Anzeige 
Seite 4 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 133

Thema: Tiller Sharpie aus SchiffsModell 07/2017

  1. #46
    User
    Registriert seit
    24.04.2011
    Ort
    Schleswig Holstein
    Beiträge
    63
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Da gibt es auch schöne Modelle zu sehen...alle in 1:5

    http://forum.klassik-modellyacht.de/...a15bf7b97cae9d


    Gruß Jörg
    Like it!

  2. #47
    User
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Es geht voran

    Hallo zusammen,

    mittlerweile bin ich etwas weiter gekommen. Das Deck ist geklebt und gebeizt, allerdings sind doch 2-3 kleinere Stellen, an denen der Kleber scheinbar komplett vom Balsa aufgesaugt wurde und die Beize nicht mehr wirken konnte. Der Rumpf ist auch schon farbig geworden (die Ränder werden noch etwas nachgearbeitet) und ein Hilfsmotor ist auch schon eingebaut. Die Decksöffnung ist so gewählt, dass ich an alle Einbauten gut hinkomme. Als Deckel dient ein entsprechendes 8 mm Balsabrett, dass durch Klemmung die Öffnung verschliesst

    Als nächstes muss noch der Kiel und das Ruder fertig gestellt werden und das Ganze dann nochmals alles mit Epoxy versehen werden (2 x gerollt). Danach ist dann die erste Testfahrt geplant um zu sehen ob wirklich alles wasserdicht geworden ist.

    Viele Grüße

    Klaus
    Angehängte Grafiken   
    Like it!

  3. #48
    User Avatar von Le concombre masqué
    Registriert seit
    10.09.2002
    Ort
    Ottensen
    Beiträge
    8.073
    Daumen erhalten
    244
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    warum ein Hilfsmotor ? bremst nur..
    Like it!

  4. #49
    User
    Registriert seit
    28.07.2008
    Ort
    Norden
    Beiträge
    1.399
    Daumen erhalten
    39
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Weil er in Bayern treibt...
    ...und mit einem Faltpropeller gehts noch einigermaßen, trotzdem nicht schön. da gebe ich dir Recht, Eric.
    MFG Torti

    F3A...F3P...egal....hauptsache F3-irgendwas!
    Like it!

  5. #50
    User
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Genau, da

    - Anfänger und so ein Notantrieb durchaus beruhigend wirkt
    - keine Regatta-Ambitionen vorliegen, sondern nur gemütliches Feierabendschippern mit meinem Sohn (Bremswirkung eher vernachlässigbar)
    - Ich schon vor Jahrzehnten mal ein Segelboot hatte, das auch einen solchen Hilfsmotor hatte

    und ganz wichtig: Ich keine Lust verspüre im Herbst bei frischen Wassertemperaturen und plötzlicher Windstille (See ist von Bäumen umstellt) ins kalte Wasser gehen zu müssen, nur weil es langsam Zeit wird nach Hause zu gehen.
    Like it!

  6. #51
    User Avatar von Le concombre masqué
    Registriert seit
    10.09.2002
    Ort
    Ottensen
    Beiträge
    8.073
    Daumen erhalten
    244
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ok, in bayern macht das Sinn.. Das problem vom Faltpropeller ist daß man damit nicht rückwärts fahren kann, falls es im Schilf landet.. es soll möglich sein wenn man am Ende der Blätter ein Stückchen Blei anklebt damit es sich durch die zentrifugalkraft entfaltet.
    Like it!

  7. #52
    User
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nachdem der Flautenschieber ja nun einigermaßen akzeptiert zu sein scheint, hätte ich gleich noch eine Frage:

    Ich werde auch die Bleibombe der Bellisima verwenden. Wie befestigt ihr diese am Kiel? Ich wollte Sie erst mit der kleinen Schraube anschrauben, das Ganze mit Expoxy am Sperrholzkiel festkleben, dann den Zwischenraum mit eingedicktem Epoxy füllen und zum Schluss alles Lackieren (und evtl. nochmals zum finales Schutz mit einer Epoxy Schicht versehen. Ist dies ok so? Und macht man, falls der Kiel einmal abbricht? Wie trennt man dann die Bleibombe wieder heraus um sie an einem neuen Kiel zu befestigen?

    Viele Grüße

    Klaus
    Like it!

  8. #53
    User
    Registriert seit
    28.07.2008
    Ort
    Norden
    Beiträge
    1.399
    Daumen erhalten
    39
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Lösen der Bombe ist simpel...kochendes Wasser. Das Harz gibt dann sehr schnell auf und die Reste vom Kiel können raus gezogen werden.
    Bei richtiger Vorbereitung der Verklebung ist eine Schraube überflüssig. Boot und Bombe sauber ausrichten und dann den Schlitz mit Harz ausgießen.
    Den Schlitz in der Bombe vorher mit einem Fräser, oder Bohrer richtig aufrauen!
    Danach alles mit Gewebe zu ummanteln ist gut, denn das Blei ist sehr weich.
    MFG Torti

    F3A...F3P...egal....hauptsache F3-irgendwas!
    Like it!

  9. #54
    User Avatar von Le concombre masqué
    Registriert seit
    10.09.2002
    Ort
    Ottensen
    Beiträge
    8.073
    Daumen erhalten
    244
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus P. Beitrag anzeigen
    ? Und macht man, falls der Kiel einmal abbricht?

    Viele Grüße

    Klaus

    tauchen..
    Like it!

  10. #55
    User
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch

    Like it!

  11. #56
    User
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Erste Testfahrt

    Hallo zusammen,

    heute war die erste Testfahrt, allerdings noch komplett ohne Mast und Segel, um zu sehen ob alles dicht ist und funktioniert. So gesehen hat der Hilfsmotor auch noch einen weiteren Vorteil ;-) Alle Einbauten inkl. Akkus sind oben auf dem Servobrett montiert und gut zugänglich.

    Nach ein paar Runden mit dem Motor habe ich aber festgestellt, das etwas Wasser im Rumpf war, allerdings nur im Bereich der Motorhalterung und direkt daneben leichte Spritzwasser Spuren. Kann dies von der Antriebswelle kommen? Da komplette restliche Boot war innen staubtrocken.

    Viele Grüße

    Klaus
    Angehängte Grafiken    
    Like it!

  12. #57
    User
    Registriert seit
    16.11.2005
    Ort
    Sarstedt
    Beiträge
    917
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    hast du das stevenrohr denn auch schön mit fett gefüllt?
    Gruß Ragnar
    Sailor und Powerboater und der Micro Star 400 soll den Hangar verlassen.
    Like it!

  13. #58
    User
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Noch nicht, war mir so nicht klar ist aber eigentlich logisch. Ich werde dann mal Vaseline besorgen und alles dick einfetten.
    Like it!

  14. #59
    User
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    90
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Lächeln Grüße aus der Steiermark

    Hallo aus der Steiermark,

    das Sharpie und zwei weitere Modelle haben mich an den Etrachsee (Steiermark, Österreich) begleitet. Beim Bau habe ich schon den Urlaub am Etrachsee vor Augen gehabt und die Vorfreude genossen. Ich sollte nicht enttäuscht werden.

    Der See liegt in den Bergen auf 1300m Seehöhe. Die Besitzerin der Frühstückspension und des Sees(!) ist ehemalige Ballonfahrerin und ist technischen Spielereien aufgeschlossen. Man kann ihr kaum eine größere Freude machen als ein Modellboot oder ein Wasserflugzeug in Betrieb zu nehmen. Naturgemäß ist der Wind sehr ungleichmäßig und das macht es interessant.

    Das Sharpie ist ein Traum zu fahren! Allerdings muss ich zugeben dass ich nicht viel Vergleichsmöglichkeit habe. Ich bin bisher nur eine Graupner Optimist gafahren die mein Vater mit uns Buben gebaut hat, und eine Kyosho Fortune 612. Die Fortune ist im Vergleich zum Sharpie ein Spielzeug, obwohl ich schon einiges getuned und verbessert habe.

    Besonders eindrucksvoll ist es, bei spiegelglattem Wasser und einem kaum wahrnehmbaren Hauch zu segeln. Ich musste oft erklären dass das Boot keinen Motor hat. Und es läuft wie auf Schienen. Mit dem Ruderboot nebenher fahren und dabei den Sender auf den Boden stellen während das Sharpie alleine segelt - kein Problem. (Ruderboote stehen den Pensionsgästen jederzeit gratis zur Verfügung - kann sehr praktisch sein.) Bei stark drehendem Wind ist es sogar selbständig aufgekreuzt, bei stärkeren Schralern hat es von selbst gewendet!

    Mast und Schotbruch, ich wünsche euch viel Freude mit euren Booten!
    Angehängte Grafiken     
    I remember when sex was safe and flying was dangerous.
    http://martinpi.at
    Like it!

  15. #60
    User
    Registriert seit
    05.02.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo zusammen,

    mittlerweile ist der Bau fertig, und die Junfernfahrt stand an:

    Name:  Tiller Sharpie-01.jpg
Hits: 610
Größe:  105,0 KBName:  Tiller Sharpie-02.jpg
Hits: 612
Größe:  130,4 KB

    Der Mast und die Beschläge stammen zu fast 100% aus dem Baumarkt (Alurohr 15mm und 8mm, Rundhaken, etc.), das Segel ist aus dem Drachenladen.

    Alles in allem hat der Bau sehr viel Spaß gemacht und das Modell fährt (auch bei sehr wenig Wind) sehr schön.

    Viel Grüße Klaus
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Historische Baupläne von Artur Tiller
    Von Ragnar im Forum Segelschiffe allgemein
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 25.09.2019, 17:14
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.09.2017, 15:51
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.08.2017, 17:33
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.02.2017, 23:21

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •