Anzeige Anzeige
klappimpeller.de   www.tannenalm.at
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: ASW 28 V2 (2600 mm - MODSTER): Erfahrungsbericht!

  1. #1
    User
    Registriert seit
    23.07.2017
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    21
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard ASW 28 V2 (2600 mm - MODSTER): Erfahrungsbericht!

    Modster ASW 28 V2 / 2017

    Hallo mal zusammen, hier mal ein kleiner Eindruck und Bericht über den Nachfolger
    ASW 28 V2 , 2600mm

    Einiges wurde geändert, anstelle von kleinem Holzbrettchen mit mühsamen schrauben und fummeln, rasten die Flächen nun
    Automatisch beim zusammen schieben im Rumpf ein. Gut gelöst, aber die Durchführungen im Rumpf für Kabel wieder etwas zu klein,
    ewiges fummeln am Platz.
    Habe die Öffnungen etwas vergrößert und schon war Abhilfe geschaffen.

    Ein Laufrad wurde ebenfalls mit eingebaut, somit keine Kratzer mehr am Rumpf.
    Schrauben am T-Leitwerk sind etwas sehr üpsig klein, habe etwas längere genommen und auch mit einem besseren Kopf.
    Platz für Akku und Empfänger genug und reichlich, wobei man den Akku nicht zu groß wählen sollte, ist einfacher den Schwerpunkt im Nachhinein einzustellen.
    Ich selber habe mich für 2200mA 3S entschieden, da ich die noch hatte.

    Die Quittung kam dann auch direkt, Akku so weit wie geht nach hinten, trotzdem am Heck noch 10g Blei und so war es dann erstmal eigentlich ok.
    Die Haube und deren Befestigung hätte ich mir bei der V2 etwas besser und stabiler gewünscht, wieder das alte System mit den
    weißen Kunststoff-Noppen, was nicht lange hält, die Scheibe reißt schnell ein und die Noppen fallen ab.

    Programmiert habe ich meine T8FG

    mit Butterfly auf Schalter - aus halb und voll,
    Strecke-(Thermik) 3mm auf Wölb und Quer,
    Speed 2mm auf Wölb und Quer
    auf Schalter, Aus Strecke-(Thermik) und Speed.

    Automatisch Kreisen auf Schalter aus/ Kreisen 1 / Kreisen 2
    Gas / Seite auf Knüppel links,
    Ouer / Höhe Knüppel rechts.

    Erster Flug, die ASW28 geht leicht aus der Hand, zieht sauber durch, kein kippen oder wegdrehen mit Steigung von ca.45 Grad Motorleistung ein BL-Motor 4023/850KV
    mit BL-Regler 30A BEC für mich voll ausreichend!

    Motor aus... und sofort Nase runter ständiges ziehen an Höhe ein Drittel Weg am Knüppel hält den Flieger in der Luft obwohl Schwerpunkt stimmte,
    trotz traumhaftes Flugbild an fliegen war somit nicht zu denken.

    Landung etwas holprig hatte auf Butterfly zu viel Tiefe, im Nachhinein habe ich den Wert halbiert.
    Zu Hause EWD gemessen, 0,6 war der Wert habe hinten am T-Leitwerk 1mm unterlegt nachgemessen und eine EWD von 2,3.
    Ich werde es so probieren und dann neu berichten, zurzeit ist Regen und schlechtes Wetter.

    Bis jetzt erstes grobes Fazit: Für 149.99 Euro viel Segler für kleines Geld!!! ... mit einigen guten Verbesserungen!

    Flugbericht folgt...
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    23.07.2017
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    21
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Update und Flugverhalten ASW28 V2

    Hallo, hier das Update und Flugverhalten ASW28 V2

    Einiges musste ich doch noch einmal verändern. Der unter den Flächen angezeigte Schwerpunkt stimmt leider nicht, er liegt bei 53mm ab Nasenleiste.
    In der Bauanleitung steht 56mm +/- 5mm.
    Ich bin letztendlich auf 59mm ab Nasenleiste gekommen.
    Da die Radmulde stört kam ich mit dem 2200mA (185g) Akku nicht weit genug zurück,
    so das ich das ganze Verhältnis nun mit 30g Blei am Heck ausgeglichen habe.
    Mit einem kleineren Akku dürfte es aber funktionieren.

    Alle anderen Werte sind geblieben, außer bei Motor habe ich etwas Tiefe zugemischt und somit ein sauberes steigen zu ermöglichen,
    da der Flieger sonnst zu steil ansteigt und die Motorleistung dafür nicht ausreichend ist und somit über die Fläche abkippt.

    So wie es jetzt eingestellt und austariert ist, fliegt die ASW28 super, ein enormer Gleitwinkel trägt dazu bei, dass beim Landen ohne Butterfly zu nutzen, der Flieger an einem förmlich vorbei huscht. Mann könnte drüber nachdenken die Wölbklappen neu anzuschlagen, damit diese wirklich 90° nach unten gehen, denn so wie sie jetzt dran sind ist bei ca. 45° Schluss und man sollte weit genug die Landung einplanen.

    Die programmierte Speed-Stellung der Klappen (2mm auf Wölb und Quer) zeigte sich als nicht notwendig, da die ASW auch so sehr zügig unterwegs ist.
    Dagegen zeigte sich die Programmierung Strecke (Thermik) 3mm auf Wölb und Quer als sehr gut. Die ASW kann so sehr langsam geflogen werden ohne über die Flächen abzukippen und nimmt auch leichte Thermik sichtbar gut an. Das ganze Flugverhalten ist sehr gutmütig und unkritisch, wenn alles stimmt.

    Auch die veränderte EWD von 2,3 plus erwies sich als passend.
    Selbst leicht anstechen und Looping sind möglich, doch in erster Linie für ruhige Flüge mit einem super Flugbild.
    Wie schon zu Anfang vermutet, zeigte sich nach kurzer Zeit, das die Befestigung der Kabinenhaube nicht lange stand hält und ab den 5 mal Akku wechseln mit einem Gummi fixiert werden musste, da auf die kleinen Noppen kein verlass mehr war.
    Das Servo vom Seitenruder war auch schnell hin und wurde getauscht.

    Alles andere habe ich original gelassen.

    Fazit: Super Flugbild, auch für Anfänger geeignet, sehr unkritisches Verhalten, jetzt tolle Flächenbefestigung und Bugrad, viel Segler für kleines Geld.

    Grobes Manko, die Haubenbefestigung taucht nicht die Bohne!
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    15.11.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    456
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Unglücklich

    Ich hatte die V1 und fand sie sehr schlecht.
    Übles Steuerverhalten und üble Gleitleistung.
    War bisher mein Schlechtester Flieger überhaupt.
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    23.07.2017
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    21
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin, dazu kann ich nichts sagen, ein Freund von mir hatte die V1 die flog aber recht ordentlich, deswegen hatte ich mir die V2 geholt. Zugegeben hatte ich auch wie bereits geschildert am Anfang Probleme, aber danach ging alles perfekt. Bin gestern mit einer Akkuladung über 1 Stunde geflogen, super Wetter und leichte Thermik. 😉
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    01.01.2012
    Ort
    Hohenhameln
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo DJ-Zwo,
    meinen geliebten FPV Flieger hat es am Wochenende leider zerlegt und ich würde die Komponenten gern in die ASW einbauen. Meinst du, man bekommt einen 3s 5000 (145x52x25mm - 380g) eingebaut, wenn man die innere Abdeckung des Rades entfernt?

    Gruß d.j.
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    23.07.2017
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    21
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Rad entfernen....

    Hallo DJ, ich habe gerade mal nachgeschaut, machbar ist es, aber somit ist das Rad auch Geschichte und du solltest in dem Fall so was wie ein Ersatz auf Kufenbasis basteln, wie ein Halbes Rad aus Kunststoff oder Holz, dann ist da Platz genug und auch das landen ist gesichert und das Loch im Rupf ist auch geschlossen.

    Ich versuche mal ein paar Fotos hoch zu laden, weiß nicht ob ich das hin bekomme.
    Die Puppe ist dann wohl über, aber sie ist nur aufgeschraubt und könnte auch anders verwendet werden, falls du die Haube andern möchtest, denn die Befestigung ist nichts und geht auch nicht ohne Gummiring.
    Wer viel Zeit hat, baut sich was aus Holz mit Magnete!

    Die 380g von deinem Akku dürften dann kaum ins Gewicht fallen, er sitz ja dann im Schwerpunkt und das Blei 30g am Ende und 180g Akku den ich jetzt habe ist dann auch über.
    Eventuell geht es sogar, dass dein Akku am oberen Brettchen von unten befestigt wird.
    Du kannst in dem Rumpf nix kleben, außer Klettband hält da nichts. Es wird alles verschraubt.

    Viel Spaß dabei und berichte mal…
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von reglermax
    Registriert seit
    22.06.2017
    Ort
    Memmingen
    Beiträge
    30
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Zwinkern Landekufe

    Zitat Zitat von DJ-Zwo Beitrag anzeigen
    Hallo DJ, ich habe gerade mal nachgeschaut, machbar ist es, aber somit ist das Rad auch Geschichte und du solltest in dem Fall so was wie ein Ersatz auf Kufenbasis basteln, wie ein Halbes Rad aus Kunststoff oder Holz, dann ist da Platz genug und auch das landen ist gesichert und das Loch im Rupf ist auch geschlossen.

    Ich versuche mal ein paar Fotos hoch zu laden, weiß nicht ob ich das hin bekomme.
    Die Puppe ist dann wohl über, aber sie ist nur aufgeschraubt und könnte auch anders verwendet werden, falls du die Haube andern möchtest, denn die Befestigung ist nichts und geht auch nicht ohne Gummiring.
    Wer viel Zeit hat, baut sich was aus Holz mit Magnete!

    Die 380g von deinem Akku dürften dann kaum ins Gewicht fallen, er sitz ja dann im Schwerpunkt und das Blei 30g am Ende und 180g Akku den ich jetzt habe ist dann auch über.
    Eventuell geht es sogar, dass dein Akku am oberen Brettchen von unten befestigt wird.
    Du kannst in dem Rumpf nix kleben, außer Klettband hält da nichts. Es wird alles verschraubt.

    Viel Spaß dabei und berichte mal…
    Da ich auch gerne mit meinen Standardlipos (2200mAh) fliege, habe ich das Rumpfrad mit Radkasten ausgebaut und mit einer Landekufe aus Schaum und Epoxyversiegelung versehen. Somit konnte ich den größeren Lipo recht weit nach hinten bringen. Die Puppe hab ich eh gleich ausgebaut!
    Um den SP ca. 10mm weiter nach hinten zu bringen, musste ich zusätzlich 10g Gewicht am Heck anbringen. Um die EWD zu erhöhen, habe ich das HLW hinten um 0,6mm unterlegt. Weiterhin habe ich die hässlichen Servos im Flügel mit 2mm Eposchaumplatten abgedeckt.
    Programmiert habe ich die Flaps mit QR und HR zu Butterfly, ausgelöst mittels Flapswitch Pos 2. Starthilfe (T.O.) mit halber Flapstellung schalte ich mit Flapswitch Pos 1.
    Für die Thermik habe ich mal mittels Mischer Wölbklappen und HR über Poti dazugenommen, ausgelöst über FZ1.
    Damit macht mir meine ASW28 immer wieder viel Spass,
    Gruß Rolf.
    DX7s, Blade300X, 3 x 450FBL Helis, 1x Hughes 300 mit 3-Blattrotor, 1x 450 Paddel
    Mosquito Graupner 2,5m, ASW17 Yuki 2,1m, ASW28 Volantex 2,5m, Fox FSM 2,3m (abgeschmiert), Funray Multiplex 2m
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Viernheim
    Beiträge
    381
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nach ca. 10 Jahre Modellbauabstinenz (Sohnemann war wichtiger), habe ich jetzt ein paar Kisten als Grundausstattung geholt.

    Darunter auch die MODSTER ASW 28, die ich heute montiert habe.

    Die Kabinenhaube ist mit auch direkt negativ aufgefallen; werde den Piloten festkleben und hinten einen Holzstift und vorne ein Federmechanismus.

    Leider ist die Befestigung vom Propeller trotz beim anziehen der Mutter abgerissen. Sowas sollte auch nicht vorkommen. Habe direkt
    hochwertigeren Ersatz bestellt. Tja wer zu billig kauft, der kauft zweimal.

    Früher (War wohl gerade auf dem Markt) hatte ich mal den E-Flite Radian mit 2 Meter als Immer-Dabei-Modell. Mit dem preiswerten Teil habe ich viele,
    viele Flüge gemacht und nie auch nur ein Ersatzteil gebraucht.

    Jetzt sind eine HoTT BADGER Spw. 1280 mm (auch 2200 mAh Lipos) und ein Pilatus Porter Spw. 425 mm schon Startbereit. Eine KYOSHO EXTRA MINIMUM mach noch technische
    Zicken (1 Servo defekt geliefert).

    Dann geht's an die Holzkisten Piper Clipped Wings Spw 1440 mm und eine Curare 40 Spw 1450 mm , sowie eine ARF Edge 540 Spw 2000 mm.

    Modellfliegen ist doch eine lebenslange sucht.
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    23.07.2017
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    21
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard ASW28 V2

    Zitat Zitat von Biplane Beitrag anzeigen
    Leider ist die Befestigung vom Propeller trotz beim anziehen der Mutter abgerissen. Sowas sollte auch nicht vorkommen. Habe direkt
    hochwertigeren Ersatz bestellt. Tja wer zu billig kauft, der kauft zweimal.
    Ja genau, das ist mir auch passiert, hatte ich vergessen zu erwähnen...
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    05.07.2004
    Ort
    Bergen
    Beiträge
    1.565
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    290
    0 Nicht erlaubt!

    Frage ASW 28 ist stark kopflastig..

    Hi @ all,

    eine Frage bezüglich Schwerpunkt.....

    Die ASW 28 ist stark kopflastig mit einem 3S 2200 mAh, ist das bei euch auch so?
    Ich brauche 30g im Heck
    "Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit....Kompliziert bauen kann jeder!"
    >Sergei Koroljow, russischer Raketenpionier<
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    23.07.2017
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    21
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Idee Schwerpunkt

    Zitat Zitat von NieDa-Alpin Beitrag anzeigen
    Hi @ all,

    eine Frage bezüglich Schwerpunkt.....

    Die ASW 28 ist stark kopflastig mit einem 3S 2200 mAh, ist das bei euch auch so?
    Ich brauche 30g im Heck
    Ja, 30g ist genau richtig, ist bei mir auch so gewesen, weil du den Akku durch die Radabdeckung nicht weiter zurück bekommst.

    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    05.07.2004
    Ort
    Bergen
    Beiträge
    1.565
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    290
    0 Nicht erlaubt!

    Hinweis

    Danke für die Bestätigung. Ich werde vor dem Erstflug gleich die EWD verändern und mal 1/2 mm hinten unterlegen, sollte nach euren Berichten nicht schaden.
    "Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit....Kompliziert bauen kann jeder!"
    >Sergei Koroljow, russischer Raketenpionier<
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    05.07.2004
    Ort
    Bergen
    Beiträge
    1.565
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    290
    0 Nicht erlaubt!

    Frage Motorbremse

    So @ all,

    Erstflug habe ich hinter mir und bin voll zufrieden. Alle Ruder auf max. Ausschlag, Höhenruder zur Korrektur der EWD um ca. 0,5 mm hinten unterlegt, Kabinenhaube die Löcher mit Tesa verstärkt.....alles passt.

    NUR ein Problem habe ich...........ich habe KEINE Motorbremse , bei meinem Bausatz ist keine Anleitung für den Regler, weis einer von euch mehr?
    "Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit....Kompliziert bauen kann jeder!"
    >Sergei Koroljow, russischer Raketenpionier<
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    23.07.2017
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    21
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Idee

    Zitat Zitat von NieDa-Alpin Beitrag anzeigen
    So @ all,

    Erstflug habe ich hinter mir und bin voll zufrieden. Alle Ruder auf max. Ausschlag, Höhenruder zur Korrektur der EWD um ca. 0,5 mm hinten unterlegt, Kabinenhaube die Löcher mit Tesa verstärkt.....alles passt.

    NUR ein Problem habe ich...........ich habe KEINE Motorbremse , bei meinem Bausatz ist keine Anleitung für den Regler, weis einer von euch mehr?

    Moin... Hatte ähnliches Problem gehabt...
    Versuch mal so...

    Gasweg Kalibrieren:

    Sender auf Vollgas, Lipo anstecken, sobald ein Einzelton erklingt, den Gasknüppel auf Position aus stellen, nach dem Bestätigungston den Lipo ab-und wieder anstecken, Kalibrierung fertig.

    Bremse programmieren:

    Sender auf Vollgas, Lipo anstecken, sobald ein Doppelton erklingt, den Gasknüppel auf Position aus stellen, nach dem Bestätigungston den Lipo ab und wieder anstecken, Bremse programmiert.

    Drauf achten, Bremse funktioniert nur wenn der Gasweg vorher kalibriert wurde!

    Viel Erfolg, ist ein Versuch wert. 👍
    Like it!

  15. #15
    User
    Registriert seit
    05.07.2004
    Ort
    Bergen
    Beiträge
    1.565
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    290
    0 Nicht erlaubt!

    Hinweis

    Hi Gerhard,

    danke für den Tipp, ich habe es auch mal probiert......nach gefühlten 100 Versuchen war die Bremse auf einmal aktiv, ich glaube bei mir war es bein 4 x pip und 1 x pup

    Ich habe mal ein Foto von der ASW 28 gemacht, hier sieht man wie ich das Gewicht vorne reduziert habe.
    Als erstes flog die Pilotenpuppe raus und wurde durch einen alten Styro-Kopf ersetzt, ebenso wurde die ganze Kanzel innen auf ein Minimum reduziert, ich fliege nämlich nicht gerne ohne Pilot.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ASW 28.JPG 
Hits:	10 
Größe:	335,9 KB 
ID:	2175258

    Die Löcher habe ich, wie bereits geschrieben, mit Tesa innen und außen verstärkt. Die beigelegten Stöpsel habe ich mit selbst gedruckten ersetzt, die für mich besser zu öffnen sind.
    "Die Genialität einer Konstruktion liegt in ihrer Einfachheit....Kompliziert bauen kann jeder!"
    >Sergei Koroljow, russischer Raketenpionier<
    Like it!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen?: ASW 28 (Modster/Lanyu)
    Von d.j. im Forum Elektrosegelflug
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 17.07.2019, 19:40

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •