Anzeige Anzeige
 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 33

Thema: AndREaS (Höllein) - Flügel mit Querrudern: Umbaubericht

  1. #1
    User
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    601
    Daumen erhalten
    133
    Daumen vergeben
    53
    2 Nicht erlaubt!

    Aufpassen! AndREaS (Höllein) - Flügel mit Querrudern: Umbaubericht

    Hallo,

    wollte hier mal meinen Umbau von einem RES-ANDREAS-Flügel beschreiben, der mit Querrudern ausgestattet werden soll.
    Warum eigentlich ein Umbau? Der ANDREAS ist in seiner ursprünglichen Form als Zweiachser ein wunderbares und auch noch ein sehr hübsches RES-Modell.
    Leider habe ich meinen Original ANDREAS verkauft, fliege aber noch zwei stark abgewandelte ANDREAS-Flügel auf meinen Eigenbaurümpfen.
    Siehe hier:
    http://www.rc-network.de/forum/showt...=1#post4742275

    Da ich insgesamt 8 RES-Modelle besitze und die auch sehr, sehr oft bei uns mit viel Spaß am Hang einsetze, bin ich eigentlich natürlich sehr zufrieden damit und RES-Fliegen macht mir nach wie vor sehr viel Freude. Auch etwas mehr Wind stecken die Modelle locker weg, bei entsprechender Ballastierung.
    Es gibt aber bei uns am Hang Wetterlagen, wo ein sehr böiger Wind die Modelle ziemlich herum beutelt. Da wünscht man sich dann doch auch mal ein Querruder, um den Flieger wieder gerade zu legen.
    Ich hatte noch einen ANDREAS-Flügel-Bausatz herumliegen und so kam ich auf die Idee, den mal mit einfacher V-Form, also ohne Knick zu bauen, dafür aber mit Querrudern.
    Die Landeklappen habe ich nicht eingebaut - aus Faulheit und weil ich erst mal sehen will, wie das Konzept überhaupt funktioniert. Zum Bremsen sollen die Querruder hochgefahren werden. Okay, ist nicht optimal, Butterfly wäre natürlich die beste Lösung.
    Aber so ein ANDREAS-Flächenbausatz kostet bei Höllein gerade mal knapp 70 Euro und man könnte das später evtl. noch mal bauen..
    Man braucht zusätzlich nur noch 4 Kiefernleisten 2x5mm, ein 1mm Balsabrett und noch ein paar Reste 8mm oder 10mm Balsa für die Verkastung. Da mir die originalen Randscheiben nicht gefallen, wurden auch noch die Randbögen aus 10mm Balsaresten geschliffen. Ansonsten konnte ich alle Teile aus dem Bausatz verwenden.

    Hier mal ein paar Bauschritte, die zeigen, wie weit ich bisher gekommen bin. Es müssen nur noch die Querruder herausgetrennt werden, dann könnte ich schon bebügeln. Da ich die Flügel auf alle meine RES-Rümpfe aufschrauben können will, muss ich noch ein entsprechendes Flügelmittelteil (ca. 15mm breit) bauen.

    Zuerst wurde der Plan zusammengeklebt (sieht schon etwas mitgenommen aus, ist aber bereits der 4. Flügel, den ich nach diesem Plan baue).
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020104.JPG 
Hits:	22 
Größe:	173,4 KB 
ID:	2212390

    Dann werden die originalen Beplankungsteile für die Unterseiten geschäftet.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020107.JPG 
Hits:	19 
Größe:	208,2 KB 
ID:	2212393

    Bei den Außenteilen wird jeweils noch ein ein ca. 25mm breiter 1mm dicker Balsastreifen angeklebt.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020109.JPG 
Hits:	19 
Größe:	201,2 KB 
ID:	2212394

    Der Flügel wird so in einem Stück aufgebaut, die Holme sind dabei natürlich einteilig.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020110.JPG 
Hits:	23 
Größe:	226,1 KB 
ID:	2212395

    Zischen den hinteren Beplankungen im Querruderbereich wird mit Balsa aufgefüllt. Das erleichtert beim späteren Heraustrennen der Querruder die Arbeit sehr.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020114.JPG 
Hits:	15 
Größe:	185,2 KB 
ID:	2212396
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    601
    Daumen erhalten
    133
    Daumen vergeben
    53
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Der rohbaufertige Flügel
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020119.JPG 
Hits:	11 
Größe:	207,0 KB 
ID:	2212405

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020116.JPG 
Hits:	14 
Größe:	190,0 KB 
ID:	2212406

    So sieht der Flügel jetzt auf dem Eigenbau-RES-Rumpf aus. Der originale ANDREAS Rumpf ist natürlich viel hübscher, die Flügel könnten da natürlich ohne weiteres auch angesteckt werden, sie besitzen ja die ursprünglich Verbindung. Vielleicht baue ich irgendwann noch einen etwas eleganteren Rumpf.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020122.JPG 
Hits:	16 
Größe:	374,1 KB 
ID:	2212419

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020135.JPG 
Hits:	10 
Größe:	451,8 KB 
ID:	2212421

    Die Flügel sind für das Bild nur aufgelegt. Hier sieht man, wie dann in etwa das Flügelaufschraubteil aussehen wird.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020127.JPG 
Hits:	10 
Größe:	258,1 KB 
ID:	2212432

    Jetzt müssen nur noch die Querruder abgetrennt werden.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020126.JPG 
Hits:	12 
Größe:	324,5 KB 
ID:	2212436

    Die Rohbauteile wiegen im Moment pro Flügel nicht viel mehr als 100g.

    Wenn Interesse besteht, werde ich gerne weiter von meinem Bau berichten.

    Gruß
    Dietmar
    Like it!

  3. #3
    User Avatar von donhondo
    Registriert seit
    06.11.2011
    Ort
    Zittau
    Beiträge
    86
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    132
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ja, bitte weiter berichten!
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    27.09.2003
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.321
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Schönes Projekt Dietmar,

    ich würde auch gerne mehr darüber erfahren.

    Viele Grüße

    Uli
    Like it!

  5. #5
    User Avatar von Peter Stöhr
    Registriert seit
    17.06.2004
    Ort
    Scheßlitz
    Beiträge
    2.108
    Daumen erhalten
    105
    Daumen vergeben
    55
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Damit kann man ja auch wieder F5J fliegen ;-)
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    601
    Daumen erhalten
    133
    Daumen vergeben
    53
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Peter,

    klar, könnte man. Das würde aber natürlich auch mit einem normalen E-RES-Modell gehen.
    Für die Holzklasse F5J HFS wäre das kein Problem. Von dieser Klasse halte ich übrigens sehr viel und ich würde mir wünschen, dass die etwas weiter positiv angenommen wird.

    Wie weit ist eigentlich dein ANDREAS-Bau?
    (sorry, der musste sein!)

    Gruß
    Dietmar
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von Peter Stöhr
    Registriert seit
    17.06.2004
    Ort
    Scheßlitz
    Beiträge
    2.108
    Daumen erhalten
    105
    Daumen vergeben
    55
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Dietmar,

    das Holz ist langsam so lange gelagert, dass ich mit dem Bau anfangen könnte. Jetzt brauche ich nur noch etwas Zeit, aber es sind ja nur noch 12 Jahre bis zur Pensionierung ;-)

    Das F5J-HFS nicht so gut angenommen wird ist schade, wenn man jetzt noch wüßte woran es liegt!

    Viele Grüße
    Peter
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    12.09.2006
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    824
    Daumen erhalten
    77
    Daumen vergeben
    17
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    „ Das F5J-HFS nicht so gut angenommen wird ist schade, wenn man jetzt noch wüßte woran es liegt!“

    Die Flugaufgabe ist ja bis auf die Möglichkeit den Motor wieder einzuschalten identisch mit F5J.
    Daran haperts meiner Meinung nach.
    Ich hab auch einen, die Elfe300, gebaut und bin bei 2 F5J Bewerben mitgeflogen.
    Die -HFS Bewerbe haben sich immer mit unseren ERes Terminen gespießt.
    Ich denke, man kann wunderbar mit einem entsprechenden Modell bei der CFK-Fraktion mitmischen!

    Mir ist da lieber unser ERes Programm.
    Taktisch kann man einfach nachstarten, ohne den Frust einer niederen Wertung wie bei F5J zu haben.

    Warum nicht ERes Programm und die Modelle auch mit Quer aufmachen?
    Das würde meiner Meinung nach sicher funktionieren.

    Viele Grüße, Georg
    Like it!

  9. #9
    User Avatar von Peter Stöhr
    Registriert seit
    17.06.2004
    Ort
    Scheßlitz
    Beiträge
    2.108
    Daumen erhalten
    105
    Daumen vergeben
    55
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Sorry für das folgende Offtopic ...


    Hi Georg,

    die "Entstehung" der F5K-HFS kannst Du ja bei RCN nachverfolgen. Der Ursprungsthread dürfte der hier (http://www.rc-network.de/forum/showt...-Elektrosegler) sein.

    Ich persönlich finde, dass ich bei "klassischen" F5J auch ausreichend taktische Möglichkeiten habe. Ich kann (oder besser ich könnte, wenn ich es fliegerisch könnte) an den Ort des vermuteten Steigens fliegen, den Motor maximal drosseln und dann schauen ob das Modell steigt oder nicht. Wenn es steigt mach ich den Motor aus und es geht ab nach oben. Wenn sich die pilotierende Person getäuscht hat, wird einfach Gas gegeben und man fliegt zum nächsten Spot ...

    Und ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass die Anpassung an E-Res zu einem sprunghaften Anstieg der Teilnehmerzahlen führen würde. Es zeigt sich halt einfach, dass die Anzahl der "sich auf einen Wettbewerb freuenden Piloten" endlich ist. Nicht jeder will halt von seinem heimischen Platz weg "in die Fremde" nur um dann festzustellen, dass es andere gibt die deutlich besser fliegen ;-)

    Viele Grüße
    Peter
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    601
    Daumen erhalten
    133
    Daumen vergeben
    53
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    wollte ja heute nichts zum Baufortschritt schreiben, da ich kaum was gemacht habe.
    Bevor das hier aber wieder in eine Endlos-Diskussion über Modellflugklassen ausartet, hier mal zwei Bilder von den Sperrholzrippen für das Flügelaufschraubteil.
    Als Schablone habe ich die Rippe Nr. 1 des Flügelsatzes verwendet.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020142.JPG 
Hits:	11 
Größe:	91,4 KB 
ID:	2212813

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1020143.JPG 
Hits:	9 
Größe:	94,3 KB 
ID:	2212814

    Gruß
    Dietmar
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    02.01.2003
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    1.172
    Daumen erhalten
    84
    Daumen vergeben
    62
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Dietmar,

    Danke für Deinen Bericht. Mein erster Reflex war, aus meinen Rohbauflügel des Andreas was Gleiches zu machen. Hab aber leider zwischendurch schon mal die Rippenaufleimer aufgeklebt, sonst hätte ich leicht die zusätzliche Beplankung aufbringen können. Ne Verbindungsrippe zum Aufschrauben des Flügels hab ich auch schon halbfertig liegen. Für den Andreas-Rumpf kann ich mich nicht begeistern

    Gruß Hans
    Name:  20191112_191042_resized.jpg
Hits: 968
Größe:  6,0 KBName:  20191112_191126_resized.jpg
Hits: 966
Größe:  4,5 KB
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    601
    Daumen erhalten
    133
    Daumen vergeben
    53
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Hans,

    hoffe natürlich nicht, dass jetzt alle RES-Fans ihre Modelle mit Querrudern nachrüsten.
    Da du ja aber auch schon ziemlich viele RESler besitzt und ich weiß, dass du auch gerne mal zum Hangflug-Urlaub fährst, wäre es natürlich schon zu überlegen, den Andreas-Flügel mit QR nachzurüsten.
    Die kurzen Stückchen Rippenaufleimer sind in diesem hinteren Berich leicht mit einem scharfen Messer wieder abzutrennen und die Beplankung für die Querruder ist dann leicht nachzurüsten. Der Vorteil eines solchen Flügels ist ja, dass du ihn auf viele deiner vorhandenen RES-Modelle aufschrauben könntest.

    Schönen Tag und viel Spaß beim X-Dream bauen (hoffe, dein Kiefer schmerzt dabei nicht so sehr!)
    Dietmar
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    601
    Daumen erhalten
    133
    Daumen vergeben
    53
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Flügelmittelteil

    Hallo,

    habe das Flügelmittelteil fertig. War gar nicht so einfach! Durch die leicht schrägen Anschlussrippen beim Andreas musste ich mich schon etwas anstrengen.
    Steckt man die Flügel an einen ANDREAS-Rumpf braucht man natürlich kein solches Teil zu bauen.

    Das Aufschraubteil besteht außen aus jeweils 4mm Birkensperrholz, in der Mitte sind 3 Schichten 4mm Pappelsperrholz verleimt.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1080496.JPG 
Hits:	15 
Größe:	129,1 KB 
ID:	2213416


    Zusätzlich wurde oben und unten noch mit einem Streifen 1mm Flugzeugsperrholz „beplankt“.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1080501.JPG 
Hits:	7 
Größe:	178,5 KB 
ID:	2213417


    So sieht es fast fertig aus.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1080506.JPG 
Hits:	10 
Größe:	157,7 KB 
ID:	2213418


    Das Teil mit den Flächen auf dem Rumpf – seitlich muss noch etwas angepasst werden.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	P1080509.JPG 
Hits:	12 
Größe:	263,9 KB 
ID:	2213419

    Gruß
    Dietmar
    Like it!

  14. #14
    User Avatar von vw4style
    Registriert seit
    06.09.2008
    Ort
    Niederlande
    Beiträge
    207
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Schön gemacht Dietmar!
    Like it!

  15. #15
    User Avatar von Peter Stöhr
    Registriert seit
    17.06.2004
    Ort
    Scheßlitz
    Beiträge
    2.108
    Daumen erhalten
    105
    Daumen vergeben
    55
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Sieht echt toll aus!
    Like it!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •