Anzeige 
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Antrieb für " Modela Melodie "

  1. #1
    User
    Registriert seit
    23.12.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    383
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Antrieb für " Modela Melodie "

    Hi.

    Mir ist der oben genannte Bausatz zugeflogen. Da ich eigentlich bei den Fliegern zu Hause bin, und mein letztes Boot schon über 27 Jahre her ist, stellt sich mir jetzt die Frage nach einem zeitgemäßen Antrieb. Für die die das Modell nicht kennen, es ist ein kleines Sportboot von 45 cm Länge und 14 cm Breite. Eigentlich ist es als Freifahrmodell gedacht. Kommt natürlich nicht in Frage .
    Ich suche nun also den passenden Antrieb dafür. Das Bötchen soll flott unterwegs sein, aber kein Rennboot werden. Ich würde gerne vorhandene 2 S LiPos als Akku verwenden. Und es darf gerne ein preisgünstiger Antrieb sein. Ob jetzt BL oder Bürste ist mir eigentlich egal. Soll halt zum Modell passen was die Geschwindigkeit anbetrifft.
    Ich hoffe ihr habt da ne Empfehlung für mich .

    Gruß Thomas

    P.S. Ich werde die beiliegende 2 mm Welle durch eine 4 mm Welle ersetzen. Außerdem müßte ich noch wissen welchen Prop ich da einsetzen sollte.
    Like it!

  2. #2
    User Avatar von molalu
    Registriert seit
    20.12.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    27
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Antrieb für " Modela Melodie "

    Zitat Zitat von ThomasHoffmann Beitrag anzeigen
    Hi.

    Mir ist der oben genannte Bausatz zugeflogen. Da ich eigentlich bei den Fliegern zu Hause bin, und mein letztes Boot schon über 27 Jahre her ist, stellt sich mir jetzt die Frage nach einem zeitgemäßen Antrieb. Für die die das Modell nicht kennen, es ist ein kleines Sportboot von 45 cm Länge und 14 cm Breite. Eigentlich ist es als Freifahrmodell gedacht. Kommt natürlich nicht in Frage .
    Ich suche nun also den passenden Antrieb dafür. Das Bötchen soll flott unterwegs sein, aber kein Rennboot werden. Ich würde gerne vorhandene 2 S LiPos als Akku verwenden. Und es darf gerne ein preisgünstiger Antrieb sein. Ob jetzt BL oder Bürste ist mir eigentlich egal. Soll halt zum Modell passen was die Geschwindigkeit anbetrifft.
    Ich hoffe ihr habt da ne Empfehlung für mich .

    Gruß Thomas

    P.S. Ich werde die beiliegende 2 mm Welle durch eine 4 mm Welle ersetzen. Außerdem müßte ich noch wissen welchen Prop ich da einsetzen sollte.
    Hallo Thomas,
    die einfachste und preiswerteste Variante ist ein 600er Bürstenmotor zusammen mit einem 30Ah-Bürstenregler - z.B. von Modellbauregler.de oder aus der Bucht. Diese Kombo geht bis 3S und Du bist dann relativ flott mit dem Sportboot unterwegs. Es geht aber auch ein 1900kv - wassergekühlter brushless-AL, z.B. von HK. Ebenfalls bis 3S. Dazu ein 60Ah-YEP-Regler. Eventuell auch ein Turnigy.
    Bei der Prop-Wahl nimmst Du die Plastik-Props von Graupner mit M4-Gewinde. Da die sehr preiswert sind, würde ich mehrere zw. 32 und 36mm nehmen. Je nach Anzahl der Zellen siehst Du wie schnell das Sportboot geht und wie lang die Fahrtzeit ist. In der Regel liegt die Fahrtzeit beim BL-Antrieb bei etwa 5-6 Minuten. Beim Bürstenantrieb bestimmt doppelt so lang.
    Viel Erfolg beim Bau.
    LG
    Ingolf
    Gruß Ingolf
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    01.02.2004
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    254
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Thomas,

    einen 600er Motor für so ein kleines Boot halte ich für vollkommen überzogen, schon allein aufgrund des Gewichtes. Ein Motor der 400er Baugröße mit 6-8 Volt sollte vollkommen ausreichen. Für etwas flottere Fahrt gibt es die auch als "Race"-Ausführung, dann braucht er aber auch eine Wasserkühlung. Dazu ein Propeller mit 25-30 mm Durchmesser, z.B. 3-Blatt Typ "D" von Raboesch. Habe so erst kürzlich das WSP 1 von Aeronaut so ausgerüstet und es fährt damit sehr gut. Für Dein kleines Boot vielleicht schon etwas zu flott, aber man muss ja nicht ständig Vollgas fahren.

    Gruß
    Jörg
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    23.12.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    383
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi.
    Erstmal danke für eure Antworten. Also ein 600 er Motor ist viel zu groß für das Bötchen. Mit sowas haben wir vor 27 Jahren ein Rennboot angetrieben. Damals allerdings noch mit 8 - 10 NiCad Zellen . Ja, einen 400 Speed hatte ich auch so im Verdacht passend zu sein. Hatte nur gedacht das man das mittlerweile alles mit BL Motoren macht. Aber gut, wenn das immer noch zeitgemäß ist dann passt das gut. Was brauche ich denn da für einen Regler ( wieviel Ampere ) ? Und noch ne Frage zur wellenkupplung. Damals habe ich immer diese Gelenkkupplungen von Graupner oder Robbe verwendet. Ist das noch immer das Maß der Dinge? Oder ist eine starre Verbindung besser?

    Gruß Thomas
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    01.02.2004
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    254
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Thomas,

    ein Regler der 20 A verträgt sollte für einen 400er Motor genügen. Hier gibt es genug Auswahl bei verschiedenen Herstellern oder auch beim blauen C. Eine Direktkupplung geht nur mit einem speziellen Flansch, der Motor und Stevenrohr bzw. Welle direkt miteinander verbindet. Wenn Du beides getrennt verbauen willst so gibt es auch Kupplungen mit einem Stück Gummischlauch als Mittelteil, welche zumindest kleinere Toleranzen gut und geräuscharm ausgleichen.

    Gruß
    Jörg
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    23.12.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    383
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Jörg.
    Ok, danke. dann werde ich mich mal nach einem Regler umsehen. Nen passenden Motor hab ich hier noch von nem abgestürzten Flieger rumliegen.

    Gruß Thomas
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von paulpanter82
    Registriert seit
    22.06.2008
    Ort
    Dahoam in Starnberg
    Beiträge
    574
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin Thomas

    Ich würde auch Richtung 400er gehen an 2s.
    Es gibt doch die kombinierten Stevenrohre mit Motorflansch all in one so zusagen auch bei Graupner in verschiedenen Größen:
    https://hydromarine.de/product_info....30fm1p4i9esa65

    Ich hab sowas früher schon mit Brushless und normalem Flugregler benutzt und würde hier so eine Billige Motor/regler Combie nehmen mit vorwärts/stop/rückwährtsfunktion:
    http://www.ebay.de/itm/2430-Sensorle...EAAOSw5UZY9zsf

    Gibt es auch mit weniger K/V oder eben so einen Regler einzeln und einen um 1500K/V Aussenläufer nehmen.

    Gruß Michael
    Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
    Männer bleiben ewig Kinder...
    Nur das Spielzeug wird größer...
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    04.12.2002
    Ort
    Vietgest
    Beiträge
    2.218
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasHoffmann Beitrag anzeigen
    Hi.

    Mir ist der oben genannte Bausatz zugeflogen.:::::::::
    Wo hast Du das Teil aufgegabelt?

    Wir hatten um 1980 mehrere Bausätze für die Schülergruppe gekauft, aber nur die Rumpfschalen verwendet.
    Lange Rede kurzer Sinn
    Zum Einsatz kamen Trabant Scheibenwaschanlagen Motore 6V 10W 10000/min Untersetzungsgetriebe etwa 1,5:1 Prop etwa Graupner X25
    Stromversorgung erfolgte mittels 5* 2V 500mAh Trockenakkus Und alles musste eine völlig überschwere RC Anlage tragen.
    Andere wiesen schon darauf hin, dass bei der Größe ein Speed400 ausreichend ist. Ich würde eher zu Speed 280 max Speed 300 neigen.


    P.S. Ich werde die beiliegende 2 mm Welle durch eine 4 mm Welle ersetzen. Außerdem müßte ich noch wissen welchen Prop ich da einsetzen sollte.
    Ich würde die 2 mm Welle bevorzugen und versuchen, dass der Motor zu einem Graupner Schiffsschraube Race rechts 26,0mm M2 Graupner 2318.26 passt

    Übrigens
    Bei obigem Bausatz gab es bei Nutzung durch Schüler im Originalzustand erheblich Schäden an der Kajüte. Daher nur Verwendung der Rumpfschale.
    Bei unserer Konfiguration kamen die Boote schon mal ans Geschwindigkeitslimit. Die Boote kamen ins Gleiten. Vermutlich durch die dadurch sehr kurze Wasserlinie wurden sie Kursinstabil.
    Vielleicht solltest Du vorsichtshalber eine GFK Schale ziehen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass das Plastmaterial nicht mehr so elastisch wie vor 30 Jahren ist.

    Ich wünsche freudiges Basteln bei dem Projekt

    Ulli
    P.S.
    viel mehr würde ich dem Rumpf nicht zumuten wollen
    Melodie/


    Hier scheint der Schwerpunkt zu stimmen Melodie

    So fuhren etwa unsere Schüler Rennen
    Melodie modifiziert (siehe Zusatzkiel)
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    04.12.2002
    Ort
    Vietgest
    Beiträge
    2.218
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Lächeln vielleicht hilft Dir das.

    Vielleicht zeigt Dir der Anfang des Videos etwas zum Antrieb
    Falls nichts klapp gibt es noch andere Verwendungszwecke
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.10.2015, 21:56
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 13.07.2015, 13:38
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 13:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •