Anzeige Anzeige
www.zeller-modellbau.com  
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 61

Thema: Weihe 50: Baubericht

  1. #1
    User Avatar von nearlyheadlessnick
    Registriert seit
    01.02.2007
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    460
    Daumen erhalten
    15
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag Weihe 50: Baubericht

    Hallo Kollegen,

    morgen gehe ich meinen Frästeilesatz bei Fräsfritz in Limburg abholen.

    Gefunden habe ich im Netz bisher erst einen etwas älteren Baubericht. Hat noch irgendjemand aktuellere Erfahrungen und kann darüber etwas mitteilen? (Servoausstattung, Schwerpunkt, EWD etc.)

    Bei Interesse würde ich einen Baubericht verfassen (ich hoffe, es geht diesmal schneller als bei meinem Sperber-Junior )

    Grüße, Nick
    Like it!

  2. #2
    User Avatar von nearlyheadlessnick
    Registriert seit
    01.02.2007
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    460
    Daumen erhalten
    15
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Keiner was beizutragen?

    An einem Baubericht besteht offensichtlich auch kein Interesse.
    Na gut, spare ich mir das und werkele im Stillen vor mich hin.

    Grüße, Nick
    Like it!

  3. #3
    User Avatar von SZD 22 Mucha
    Registriert seit
    27.07.2005
    Ort
    Wermelskirchen
    Beiträge
    579
    Daumen erhalten
    18
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Bauzeichnungen der Foker Wulf WEIHE

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Canopy_01.jpg 
Hits:	26 
Größe:	395,0 KB 
ID:	1863294

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Canopy_03.jpg 
Hits:	29 
Größe:	417,5 KB 
ID:	1863295

    Suchst Du so etwas ? Einen ganzen Sack voll davon, zum original Bau der Weihe.

    Olaf
    Lasst die bunten Vögel aus der Jugendzeit noch einmal zur Sonne fliegen, dunkel ist es noch lang genug. Die Retro Graupner Nostalgie Baupläne
    gibt es bei mir, und noch vieles mehr, angefangen vom AMIGO 1960 bis 1990.
    Like it!

  4. #4
    User Avatar von hastf1b
    Registriert seit
    23.02.2008
    Ort
    Monheim am Rhein
    Beiträge
    3.962
    Daumen erhalten
    157
    Daumen vergeben
    202
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @ szd 22 mucha

    Bauzeichnungen der Foker Wulf WEIHE
    Es gibt keine Foker Wulf Weihe.

    Meiner Meinung nach ist dieser Beitrag Off Topic.

    Heinz
    F1B ist OK
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    30.12.2014
    Ort
    Rüsselsheim
    Beiträge
    31
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    0
    2 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Heinz,

    die Weihe wurde Anfang der 50-iger Jahre bei Focke Wulf und im Ausland weitergebaut.

    Ich finde nicht das der Beitrag Off Topic wäre. Da gibt es ganz andere die überflüssig sind.

    Gruß
    Stefan
    Like it!

  6. #6
    User Avatar von hastf1b
    Registriert seit
    23.02.2008
    Ort
    Monheim am Rhein
    Beiträge
    3.962
    Daumen erhalten
    157
    Daumen vergeben
    202
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von hortenix Beitrag anzeigen

    die Weihe wurde Anfang der 50-iger Jahre bei Focke Wulf und im Ausland weitergebaut.
    Richtig, lies doch mal was er geschrieben hat. So hilfreich ist das für den Fragesteller auch nicht. Er hat hiernach "(Servoausstattung, Schwerpunkt, EWD etc.)" gefragt.

    Heinz
    F1B ist OK
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von nearlyheadlessnick
    Registriert seit
    01.02.2007
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    460
    Daumen erhalten
    15
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @Heinz

    Sei nicht so pingelig wegen eines "r"

    @Olaf
    Vielen Dank, die Konstruktionszeichnungen kenne ich.

    Ich habe lange Zeit hin und her überlegt, ob ich die Weihe mit DFS-Störklappen baue und dann auch die ursprüngliche Haube dazu. Seit gestern habe ich die Frästeile, die sind sehr filigran, da müsste ich einige Rippen komplett neu anfertigen um noch DFS-Klappen unterbringen zu können, also bleibt es bei den vorgesehenen Schempp-Hirth-Klappen und damit dann auch passend bei der geblasenen Haube.

    Inzwischen habe ich auch ganz brauchbare Angaben zu Schwerpunkt, EWD und Ruderausschlägen. Trotzdem sind Erfahrungen und Tipps zu dem Frästeilesatz von Fräsfritz nach wie vor hochwillkommen.

    Dank einer detaillierten Materialliste geht jetzt erst mal eine größere Bestellung für div. Kiefern- und Balileisten, -brettchen und Sperrholz auf die Reise und dann gibt es auch schon die ersten Bilder.

    Grüße, Nick
    Geändert von nearlyheadlessnick (03.11.2017 um 13:16 Uhr) Grund: Autokorrektur korrigiert
    Like it!

  8. #8
    User Avatar von hastf1b
    Registriert seit
    23.02.2008
    Ort
    Monheim am Rhein
    Beiträge
    3.962
    Daumen erhalten
    157
    Daumen vergeben
    202
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von nearlyheadlessnick Beitrag anzeigen

    Sei nicht so pingelig wegen eines "r"
    Das "r" ginge ja noch es fehlt aber auch ein "c".

    Heinz
    F1B ist OK
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    24.01.2009
    Ort
    LK Giessen
    Beiträge
    107
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Freue mich auf deinen Baubericht.

    Hi
    Bitte schön beschreiben. Die Weihe ist doch ein schöner großer Flieger.
    leicht vorgebeugt macht Hangflug richtig Spaß

    Gruß Volker
    Like it!

  10. #10
    User Avatar von nearlyheadlessnick
    Registriert seit
    01.02.2007
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    460
    Daumen erhalten
    15
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Was gibt´s für´s Geld

    Während ich auf meine Holzbestellung warte, will ich Euch zeigen, was ich letzte Woche aus Limburg abgeholt habe:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rumpf1.jpg 
Hits:	13 
Größe:	1,72 MB 
ID:	1866738

    Einen hochglänzenden Rumpf, in meinen Augen perfekt laminiert.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rumpfinnen.jpg 
Hits:	10 
Größe:	1,27 MB 
ID:	1866742

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rumpfnaht.jpg 
Hits:	8 
Größe:	1,43 MB 
ID:	1866751

    Und so sieht es von innen aus. Sauber, oder?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rumpf2.jpg 
Hits:	10 
Größe:	1,36 MB 
ID:	1866743

    Die Hersteller müssen sich nicht verstecken!

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	frästeile.jpg 
Hits:	9 
Größe:	1,85 MB 
ID:	1866744

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rippen.jpg 
Hits:	9 
Größe:	1,79 MB 
ID:	1866745

    Jede Menge Frästele, fein säuberlich in Baugruppen sortiert und von Hand(!!!) nummeriert!

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	haubenrahmen.jpg 
Hits:	10 
Größe:	1,59 MB 
ID:	1866746

    Einen Haubenrahmen

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Haube.jpg 
Hits:	8 
Größe:	1,74 MB 
ID:	1866749

    und natürlich eine Haube. Aus der linken Hälfte soll die geblasene Habe ausgeschnitten werden. Ohne das im Detail geprüft zu haben, sieht es für mich so aus, als können man aus dem rechten Teil die ursprüngliche Vorkriegshaube bauen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	plan.jpg 
Hits:	10 
Größe:	1,58 MB 
ID:	1866750

    Und natürlich je einen Plan für die Leitwerke und die Tragflächen, der für die Leitwerke sogar in Farbe. (Kein Vergleich zu den teilweise noch handgezeichneten Plänen, die´s zum Sperber Junior gab)

    So, das war´s erst mal, soll fortgesetzt werden!

    Grüße, Nick
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    25.10.2010
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.526
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    Joooo. Bitte fortsetzen.

    Werde still mitlesen. Habe vom Holzmodellbau keine Ahnung, finde es aber sehr interessant. Wenn ich mal Zeit habe möchte ich auch sowas in der Richtung bauen.

    Findest Du den Rumpf eigentlich stabil genug? Habe eine ASW15 von UH. Der Rumpf hätte gerne im Flügelbereich stabiler sein können. Musste ihn nachträglich aussteifen.

    Viel Spaß meim Bau.

    Gruß

    Andreas
    Ich bin da wo Thermik ist 😊
    Like it!

  12. #12
    User Avatar von nearlyheadlessnick
    Registriert seit
    01.02.2007
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    460
    Daumen erhalten
    15
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Seitenruder

    @Andreas
    Der Rumpf ist im Vergleich zum Sperber-Junior ein absolutes Leichtgewicht, er wiegt gerade mal 1250 g.
    Ich werde ganz sicher im Bereich der Steckung einen ordentlichen Spant einziehen. Dann soll die Weihe ein Rad bekommen, das gibt auch noch mal Verstärkungen und ob ich weiter hinten auch noch einen Spant einziehe, wir sich zeigen, wenn ich über die Seitenruderanlenkung nachdenke. So wie der Rumpf aussieht, ist eine Anlenkung mit Bowdenzug bzw. Kohlestab vorgesehen, da müsste noch ein Stützspant rein. Ich präferiere aber eigentlich eine Seilanlenkung. Dazu später mehr.

    Beim Bau fange ich mal wieder von hinten an. Beim Seitenruder braucht man wenig zusätzliches Material und das fand sich noch in meiner Grabbelkiste.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	seitenruderpuzzle.jpg 
Hits:	10 
Größe:	1,71 MB 
ID:	1867060

    Aus diesem Puzzle soll also das Seitenruder entstehen. Man tut gut daran erst mal `trocken`zu üben, um sich in die Konstruktion einzudenken zumal ja keinerlei Reihenfolge vorgegeben ist. Den Hauptspanne des Seitenruders (im Bild ganz vorne) sollte man sich auf Papier oder am besten gleich auf Sperrholz übertragen, dann hat man schon mal 90% des Abschlussspanes der Seitenruderdämpfungsfläche. Die Ruderachse soll in einen Bowdenzug gelagert werden, der in die Bohrungen der Rippen eingezogen wird. Das ging bei mir sehr, sehr stramm, ich habe sie mit einer Schlüsselfeile etwas aufgerieben, das geht bei den einzelnen Rippen sehr viel besser und schneller als wenn alles verbaut ist.

    Die Endleiste besteht aus einer Sperrholz Mittellage (1,5 mm) mit beidseitiger Aufdopplung mit Balsa.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rippenende.jpg 
Hits:	9 
Größe:	908,0 KB 
ID:	1867069

    So sehen die Rippenenden aus (Im Foto ist allerdings eine Rippe des Höhenruders zu sehen, da sich die entsprechenden Fotos vom Seitenruder partout nich hochladen ließen)
    Die Endleiste lässt sich von Schräg oben einstecken und dann umklappen. So weit so gut. Das funktionier aber nur mit dem blanken Sperrholzteil, mit den Balsadoppelungen bin ich schon gescheitert. Also entweder habe ich das Prinzip nicht verstanden, oder es war gar nicht so gemeint.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Rippenende2.jpg 
Hits:	8 
Größe:	750,1 KB 
ID:	1867072

    Ich habe kurzerhand die Fahnen abgeschnitten, so lässt sich die Endleiste ganz einfach von hinten einschieben.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rippe.jpg 
Hits:	7 
Größe:	1,49 MB 
ID:	1867074

    Die Frästeile sind super exakt und passen ohne Nacharbeit. Die Rippen werden schräg in den Spant eingesetzt und dann in die senkrechte Lage geklappt. Geht supereinfach und ruck zuck.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rippen2.jpg 
Hits:	9 
Größe:	1,52 MB 
ID:	1867075

    Damit das Ganze auf dem Plan nicht immer hin- und herrutscht habe ich mir aus Kieferleisten kleine Klötzchen geschnitten, die mit Stahlnadeln auf das Baubrett geheftet werden.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bowdenzug.jpg 
Hits:	13 
Größe:	446,4 KB 
ID:	1867078

    Hier ist schon die Endleiste eingeklebt, der Bowdenzug eingezogen und die das erste Beplankungsteil (Im ersten Bild ganz oben zu erkennen) aufgeklebt. Die Eckverstärkungen sind sauber gefräst und passen exakt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Intarsie.jpg 
Hits:	9 
Größe:	406,9 KB 
ID:	1867085

    Beim Aufbringen der Rippenaufleimer ist noch etwas Intarsienarbeit gefragt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Seitenruder.jpg 
Hits:	8 
Größe:	422,3 KB 
ID:	1867086

    So sieht dann das grob verputzte Seitenruder aus. Die Hufdopplungen an der Endleiste kann man jetzt in der Flucht der Rippenaufleimer bis auf die Sperrholzmittellage herunterschneiden und erhält so eine wirklich dünne Endleiste.

    So, jetzt könnte ich allmählich endlich meine Holzlieferung bekommen, für´s Höhenruder benötige ich nämlich Kiefernleisten, die sich nicht mehr in meinem Fundus finden.

    Grüße, Nick
    Like it!

  13. #13
    User Avatar von nearlyheadlessnick
    Registriert seit
    01.02.2007
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    460
    Daumen erhalten
    15
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Höhenruder

    So, nachdem meine Holzlieferung endlich gekommen ist, konnte es auch wieder ein Stück weitergehen,

    Zuerst mal den Holm auf dem Baubrett fixieren und probehalber die erste Rippe aufstecken. Aha, die Klötzchenmethode funktioniert hier nicht,der Holm ist nach hinten geneigt!
    Warum das so ist, wird sich gleich zeigen:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Endleiste.jpg 
Hits:	8 
Größe:	687,6 KB 
ID:	1870904

    Das ist zunächst einmal die Endleiste, wieder aus einer Mittellage Sperrholz, beidseitig mit Balsa aufgepäppelt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Einfädeln.jpg 
Hits:	6 
Größe:	1,57 MB 
ID:	1870905

    Und jetzt hat sich auch der Sinn der "Fahnen" am Rippenende für mich erschlossen! Die Rippen werden in die Endleiste eingeleimt, dazu werden sie von vorne in die Endleiste eingeschoben und dann nach unten auf den Holm geklappt. Damit das funktioniert muss natürlich auch der Holm etwas geneigt sein.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Endleiste3.jpg 
Hits:	6 
Größe:	1,26 MB 
ID:	1870907

    Von hinten sieht das dann so aus: die Endleiste liegt genau auf den "Fahnen" auf.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Randbogen.jpg 
Hits:	5 
Größe:	1,35 MB 
ID:	1870908

    Als erstes sollte man allerdings die äußeren Rippen einfädeln. Die Endleiste greift nämlich vorne in die äußeren beiden Rippen ein, muss dann noch seitlich in den Holm eingefädelt werden und am Ende muss natürlich auch das hintere Ende der Rippe wieder in die Endleiste eingeleimt werden. Das ist eine arge Fummelei, bei der man äußerst vorsichtig vorgehen sollte, die Teile sind sehr filigran und brechen leicht. Ich empfehle daher die äußeren beiden Rippen "trocken" einzufädeln und anschließend mit Sekunde zu verkleben.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Endleiste5.jpg 
Hits:	6 
Größe:	1,87 MB 
ID:	1870909

    Mit welcher Genauigkeit die Teile gefräst sind sind man an diesem Detail der Endleiste: Selbst die keine Ecke, in die später der Rippenaufleimer eingreift, ist ausgefräst!

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Mittelrippe.jpg 
Hits:	7 
Größe:	1,61 MB 
ID:	1870911

    Hier soll Rippe 18 eingefügt werden, die war allerdings nur einmal vorhanden, was für mich keinen Sinn macht, denn genau hier soll später die Verschraubung mit dem Rumpf sitzen und in Hinteren Teil soll ein Holzdübel eingeklebt werden, ebenfalls zur Verbindung mit dem Rumpf. Ich habe mir kurzerhand ein zweite Rippe 18 geschnitzt, so ist das Mittelteil komplett ausgefüllt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Arretierrung.jpg 
Hits:	6 
Größe:	1,46 MB 
ID:	1870912

    Hier noch mal ein Detail des Mittelteils, durch dieses Sperrholzbrettchen soll später die Verschraubung erfolgen.

    Soviel für heute

    Nick
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    850
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Sehr schöner Bericht. Macht Spass mitzulesen. Mach weiter so.

    Gruß Volker
    Fliegen macht glücklich!
    Like it!

  15. #15
    User Avatar von oldtimersegler
    Registriert seit
    16.11.2004
    Ort
    Tetenhusen
    Beiträge
    1.618
    Daumen erhalten
    46
    Daumen vergeben
    48
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Nick,

    ist das Instrumentenbrett bei dir angekommen??

    Gruß Olli
    Like it!

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spanten DFS Weihe / Weihe 50
    Von Bernd Mertens im Forum Scalemodellbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.01.2010, 16:33
  2. Weihe 50
    Von bergsegler im Forum Segelflug
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.09.2008, 17:27

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •