Anzeige Anzeige
plettenberg-motoren.com   flight-composites.com
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 17 von 17

Thema: Feste vs schwimmende Steckung: Welche Vor- bzw. Nachteile hat diese Anordnung?

  1. #16
    User Avatar von steve
    Registriert seit
    17.04.2003
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    3.380
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,
    die Kerbwirkung ist bei Steckungen immer da. Da soll man sich nichts vormachen. Mindestens beim Verlassen der Flächen. Das kann man bei der Formgebung eigentlich nur vermeiden, wenn man Zunge/Gabel-Verbindungen aufbaut.
    Bei der Materialwahl ist es dann wichtig, die Führungsrohre aus einem weichen Material herzustellen. Rohre aus Keflar sind bei cfk-Verbindern schon mal sehr gut. GFK geht auch aber da hätte ich schon wieder Angst, dass sie reißen. Weiche Alu-Legierungen werden auch gedehnt. Bei einfachen Konstruktionen nehmen ich PVC-Rohre. Die können bei Bedarf auch noch armiert werden.

    Meist ist der Verbinder auch deutlich überdimensioniert. Bei meinen gepfeilten Nurflügeln geht es z.B. gar nicht um die Vermeidung der Durchbiegung sondern um die Dämpfung der Flatterneigung. Deshalb fliege sich z.B. den gleichen 16mm CfK-Stab in einem 3m Nurflügel mit 4kg und einem 5m Segler mit 11kg Rüstgewicht.

    VG
    Like it!

  2. #17
    User
    Registriert seit
    17.09.2013
    Ort
    Oberstes Ennstal
    Beiträge
    119
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Kerben

    Das kann ich aus eigener Erfahrung, nach ungewollten Crash-tests:-), bestätigen. Bevor die 4-kant Steckung einkerbt, gibt alles andere nach. Bei den Besenstielen sind die Flügeltaschen meist aus GFK oder CFK. Anders schauts aus wenn im Flügel und/oder Rumpf z.B. scharfkantige Messingrohre für Rundsteckungen (generell empfindlicher) eingebaut sind.
    Ich denke auch, dass die Kerbwirkung v.a. bei F3X auf Grund der Mat.wahl und Dimensionierung der Steckung vernachlässigt werden kann.

    Zusatz: ich traue mich allerdings nicht zu behaupten, dass eine (schwimmende) 4-kant Steckung nach einem "Schockerlebnis" wie z.B. o.e. Crash schadfrei bleibt. Optisch OK aber Haarrisse könnte es trotzdem geben. Erkennt man im CFK leider schlecht.

    LG
    Thomas
    www.alpinflieger.at
    FES-evolution 2.0
    Like it!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Düse?,Impeller?, Jetmodelle vor dieser Zeit, wer hat noch welche?
    Von Roter Baron II im Forum Retro-Flugmodelle
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.05.2016, 22:00
  2. Schrittwerte Endstufe Vor/Nachteile
    Von flybasti im Forum CAD & CNC
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.03.2015, 09:36
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.09.2011, 09:26
  4. schwimmende Steckung
    Von Thomas K. im Forum Segelflug
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 23.12.2007, 12:06
  5. Flächenverbinder schwimmende Steckung
    Von rubberduck im Forum Segelflug
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.10.2005, 17:21

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •