Anzeige Anzeige
  gruppstore.de
Seite 6 von 10 ErsteErste 12345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 142

Thema: Triple - 3in1 oder 6in2 Segler (aero-naut ): ein kleiner Baubericht

  1. #76
    User
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    Zollernalbkreis
    Beiträge
    2.538
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    10
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    bei mir sind immer noch die Thermikflächen in Arbeit aber jetzt dann bald Rohbaufertig zum bespannen muss dann die Servos noch einbauen davor.

    Leo deiner wirkt echt massiv bin mal gespannt was das Baby mit Akku auf die Waage bringt. ...

    gruss
    marc
    GO GO GO ...
    Like it!

  2. #77
    User
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    37
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard E-R.E.S. heute probiert

    Ok, also nachdem mein Leitwerk bei den ersten Flügen der R.E.S. Version sich gleich mal verabschiedet hatte,
    hab ich mal eine Pause am Gummi eingelegt und den Rumpf in der E-Version erstellt.

    Nach Empfehlungen hier inkl. der Kieferleistenverstärkungen 3x3 mm - fühlt sich gut an und scheint bis dato schön fest zu sein.
    Als kleine Spielerei habe ich dafür die seitlichen Sperrholzteile der Haube großzügig ausgespart - keine Ahnung wieviel das an Gewicht wirklich spart...
    Mit einem Joker 2830-14 an einer 11x6 Klappluftschraube und einem Turnigy 1000mah 3S und etwas schwerem China-Bespannmaterial komme ich mit den Flügeln von der R.E.S. Version auf ca. 740 g. Abfluggewicht. Naja, Wettbewerbe gewinnt man damit wohl nicht...

    Schwerpunkt nach Werksangaben eingestellt (57mm), dazu waren gerade mal 10g Blei am Heck notwendig.
    Ich muß noch einen vernünftigen Spinner organisieren und ein 800mah Akku wird's wohl auch tun, dann brauchts sicher kein Blei mehr.

    Nun zum Fliegen: Leistung reicht alle mal für flottes Steigen. Hab leider keinen Logger - kann also keine Zahlen liefern. Mir als Semianfänger wars genug. Eine Motorengröße kleiner reicht für den R.E.S. sicher, ich möchte allerdings den Thermik und Speed auch damit fliegen und ich glaub die Konfig ist ein guter Kompromiss (hab 11x7 und 11x8 für mehr Power im petto )

    Gleitwinkel ist beeindruckend (für mich), Tempo von gemütlich bis medium alles drin.
    Für Thermikempfindlichkeit bin ich sicher fliegerisch zu schlecht um das einschätzen zu können und die Zeit heute zu knapp gewesen.

    Nun aber die Negativpunkte:

    - Beim Werfen muß man wirklich ziemlich aufpassen, die Magente halten die Flügel bei starker Beschleunigung nicht ausreichend am Rumpf!
    - Agilität um die Hochachse lässt sehr zu wünschen übrig; Bei langsamer Gangart fast nicht vorhanden, mit Wind ein Kampf (Ruderausschläge nach Werksangaben ca. 20mm, dann erhöht auf 130%)
    - Hab dann den Schwerpunkt etwas zurückgenommen (ca. 58-60 mm), aber keine Verbesserung.
    - Agilität nimmt deutlich zu mit der Geschwindigkeit
    - Beim Einlenken schwänzelt das Model nervös entsprechend der Ruderbewegungen und nimmt dann wieder den ursprünglichen Kurs auf (kommt einem so vor...)

    Beim 4.ten Flug dann beim Landeanflug aus ca. 1,5 m Höhe seitlich abgeschmirrt und eingeschlagen - Fläche ausgekegelt und ich den Trähen nahe...
    Die Begutachtung hat dann etwas sehr spannendes ergeben:
    - Die Verdrehsicherung wurde abgeschert (war zu erwarten)
    - Flächenverbinder - wohl am Ende der Rumpfhülse - durchgebrochen
    - sonst keine Schäden - weder Steckung noch Rumpf noch Wurzelrippe noch Nasen/Endleiste...

    Nun zu meinen Fragen:
    - was kann ich machen für mehr Agilität um die Hochachse (Quer passt ja)? Oder muß ich bei diesem Model damit leben und endlich weiträumige Anflüge lernen? Oder hab nur ich das Problem und eurer wätzt wie Schmids Katze um die Ecke?
    - Ist beim Flächenverbinder generell damit zu rechnen das er bei so einem Unfall bricht oder hab ich nur Glück gehabt und eine schwarze Sesamrolle vom Asiaten statt CFK erwischt und sollte reklamieren?

    Ups, sorry für die Länge...
    Like it!

  3. #78
    User
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    WERTINGEN
    Beiträge
    159
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard



    So nun gehöre ich auch zu den fliegenden Tripler, heute war erstflug der 1. leider dauerte nur kurz da vorm start alle funktion alles kontrolliert zu 2. alles passt auf hoch gehts aber ich bemerkte das quer nicht steuert, nun hab ihn heil runter bekommen. Es war kanal 2 vom querruder Falsche richtung also entweder beide hoch oder beide runter. was vorm start nicht so war naja. also umprogramiert ging es hoch aber ich stellte eine leichte fläche vor und sicherte mit tesa und nun flog er super etwas noch am pumpen aber sonst sogar was thermik erwicht....so nun etwas fein einstellen und noch die flächen vom speed bauen...
    Like it!

  4. #79
    User
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    Zollernalbkreis
    Beiträge
    2.538
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    10
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von mipme_kampfkoloss Beitrag anzeigen

    Nun aber die Negativpunkte:

    - Beim Werfen muß man wirklich ziemlich aufpassen, die Magente halten die Flügel bei starker Beschleunigung nicht ausreichend am Rumpf!
    - Agilität um die Hochachse lässt sehr zu wünschen übrig; Bei langsamer Gangart fast nicht vorhanden, mit Wind ein Kampf (Ruderausschläge nach Werksangaben ca. 20mm, dann erhöht auf 130%)
    - Hab dann den Schwerpunkt etwas zurückgenommen (ca. 58-60 mm), aber keine Verbesserung.
    - Agilität nimmt deutlich zu mit der Geschwindigkeit
    - Beim Einlenken schwänzelt das Model nervös entsprechend der Ruderbewegungen und nimmt dann wieder den ursprünglichen Kurs auf (kommt einem so vor...)

    Hi, also ich kann meinen Speed werfen wie ein Speer auch wenn er das nicht brauch ein Schups reicht vollkommen aus, das geht gar nix an den Magneten - hält einfach top

    Bei mir ist das HR in jeder Speedlage top - auch langsam - vielleicht fliegst du auch "zu langsam" das mag so ziemlich kein flieger, jeder andere wäre wohl längst eingeschlagen (nur eine Vermutung, da du ja auch noch nicht so lange fliegst)

    SP hab ich auch angepasst geht etwa auch gegen 59-60.

    auch das schwänzeln (zumindest mit der speed Fläche) kann ich nicht bestätigen - bei mir geht der wie auf schienen durch die Kurve.
    GO GO GO ...
    Like it!

  5. #80
    User
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    Zollernalbkreis
    Beiträge
    2.538
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    10
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    flyralf - tolles DESIGN !
    GO GO GO ...
    Like it!

  6. #81
    User
    Registriert seit
    14.11.2010
    Ort
    WERTINGEN
    Beiträge
    159
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke Sam ich glaube der etwas aufwand hat sich gelohnt....ich muss sagten ich hatte etwas in wind gestellt und er blieb sehr ruhig und die landung war sehr sanft.....er fliegt toll
    Like it!

  7. #82
    User
    Registriert seit
    18.02.2007
    Ort
    Hintertupfingen
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von mipme_kampfkoloss Beitrag anzeigen

    Nun aber die Negativpunkte:

    - Beim Werfen muß man wirklich ziemlich aufpassen, die Magente halten die Flügel bei starker Beschleunigung nicht ausreichend am Rumpf!
    - Agilität um die Hochachse lässt sehr zu wünschen übrig; Bei langsamer Gangart fast nicht vorhanden, mit Wind ein Kampf (Ruderausschläge nach Werksangaben ca. 20mm, dann erhöht auf 130%)
    - Hab dann den Schwerpunkt etwas zurückgenommen (ca. 58-60 mm), aber keine Verbesserung.
    - Agilität nimmt deutlich zu mit der Geschwindigkeit
    - Beim Einlenken schwänzelt das Model nervös entsprechend der Ruderbewegungen und nimmt dann wieder den ursprünglichen Kurs auf (kommt einem so vor...)

    ...

    Servus

    Also ich stimme sam da zu, ich tippe auf zu langsam geflogen. Ich kann meinen Triple bis zu einem gewissen Grad recht stark abbremsen und langsam fliegen, aber wenn ich einen bestimmten Punkt überschreite schmiert er recht schnell ab. Versuche mal schneller zu fliegen.
    Wegen Agilität kann ich nicht meckern. Meiner geht geht quasi auf der Flügelspitzen um kurven rum, genauso in der Höhenachse. Wegen dem schwänzeln tippe ich eher auf Schwerpunkt zu weit hinten. Ich habe meinen SP so zwischen 55-60 eingestellt (mal ehrlich, wer kann den schon genau auf 1mm genau einstellen?)
    Bei mehr Wind nehm ich vorne ein wenig Ballast rein, bei guter thermik wieder raus.
    Lenkst du mit dem Seitenruder ein oder nur QR? Hast du vielleicht einen Mischer drin der dir irgendwas korrigiert das er nicht korrigieren sollte?
    Also meiner macht Punktlandungen wo er soll (meistens zumindest)

    Wegen der Flächensteckung - ich hatte auch schon einen Totalcrash mit dem Thermik aufgrund Abriss beim Anflug (zu langsam geworden und dann plötzlich Gegenwind weg - aua)
    Dabei ist die Mittelfläche komplett zerbröselt und sauber an der Trennung zum Aussenflügel abgebrochen. Das Steckungsrohr aus Alu hat es dabei aus der Fläche gerissen und am Rumpf natürlich auch ausgebeult. Der Stab selber war aber unbeschädigt. Frag doch einfach bei aeronaut nett nach, die schicken dir bestimmt einen zu.

    Zu den Magneten hab ich gleiche Erfahrungen wie sam. Ich werfe meinen manchmal recht brachial in den Wind rein, dabei habe ich aber noch nie gesehen dass sich die Flächen bewegen würden. Mach einen Test - bei mir halten die Flächen ohne Steckung am Rumpf nur durch die Magnetkraft wenn ich den Rumpf auf die Seite lege und die Fläche nach unten zeigt. Beim einkleben der Magneten muss darauf geachtet werden, dass die sich später berühren können. Wenn ein Spalt bleibt halten die zwar leicht, aber nur durch den flächenschluss wird die Magnetkraft auch richtig übertragen. Ich habe einen Magneten auch nochmals ausgebaut weil ich ihn zu weit reingedruückt hatte.
    Like it!

  8. #83
    User
    Registriert seit
    21.03.2006
    Ort
    Zollernalbkreis
    Beiträge
    2.538
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    10
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Lenkst du mit dem Seitenruder ein oder nur QR? Hast du vielleicht einen Mischer drin der dir irgendwas korrigiert das er nicht korrigieren sollte?
    Glaub er hat nen RES
    GO GO GO ...
    Like it!

  9. #84
    User
    Registriert seit
    18.02.2007
    Ort
    Hintertupfingen
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von sam Beitrag anzeigen
    Glaub er hat nen RES
    Ok, hätte man lesen können...
    Like it!

  10. #85
    User
    Registriert seit
    01.04.2015
    Ort
    Buchholz
    Beiträge
    1.006
    Daumen erhalten
    80
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von mipme_kampfkoloss Beitrag anzeigen
    .........Nun zu meinen Fragen:
    - was kann ich machen für mehr Agilität um die Hochachse (Quer passt ja)? Oder muß ich bei diesem Model damit leben und endlich weiträumige Anflüge lernen? Oder hab nur ich das Problem und eurer wätzt wie Schmids Katze um die Ecke?
    - Ist beim Flächenverbinder generell damit zu rechnen das er bei so einem Unfall bricht oder hab ich nur Glück gehabt und eine schwarze Sesamrolle vom Asiaten statt CFK erwischt und sollte reklamieren?...
    Die Ruderreaktion ist bei RES-Modellen mit V-Leitwerk immer etwas eingeschränkt bei langsamer Fluggeschwindigkeit, auch das typische Nachpendeln bei hektischen Steuervorgängen ist normal und liegt in der großen V-Form des Flügels begründet.
    Bei etwas schnellerer Fluggeschwindigkeit ist die Ruderwirksamkeit ok. Vergrößerte Ruderausschläge bringen nix, da sich Seiten- und Höhenruderausschläge ja überlagern und der extreme Klappenausschlag schnell zu einem Strömungsabriß an der Ruderklappe führen kann.

    Wenn dein Flügelverbinder gebrochen ist, dann ist das das Beste, was dir in so einer Situation passieren kann. Sonst hättest du mit strukturellen Beschädigungen an Flügel oder Rumpf rechnen müssen, so brauchst du nur den Verbinder auszutauschen.
    Der Verbinder bricht gerne direkt am Ende der Röhrchen, besonders dann, wenn eine scharfe Kante am Rohrende ist. Also die Rohrenden innen bitte anfasen oder verrunden!
    Neue Verbinder bekommt man im Modellbaugeschäft oder in jedem Drachenladen als Meterware und es lohnt sich, immer einen Ersatzverbinder dabei zu haben.

    Magnete einkleben: erst einen Magneten oberflächenbündig einkleben, dann das Loch für den zweiten Magneten etwas erweitern und den zweiten Magneten mit einer Zwischenlage aus Backpapier auf den ersten Magneten legen. Jetzt 5 min Epoxy in das Magnetloch rein und die beiden Teile zusammenfügen. Der Magnet sitzt jetzt genau an der richtigen Stelle (die er sich ja selbst gesucht hat) und der Abstand ist perfekt, wenn man beim Zusammenfügen auch zwischen die Bauteile eine Lage Backpapier gelegt hat.

    mfg
    der Nichtflügler
    Like it!

  11. #86
    User
    Registriert seit
    08.11.2016
    Ort
    Königswinter/Oberpleis
    Beiträge
    22
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Jungs!
    Mit bügeln bin ich fertig.
    Es bleibt noch die Elektronik einzubauen Ruder anlenken. Nicht viel also.
    Ich komme auf 720g. Gewicht ohne Lipo. Mit 1500 3S Zippy Compact, auf 850g.
    Die Kiste soll sich auch gegen etwas mehr Wind behaupten. Deswegen das Mehrgewicht. Mal schauen, ob die Rechnung aufgeht.
    Eine Frage hätte ich aber. BA schweigt wenn um die Ruderauschläge geht. Es war schon mal geschrieben-8-15mm. Aber was QR, SR, HR?
    Differenzierung?
    Kann mir hier jemand helfen?

    Viele Grüße Leo
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Triple_0012.jpg 
Hits:	19 
Größe:	496,1 KB 
ID:	1827414   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Triple_0013.jpg 
Hits:	14 
Größe:	519,0 KB 
ID:	1827416  
    Like it!

  12. #87
    User
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    37
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    hallo leute, danke für die kommentare.

    Ja, mit dem flächenverbinder hab ich viel glück gehabt. Zum Glück hab ich ja auch die Thermikversion und
    daher noch einen Flächenverbinder.

    Das mit den Magneten muß mir nochmal anschauen, aber grundsätzlich stehen sie aus dem rumpf und wurzelrippe leicht heraus.
    Daher ergibt sich beim Zusammenstecken ein Spalt von 1/2mm.
    Also ich glaub der Kontakt ist da, aber vernünftig halten tun sie nicht...

    Bzg. der Flugeigenschaften, da muß ich wohl mehr üben und mit den Eigenschaften klarkommen.
    Ohne Querruder (nur R.E.S.) wirkt es aber sehr mühsam. Bin da von anderen Zweiachsern besseres gewohnt bzg. Steuerbarkeit im Langsamflug. Vorallem gegen den Wind und im langsamen Landeanflug bodennah nervt das schon gewaltig,
    das das Model partout nicht dorthin fliegt wohn man es hinhaben will...

    Werde noch etwas mit der SP und vielleicht auch der Ruderform experimentieren und berichten.
    Like it!

  13. #88
    User
    Registriert seit
    01.04.2015
    Ort
    Buchholz
    Beiträge
    1.006
    Daumen erhalten
    80
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von mipme_kampfkoloss Beitrag anzeigen
    .....Daher ergibt sich beim Zusammenstecken ein Spalt von 1/2mm....
    1/2 mm Spalt bedeutet 1/10 der Magnethaltekraft!!!

    Die Magnete müssen fest aufeinander liegen.

    mfg
    der Nichtflügler
    Like it!

  14. #89
    User
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    37
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Nichtflügler Beitrag anzeigen
    1/2 mm Spalt bedeutet 1/10 der Magnethaltekraft!!!
    Sorry, war schlecht ausgedrückt.
    Die Magneten liegen aufeinander, aber zwischen Rumpf und Wurzelrippe ist ein Spalt.

    Ich hoffe, das beruhigt dich!
    Beim Hochstart hält es ja auch gut. Bei einem 1/10 Haltekraft wäre er wohl schon am Gummi in Einzelteilen durch die Gegend geflogen...
    Like it!

  15. #90
    User
    Registriert seit
    18.02.2007
    Ort
    Hintertupfingen
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Leszek 63 Beitrag anzeigen
    Hallo Jungs!
    Mit bügeln bin ich fertig.
    Es bleibt noch die Elektronik einzubauen Ruder anlenken. Nicht viel also.
    Ich komme auf 720g. Gewicht ohne Lipo. Mit 1500 3S Zippy Compact, auf 850g.
    Die Kiste soll sich auch gegen etwas mehr Wind behaupten. Deswegen das Mehrgewicht. Mal schauen, ob die Rechnung aufgeht.
    Eine Frage hätte ich aber. BA schweigt wenn um die Ruderauschläge geht. Es war schon mal geschrieben-8-15mm. Aber was QR, SR, HR?
    Differenzierung?
    Kann mir hier jemand helfen?

    Viele Grüße Leo

    Hallo Leo,

    erstmal - cooles Design das wirkt im langsamen Vorbeiflug sicher hammergeil!

    Zu den Ruderausschlägen. Meine sind so ca. eingestellt: QR 12mm nach oben und unten, VLW 8mm nach unten und oben. Damit komme ich gut klar, aber ich habe mich da auch rangetastet und bin zuerst mit Maximalausschlag geflogen. Differenzierung habe ich keine eingestellt, kann man machen, muss man aber nicht bei so einem Modell. Wenn du das willst würde ich mit 50% differenzieren, aber das kannst du auch selbst ausprobieren.
    am VLW reichen bei mir wirklich kleine Ausschläge, ich nehm die Hebel eigentlich nie komplett vor oder zurück.

    Mein Speed wiegt 800g mit Antrieb und kommt gegen den Wind gut an.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Graupner's Filou, ein kleiner Baubericht
    Von Gast_19368 im Forum Retro-Flugmodelle
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 25.08.2017, 16:55
  2. Antworten: 217
    Letzter Beitrag: 05.05.2015, 12:34

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •