Anzeige Anzeige
www.graupner.de   pp-rc Modellbau
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 36

Thema: Webra 40 mit Reso

  1. #16
    User
    Registriert seit
    11.12.2010
    Ort
    Raum Nürnberg
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Webra + Reso

    Hallo,
    hab mal die L-Schrauben mit Scorpioncalc mal verglichen:

    10x6 bei 13400U/min Pout:721W Schub:3,2kg Speed:123km/h
    10x7 bei 12500U/min Pout:683W Schub:2,8kg Speed:134km/h
    9x7 bei 13400U/min Pout:561W Schub:2,2kg Speed:143km/h
    9x6 bei 14800U/min Pout:634W Schub:2,6kg Speed:135km/h

    Was mich irretiert sind die Angaben zu den 9er LS ich hätte da höhere Drehzahlen erwartet, da die Rechnung hier die Leistung deutlich tiefer ausgibt.

    Ich weiß aber noch nicht die Bezeichnug des Resorohres hab keine Beschriftung gefunden, ob es einen Prallplatte oder einen GegenKonus hat, bez. wo diese Platte sitzt.
    Wahrscheinlich geht das am leichtesten von der Motorseite mit nem Stecken zu vermessen?

    Von der Akkustik wäre wahrscheinlich die 10x7 die bessere, aber 10x6er hat hier dann schon noch mehr Schub.
    Werde wohlbeide besorgen. Aber die 10er scheint dann wohl doch nicht zu klein zu sein.
    Mir gehts weniger um den Speed als mehr um gute Beschleunigung und hohe Dynamik.

    Gruß
    Klaus
    Like it!

  2. #17
    Moderator
    Motorflug
    Fesselflug
    Antikmodelle
    Retro-Flugmodelle
    Verbrennungsmotoren
    Avatar von Bernd Langner
    Registriert seit
    02.01.2005
    Ort
    Emsland/Lohne
    Beiträge
    7.633
    Daumen erhalten
    133
    Daumen vergeben
    15
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Klaus

    Das Reso müsste ehemals von Graupner sein die hatten diese
    schwarzen Rohre.
    Ich habe von den Dingern auch noch einige ich meine das die eine Prallplatte haben.
    Kannst aber mit einem Stab von vorn ertasten hast du ja schon geschrieben.

    Luftschraube schon eher die 10 x 6/7

    Probleme werden dir noch deien Anlenkungen bereiten sind nicht optimal ausgeführt.
    Der Tank ist fest im Rumpf gelagert durch Vibration könnte der Sprit schäumen.
    Dann entweder den Tank in Schaumstoff lagern oder Sinterpendel einsetzen.

    Gruß Bernd
    Like it!

  3. #18
    User
    Registriert seit
    11.12.2010
    Ort
    Raum Nürnberg
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Webra 40 mit Reso

    Hallo,
    ich habe das Reso mal ausgebaut und von innen begutachtet:
    Prallplatte liegt bei 245mm
    Krümmer ab Motorflansch hat eine Länge von 110mm
    gibt aktuell eine Gesamtlänge von 355mm, Motorauspuffflansch bis Prallplatte.
    Daher sollte ja jetzt eigentlich die 10x7 besser passen, ansonsten müsste ich erstmal den Krümmer kürzen, um überhaupt auf die 340mm kommen zu können. Oder waren die 340 ab Glühkerze ?

    Mit der 8er Kerze kann ich dann Starten oder brauch ich jetzt ein OS A6 (Webra Kerzen gibt es ja keine mehr). (8er hätte ich halt durch die Helis eh)
    Treibstoff ohne Nitro muss ich mal versuchen irgendwo aufzutreiben. Ansonsten mal schauen was ich auftreib. Brauch halt keine große Mengen. Im schlimmsten Fall muss halt dann de 15er Helisprit durch.

    Was ist an der Anlenkung nicht optimal, schräger Verlauf der Servogestänge ? Gut Tank kann man noch in Schaum lagern oder eventuell Filzpendel.
    Gruß
    Klaus
    Like it!

  4. #19
    Moderator
    Motorflug
    Fesselflug
    Antikmodelle
    Retro-Flugmodelle
    Verbrennungsmotoren
    Avatar von Bernd Langner
    Registriert seit
    02.01.2005
    Ort
    Emsland/Lohne
    Beiträge
    7.633
    Daumen erhalten
    133
    Daumen vergeben
    15
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo

    Kerze könnte im Leerlauf Probs bereiten bzw im Übergang von Leerlauf auf Vollgas.

    Ja Anlenkung zu dünn und fangen das schwingen an hätte man ändern können
    wenn man die Flaps etwas länger gemacht hätte Richtung Mitte.

    Gruß Bernd
    Like it!

  5. #20
    User
    Registriert seit
    02.03.2010
    Ort
    köln
    Beiträge
    1.460
    Daumen erhalten
    81
    Daumen vergeben
    28
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    der Witz ist das die modelle mit solchen anlekungen ja fliegen und somit den kollegen die so was bauen erst mal recht geben,
    das stärkt deren Selbstbewusstsein enorm und solche baufehler bekommst du selten bei diesen knaben wieder ausgemerzt,

    wenn die modelle dann später, nach etliche flügen, kurz nicht steuerbar waren schrie man einfach "Störung Störung" und die kiste schlug ein





    an der Anlenkung ist so ziemlich jeder fehler drin den man machen kann

    - zu lang ungeführte drähte,
    - dazu abgewinkelte drähte
    - drähte aus weichem Eisendraht statt federstahl
    - gewinde mit nicht angezogener kontermutter, kontermutter nicht gesichert,
    - sollte das gewinde auf dem rudergestänge ein gerolltes gewinde sein kann man noch ein auge zudrücken, ist es ein geschnittenes gewinde wird es irgendwann brechen
    - aufgeklebte ruderhörner,
    - wahrscheinlich am servo zu weit aussen eingehängte Gestänge, lieber innen einhängen und am Sender auf 150% als aussen einhängen und am sender auf 50% ....

    ein gutes Drosselgestänge für stabilen zuverlässigen leerlauf macht man nicht mit plastikkabelbindern am tank fest, das gehört ordentlich mit dem rumpf verklebt ....

    an den Rudermaschinen sieht es so aus als ob die hohlnieten, die ein zusammendrücken der Gummis verhindern sollen, falsch rum montiert sind, so kann man die nieten ins holz ziehen und deren Wirkung aufheben, dann ist die Rudermaschine vollkommen ohne vibrationsschutz montiert, gerade diese alten Rudermaschine haben zumeist an motor und poti einzeln angelötete kabel, diese lötstelle wird irgendwann durch die motorvibration brechen, hebel läuft dann entweder gar nicht mehr oder schlagartig in die mechanische endstellung und bleibt dort so lange es Strom gibt ....

    wahrscheinlich startet jetzt wieder die Lynchjustiz ....
    aber vorne werkelt ein 6,5ccm verbrennungsmotor mit resonanzrohr, man will in drehzahlbereiche über 10.000 U/min ...
    dazu haben derartige Modell sehr wenig "masse" die den Impulsen des Motors "gegenhalten", sprich die zelle kann wenig motorvibration aufnehmen .....
    wenn jetzt der Propeller nicht ordentlich gewuchtet ist ... ist das gewinde am gabelkopf der linken ruderklappe schnell ausgeschlagen und der gabelkopf rutsch, beim nächsten starken höhenruderimpuls also "ziehen", vom ausgeschlagenen gewinde runter und die Verbindung von rudermaschine zu ruderklappe ist unterbrochen,
    Deltas sind definitiv mit nur einer noch angelenkten ruderklappe nicht mehr steuerbar,
    "Störung Störung" schreien verhindert aus meiner Erfahrung den absturz nicht mehr
    wo solche modelle mit solchen anlenkungen geflogen werden sollte man Helmpflicht einführen
    Liebe Grüße von Harald
    Like it!

  6. #21
    User
    Registriert seit
    13.01.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    64
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Kann man doch alles noch richten, ohne das Modell kpl. umzubauen.

    - Rechtes Ruderservo nach außen (dort wo jetzt Drossel ist)
    - Hörner der Flap-Servos nach innen zeigend, dann ist geradlinige Verbindung zum Ruder möglich
    - Rudergestänge aus CFK-Rohr mit eingeharzten Gewinden - da flattert und biegt sich nix
    - Ruderhörner sichern (Schrauben, Gegenplatte), falls nur geklebt
    - Gabelköpfe sichern (kontern, Loctite)
    - kleines Drosselservo rechts außen quer vor die anderen - möglichst gerader Verlauf des Zuges
    - Zug ordentlich fixieren (Rumpfwand)
    Like it!

  7. #22
    User
    Registriert seit
    11.12.2010
    Ort
    Raum Nürnberg
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Webra 40 mit Reso

    Hallo,

    alles halb so wild, das werde ich schon hinbekommen. Da hatte ich im Grunde schon drüber nachgedacht, ob ich es jetzt aber gemacht hätte? Jetzt werde ich es tun. Werde aus 3mm ABS Ruderanlenkungen fräsen, die ich seitlich an die Ruder montieren kann (verschrauben und verkleben, sollte dann auf jedenfall immer halten
    ). Wenn wir schon dabei sind sind die 2kg Servos ausreichend oder gleich auf alte Graupner Standard Servos mit 4kg gehen (Wäre dann eh der logische Schritt).

    Aber eher interessiert mich immer noch der Motor.
    OS A6 Kerze sollte dann passen? (Os 8 scheint ja nicht geeignet zu sein) Onboard-Glühung für die Faulen kommt auch drauf.
    APC Sport 10x6 und 10x7 sollten dann ja die richtigen für den Verbrenner sein. Oder gibts da noch bessere?

    Hat einer schonmal ein Fahrwerk drunter geschraubt für Bodenstarts ? Zweibein vorne und hinten eine kleine Abstützung, dass die Ruder nicht am Boden schleifen.
    Gruß
    Klaus
    Like it!

  8. #23
    Moderator
    Motorflug
    Fesselflug
    Antikmodelle
    Retro-Flugmodelle
    Verbrennungsmotoren
    Avatar von Bernd Langner
    Registriert seit
    02.01.2005
    Ort
    Emsland/Lohne
    Beiträge
    7.633
    Daumen erhalten
    133
    Daumen vergeben
    15
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Fahrwerk

    Hallo Klaus

    Vergiss das mit dem Fahrwerk mache eine Kufe unten dran zum anfassen.
    Durch die Kufe kannst du das Modell besser halten dann Vollgas und in die Luft schieben.

    Oder von oben am Kasten anfassen und ebenfalls in die Luft schieben.

    Der Stratos war konstruiert für kurze Lebenszeit (Schauflug) bei geringem Gewicht.
    Da ein Fahrwerk dran zu poppel was nicht sofort herausbricht wird schwierig.

    Das Delta was ich als Bild eingestellt habe wird auch per Hand gestartet.
    Ist einfacher als du denkst.

    Gruß Bernd
    Like it!

  9. #24
    User
    Registriert seit
    11.12.2010
    Ort
    Raum Nürnberg
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Webra 40 mit Reso

    Hallo,
    ist eine Webra mit L-Kolbenring, war mir neu, dass es so was gibt.
    Ich hab mal die Steuerzeiten ausgemessen 145° Auslasswinkel und 115° Überströmwinkel.
    Hab gesehen der Dichtring unter dem Vergaser fehlt auch noch, werde ich wohl noch nachrüsten.
    Gibt's ein Programm was ihr empfehlen könnt? Um die Resolänge zu berechnen ? Hab zwar was gefunden http://www.mh-aerotools.de/airfoils/javapipe_de.htm aber vielleicht gibt's ja noch ein besseres, da ich ja mein Reso nicht so ohne weiteres ändern kann (hab auch eine Prallplatte und keinen gegenkonus.
    Gruß
    Klaus
    Like it!

  10. #25
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    2.231
    Daumen erhalten
    41
    Daumen vergeben
    23
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo !

    Wie hast du denn ausgemessen ? Der Auslass passt halbwegs, nur der Überström ist viel zu flach..
    MfG,
    Sebastian

    P.S.: Schlitzhöhe anteilig auf 360° verteilen geht nicht, da sich durch das Pleul eine geometrische verzerrung ergibt, man bekommt dabei zu flache Werte raus, deshalb meine Frage.
    Like it!

  11. #26
    User Avatar von pylonrazor
    Registriert seit
    29.05.2014
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beiträge
    148
    Daumen erhalten
    23
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard 1000 Varianten

    Hallo Webrascheucher,

    angeregt durch diese Diskussion habe ich mal meine beiden W40Speed ausgemessen:

    1. poliertes Gehäuse, made in Austria, Vergaser beidseitig geklemmt, Tuningkopf mit Wechselbrennraum, L-Ring, Auslass 156°, alle 3 Überströmer 120°

    2. mattes Gehäuse, made in Austria, Vergaser hinten geklemmt, Standardkopf, ABC mit Ölnut, Auslass 150°, Überströmer mitte 116°, Überströmer v+h 128°

    Beide sind mir gebraucht zugeflogen. Der erste ist kräftig verändert und läuft nur mit Reso gut, der zweite scheint unbearbeitet zu sein, geht auch mit Expansionsdämpfer.
    Ringversionen lassen sich zuverlässig daran erkennen, dass die Buchse einen senkrechten Steg mitten im Auslass hat.

    Viel Erfolg
    Andreas
    Like it!

  12. #27
    Moderator
    Motorflug
    Fesselflug
    Antikmodelle
    Retro-Flugmodelle
    Verbrennungsmotoren
    Avatar von Bernd Langner
    Registriert seit
    02.01.2005
    Ort
    Emsland/Lohne
    Beiträge
    7.633
    Daumen erhalten
    133
    Daumen vergeben
    15
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Klaus

    Ich habe ein Exel Sheet aus dem Netz leider finde ich die Quelle nicht mehr.
    Als Autor ist der Name Griesbaum eingetragen leider ist darüber auch nichts zu finden.

    Hier ist das Sheet
    Resorohrlänge.xls

    Du kannst einmal mit Hilfe des Auslasswinkels berechnen und das zweite ist nur Überschlag.

    Gruß Bernd
    Geändert von Bernd Langner (17.09.2017 um 17:22 Uhr)
    Like it!

  13. #28
    User
    Registriert seit
    11.12.2010
    Ort
    Raum Nürnberg
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Webra 40 + reso

    Hallo,
    Bernd:
    gilt die Länge ab Kerze oder ab Motorausgang ?

    Rennsemmel:
    Gemessen hab ich: Scheibe unterer Totpunkt bei 180°, mit der Taschenlampe durch die Glühkerze geleuchtet und dann jeweils den Winkel nach rechts und links gemessen und die Differenz ist dann der Winkel, den ich angegeben habe.
    Und ich hab es jetzt nochmal gemessen und ich komme wieder auf das gleiche Ergebnis. Der Mittlere Einströmer hat sogar nur 105°, 115° waren die beiden v+h und Auspuff bei den besagten 145°

    Eventuell müsste man halt dann einen Passring zwischen die Stahlhülse und Motorgehäuse legen, dann sollten sich alle Steuerzeiten ja vergrößern, Kompression sollte dann kleiner werden. Wollte jetzt aber an dem Motor nichts ändern, geschweige an den Fenstern dremeln, muss jetzt nicht auf Höchstleistung getrimmt werden. Ist ja schließlich nur ein Funmodell. Mir ging es eher nur darum, das vorhandene optimal zu nutzen und unnötige Fehlinvestitionen in die verschiedenen Propeller zu vermeiden.

    Und es gibt (eher gab) je viele Leute die mit diesem Motor Erfahrung haben sollten und das sollte man ja nutzen.

    Gruß
    Klaus
    Like it!

  14. #29
    Moderator
    Motorflug
    Fesselflug
    Antikmodelle
    Retro-Flugmodelle
    Verbrennungsmotoren
    Avatar von Bernd Langner
    Registriert seit
    02.01.2005
    Ort
    Emsland/Lohne
    Beiträge
    7.633
    Daumen erhalten
    133
    Daumen vergeben
    15
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Klaus

    Da streiten sich auch die Gelehrten ob ab Kerzenmitte oder
    Rand der Garnitur/Auslass. Abstimmen muss man so oder
    so da zuviele Faktoren eine Rolle spielen.
    Aber man hat ein rechnerischen Näherungswert

    Thema Steuerzeiten hier die Messdaten von Berhard Krause aus einem
    Motortest der FMT


    Name:  Steuerzeiten.jpg
Hits: 83
Größe:  17,1 KB

    Name:  40er ABN.jpg
Hits: 82
Größe:  19,6 KB

    Es handelt sich um den Webra 40 GT in dem gehäuse gab es Ring/ ABC/ ABN Garnituren
    ober da auch die Steuerzeiten angepasst wurden ?

    Gruß Bernd
    Geändert von Bernd Langner (17.09.2017 um 17:36 Uhr)
    Like it!

  15. #30
    User
    Registriert seit
    11.12.2010
    Ort
    Raum Nürnberg
    Beiträge
    34
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard webra 40 + reso

    Hallo,

    mal noch ne andere Frage, da ja die Steuerzeiten schon erheblich abweichen und ich denke, ich hab jetzt mal nicht verkehrt gemessen.
    Kann es sein, dass es mal eine Langhubversion gegeben hat und einer ausversehen eventuell ein falsches Pleul in den Motor gebaut hat?
    Müsste sich doch dann auch in ähnlicherweise auf die Steuerzeiten auswirken.
    Oder halt doch noch was zwischen die Stahlhülse und Aluguss unterlegen ?

    Hab den Motor noch ohne diese Krümmerbefestigungsschrauben.

    Gruß
    Klaus
    Like it!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •