Anzeige Anzeige
HEPF-MODELLBAU   www.paf-flugmodelle.de
Seite 5 von 13 ErsteErste 12345678910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 194

Thema: Projekt MPX Dogfighter Clon - oder wie daraus ein Glühwürmchen wird.

  1. #61
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Kyrill Beitrag anzeigen
    Wenn das Torsionsrohr fest einlaminiert wird, wie bekommst du den Anlenkungs-Hebelarm dann dort plaziert?
    Die Führung in der Form dient nur der Ausrichtung der Ruderinneneinbauten damit diese später spannungsfrei fluchten.

    Nun konkret. Das CFK Ruderhorn wird bereits vor der Montage mit UHU Plus Endfest auf das Röhrchen geklebt. Dann wird die Einheit wie auf dem sechsten Bild in Post # 28 zu sehen in das Seitenleitwerk geschoben und dauerhaft fixiert.

    Dann wird das Servo am Empfänger angeschlossen und auf seine Mittenstellung über den Sender eingestellt. Anschliessend werden die Ruder von hinten auf das Röhrchen aufgeschoben, geanu ausgerichtet und verklebt. Die Ruder sind im vorderen Bereich, also da wo das Röhrchen ist, offen!

    Damit es zu einem möglichst spaltfreien und engen Kontakt zwischen den Teilen (siehe oben) kommt, werden diese mit einer mit Vaseline eingeriebenen Nylonschnur zusammengezogen und solange fixiert bis der Klebstoff getrocknet ist. Danach wird die Schnur entfernt und es sollte alles wie erhofft funktionieren.

    Ich hoffe, dass man meine Erklärung so verstehen kann. Später bringe ich natürlich Bilder wie ich das genau mache.

    Robert
    Like it!

  2. #62
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Nur ein kurzes Lebenszeichen

    Heute möchte ich euch (ehrlich der ich bin) an meinem zwischenzeitlichen Misserfolg teilhaben lassen. Leider habe ich keine Möglichkeit mehr mit einer Spritzpistole das Gelcoat in die Form zu lackieren. Dieses hatte ich so bei einem früheren Projekt gemacht.

    Beim Versuch die roten Streifen der Tragflächenunterseiten in die Form zu pinseln, hatte ich bereits von Anbeginn kein gutes Gefühl. Und so ist das Ergebnis leider auch deutlich schlechter geworden als erwartet. Der Farbverlauf ist schlierig und ungleichmässig, und war bei aller Sorgfalt nicht besser hin zu bekommen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Streifen lackiert.JPG 
Hits:	16 
Größe:	225,0 KB 
ID:	1897253

    Vielleicht hat ja irgendjemand einen Tipp für mich, wie man auch ohne Lackierpistole eine gleichmässige Oberfläche im Lack herstellen kann?

    Robert
    Like it!

  3. #63
    User Avatar von bimbim328
    Registriert seit
    22.12.2008
    Ort
    Freigericht
    Beiträge
    778
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Robert,

    ich lackiere alle meine Modelle mit Lack aus der Spraydose.
    Mit ein klein wenig übung lassen sich auch damit sehr gute Ergebnisse erzielen.
    Ich lese hier gespant mit, tolles Projekt
    Aber mal ganz ehrich, sooo schlimm sieht´s doch gar nicht aus.

    Gruss Thomas
    Wer später bremst ist länger schnell ;)
    Like it!

  4. #64
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Thomas,

    danke für Deine aufmunternden Worte. Bei einem solchem Projekt gibt es leider nicht nur die guten Tage - und gestern war auch noch der 13.te

    Ich denke, dass ich in den kommenden Tagen einmal ein paar Versuche mit dem Gelcoat und alternativ auch mit Lacken aus der Spraydose machen werde.

    Robert
    Like it!

  5. #65
    User Avatar von Krauti
    Registriert seit
    22.04.2010
    Ort
    Leopoldshöhe/ NRW
    Beiträge
    2.669
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Warum besorgst du dir nicht einfach eine günstige Spritzpistole und einen Kompressor?

    Das Geld hast du doch nach ein paar Wenigen Sprühdosen wieder drin.

    Ich nutze eine 20€ Pistole von Amazon mit 0,8er Düse für Füller und KFZ Lack. Geht beides einwandfrei.

    Wilhelm
    ARF - Charity organisation for the pilots that can't build planes.
    www.modellbaulinde.com
    Like it!

  6. #66
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Wilhelm,

    solche Dinge besitze ich bereits aus meinen früheren Projekten, nur leider habe ich keine passenden Räumlichkeiten mehr.

    Robert
    Like it!

  7. #67
    User Avatar von hotwax
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    Türkheim, Bayern, Deutschland
    Beiträge
    251
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    20
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Robert,

    das ist doch erst der Prototyp, der braucht doch noch kein Showroom Finish.

    Gruß

    Werner
    Like it!

  8. #68
    User
    Registriert seit
    18.09.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    927
    Daumen erhalten
    44
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi, also ich nutze für meine voll GFK prototypen "Racing"-sprühdosenlack von hagebau.... funktioniert in GFK und Aluformen ohne probleme.... macht nur bei Plexiglas-formen probleme ;-)
    Wie immer..... versuch macht kluch ;-)
    F3-Speed... schneller geht immer!!!
    Www.Speedscene.eu
    Like it!

  9. #69
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von hotwax Beitrag anzeigen
    Hallo Robert,

    das ist doch erst der Prototyp, der braucht doch noch kein Showroom Finish.

    Gruß

    Werner


    Zitat Zitat von v.p. Beitrag anzeigen
    Hi, also ich nutze für meine voll GFK prototypen "Racing"-sprühdosenlack von hagebau.... funktioniert in GFK und Aluformen ohne probleme.... macht nur bei Plexiglas-formen probleme ;-)
    Wie immer..... versuch macht kluch ;-)
    Danke für den Tipp, besonders um welche Farbe es sich dabei handelt.

    Das sind ja meistens 1K Lacke auf Nitrobasis. Wie lange wartest Du bevor Du das Glasgewebe darauf laminierst?

    Ich verwende für die Tragflächenformen Necuron, also Polyurethan. Hoffe, dass dieses nicht die von Dir genannten negativen Eigenschaften des Methymetacrylates (Plexiglas) hat.

    Aber Du sagtes es ja bereits: Versuch macht kluch

    Robert
    Like it!

  10. #70
    User
    Registriert seit
    18.09.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    927
    Daumen erhalten
    44
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Einmal form umdrehen, rückseite wachsen und drauf testen ;-)

    Also, ich lasse ca. Eine stunde trocknen.... wichtig --> frische luft dran.... der 1K mist brauch sauerstoff ;-)
    Alternativ evtl sogar durchtrocknen lassen und leicht anschleifen mit feinem schleifvlies ;-)

    Es gibt übrigens auch sprühdosen zum selbst befüllen (glasbehälter mit aufgesetztem Gasbehälter mit sprühkopf). Damit könnte man den ollen Gelcoat oder sogar 2K-IMC-Lack sprühen ;-)

    Gruß
    Max
    F3-Speed... schneller geht immer!!!
    Www.Speedscene.eu
    Like it!

  11. #71
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Jetzt habe ich mich erst einmal entschlossen mit der Pinseltechnik weiter zu machen. Parallel dazu werde ich die Vorschläge von Max weiter ausprobieren.

    Eine Sprühlackierung dürfte nicht nur eine bessere Oberfläche zur Folge haben, sondern auch einen Gewichtsvorteil bringen. Ich war doch erstaunt, was so ein bisschen Gelcoat an Gewicht ausmacht - die Pinsellackierung beider Leitwerkshälften bringt ein zusätzliches Gewicht von knappen 6 g auf die Waage

    Die Konturen habe ich mit Oramask 810 abgeklebt. Ein wirklich tolles Material, welches sich gut der Form anpasst und ohne Rückstände auch wieder leicht entfernbar ist. Schneiden kann man die Folie mit einem Plotter, was einfach und sehr genau ist, oder aber mit einen Skalpell. Dazu wird die gewünschte Kontur im CAD erzeugt und anschliessend ausgedruckt. Danach das Papier auf die Folie legen und mit dem Messer die Kontur nachfahren und dabei die Folie durchtrennen.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	K1600_Oramask einkleben.JPG 
Hits:	4 
Größe:	237,9 KB 
ID:	1897856


    Hier nun das Bild auf dem man bereits die schwarzen Randbögen der Oberseite sieht. Leider habe ich es versäumt ein Bild nach dem Abziehen der Maskierfolie zu schiessen.

    Die schwarzen Konturen wurden nach dem Durchhärten mit weissem Gelcoat hinterlegt. Wichtig ist, dass zuerst immer die dunklen Farben gemalt werden. Auch sollte man darauf achten, dass die Maskierfolie gespiegelt geplottet wird.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	K1600_Form Oberseite.JPG 
Hits:	7 
Größe:	186,0 KB 
ID:	1897857


    Und hier die weisse Unterseite. Mit einem feinen Pinsel lackiert eigentlich ganz brauchbar, wenn das Gewicht nicht wäre ...


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	K1600_Form Unterseite.JPG 
Hits:	13 
Größe:	226,5 KB 
ID:	1897860


    Kleine Mengen von beispielsweise 10 g Gelcoat kann man schlecht nach Gewicht mit Härter versetzen. Als Trick wende ich die Tropfentechnik an, denn ein Tropfen hat nahezu immer das gleiche Volumen. Berücksichtigt man dabei das spezifische Gewicht des MEKP Härters, so kann man sagen, dass 10 g Gelcoat mit 5 - 6 Tropfen Härter anzumischen sind.

    Robert
    Like it!

  12. #72
    User Avatar von bimbim328
    Registriert seit
    22.12.2008
    Ort
    Freigericht
    Beiträge
    778
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Robert,

    das sieht wirklich sehr professionell aus was Du da machst, Hut ab
    Ich bewundere Modellbauer die sowas können.

    Gruss Thomas
    Wer später bremst ist länger schnell ;)
    Like it!

  13. #73
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von bimbim328 Beitrag anzeigen
    Hallo Robert,

    das sieht wirklich sehr professionell aus was Du da machst, Hut ab
    Ich bewundere Modellbauer die sowas können.

    Gruss Thomas
    Danke für Dein Kompliment. Es ist aber weniger schwer, als man so landläufig annehmen mag ... und macht so nebenbei auch sehr viel Spaß. Nicht zuletzt deshalb, weil man hier bei RCN sehr vieles nachlesen kann und man selten mit Fragen alleine gelassen wird.

    Robert
    Like it!

  14. #74
    User Avatar von Kyrill
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Lünen
    Beiträge
    1.493
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    103
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wenn das mit Gelcoat zu schwer wird. Kannst du ja später mal mit Sprühdosenlack antesten. Direkt in die Form...und dann den Rest mit Sichtkohle einfach durchsichtig schwarz lassen.
    Gruß aus Lünen a.d. Lippe vom Peter
    => Wenn "gegen den "Wind" nicht bergab ist, bist Du (für diesen Tag) nicht an den richtigen Hang gegangen. (Zitat von otaku42)<=
    Like it!

  15. #75
    User
    Registriert seit
    14.07.2007
    Ort
    Im Norden
    Beiträge
    290
    Daumen erhalten
    24
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Kyrill Beitrag anzeigen
    Wenn das mit Gelcoat zu schwer wird. Kannst du ja später mal mit Sprühdosenlack antesten. Direkt in die Form...und dann den Rest mit Sichtkohle einfach durchsichtig schwarz lassen.
    Keine schlechte Idee, werde mal sehen wie das im CAD aussieht. Und ehrlich gesagt, hatte ich daran auch schon einmal gedacht, allerdings ist CFK nicht besonders 2.4 GHz freundlich

    Wie würdest Du die Schichten aufbauen, damit keine Pinholes zu sehen sind? 2K oder 1K Klarlack aus der Dose und dann die Sichtkohle mit transparentem oder schwarz eingefärbtes Epoxyd einlaminieren?

    Robert
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Wie wird ein Stützakku angeschlossen ?
    Von Andi77 im Forum Elektrosegelflug
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.04.2015, 15:04
  2. Wie wird ein 8kg Jet geflitscht ?
    Von Dennis Reichhold im Forum Turbinen Jets
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.02.2015, 17:55
  3. Wie wird ein Lipo entsorgt?
    Von Alwin im Forum Akkus & Ladegeraete
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.08.2014, 15:22
  4. Wie heiß wird ein Brushless
    Von Beginner im Forum Elektroflug
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 16:22
  5. Wie wird ein Steckkiel gebaut?
    Von mfgwst im Forum Sonstige Klassen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.06.2006, 19:05

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •