Anzeige Anzeige
  www.graupner.de
Seite 2 von 13 ErsteErste 123456789101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 194

Thema: Projekt MPX Dogfighter Clon - oder wie daraus ein Glühwürmchen wird.

  1. #16
    User
    Registriert seit
    03.02.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    30
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Hallo Du

    Das schaut ja richtig gut aus ., Schön geworden. Alex
    Like it!

  2. #17
    User
    Registriert seit
    28.06.2013
    Ort
    Griesheim
    Beiträge
    35
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Robert,

    sehr geiles Projekt. Gefällt mir sehr gut, was du auf die Beine gestellt gestellt hast.
    Auf den Bildern der Flächenform sieht es so aus, als wäre im Bereich des Querruders recht breite (1cm?) Nut, deren Sinn sihc mir noch nicht erschließt. Kannst du mich aufklächen, was es damit auf sich hat?

    Gruß Daniel
    Like it!

  3. #18
    User
    Registriert seit
    03.02.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    30
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von smartrobert Beitrag anzeigen
    Moin Holger,

    Deine Gedanken sind nicht schlecht. Das Thema mit der Profilwahl hatte ich ja bereits erklärt - schneller, besser und weiter geht natürlich immer - so auch beim Höhenleitwerk. Natürlich könnten wir hier nun auch über die Polaren des NACA 0012 und über vernünftige Re Zahlen diskutieren ....

    .... aber ich habe mich aus zwei Gründen für dieses etwas dickere, symetrische Profil entschieden. Zum einen fliegen die aktuellen Dogfighters damit doch ziemlich gut, zum anderen kann ich darin hervorragend das Servo unterbringen, denn das Seitenleitwerk ist in diesem Bereich sehr dünn. Ein weiterer Vorteil ist das sehr kurze, mit wenig Spiel behaftete Anlenkungsgestänge.

    Den Rest muss dann eben die Funke liefern, und im Falle eines Ausfalles muss dann das komplette Leitwerk getauscht werden. Wieder ein Vorteil wenn man mit Formen baut und es kein Serienmodell werden soll.

    Trotzdem ist Dein Denkanstoss gut und belebt meine Fantasie, wie ich es noch besser machen könnte. Das ist halt der unschlagbare Vorteil eines Forums.

    Hier noch die Vorplannung des Höhenleitwerkes mit dem Servo. Wie das mit dem Einbau und der Anlenkung funktioniert, werde ich später noch zeigen.

    Anhang 1880961

    Robert


    Hallo Robert

    Im Moment verstehe ich noch nicht die Funktion der Heckleitwerks.,

    wie steuerst du an ., Bilder
    Like it!

  4. #19
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Ruder in Hohlkehle

    Zitat Zitat von Subidium Beitrag anzeigen
    Hallo Robert,

    sehr geiles Projekt. Gefällt mir sehr gut, was du auf die Beine gestellt gestellt hast.
    Auf den Bildern der Flächenform sieht es so aus, als wäre im Bereich des Querruders recht breite (1cm?) Nut, deren Sinn sihc mir noch nicht erschließt. Kannst du mich aufklächen, was es damit auf sich hat?

    Gruß Daniel

    @Daniel: Gut geschätzt, die Nut ist 12 mm breit

    Bei Tragflächenformen hat es sich schon vor Jahren eingebürgert eine mehr oder weniger breite Nut an der Endleiste des Flügels zu fräsen, oder aber eine Rechteckleiste mit abzuformen, die dann diese Nut in der Form ergibt. Hier kursiert auch der Begriff der "Blutrinne", den ich persönlich für sehr unglücklich gewählt halte.

    Hintergrund ist nun der, dass die Endfahne des Profils sehr spitz ausläuft und ein nicht fransiger, sauberer Flügelabschluss ohne "Referenzkante" schwer laminierbar ist. Das Gewebe und damit die Tragflächenendkante lässt sich an der nahezu rechtwinkeligen Kante der Nut gut abschneiden bzw. besäumen. Weiterer Sinn dieser Rinne ist es überschüssiges Harz aufzunehmen, wenn der Stützstoff im Vakkuumsack verpresst wird.

    Bei der Flügelform meines Fireflys sieht man den gesamten Flügel. Ich hätte natürlich den Rest des Querruders im CAM weg lassen können, habe es aber deshalb nicht getan, weil ich so eine gute Referenzhöhe beim Nachschleifen und Polieren des Hauptflügels in der Form habe.

    Hintergrund ist der, dass mein Modell in Hohlkehlen gelagerte Querruder haben wird. Bei den in Formen bauenden Segelflugkollegen werden die Querruder oftmals mit Scharnier an der Flächenoberkante und einer Dichtlippe an der Unterkante des Flügels gebaut. "Gefühlt" habe ich den schwierigeren Weg gewählt. Auch müssen noch zusätzliche Formen für das Querruder gefräst werden.

    @Alex: Schon einmal vorweg, die Bilder werde ich nachliefern, da bin ich noch nicht soweit - es gibt momentan nur den Entwurf aus Post #6.

    Oberstes Ziel beim Firefly ist Leichtbau, dieses besonders am Heck. Sämtliche Gestänge und Trennstellen im Ruder bringen ein mehr an Gewicht - auch wenn es nur wenige Gramm sind. Und durch den Hebel am Modell wird der Schwerpunkt verschoben, was wieder Ballast in der Modellspitze erfordert.

    Das Höhenleitwerk wird (wie beim Dogfighter) ungeteilt, das Servo liegend direkt in dieses eingebaut. So ergeben sich kurze Distanzen und kein Spiel durch lange (schwere) Gestänge oder Hebel die im Rumpf liegen. Das ist nichts spannendes, aber der Zusammenabau am Rumpf erfordert dann später ein spezielles Vorgehen, und macht das einfache Auswechseln eines defekten Servos schwer realisierbar - zumindest nicht ohne das Ruder zu beschädigen. Die Flosse des Höhenleitwerkes soll nicht wie beim MPX Dogfighter durch ein verschliessbares Loch im Seitenleitwerk geschoben werden.

    Aber bitte habe etwas Geduld. Wenn ich soweit bin, dann liefere ich auch die erklärenden Fotos


    Ich habe heute noch für den Firefly einen Spinner Prototypen aus ABS gedruckt.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ABS Spinner Prototyp.JPG 
Hits:	9 
Größe:	158,4 KB 
ID:	1884312


    ABS lässt sich im Gegensatz zu PLA mit Modellbaumitteln gut nachbearbeiten, einfärben und polieren.

    Robert
    Like it!

  5. #20
    User Avatar von Juniorflieger
    Registriert seit
    13.02.2013
    Ort
    -dehäm in de Palz
    Beiträge
    62
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    Hi Robert, bin fleißig am mitlesen und staunen Daumen hoch tolles projekt

    falls du das schwarze Glühwürmchen in Serie auflegst , bin ich ein dankbarer Abnehmer
    ( ich glaub ich hab mich gerade verliebt ins Würmchen)

    Bitte schön weiterberichten....

    Tom
    Www.modellflug-duew-lu.de
    Happy Landings
    Tom
    Like it!

  6. #21
    User
    Registriert seit
    03.02.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    30
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Hallo du

    Ich bin leider nicht so fit im Werkstoffbereich ., Es gibt bestimmt andere Dinge bei dehnen ich behilflich sein kann ., Das ist ein Angebot.
    Ich finde es super dein Projekt.

    Fliege seit 30 Jahren. und kenne viele Modellbauer ,
    Like it!

  7. #22
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Juniorflieger Beitrag anzeigen
    Hi Robert, bin fleißig am mitlesen und staunen Daumen hoch tolles projekt

    falls du das schwarze Glühwürmchen in Serie auflegst , bin ich ein dankbarer Abnehmer
    ( ich glaub ich hab mich gerade verliebt ins Würmchen)

    Bitte schön weiterberichten....

    Tom
    Ja, das Glühwürmchen ...

    Welches von den schwarzen Modellen meinst Du genau?

    Robert
    Like it!

  8. #23
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Frohe Weihnachten

    Hier ein kleines Zwischenergebnis.

    Die Tragflächen fräse ich direkt in die Form als Negativ. Das spart so einiges an Zeit und Arbeit. Den Rumpf hingegen fräse ich als Positivmodell und werde diesen später klassisch abformen. Ich habe mich für diese Vorgehensweise entschieden, da beispielsweise die scharfkantigen Übergänge der Akkuhaube, besonders aber die Übergänge zu den Tragfächen nur schwer und ohne grösseren Aufwand ins Negative fräsbar sind.

    Überlange, dünne Fräser neigen zum Bruch, wenn man mit zu hohem Vorschub in der Tiefe der Form fräst. Die kugelförmigen Schlichtfräser schaffen auch keine scharfkantign Ecken, sondern hinterlassen in der Tiefe der Form schwer nachzuarbeitende Rundungen.

    Vor dem Erstellen der Rumpfformen möchte ich natürlich gerne wissen ob die Tragflächen später spaltlos am Rumpf anliegen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind noch Korrekturen am Rumpf möglich. Dazu habe ich aus POM eine 8 mm starke Musterrippe gefräst, die dann gut mit drei vorgegebenen Paßstiften am Rumpfübergang postionierbar ist.


    Die gefräste Kontrollrippe passt saugend in die Tragflächenform ...


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Profil an Flächenform.JPG 
Hits:	12 
Größe:	130,1 KB 
ID:	1887214


    ... und die Rippe dann am Tragflächenübergang des Rumpfes fixiert


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Profil am Rumpf.jpg 
Hits:	8 
Größe:	285,7 KB 
ID:	1887217


    Euch ein frohes Weihnachtsfest.

    Robert
    Like it!

  9. #24
    User
    Registriert seit
    13.04.2002
    Ort
    Zurueck in Hamburg :-)
    Beiträge
    494
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    40
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch Sehr schick!

    Gibt es schon eine Warteliste für Bestellungen?
    Grüße aus Hamburg!
    Dirk
    www.balsastaub.de
    Like it!

  10. #25
    User
    Registriert seit
    03.02.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    30
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Alex

    Mal ganz erlich : für mich sind das alles Böhmische Dörfer. Aber interessieren würde es mich . Wenn es nicht zu viel Zeit Aufwand ist kannst du es vielleicht mit einem Bild oder eine bischen für jemand der nicht vom Fach ist . Das mit den bearbeiten von Material verstehe ich . Ich verstehe nicht was es mit Lippe und stiften funktionieren. Aber bitte nur wenn es nicht zu viel Arbeit macht . Alexander
    Like it!

  11. #26
    User
    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    198
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Top!

    Sehr geiles Projekt!
    Nicht nur weil der Dogfigther so schön fliegt wie auf Schienen und man mit nem GFK-Teil noch heftigere Antriebe reinhauen kann, sondern auch weil man mal sehen kann wie Formenbau geht.

    Weiter so!

    Gruß

    René
    Like it!

  12. #27
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.493
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    103
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Neugier...

    Robert heute ist Werktag. Gibt es Fortschritte :-)
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter
    => Wenn "gegen den "Wind" nicht bergab ist, bist Du (für diesen Tag) nicht an den richtigen Hang gegangen. (Zitat von otaku42)<=
    Like it!

  13. #28
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Nur ein paar Zeichnungen zwischen den Jahren

    Anfang des neuen Jahres werde ich mit dem Bau des Höhenleitwerkes beginnen. Das Gelcoat, welches als erste Schicht in die Form lackiert wird, riecht bekanntlich intensiv. Auch wenn ich es gerne rieche, so doch meine Familie nicht Also nichts für Weihnachten ...

    Zwischenzeitlich habe ich die Formen für das Höhenleitwerk gefräst und mich ein wenig weiter mit dem Zeichnen des Leitwerkes und dem Servoeinbau in dieses beschäftigt.


    So soll das einmal aussehen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Formblock gerender.jpg 
Hits:	4 
Größe:	88,0 KB 
ID:	1888908


    Fräsen der ersten Formenhälfte.

    Name:  Leitwerksblock fräsen.JPG
Hits: 1035
Größe:  107,4 KB


    Anschliessend wird die Form wie üblich nachgearbeitet, bis auf 2500'er Naßschleifpapier hoch geschliffen und zuletzt mehrfach mit Wachs poliert.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Leitwerksblock poliert.JPG 
Hits:	3 
Größe:	125,4 KB 
ID:	1888910


    Der Einbau des Servos in das Leitwerk ist eine kleine Herausforderung, und wenn man leicht bauen möchte auch mit einem Kompromiss behaftet. Dazu weiter unten.

    Ich habe mich für ein 8 mm dickes, digitales Servo von KST entschieden. Dieses ist stärker als das MPX Original, und dürfte auch schneller und genauer als dieses sein.

    Das Servo wird liegend in das Höhenleitwerk eingebaut, und passt problemlos in das 12% dicke NACA 0012. Das Ruderhorn liegt nicht sichtbar im Seitenleitwerk des Firefly. Wie bereits weiter oben erwähnt, verspreche ich mir davon eine höhere Präzision beim Fliegen, da die Anlenkung kurz und biegesteif ist. Auch werden so einige Gramm an Gewicht gespart, da Umlenkhebel und ein langes Gestänge entfallen.

    Jede Art der Höhenleitwerkstrennung und das Schaffen von Zugangsöffnungen zum Servo bringen zusätzliche Gewicht am Heck. Auch gefallen mir von aussen sichtbare Ruderhörner, Hutzen und abgeklebte Klappen nicht besonders gut. Deshalb der Kompromiss: Das Servo wird bereits beim Laminieren in der Form mit in das Höhenruder eingebaut, und wäre im Reparaturfall nicht ohne Zerstörung des Höhenruders entfernbar Sollte dieses wirklich einmal geschehen, dann müsste ich ein neues Höhenleitwerk bauen.


    Hier ein Bild des Servos mit den Höhenleitwerkseinbauten aus dünnem Balsa. Das Anlenkgestänge liegt noch auf der falschen Seite.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Höhenleitwerk roh.jpg 
Hits:	5 
Größe:	122,4 KB 
ID:	1888920


    Damit man sich das noch ein wenig besser vorstellen kann, hier ein weiteres Bild.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	K1600_Höhenleitwerk teilbedeckt.jpg 
Hits:	5 
Größe:	85,2 KB 
ID:	1888922

    Der Balsasteg in der Mitte der Fläche hat weniger eine Holmfunktion, sondern er soll vielmehr dafür Sorge tragen, dass ein zu kräftiger Fingerdruck (von prüfenden Modellbaukollegen ) im Leitwerk keine Delle hinterlässt. Vielleicht verzichte ich auch auf den Einbau desselben. Wie beim Holmbau üblich, plane ich auch hier mit einer vertikale Faserausrichtung des Balsaholzsteges.


    Zum Einschieben in den Rumpf werden der Servohebel und das Ruderhorn um 90° nach vorne geschwenkt. Die eigentlichen Ruder sind noch nicht angeschlagen damit die Einheit montierbar ist. Der MPX Dogfighter hat in diesem Bereich des Seitenleitwerkes eine grössere Öffnung, durch die das komplette Ruder geschoben wird. Anschliessend wird das Loch mit einem Styro-Formklotz verschlossen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	K1600_Höhenleitwerk einschieben.jpg 
Hits:	3 
Größe:	80,3 KB 
ID:	1888924


    Nach dem Verbinden der Höhenruderflosse mit dem Rumpf werden die Hebel im rechten Winkel zur Flugachse mit Hilfe der Fernsteuerung ausgerichtet. Die in Neutalfluglage ausgerichteten Ruder werden dann mit den Scharnieren verklebt. Parallel dazu erfolgt das Verkleben des aufgerauhten 4 mm Alu-Verbindungsröhrchen mit den beweglichen Ruderanteilen des Höhenleitwerkes. Soweit mein Plan.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Höhenleitwerk montiert.JPG 
Hits:	5 
Größe:	52,9 KB 
ID:	1888990



    Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Robert
    Like it!

  14. #29
    User
    Registriert seit
    03.02.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    30
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Alles gute

    Dir auch alles gute Zum neuen Jahr.,
    Like it!

  15. #30
    User Avatar von Holger W.
    Registriert seit
    25.07.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.879
    Daumen erhalten
    271
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Aufpassen!

    Nur zur Sicherheit:
    Macht das Servo 90° Ausschlag je Richtung? Der Servohebel muss ja waagerecht stehen, um das Leitwerk einzufädeln, und da muss er ja per RC hingesteuert werden.
    Falls das Servo z.B. nur 60° je Seite macht, könntest Du beide Hebel (am Servo und am Ruder) einfach in Nullstellung 30° nach vorne neigen. Dann kannst Du einfädeln und hast trotzdem keine ungewollte Differenzierung.
    H.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Wie wird ein Stützakku angeschlossen ?
    Von Andi77 im Forum Elektrosegelflug
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.04.2015, 15:04
  2. Wie wird ein 8kg Jet geflitscht ?
    Von Dennis Reichhold im Forum Turbinen Jets
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.02.2015, 17:55
  3. Wie wird ein Lipo entsorgt?
    Von Alwin im Forum Akkus & Ladegeraete
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.08.2014, 15:22
  4. Wie heiß wird ein Brushless
    Von Beginner im Forum Elektroflug
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 16:22
  5. Wie wird ein Steckkiel gebaut?
    Von mfgwst im Forum Sonstige Klassen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.06.2006, 19:05

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •