Anzeige Anzeige
www.kuestenflieger.de  
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 33

Thema: Sebald-Nani

  1. #16
    User Avatar von heal
    Registriert seit
    21.03.2013
    Ort
    in Bayern
    Beiträge
    98
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus Ulme,

    normalerweise sollte die Finne beim werfen und fliegen des Nanis halten. Wenn Sie Dir zu locker erscheint kannst Du den Draht etwas biegen.
    Ansonsten hilft Tesa links und rechts oder, wenn Du den Nani nicht im Rucksack transportieren willst, einfach einkleben.

    Gruß Alex
    Like it!

  2. #17
    User
    Registriert seit
    06.11.2009
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    178
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    67
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Tragfläche teilbar?

    Hallo,
    wollte mal die Frage nach der Teilbarkeit der Tragflächen stellen.
    Der Hintergrund ist den Nani als Urlaubsflieger zu verwenden.
    Das Innenmaß des Koffers ist leider nur 70 cm.
    Danke. Falko
    Holiday von RS, Strolch, KIS, Corsair, Xeno von Multiplex, Magnum reloded
    Like it!

  3. #18
    User
    Registriert seit
    03.06.2003
    Ort
    Kreuzau
    Beiträge
    320
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    2
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von falko1964 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    wollte mal die Frage nach der Teilbarkeit der Tragflächen stellen.
    Der Hintergrund ist den Nani als Urlaubsflieger zu verwenden.
    Das Innenmaß des Koffers ist leider nur 70 cm.
    Danke. Falko
    schau mal hier, etwas weiter unten http://sebald-modellbau.de/index.php...orised/48-nani
    Like it!

  4. #19
    User
    Registriert seit
    15.12.2010
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    15
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke Alex,
    Ich muss definitiv etwas zusätzlich an der Finnenbefestigung machen, denn das System gleitet locker ein und aus. Den Federstahl zu biegen, ist etwas heikel, weil er schon im Balsa verklebt ist.
    Grüße,
    Ulme
    Like it!

  5. #20
    User Avatar von heal
    Registriert seit
    21.03.2013
    Ort
    in Bayern
    Beiträge
    98
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus Ulme,

    wenn Du eine kleine Spitzzange hast könntest Du damit gegenhalten. Er müsste vermutlich nur wenig nach oben oder unten gebogen werden.

    Gruß Alex
    Like it!

  6. #21
    User
    Registriert seit
    01.02.2007
    Ort
    Korschenbroich
    Beiträge
    40
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi,
    ich bin auch gerade dabei einen Nani zu bauen. Es klappt auch soweit gut, dank der Anleitung. Ist nach 35 Jahren schließlich die zweite Rippenfläche die ich baue.
    Bei mir war die Finne auch sehr lose, ich hab dann 1 Lage Tesa auf dem Kohlestab aufgebracht. Hält jetzt.

    Eine Frage habe ich aber noch, was mache ich mit dem Fitzelchen Sandpapier? Ist das zur Griffverbesserung?

    Viele Grüße

    Frank
    Like it!

  7. #22
    User
    Registriert seit
    26.04.2007
    Ort
    Ehingen
    Beiträge
    56
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Frmandel,

    das Fitzelchen ist wirklich zur Verbesserung der Griffigkeit gedacht; jeweils rechst und links eine Hälfte an den Rumpf geklebt erleichtert das Flitschen immens

    Viele Grüße

    Jörg
    Like it!

  8. #23
    User
    Registriert seit
    15.12.2010
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    15
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Na sowas,
    Jetzt hat der kleine seine Flügelchen bekommen, da sehe ich: er hat Schlagseite! Die Seite mit dem Buchenholzstab und den Sperrholzplättchen aussen ist wesentlich schwerer.
    Müsste man nicht auf der anderen Seite eine Art Gegengewicht anbringen, oder stört das die Flugeigenschaften nicht?
    Grüße,
    Ulme
    Like it!

  9. #24
    User
    Registriert seit
    26.04.2007
    Ort
    Ehingen
    Beiträge
    56
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi ulme,

    ich denke bei der spannweite fällt das ungleichgewicht nicht besonders ins gewicht...meiner meinung nach wirkt sich ein verzug in der fläche deutlich kritischer aus.

    viele grüße
    jörg
    Like it!

  10. #25
    User
    Registriert seit
    15.12.2010
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    15
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke Jörg,
    Das kann ich nachvollziehen.
    Bei der Finne habe ich bedingt durch das Natürlichkeit des Balsabrettchens einen minimalen Verzug. Bin gespannt, ob ich den beim bespannen ausbügeln kann.
    Aber man könnte ja jedes Detail noch 100%iger machen, wie wir alle wissen. Mir hilft wirklich der Spruch sehr, dass die Summe aller Baufehler stets Null ergeben.

    In diesem Sinne,

    Ulme
    Like it!

  11. #26
    User
    Registriert seit
    26.04.2007
    Ort
    Ehingen
    Beiträge
    56
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    hallo ulme,

    den kleinen verzug in der finne bügelst du locker raus.
    wie schon witer oben beschrieben hatte ich bei einem vonmir gebauten nani (leider meinem eigenen) einen ordentlichen verzug in die fläche und in die finne gebügelt. Nachdem ich das erkannt hatte und ein kurzes "korrektur" -bügeln eingelegt hatte fliegt auch mein kleiner perfekt....
    Wirst sehen .... das passt schon

    Viele grüße
    Jörg
    Like it!

  12. #27
    User
    Registriert seit
    01.02.2007
    Ort
    Korschenbroich
    Beiträge
    40
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    so mein kleiner ist nun auch fertig. ich muss allerdings noch an den Einstellungen arbeiten.
    Beim ersten werfen ging er direkt auf die Nase. Aber das wird noch.

    Gruß Frank
    Like it!

  13. #28
    User
    Registriert seit
    01.02.2007
    Ort
    Korschenbroich
    Beiträge
    40
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    Prima der kleine fliegt, ganz ruhig, als wäre es nie anders gewesen. Ich bin hin und weg.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSC_0005.jpg 
Hits:	8 
Größe:	408,9 KB 
ID:	1809508  
    Like it!

  14. #29
    User
    Registriert seit
    15.12.2010
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    15
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Bei mir läuft es noch nicht ganz so rund, was ich jedoch nicht dem Flieger anlaste.
    die ersten Flüge bei kleinen Hügeln und wenig Wind brachten keine ruhigen Gleitflüge. Ich mußte in den Flugzuständen "Normal" (3mm Ruder Anstellung) und "Hang/Speed" (2mm) und stets deutlich Höhe für einen Geradeausflug ziehen. Bei "Thermik" (4mm) Einstellung schien er leicht zu pumpen. Eigentlich würde ich sofort auf einen falschen Schwerpunkt tippen (zu viel Ballast vorne), doch habe ich Nani exakt mit einem Draht ausgewogen wie beschrieben. Allerdings habe ich noch die sanfte V-Form montiert, vielleicht nicht optimal für die Verhältnisse. Wie findet man beim Nuri heraus, ob es am Schwerpunkt liegt oder an der falschen Ruderanstellung?

    Als ich diese Woche 80km zu einem perfekten Flughang anreiste, war ziemlicher Sturm und ich war der einzige Flieger, neben zwei lebende Falken (in Nanis Größe), die mir zeigten, wie perfekt Fliegen aussehen kann. Ich nahm allen Mut zusammen und ließ das Modell in die Lüfte (am Boden war es kaum zu halten!), und -oh Wunder - es gab keine Katastrophe, keinen Absturz. Der Kleine stieg unheimlich schnell und verlangte sehr schnelle Reaktion beim Steuern. Wenn ich ihn gegen den Wind halten konnte, so hatte er etwas Anmutiges wie die beiden Greifvögel, großartig! Doch sobald ich vom Wind abdrehte, war er kaum zu steuern, als ob die Ausschläge zu klein wären, schaffte ich es z,B. nicht, mit einem halben Looping mit Rolle vor den Hang zurück. Jedes Mal musste ich in Lee Notlanden, was jedoch halbwegs gut klappte, am Gerät gab es keine Schäden.

    Ich bin immer noch hochmotiviert, muss aber für einen durchschlagenden Erfolg noch das richtige Gelände und das richtige Wetter finden. Doch ich schätze, das gilt für alle nichtmotorisierten Fluggeräte, nicht nur für diese faszinierende Konstruktion.

    Happy Flight,

    Ulme
    Like it!

  15. #30
    User
    Registriert seit
    01.02.2007
    Ort
    Korschenbroich
    Beiträge
    40
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Ulme,

    Ich versuche mal eine Antwort. Ich bin ja noch nicht so fit im fliegen. Bei mir ging der Kleine bei den ersten Versuchen auch direkt auf die Nase und das obwohl ich gut ausgewogen hatte. Ich habe dann einfach in der Grundstellung 4mm hoch gewählt und etwas Blei aus der Nase genommen und nun passt es erst einmal.
    Wenn ich nun an dem originalen CG aufhängen, ist er deutlich Schwanzlastig.

    Gruß Frank
    Like it!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sebald - Miro Light
    Von Jensbot im Forum Nurflügel
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 21.01.2016, 19:50

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •