Anzeige Anzeige
www.schuebeler-jets.de   www.zeller-modellbau.com
Seite 7 von 16 ErsteErste 12345678910111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 232

Thema: Fantastic-Jets Baubericht Pichler Viper-Jet XL für 120 mm Impeller

  1. #91
    User
    Registriert seit
    03.10.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.973
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von max-1969 Beitrag anzeigen
    Das Fahrwerk samt Einbau sieht wirklich gut aus, da wurde ganze Arbeit geleistet und wirklich gut aufeinander abgestimmt ... sehr stimmig muss ich sagen.
    Hallo Markus,

    ja ich denke die Qualität ist schon so weit ok, aber wie so oft, kann man das erst wirklich sagen wenn mal eine Saison mit dem Fahrwerk rum ist.
    Und wie ich schon geschrieben habe, wären Bremsen, gute Räder und wechselbare Verbindungsstifte noch auf der Wunschliste vom Hersteller abzuarbeiten.
    Ebenso wäre es schön wenn die Mechaniken HV könnten und eine Überlastabschaltung hätten....... Der Hersteller ist aber Informiert

    Gruß Jürgen
    Like it!

  2. #92
    User
    Registriert seit
    03.10.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.973
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Update

    Hallo zusammen,

    es geht weiter mit der Montage des Bugfahrwerks

    Die vorgesehene Mechanik passt ohne jegliche Nacharbeit in die Fahrwerksbefestigung und muss nur mit den beiliegenden Schrauben befestigt werden.
    Anders sieht es bei der Verbindung des Fahrwerksbeines mit der Mechanik aus, die Drehnocke in der Mechanik hat eine 8 mm Bohrung, das Fahrwerksbein einen 10 mm Verbindungsstift
    Daher musste die Drehnocke vorsichtig aufgebohrt werden um das Fahrwerksbein montieren zu können. Wir haben den Fehler in der laufenden Erstproduktion an den Hersteller übermittelt, dieser Fehler sollte also bei den bereits ausgelieferten Viper Jet bereits behoben sein, vielleicht kann das mal jemand bestätigen, wir hatten leider keine Zeit die Modelle vor dem Versand an unsere Kunden auszupacken und zu prüfen.

    Wir haben übrigens keine Änderungen bei den Federn der Fahrwerksbeine vorgenommen, da erfahrungsgemäß die Vorspannung schnell nachlässt, sollte das Ergebnis dennoch unbefriedigend sein, kann man immer noch für Abhilfe sorgen.

    Ansonsten gibt es zu diesem Bauabschnitt keine Auffälligkeiten

    Name:  IMG_3714.jpg
Hits: 1948
Größe:  105,7 KB

    Name:  IMG_3722.jpg
Hits: 1938
Größe:  46,3 KB

    Name:  IMG_3724.jpg
Hits: 1939
Größe:  58,2 KB

    Name:  IMG_3725.jpg
Hits: 1930
Größe:  37,6 KB

    Der Radschacht, wird wie beim Hauptfahrwerk auch durch ein ABS Tiefziehteil verkleidet

    Name:  IMG_3726.jpg
Hits: 1923
Größe:  45,7 KB

    Name:  IMG_3727.jpg
Hits: 1913
Größe:  57,4 KB

    Auch hier wurde wie beim Hauptfahrwerk der Rand der als Auflage auf dem Rumpf und zur Verklebung dient, deutlich reduziert 5 mm reichen völlig aus, die Schnittkanten verschliffen und anschließend mit schwarzem Edding nachgefärbt, Lack geht natürlich auch...

    Name:  IMG_3730.jpg
Hits: 1925
Größe:  54,9 KB

    Name:  IMG_3731.jpg
Hits: 1918
Größe:  51,5 KB

    Name:  IMG_3732.jpg
Hits: 1932
Größe:  58,9 KB

    Das Tiefziehteil kann montiert werden, ohne die Mechanik entfernen zu müssen, einfach unter der Mechanik
    einfädeln, vorne nach innen und ganz nach vorne ziehen, mit leichtem Druck am anderen Ende rutscht es dann in die richtige Position.

    Name:  IMG_3736.jpg
Hits: 1919
Größe:  24,6 KB

    Name:  IMG_3734.jpg
Hits: 1909
Größe:  22,4 KB

    Name:  IMG_3737.jpg
Hits: 1930
Größe:  30,3 KB

    Das ABS Teil wird noch mal demontiert, die Position für die Seildurchführungen der Bugradlenkung müssen noch übertragen werden. Dann
    kommt man mit kleinen Öffnungen für den Seilaustritt aus.
    Dazu haben wir mit Klebeband Markierungen angebracht, im Kreuzungspunkt befindet sich die Austrittsöffnung für das Seil. Die Wanne wird wieder
    eingesetzt und mit Klebeband übeträgt man nun die Position in dem es fluchtend auf das vorherige geklebt wird.
    Wo sich die Klebebänder treffen, wird mit einem Karosserielochbohrer wird beidseitig ein ca. 3-5 mm Loch gebohrt, fertig.

    Name:  IMG_3743.jpg
Hits: 1914
Größe:  30,4 KB

    Name:  IMG_3745.jpg
Hits: 1915
Größe:  29,0 KB

    Name:  IMG_3746.jpg
Hits: 1922
Größe:  28,6 KB

    Name:  IMG_3747.jpg
Hits: 1914
Größe:  25,7 KB

    Name:  IMG_3749.jpg
Hits: 1908
Größe:  47,4 KB

    Wanne wieder einsetzen die vorkonfektionierten Seile einführen und mit dem Bugfahrwerksbein provisorisch verbinden.
    Lenkservo montieren und dann ist das erst mal so weit erledigt. Die endgültige Befestigung der Seile erfolgt parallel mit der Programmierung
    der Servos, dann werden auch die Seile mit den Quetschhülsen fixiert und die ABS Wanne mit dem Rumpf verklebt.

    Name:  IMG_3782.jpg
Hits: 1920
Größe:  51,5 KB

    Name:  IMG_3785.jpg
Hits: 1918
Größe:  53,4 KB

    Name:  IMG_3805.jpg
Hits: 1918
Größe:  25,9 KB

    Später mehr......

    ich wünsche allen Mitlesern einen angenehmen 3. Advent

    Gruß Jürgen
    Like it!

  3. #93
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    3.035
    Daumen erhalten
    60
    Daumen vergeben
    59
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Bestätigung

    Zitat Zitat von J.G Beitrag anzeigen
    Anders sieht es bei der Verbindung des Fahrwerksbeines mit der Mechanik aus, die Drehnocke in der Mechanik hat eine 8 mm Bohrung, das Fahrwerksbein einen 10 mm Verbindungsstift
    Daher musste die Drehnocke vorsichtig aufgebohrt werden um das Fahrwerksbein montieren zu können. Wir haben den Fehler in der laufenden Erstproduktion an den Hersteller übermittelt, dieser Fehler sollte also bei den bereits ausgelieferten Viper Jet bereits behoben sein, vielleicht kann das mal jemand bestätigen, wir hatten leider keine Zeit die Modelle vor dem Versand an unsere Kunden auszupacken und zu prüfen.
    Bei meiner Maschine hat das Bugfahrwerk bereits einen 8mm Stift eingebaut (Hauptfahrwerke 10mm), kann somit bestätigen, dass die Änderung bereits übernommen wurde.
    Auch der Radausschnitt ist geändert worden, der Tiefziehteil hat kaum mehr Überstand als 5mm und braucht nicht mehr nachgeschnitten zu werden. Zusätzlich sind Deckel für
    Beine dabei, die montiert werden können.
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: EDF Sportjet in Bau, Viperjet XL, Mythos
    Zwoadrittl und Voodoo Pylon, Funglider .... Fernsteuerung: T14SG
    Like it!

  4. #94
    User
    Registriert seit
    03.10.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.973
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @Markus,

    danke fürs nachschauen, gut zu wissen, dann funktioniert die Kommunikation
    mit dem Produzenten optimal, die Info zu den Fahrwerksverkleidungen und den Landescheinwerfern
    habe ich relativ spät weitergegeben.
    Naca Einläufe für die Reglerkühlung liegen jetzt auch bei habe ich gesehen......

    Morgen gehts hier wieder weiter 😉

    Gruß Jürgen
    Like it!

  5. #95
    User
    Registriert seit
    03.10.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.973
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Update

    Hallo zusammen,

    die Finnen zur aerodynamischen Stabilisierung sind ein sehr kleiner und einfacher Bauabschnitt.
    Es gibt dazu nicht viel zu sagen, Folie an den zu verklebenden Stellen entfernen und mit dem guten alten
    wasserfesten Weissleim verkleben.....

    Name:  IMG_3811.jpg
Hits: 1746
Größe:  64,1 KB

    Name:  IMG_3813.jpg
Hits: 1736
Größe:  49,9 KB

    Name:  IMG_3815.jpg
Hits: 1739
Größe:  34,7 KB

    Name:  IMG_3817.jpg
Hits: 1735
Größe:  32,3 KB

    Name:  IMG_3818.jpg
Hits: 1744
Größe:  50,5 KB

    Name:  IMG_3819.jpg
Hits: 1740
Größe:  33,8 KB

    Name:  IMG_3822.jpg
Hits: 1730
Größe:  16,1 KB

    Nach einer halben Stunde in der 23° warmen Werkstatt ist alles gut fest und die Klebebänder können weg.
    Das Ergebnis kann sich sehen lassen, für einen Holzflieger eine sehr gute Passung

    Name:  IMG_3839.jpg
Hits: 1727
Größe:  43,7 KB



    Später mehr......

    Gruß Jürgen
    Like it!

  6. #96
    User
    Registriert seit
    03.10.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.973
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Update

    Hallo zusammen,

    hier geht es weiter mit dem Einbau des Reglers, bzw. der zusätzlichen Kühlluftzuführung für den Regler. Bedingt durch die "Close Duct" Lösung ist es wichtig
    für zusätzliche Öffnungen an geeigneter Stelle zu sorgen. Im Vorfeld zum Produktionsstart der Viper, haben wir darauf hingewiesen, da bei unserer Testmaschine
    dafür nichts vorgesehen ist. Auch diese Empfehlung wurde vom Hersteller noch in der Serienversion umgesetzt, wie man auf den Bildern der Verpackung sehen kann. Die Position der Naca Einläufe muss allerdings so gewählt werden, dass die Kühlluft auch direkt und auf kürzestem Weg zum Regler gelangt und dort für Kühlung sorgt, also nicht an die Rumpfseite wie in den Abbildungen der Bauanleitung zu sehen ist.

    Da bei unserem Testmuster noch keine Naca Einläufe im Zubehör waren, haben wir welche von uns genommen.

    Die Reglerposition wurde wie folgt ermittelt, das passt auch dann, wenn sich jemand für ein "Open Duct" System entscheiden sollte. Hier sollte man dann darauf achten, dass zwischen Impeller Vorderkante und Ende der Einlaufkanäle möchlichst 120 mm Abstand sind.

    Name:  IMG_3788.jpg
Hits: 1638
Größe:  56,4 KB

    Um die optimale Position für die Öffnungen zu finden, kann man mit einer dünnen Nadel, von innen nach außen an den Spanten vorbei vorsichtig ein paar Löcher stechen, dann sieht man vor dem Anzeichnen der Position, wo die Spanten und Gurte liegen.

    Name:  IMG_3790.jpg
Hits: 1645
Größe:  33,1 KB

    Name:  IMG_3791.jpg
Hits: 1645
Größe:  38,0 KB

    Mit einem Balsamesser lassen sich die Öffnungen sehr einfach aufschneiden.....

    Name:  IMG_3792.jpg
Hits: 1645
Größe:  45,5 KB

    Die Stege der Spanten werden mit einem Sägeblatt durchtrennt und entfernt.

    Name:  IMG_3793.jpg
Hits: 1638
Größe:  30,2 KB

    Name:  IMG_3794.jpg
Hits: 1646
Größe:  39,9 KB

    Name:  IMG_E3797.jpg
Hits: 1650
Größe:  27,4 KB

    Auf der Innenseite sieht das dann so aus

    Name:  IMG_3799.jpg
Hits: 1639
Größe:  49,0 KB

    Mit Revell schwarz seidenmatt ansprühen oder streichen, oder rot, oder grün, oder pink.....
    Nur mal reingelegt....

    Name:  IMG_3836.jpg
Hits: 1650
Größe:  39,1 KB

    Später mehr.......................


    Gruß Jürgen
    Like it!

  7. #97
    User
    Registriert seit
    03.10.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.973
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Update

    Hallo zusammen,

    noch schnell ein paar Infos,Bilder und Empfehlungen zur Regler Montage. Wie vorher auf den Bildern schon zu sehen, ist das Ende der
    sehr langen Akkurutsche ein perfekter Ort für den Regler. So bleiben die Anschlusskabel für den Antriebsakku sehr kurz und man erspart sich das
    einlöten von zusätzlichen Caps. Durch die Closed Duct Lösung ist es wichtig für gute Kühlung des Reglers zu sorgen, da ja kaum Luftbewegung im Rumpf
    stattfindet. Ich habe den Regler jetzt noch zusätzlich "tiefer gelegt" damit wird er in jedem Fall bestens mit Frischluft versorgt, man könnte ihn aber natürlich auch mit dem Kühlkörper in den Einlauf versenkt auf einer Seite der Einlaufkanäle platzieren (hatten wir so beim BH Eurofighter)
    Für den Fall, dass wir aber später evtl. noch einen Versuch mit Open Duct realisieren werden, sparen wir uns mit der derzeitigen Reglerposition zusätzliche Arbeit.

    Am Rumpfende, wird noch eine Öffnung geschaffen, um für ausreichend Luftbewegung im Rumpf zu sorgen, aber dazu später....

    Name:  IMG_3788.jpg
Hits: 1409
Größe:  56,4 KB

    Name:  IMG_3806.jpg
Hits: 1440
Größe:  36,5 KB

    Wieder im Einsatz, mein Mini Fuchsschwanz ......

    Name:  IMG_3808.jpg
Hits: 1425
Größe:  49,0 KB

    Name:  IMG_3809.jpg
Hits: 1433
Größe:  86,2 KB

    Später mehr.......

    Wünsche allen RCN und EDF Usern und Mitlesern, auch an dieser Stelle noch mal besinnliche und friedliche
    Weihnachten..

    Gruß Jürgen
    Like it!

  8. #98
    User Avatar von Daniel Jacobs
    Registriert seit
    14.02.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    4.150
    Daumen erhalten
    111
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Jürgen,


    so wie Du die 2 NACA Einlässe verklebt hast, werden die nur schlecht funktionieren. Der Absatz vorne macht alles zunichte. Wenn Du hingehst und die Einlassvorderseite Bündig mit dem Rumpf machst, passt es. Man erkennt sogar eine Schnittlinie, wenn Du der folgst und dann richtig verklebst, machen die Einlässe was sie sollen.


    Gruß.
    Like it!

  9. #99
    User Avatar von tulura
    Registriert seit
    12.01.2010
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    1.613
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin Daniel,

    das wird er schon wissen - so ist halt der Einbau ein Vielfaches leichter.
    Mit Bund einfach reingesteckt muss du nicht so genau ausschneiden und die Folie bleibt schön gehalten.
    Ein bisschen Luftbewegung werden sie schon erzeugen ( aber wohl eher mit saugenden Wirkung).

    Tulura
    Like it!

  10. #100
    User
    Registriert seit
    29.10.2011
    Ort
    Steiermark
    Beiträge
    64
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Naca Einläufe

    Hallo Jürgen,

    Lese aufmerksam diesen tollen Baubericht mit…

    Du hast in Post #96 geschrieben „ Da bei unserem Testmuster noch keine Naca Einläufe im Zubehör waren,
    haben wir welche von uns genommen."

    Was meinst du mit "haben wir welche von uns genommen.", ich würde nämlich welche benötigen finde auf deiner Homepage aber keine …


    Danke Vorab !
    Werner
    Like it!

  11. #101
    User
    Registriert seit
    03.10.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.973
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Fragen

    Hallo zusammen,

    hoffe Ihr habt die Weihnachtsfeiertage alle gut überstanden

    Zunächst erst mal die Antworten auf die Fragen von Daniel Jacobs, Tulura und Werner.

    Das Daniel als aufmerksamer Leser und alter Hase in der Scene, meine Nacas bemängeln wird war klar, aber es ist natürlich richtig. Die Wirkung ist
    sicher nicht optimal so, aber wie Tulura bemerkte wird es auch eine Öffnung des Rumpfes am Heck geben um zusätzlich eine Saugwirkung zu erreichen.
    Mit den Rändern um die Nacas wird aber auch die Folie dauerhaft um die Ausschnitte herum fixiert und das Einkleben der Nacas ist so auch einfacher, die Folie reagiert leider empfindlich auf Klebstoffe und Lösemittel.Es ist also eine Kompromisslösung. Die ABS Teile sind aber erst mal nur eingelegt, evtl. mache ich noch mal ein Update... Wie sehen eigentlich die Nacas aus die der Serienversion beiliegen ?

    @Werner,

    die ABS Tiefziehteile aus unseren eigenen Lagerbeständen sind Restbestände aus unserem Laden, leider gibt es desn Artikel so nicht mehr, aber vielleicht liegen bei einem Händlerkollegen noch welche rum, ansonsten sollten die dem Bausatz beiliegenden Nacas auch funktionieren.

    Hier noch ein Bild der Verpackung:

    Name:  IMG_3978.jpg
Hits: 1159
Größe:  50,8 KB

    Gruß Jürgen
    Like it!

  12. #102
    User
    Registriert seit
    03.10.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.973
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Update

    Hallo zusammen,

    kleines Video für zwischendurch Die für die Viper empfohlenen Fahrwerksmechaniken funktionieren gut und ohne jegliche Nacharbeit, hier ein Test mit 4,8 Volt:



    Später mehr......

    Gruß Jürgen
    Like it!

  13. #103
    User
    Registriert seit
    03.10.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.973
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Update

    Hallo zusammen,

    weiter geht es mit der finalen Verkabelung der Tragflächen, Stecker anbringen und der Herstellung der Kabelbäume im Rumpf. Ich verwende hier seit Jahren
    das Zubehör von Powerbox-Systems (Kabel,SteckerBuchsen) zum krimpen und empfehle es daher auch unseren Kunden in unserem Shop. Das Kabel ist suprleicht, hat einen 0,35er Querschnitt und die Isolierung ist extrem Hitzebeständig.
    Die Stecker für die Rumpf/Flügel Verbindung mit Verriegelung, von einem anderen Anbieter, sind wir gerade am Testen (sollen dann auch in unseren großen Projekten zum Einsatz kommen) machen einen sehr guten Eindruck und sind super leicht. Die Kontakte (vergoldet) kann man krimpen, oder löten. Es gibt Gehäuse für 2, 3, und 4 Servos.....

    Das benötigte Material ist zum Glück noch vor Weihnachten eingetroffen, es kann also weiter gehen.......

    Name:  IMG_3362.jpg
Hits: 1094
Größe:  100,0 KB

    Name:  IMG_3961.jpg
Hits: 1097
Größe:  125,8 KB

    Name:  IMG_4019.jpg
Hits: 1096
Größe:  117,8 KB

    Name:  IMG_3964.jpg
Hits: 1100
Größe:  98,9 KB

    Name:  IMG_3965.jpg
Hits: 1097
Größe:  100,4 KB

    Name:  IMG_3966.jpg
Hits: 1087
Größe:  86,6 KB

    Name:  IMG_3967.jpg
Hits: 1087
Größe:  91,4 KB

    Name:  IMG_3970.jpg
Hits: 1093
Größe:  84,4 KB

    Die Steckverbindung ist mit einer Verriegelung versehen die ein Lösen der Steckverbindung durch Vibrationen verhindert, aber
    mit einem schnellen Handgriff zu lösen ist.

    Name:  IMG_3972.jpg
Hits: 1091
Größe:  96,2 KB

    Die fertigen Kabelbäume für den Rumpf

    Name:  IMG_3975.jpg
Hits: 1093
Größe:  144,5 KB

    Name:  IMG_3976.jpg
Hits: 1089
Größe:  110,3 KB

    Wie üblich, wird eine Seite der Steckverbindung fest montiert, die andere Seite bleibt flexibel am Kabel, in unserem Fall wird die Rumpfseitige Steckverbindung
    fix montiert. Dazu wird 3.0 mm Polystyrol (ca. 50x35 mm) verwendet, lässt sicht super einfach verarbeiten und kleben und ist leicht.

    Name:  IMG_3979.jpg
Hits: 1111
Größe:  115,2 KB

    Name:  IMG_3980.jpg
Hits: 1112
Größe:  91,6 KB

    Name:  IMG_3982.jpg
Hits: 1093
Größe:  106,8 KB

    Das material ist weiss und passt damit perfekt zu den Farben die sich in unmittelbarer Nähe zur Befestigungsposition befinden, gut für die Augen
    Nur wenige Tropfen Sekundenkleber reichen für einen sicheren Halt.

    Name:  IMG_3986.jpg
Hits: 1101
Größe:  40,4 KB

    Name:  IMG_3990.jpg
Hits: 1099
Größe:  75,6 KB

    Später mehr......

    Gruß Jürgen
    Like it!

  14. #104
    User
    Registriert seit
    03.10.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.973
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Update

    Hallo zusammen,

    es fehlt noch die Verkabelung im Rumpf.....

    Die Kabel für Höhen- und Seitenleitwerk haben erst mal nur auf einer Seite eine Buchse bekommen, die exakte Länge wir erst nach der Fixierung im Rumpf ermittelt. Zur Sicherheit werden die Kabelenden mit den Buchsen, aussen am Rumpf mit Tape gesichert.

    Name:  IMG_4008.jpg
Hits: 1076
Größe:  91,9 KB

    Name:  IMG_3995.jpg
Hits: 1074
Größe:  124,5 KB

    Die kleinen Kabelhalter 6,0 mm von Extron mit Klebesockel, leisten bei der fixierung der Kabel wertvolle Dienste...

    Name:  IMG_3994.jpg
Hits: 1069
Größe:  95,9 KB

    Name:  IMG_3997.jpg
Hits: 1070
Größe:  81,2 KB

    Name:  IMG_3998.jpg
Hits: 1071
Größe:  58,9 KB

    Name:  IMG_3999.jpg
Hits: 1073
Größe:  140,8 KB

    Name:  IMG_4002.jpg
Hits: 1059
Größe:  83,4 KB

    Name:  IMG_4004.jpg
Hits: 1067
Größe:  71,5 KB

    Die Führung der Kabel aus dem vorderen Bereich des Rumpfes, kann man prima hinter der Konstruktion bewerkstelligen, ohne
    groß mit Kabelbindern, oder Klebesockel zu arbeiten.....

    Name:  IMG_4015.jpg
Hits: 1067
Größe:  78,8 KB

    Name:  IMG_4016.jpg
Hits: 1063
Größe:  71,4 KB

    Am Spektrum Empfänger mit Doppelstromversorgung, der schon mal probeweise Platz nehmen durfte, trifft sich dann das
    ganze Kabel Chaos. Die Kabel wurden auf die passende Länge gebracht und die Servostecker sind auch bereits dran. Hier wird erst final aufgeräumt, wenn alles fertig programmiert ist

    Name:  IMG_4018.jpg
Hits: 1062
Größe:  104,6 KB


    Später mehr.....

    Nächster Akt, Antriebsstrang

    Gruß Jürgen
    Like it!

  15. #105
    User
    Registriert seit
    03.10.2004
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.973
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Update Antrieb Montage

    Hallo zusammen,

    die Vorbereitungen zum Antriebseinbau (diesmal closed Duct) beginnen mit der Herstellung des Schubrohres, im Bausatz ist keines enthalten.
    Dazu haben wir eine Abwicklung angefertigt, die exakt für den Schübeler DS86 HDS passt, aber auch beliebig an andere Impeller Hersteller angepasst werden kann. Wir bieten das Material als Rohzuschnitt 650x350x0,3 mm, nach Schablone geschnitten oder auf Wunsch auch montagefertig an.
    Das Material ist sehr dünne, aber extrem stabile Polyester Folie, innen grau und außen weiss und absolut blickdicht (man sieht also keine Innereinen, wenn man einen Blick in den Auspuff wirft)
    Das Material wird gerollt und überlappend der Länge nach mit Pattex transparent verklebt, aussen und innen werden dann noch zur Sicherheit zwei Streifen Tesa aufgeklebt.
    Die Kabel vom Motor werden mit Gewebeband hintereinander angeordnet fixiert und durch ein Langloch aus dem Schubrohr geführt. Die Öffnung wird druckdicht mit Tesa Textil-Gewebeband abgeklebt.
    Die Montage des Schubrohres am Impellermantel erfolgt ebenfalls mit Tesa Textil-Gewebeband und kann bereits vor der Montage des Antriebes erfolgen, da die komplette Antriebseinheit über den Kabinenhaubenausschnitt in den Rumpf eingebracht werden kann.
    Es müssen keine Änderungen an den hinteren Ringspanten des Rumpfes bei Verwendung eines Schübeler DS86 HDS gemacht werden, das Schubrohr hat einen Durchmesser von 96 mm am Auslass, damit kommt der Antrieb bestens klar, die Viper wird damit genügend Standschub haben und schnell genug sein.......

    Name:  IMG_4039.jpg
Hits: 996
Größe:  86,8 KB

    Name:  IMG_4048.jpg
Hits: 996
Größe:  80,5 KB

    Name:  IMG_3854.jpg
Hits: 994
Größe:  43,7 KB

    Name:  IMG_3762.jpg
Hits: 1003
Größe:  75,7 KB

    Name:  IMG_3760.jpg
Hits: 995
Größe:  135,1 KB

    Name:  IMG_4013.jpg
Hits: 996
Größe:  80,2 KB

    Name:  IMG_3993.jpg
Hits: 993
Größe:  73,4 KB

    Der Blick in den Auspuff, so muss das aussehen

    Name:  IMG_3767.jpg
Hits: 992
Größe:  35,9 KB


    Später mehr.....


    Gruß Jürgen
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 892
    Letzter Beitrag: 17.06.2019, 22:56
  2. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 05.12.2018, 21:03
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.06.2015, 22:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •