sieht dann so aus:
    Name:  P1010369.jpg
Hits: 2346
Größe:  153,3 KB

    Jetzt muss es sich nur noch beim erneuten, hoffentlich finalen Einbau des Impellers bewähren. Folgt in Kürze.

    Jürgen
    Like it!

  9. #99
    User
    Registriert seit
    29.07.2010
    Ort
    Eschenbach (LU)
    Beiträge
    237
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Hallo Tillux Frage EWD Keil DG600

    Zitat Zitat von Tillux Beitrag anzeigen
    Wir haben uns kurzzeitig entschlossen einen Keil für die benötigte EWD-Korrektur zu fräsen.

    Ist aus weissen Polystyrol und hat vorne 1,5mm und hinten 0,5mm Höhe.

    Anhang 1752990

    Es vereinfacht den Ausgleich und sieht gut aus. Wir werden den Keil immer beilegen.
    Ich wollte Fragen ist das der Keil für die DG600 von RCRCM? Kann man den bei euch bestellen? Grüsse Marco gerne auch via PN
    Fliegen heist Landen. Wer eine Landung ohne Höhenruder bewältigt, der weis was Landen heist;)
    Like it!

  10. #100
    User
    Registriert seit
    30.11.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Impeller-Einbau abgeschlossen

    Es stand zuletzt noch die Erprobung aus. Ist passiert und ok. Das Servo knurrt nicht mehr nach dem Einfahren. Ein-und Ausfahren flutscht. Die Klappen arbeiten tadellos und passen.

    So sieht es jetzt aus: die 3 Kabel vom Regler wurden die roten Führungshülsen gezogen, der Impeller montiert und angeschlossen

    Name:  P1010378.jpg
Hits: 2195
Größe:  114,8 KB

    Unter den Klappen sind zum Impeller immer noch 1,2 mm Luft, gemessen anhand eines dort durchgezogenen Notizzettel-Stapels:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1010381.jpg 
Hits:	79 
Größe:	115,0 KB 
ID:	1770704

    Aber ohne das Schleifen/Feilen an den Bohrungen in der Impeller-Halteplatte (alternativ im Spant) hätte ich den Impeller nicht aus der Drucksituation am Rumpfboden befreien können. Könnte an meiner DG liegen, aber besser wäre es, wenn die unteren Bohrungen in eurem Spant, lieber Till, 2 mm höher liegen würden. Dann ist man mit der Schraube nicht gleich an der unteren Grenze des Langlochs.

    Noch irgendwo bei diesem ausgereizten Impeller-Wohnzimmer Luft zu haben ist der reine Luxus. Auch zwischen Impeller und den Steckern im Tragflächenanschluss ergeben sich bei mir gerade mal noch 0,5 mm.


    Till, ich muss es jetzt mal sagen: es ist nicht einfach beim Bau, aber das hast du super konstruiert und beschrieben. Es passt (fast, s.o.) alles und die Qualität eurer Zutaten zur DG ist einfach gut.


    Als Nächstes ist dann die Enge unter der Cockpithaube mit Aggregaten sinnvoll aufzufüllen. Eines kann ich jetzt schon sagen: es wird voll und herausfordernd. Aber es wird gehen.

    Demnächst mehr davon, Gruß Jürgen
    Like it!

  11. #101
    User
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    La
    Beiträge
    1.860
    Daumen erhalten
    186
    Daumen vergeben
    109
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo allerseits,

    Super dass Du alles so gut beschrieben hast Jürgen. Sind wertvolle Tips, danke.
    Das mit den Löchern am Spant können wir sicher machen.

    -Leider konnte ich die DG nicht aufblasen
    Ich habe mich wirklich sehr bemüht alles so gut es geht zu konstruieren und unter zu bringen.
    Am krassesten war für uns die Überlegung wie wir wegen der Enge die Scharniere genau machen sollen.

    Einfach nur ein primitives Gummischarnier vorzuschlagen war uns zu 'billig.
    Da mussten wir so einiges mit dem Alu ausprobieren bis das am Schluss klappte.


    Lieben Gruss

    PS.: Achtet darauf dass sich im Flug mit den Kabeln nichts verklemmen kann.
    Ich weiss nicht ob der rote Schrumpfschlauch am Rumpfboden wirklich gut hält...
    Echter Flugspass für Euch: www.migflight.de ...von uns
    Like it!

  12. #102
    User
    Registriert seit
    30.11.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zum Schrumpfschlauch mit bleibendem Übermaß als Führung:
    Etwas Besseres fällt mir immer noch nicht ein, denn ich wollte ja auch die Kabel vom Regler bei Bedarf mal zurückziehen können, wobei die Buchsen das Größenproblem sind. Belastet werden die Kabel nach Einbau ja nur an den hinteren Führungen und die liegen nicht mehr im Bereich der totalen Enge. Also könnte ich dort solidere Führungen anbringen. Und vorne liegen die Führungen vor dem Impeller. Also kann ich auch dort noch verstärken.

    Aber wenn ich den restlichen mm Luft unter den Klappen auch noch leichter hätte nutzen können, das hätte alles einfacher und solider gemacht (Thema Bohrungen). Nochmal bau ich den Impeller nicht freiwillig aus.

    Zu den Klappen-Scharnieren: sehr pfiffig gemacht, - war das Premiere extra für die DG?

    Zum Einbau des Seitenruder-Servos: ebenfalls pfiffig, aber ich hatte angenommen, dass diese Lösung im Prinzip nicht so neu ist (falsch?). Auf jeden Fall hier besonders gut ausgeführt.

    Wie hätte das Ganze ohne die Vorbereitung von euch gelingen sollen? Den Flieger von RCRCM kaufen und das E80 von euch, - und dann mach mal die Klappen und den Spant mit begrenztem Werkzeug und alles muss dann auch noch auf Anhieb richtig sein, sonst Flieger vermurkst! Ich komm ja aus dem Flugzeugbau, da geht es auch nur mit 3D-Konstruktion und dann noch mit Prototypen.

    Ich hör lieber auf mit Lob, muss mich ja noch mit dem Hineinstopfen von Aggregaten unter den Cockpit-Deckel quälen. Schönheit hat einen Preis ...

    Gruß, Jürgen
    Like it!

  13. #103
    User Avatar von OE-0485
    Registriert seit
    14.01.2010
    Ort
    4. Viertel N.Ö.
    Beiträge
    1.016
    Daumen erhalten
    73
    Daumen vergeben
    30
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Jürgen !
    - Könntest bitte ein Foto von den Klappenscharnieren einstellen. Grüße hans
    Musger Mg 19 7,85 m & Arcus 6,66 m
    Like it!

  14. #104
    User
    Registriert seit
    30.11.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Klappenscharniere

    Die Klappenscharniere sind am besten in der Bauanleitung zu erkennen: http://www.migflight.de/app/download...ung+MIG+DG.pdf

    Und auf dem Foto mit dem Euro neben dem Scharnier auf der Seite 2 dieses Threads.

    Eingebaut sieht man das Aluteil fast nicht mehr:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1010386.jpg 
Hits:	51 
Größe:	184,1 KB 
ID:	1771166  
    Like it!

  15. #105
    User
    Registriert seit
    30.11.2007
    Ort
    München
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Befestigung der Haube

    Mit der DG wurde ja ein Teil mitgeschickt, das in der Anleitung nicht erwähnt wird und für manchen rätselhaft ist: das filigrane Teil unten rechts auf dem Foto. Das ist für die Haube vorne gedacht und soll unter die Rumpfkante greifen.

    Bevor diese Erkenntnis kam, hatte ich aber vorne schon etwas Ähnliches gemacht, ich denke: robuster schadet nicht und somit bleibt es.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1010391.jpg 
Hits:	59 
Größe:	117,9 KB 
ID:	1771180

    Hinten habe ich den Vorschlag von Till aufgegriffen, den mit dem Einhängen eines Gummis. Das funktioniert tatsächlich gut, ist aber Geschmackssache.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1010388.jpg 
Hits:	41 
Größe:	106,6 KB 
ID:	1771183
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •