Anzeige Anzeige
www.hoelleinshop.com   www.graupner.de
Seite 4 von 13 ErsteErste 12345678910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 194

Thema: Projekt MPX Dogfighter Clon - oder wie daraus ein Glühwürmchen wird.

  1. #46
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von v.p. Beitrag anzeigen
    Das teil dreiteilig in GFK zu fräsen und mit harz zu verkleben sollte nicht größer sein als nen ruderhorn zu verkleben.... und die Lagerung von Stahl in GFK funktioniert wunderbar.... siehe GFK ruderhörner, etc.... alternativ könnte man die gabel auch aus Alu fräsen, und im schraubstock schlitzen (aufwand ~15-20min)
    Gruß
    Max
    Ja, aber es ist eine Gleitpassung zum Messingstift, die im GFK bestimmt nach einiger Zeit Spiel bekommen wird. Möchte da später kein Ruderflattern im Speedflug bekommen ...

    Alu ist auch eine gute Idee. Allerdings nahezu doppelt so schwer wie POM. Und da wären wir wieder bei meinen Argumenten aus #39

    Und was die Doktorarbeit anbelangt so bin ich 100% bei Dir. "Keep easy Things simpel, and make them not difficult" - hatte ich einmal gelernt.

    Ich denke, ich bleibe beim ersten Firefly erst einmal bei meiner ursprünglichen CFK Version.

    Robert
    Like it!

  2. #47
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Kyrill Beitrag anzeigen

    Du könntest auch umgedreht planen, die Welle in die Gabel kleben beidseitig und den Schlitz in das Servohorn aus Nylon fräsen. Das verdoppelt die Press oder Klebefläche des Bolzen.

    Wie weit käme diese Konstruktion denn oben und unten aus dem Leitwerkprofil heraus? Passt das Servo überhaupt noch so weit hinten in das Höhenruderblatt?
    Wieder eine sehr gute Idee von Dir

    Das Servo passt gerde noch mit der hinteren Kante unter die Schale - Tesa dürfte auch noch dazwischen gehen, um den Beitrag von weiter oben noch einmal aufzunehmen

    Bei Null Grad Klappenstellung ragt kein Teil der Hebelkombination über das Leitwerk hinaus, und bei den hier gezeigten 15 Grad sind es gerade einmal 2 mm die überstehen würden.

    Robert
    Like it!

  3. #48
    User
    Registriert seit
    18.09.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    926
    Daumen erhalten
    44
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mal ne andere idee....
    Wie wäre es, das SLW als Einzelteil zu fertigen??
    Wären 1-2g mehr und die anlenkung wäre jederzeit zugänglich und in jeglicher ausführung montierbar und ausführbar.... und man könnte das HLW verschraubbar lösen....
    Habe selbst nen speeder, wo das servo fest verklebt wir und die anlenkung nie wieder Sonnenlicht sieht.... nachdem ich nun 2 komplette rümpfe wegen servoschaden entsorgt habe, würde ich das nie wieder so konzipieren.... lieber 5-10g mehr, als bei nem kaputten servo die dremel anzusetzen ;-)

    Gruß
    Max
    F3-Speed... schneller geht immer!!!
    Www.Speedscene.eu
    Like it!

  4. #49
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.493
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    103
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich persönlich würde das Leitwerk auch über einen Bowden oder geführte Schubstange mit Kugelköpfen anlenken. Die Zugänglichkeit des Servos wäre mir auch wichtig. Aber hier trifft der Konstrukteur die Entscheidung.

    Ps so gut war meine obige Idee gar nicht. Der Verschleiss des Bolzens bzw Langlochs wird dann grösser weil die Reibfläche kleiner ist. Damit der Flächendruck höher.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter
    => Wenn "gegen den "Wind" nicht bergab ist, bist Du (für diesen Tag) nicht an den richtigen Hang gegangen. (Zitat von otaku42)<=
    Like it!

  5. #50
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von v.p. Beitrag anzeigen
    Mal ne andere idee....
    Wie wäre es, das SLW als Einzelteil zu fertigen??
    Wären 1-2g mehr und die anlenkung wäre jederzeit zugänglich und in jeglicher ausführung montierbar und ausführbar.... und man könnte das HLW verschraubbar lösen....
    Habe selbst nen speeder, wo das servo fest verklebt wir und die anlenkung nie wieder Sonnenlicht sieht.... nachdem ich nun 2 komplette rümpfe wegen servoschaden entsorgt habe, würde ich das nie wieder so konzipieren.... lieber 5-10g mehr, als bei nem kaputten servo die dremel anzusetzen ;-)

    Gruß
    Max
    Das geht konzeptionell natürlich auch, aber ich hatte ja bereits weiter oben geschrieben, dass ich mich einfach einmal festlegen musste. Meine Erfahrung aus der Vergangenheit gingen auch immer dahin, dass bei zu vielen Überlegungen dessen was man machen könnte, die (oder zumindest meine) Modelle dann nie fertig wurden.

    Bedenkt bitte auch, dass ich hier kein Baukastenmodell baue oder anbieten möchte, welches die Option eines nachträglichen Komponeneteneinbaus beinhaltet, sondern vielmehr einen ästhetisch schönen Spassflieger an dem ich meine Freude haben möchte.

    Fällt dann wirklich einmal ein Servo aus, O.K. dann habe ich halt Pech gehabt und ich schluck die Kröte. Ein neues Leitwerk in der Form zu bauen ist nicht besonders aufwändig. Der Weg ist das Ziel ... aber das hatten wir ja bereits weiter oben schon

    Ich danke euch noch einmal für euren erfrischenden Input.

    Robert
    Like it!

  6. #51
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.493
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    103
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Bin mal gespannt wie du die Hohlkehlen ausarbeitest. Gibts da schon eine Idee?
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter
    => Wenn "gegen den "Wind" nicht bergab ist, bist Du (für diesen Tag) nicht an den richtigen Hang gegangen. (Zitat von otaku42)<=
    Like it!

  7. #52
    User
    Registriert seit
    18.09.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    926
    Daumen erhalten
    44
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Genau wegen dem ästhetischen Spaßmodell würde ich es nachträglich zugänglich machen (schnelle reperatur wenn morgen gutes wetter ist) ... HLW und SLW schraubbar zu gestalten ist nu kein Hexenwerk ;-) ist halt eine form mehr :-P
    F3-Speed... schneller geht immer!!!
    Www.Speedscene.eu
    Like it!

  8. #53
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @ Peter: Ich verstehe die Frage leider nicht so richtig, aber ich will es einmal so beantworten.

    Auf der Ruderseite ist die Hohlkehle bereits in der Form vorhanden, so dass sich der Radius beim Laminieren in der Form ergibt. Auf der Flossenseite steht nur die Balsaleiste, da gibt es also keine runde Hohlkehle, sondern nur ein mehr oder weniger rechteckigen Schacht.

    Habe momentan leider kein passendes Foto von der Negativform des Ruders, könnte dieses aber noch nachreichen.

    Strömungstechnisch sind Hohlkehlen wohl nicht so optimal wie die alternativen Scharnieranschläge mit Abreissgewebe an der Tragflächenoberseite und einer Dichtlippe an der Unterseite. Diese Form des Ruderanschlages ist beim Firefly aufgrund der Tragflächengeometrie leider nicht machbar. Zum einen hat dieser eine elliptische Geometrie und zum anderen verjüngt sich das Profil deutlich zum Flächenende hin.

    Robert
    Like it!

  9. #54
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.493
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    103
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ok . Bei einer von hinten betrachtet eliptischen Form des Leitwerkes stelle ich es mir schwierig vor beides überall so zu lagern das es einen minimalen Luftspalt auf der gesamten Breite gibt.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter
    => Wenn "gegen den "Wind" nicht bergab ist, bist Du (für diesen Tag) nicht an den richtigen Hang gegangen. (Zitat von otaku42)<=
    Like it!

  10. #55
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich denke auch, dass dieses schwierig sein wird. Nach meiner Einschätzung steht und fällt das mit dem Einkleben der Kavan-Scharniere. Dafür werde ich mir sicherlich eine Art Lehre fräsen müssen.

    Was den gleichmässigen Ruderspalt anbelangt, so hatte ich einmal eine Thunderbold die auch Hohlkehlruder hatte. Am Modell waren die Spalte so realisiert wie ich es gerade beschrieben habe. Flugtechnisch konnte ich nichts nachteiliges bemerken. Im Gegensatz dazu dürfte diese Lösung für die Fraktion der Segelflieger eher die schlechtere Lösung sein. Erfahrungen am Segler habe ich damit allerdings nicht.

    Anbei noch ein Bild aus dem CAD wie eine Formenhälfte für das Höhenruder aussieht. Man dürfte neben der eigentlichen Rundung gut die Zuspitzung der Hohlkehle zum Ruderende erkennen. Da hier kaum Bauhöhe vorhanden ist, werde ich den Kern sehr wahrscheinlich mit Roofmate auffüllen.

    Vielleicht erklärt das Bild etwas besser den Sachverhalt als dieses meine Worte können.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Block Ruder Höhenleitwerk.jpg 
Hits:	11 
Größe:	68,2 KB 
ID:	1890390


    Robert
    Like it!

  11. #56
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.493
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    103
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich bin gespannt. Bitte genau dokumentieren wenn der Arbeitsschritt dran ist. Ich schieb auch schon seit Jahren ein Projekt vor mir her wo solche Hohlkehlen eine Lösung wären.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter
    => Wenn "gegen den "Wind" nicht bergab ist, bist Du (für diesen Tag) nicht an den richtigen Hang gegangen. (Zitat von otaku42)<=
    Like it!

  12. #57
    User
    Registriert seit
    18.09.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    926
    Daumen erhalten
    44
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Statt styrodur bieten sich auch styro-micro-kügelchen mit harz und Schaumtriebmittel an ;-) allerdings sollte in die großen ruder auch stützstoff mit innenlage passen....
    F3-Speed... schneller geht immer!!!
    Www.Speedscene.eu
    Like it!

  13. #58
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.493
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    103
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Neuigkeiten?
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter
    => Wenn "gegen den "Wind" nicht bergab ist, bist Du (für diesen Tag) nicht an den richtigen Hang gegangen. (Zitat von otaku42)<=
    Like it!

  14. #59
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Kyrill Beitrag anzeigen
    Neuigkeiten?
    So richtige Neuigkeiten gibt es leider noch nicht. Anfang des Jahres gibt es im Privaten und im Betrieb viel zu erledigen. Deshalb fahre ich momentan das Firefly Projekt nur mit halber Kraft. Aber ich bin weiterhin dabei ....

    Die Formen für das Höhenleitwerk wurden in den vergangenen Tagen bereits dreimal mit Wachs poliert. Drei weitere Schichten werden folgen. Wichtig dabei ist eine lange Ablüftzeit zwischen den Wachsaufträgen. Ich nehme dafür das Larit W-70.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Höhenleitwerk Form gewachst.JPG 
Hits:	3 
Größe:	135,1 KB 
ID:	1893096


    Die Form für das Höhenruder wurde zwischenzeitlich entsprechend dem obigen CAD Bild gefräst.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Höhenleitwerk Flosse  Form gefräst.JPG 
Hits:	4 
Größe:	183,6 KB 
ID:	1893103


    Zwischen den beiden Ruderhälften befindet sich ein 4 mm im Durchmesser messeneder Kanal. In diesen kann später beim Laminieren das Torsionsröhrchen aus Alu gelegt werden und ist dann optimal axial ausgerichtet.

    Robert
    Like it!

  15. #60
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.493
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    103
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wenn das Torsionsrohr fest einlaminiert wird, wie bekommst du den Anlenkungs-Hebelarm dann dort plaziert?
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter
    => Wenn "gegen den "Wind" nicht bergab ist, bist Du (für diesen Tag) nicht an den richtigen Hang gegangen. (Zitat von otaku42)<=
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Wie wird ein Stützakku angeschlossen ?
    Von Andi77 im Forum Elektrosegelflug
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.04.2015, 15:04
  2. Wie wird ein 8kg Jet geflitscht ?
    Von Dennis Reichhold im Forum Turbinen Jets
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.02.2015, 17:55
  3. Wie wird ein Lipo entsorgt?
    Von Alwin im Forum Akkus & Ladegeraete
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.08.2014, 15:22
  4. Wie heiß wird ein Brushless
    Von Beginner im Forum Elektroflug
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 16:22
  5. Wie wird ein Steckkiel gebaut?
    Von mfgwst im Forum Sonstige Klassen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.06.2006, 19:05

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •