Anzeige Anzeige
  www.sansibear.de
Seite 16 von 28 ErsteErste ... 67891011121314151617181920212223242526 ... LetzteLetzte
Ergebnis 226 bis 240 von 407

Thema: FXj (RS-Aero): Baubericht

  1. #226
    User
    Registriert seit
    05.02.2009
    Ort
    Kernen-Stetten
    Beiträge
    501
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Meine zweite Frage ziehe ich zurück. Hab die Anwort weiter oben übersehen und nun aber gefunden.
    Like it!

  2. #227
    User
    Registriert seit
    06.11.2017
    Ort
    Hard
    Beiträge
    8
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard AG Profil Beplankung

    Auf die Frage wegen Beplankung bei AG Profilen kann ich folgendes Vorschlagen:

    http://www.sanderbuitendijk.nl/Model...dkanal_RES.pdf

    Die orginal PDF Datei ist leider bei AKA Modell Stuttgart nicht mehr Online zu finden.

    Meine Teresa, mit AG 36, habe ich mit einem Turbulator, wie in der PDF Datei beschrieben, ausgestattet und das Kreisen in der Thermik ist deutlich enger geworden.

    Bei Schnellflug konnte ich keinen negativen Einfluss des Turbulators feststellen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Teresa mit Turbulator.jpg 
Hits:	21 
Größe:	391,8 KB 
ID:	2041960
    Like it!

  3. #228
    User Avatar von Onyx
    Registriert seit
    07.12.2015
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    730
    Daumen erhalten
    173
    Daumen vergeben
    50
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die Profildiskussion macht auch nur dann Sinn wenn, wenn alle Parameter in dem angesprochenen Artikel zutreffen.

    Ich will damit sagen, wenn z.B. die Nasenleisten nicht sauber nach Schablone geschliffen sind oder wie bei Markus Erleichterungsausschnitte in die D-Box eingebracht werden, ist der wichtigste Teil des Profils schon vor den 45 Prozent durch Einfallen der Folie hinüber. Zusätzlich entstehen durch die Parabeln keine in Flugrichtung definierten Störfelder sonder durch die Form bedingt entsprechend große. Wenn man weis dass z.b. ein gesteckter Außenflügel eine Störkegel von 8 Grad lind und rechts Richtung Endleiste verursacht, kann sich jeder den Rest ausrechnen.

    Je nach Anstellwinkel der Fläche beginnt meist bei 60 - 70 Prozent die Strömung sich zu verabschieden. Durch den Einfall der Bespannung in den Ausschnitten wird die Luft in ihrer Beschleunigung gebremst. Sprich die Luft ist dann "on Top" schon nicht mehr so schnell unterwegs als wenn sie ungehindert beschleunigen hätte können.

    Sicher fliegt das, aber diese Diskussionen machen erst Sinn wenn der Flügel penibel und sauber aufgebaut wurde und sich dann Probleme abzeichnen.

    Eine D-Box die bis 45 Prozent reicht ist natürlich auch weit hinter der Dickenrücklage der üblichen RE-Zahl optimierten Profile für den Thermikflug. Hier hat Robert sicher versucht einen Kompromiss aus Nutzen und Gewicht zu finden.

    Würde man einen Flügel bis 45 Prozent ab Nasenleiste als D-Box ausführen und die Klappen mit 25 Prozent Flügel definieren. Stellt sich die Frage ob es dann noch Sinn macht die verbleibenden 30 Prozent offen zu lassen ...

    Schönen Abend

    Christian
    Like it!

  4. #229
    User Avatar von sukzess
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    240
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Das zweite Mittelteil ging dann auch gleich viel schneller von der Hand...

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	830E4D9F-B720-4E1C-9C1C-F7E43ED900B0.jpg 
Hits:	8 
Größe:	300,5 KB 
ID:	2042213

    Und hier nochmal zusammen mit dem noch zu erledigenden Rest inkl. aller Abstände von Leisten, Rudertiefen, Beplankung und selbst ausgesuchten Störfaktoren.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	47667432-C9A6-44AD-BF0D-2CD530CD1913.jpg 
Hits:	8 
Größe:	336,7 KB 
ID:	2042215

    Dann hoffe ich mal, dass ich mit den Ausschnitten die Strömung nicht zu sehr verwirren werde und sie trotzdem noch ihren Weg findet. Da ich kein Aerodynamikspezialist oder Profilprofi bin, werd ich das mal getreu der Devise „Versuch macht kluch“ konsequent suboptimal zu Ende bringen und danach sehen wie sie fliegt.

    Vielleicht treffen wir uns dann ja alle mal zu einem spaßigen Vergleichsfliegen mit ner Kiste Tegernseer, bei dem ich dann auch gleich noch den Preis vom Fehlersuchspiel übergeben kann. 😉😉😉

    Auf jeden Fall bin ich dazu im örtlichen Getränkemarkt schon mal fündig geworden.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	A2CE5384-90F7-4BE2-BE04-31BCCB01E74A.jpg 
Hits:	7 
Größe:	559,7 KB 
ID:	2042218
    Gruß, Markus
    Like it!

  5. #230
    User Avatar von Onyx
    Registriert seit
    07.12.2015
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    730
    Daumen erhalten
    173
    Daumen vergeben
    50
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mach dir keine Sorgen Markus ...

    Der FxJ fliegt !

    nur wenn man immer mit diesen Profildiskussionen anfängt - muss man halt auch mal die Fakten auf den Tisch legen...

    Um die grundsätzlichen Eigenschaften eines Profils komplett zunichte zu machen - braucht es schon ein bischen was. Vorteil in der Modellklasse sind die niedrigen Flächenbelastungen.

    Tegernseer ist ein Ansage - vielleicht sehen wir uns beim Flying Circus im kommenden Jahr.

    Gruß
    Christian
    Like it!

  6. #231
    User
    Registriert seit
    05.02.2009
    Ort
    Kernen-Stetten
    Beiträge
    501
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Meine Anfrage soll nicht als Kritik missverstanden werden. Ich bin zuversichtlich, dass das Ding ein guter Flieger wird.
    Was die Profilierung betrifft will ich gar keine hochwissenschaftliche Diskussion lostreten. Selbst wenn das FXj-Profil vom Typ "unten platt, oben rund" wäre, muss das nicht notwendig Mist sein.
    Aber Robert hat eine Ansage gemacht, nämlich AG36. Und diese Ansage impliziert eine bestimmte Bauweise. Sonst ist das irgendwas, aber nicht AG36. Die oben skizzierte Bauweise finde ich hier nicht wieder. Also frage ich freundlich und neugierig nach. Das ist alles.
    So oder so, Daumen hoch für dieses schöne Projekt,
    Stefan
    Like it!

  7. #232
    User Avatar von sukzess
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    240
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Prima, dann sind wir uns ja alle einig und freuen uns weiter an dem tollen Modell. Ich jedenfalls hab nen riesen Spaß am Bau und freu mich wie Bolle auf den Erstflug.

    Aber schön zu sehen, dass hier einige mit dabei sind. Hatte schon Angst zum Alleinunterhalter zu werden...
    Gruß, Markus
    Like it!

  8. #233
    User
    Registriert seit
    04.10.2018
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    27
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Hägar Beitrag anzeigen
    Meine Anfrage soll nicht als Kritik missverstanden werden. Ich bin zuversichtlich, dass das Ding ein guter Flieger wird.
    Was die Profilierung betrifft will ich gar keine hochwissenschaftliche Diskussion lostreten. Selbst wenn das FXj-Profil vom Typ "unten platt, oben rund" wäre, muss das nicht notwendig Mist sein.
    Aber Robert hat eine Ansage gemacht, nämlich AG36. Und diese Ansage impliziert eine bestimmte Bauweise. Sonst ist das irgendwas, aber nicht AG36. Die oben skizzierte Bauweise finde ich hier nicht wieder. Also frage ich freundlich und neugierig nach. Das ist alles.
    So oder so, Daumen hoch für dieses schöne Projekt,
    Stefan

    Hallo Stefan,

    das AG36 Profil ist ein Profil vom Typ "unten platt, oben rund". Siehe: http://airfoiltools.com/airfoil/details?airfoil=ag36-il

    Insofern ist die dargestellte Bauweise durchaus korrekt.
    Grüße Hendrik
    Like it!

  9. #234
    User
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Berglen
    Beiträge
    897
    Daumen erhalten
    204
    Daumen vergeben
    71
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Hendrik,

    Zitat Zitat von Kalusha9 Beitrag anzeigen
    das AG36 Profil ist ein Profil vom Typ "unten platt, oben rund". Siehe: http://airfoiltools.com/airfoil/details?airfoil=ag36-il
    sieh nochmals genau hin. Beachte auch Beitrag #225, dann erkennst du die "Knick"punkte.

    Grüße
    Wilhelm
    Like it!

  10. #235
    User Avatar von sukzess
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    240
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Heute Abend war die Steckung und der obere Holmgurt an der Reihe.

    Erst mal wieder die Holmgurte aus den beiden Teilen zusammenkleben.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	1C2144F0-425E-4E70-B803-20F2FA283A60.jpg 
Hits:	9 
Größe:	370,0 KB 
ID:	2042860

    Während das trocknet (mit Weißleim verklebt), wurden die Steckungshülsen eingepasst.
    Da Robert sich beim Ablängen für den Prototypen vertan hat und ich kein passendes Rohr für eine neue Hülse da hatte, habe ich in die bestehende Hülse einen Kohlestab eingeklebt. Der übernimmt die weitere Krafteinleitung in den Holm und dient gleichzeitig als Anschlag für den Federstahl. Beides wird in der späteren Serie länger sein.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	F0986F63-F1B4-47C4-B0A2-08BAE8F288DE.jpg 
Hits:	9 
Größe:	345,5 KB 
ID:	2042872

    Nachdem das sauber gepasst hat, ging es ans Harz anrühren. Um ein bissle mehr Zeit zum Einsetzen der Hülse zu haben und auch den oberen Holmgurt noch aufsetzen zu können, ohne in Stress zu geraten, habe ich langsames Epoxi genommen. Es war am Ende weniger als 14g Harz nötig. Das Ganze wurde dann mit Glasschnipsel eingedickt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	40403AE9-FD2D-40D8-B359-06A4155845C9.jpg 
Hits:	10 
Größe:	342,1 KB 
ID:	2042873

    Dann hab ich ein schönes Bett in den Holm eingelegt, damit auch unter der Hülse ausreichen Material ist. Da es recht eng zugeht im Holm, kommt da sonst nix mehr hin.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	7991E7AC-D720-43C4-8CDE-278B238A854E.jpg 
Hits:	7 
Größe:	343,3 KB 
ID:	2042874

    Dann wurde die Hülse unter leichtem Drehen eingeschoben, damit sich alles schön verteilt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	698F62DE-9114-439F-B175-17BEDF5FDE15.jpg 
Hits:	7 
Größe:	354,9 KB 
ID:	2042875

    Und zum guten Schluss wurde dann von oben zugedeckt und an den Seiten nachgestopft.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	C9B990C9-BDF0-4501-8117-C58FAFC5ED56.jpg 
Hits:	10 
Größe:	338,1 KB 
ID:	2042886

    Mit dem Rest der Pampe wurde dann noch der Bereich der Holmverjüngung verstärkt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	811B3683-A5BF-4ED5-9F73-03FEE6625D49.jpg 
Hits:	9 
Größe:	344,6 KB 
ID:	2042888

    Da ja alle Verklebungen längs zum Holm mit Weißleim ausgeführt werden sollen, kam der dann auf die Rippenkämme.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	BB8D2228-C189-4500-B8A9-8B926694BB72.jpg 
Hits:	8 
Größe:	346,4 KB 
ID:	2042900

    Und dann eben noch die oberen Holmgurte auflegen und ordentlich fixieren.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	8D916DCA-9D91-4FBC-8AF5-39BF13B4EC8E.jpg 
Hits:	6 
Größe:	246,0 KB 
ID:	2042910

    Nach solchen Aktionen bin ich immer froh, wenn alles fertig ist, wieder Ordnung herrscht und ich das Ergebnis auf der Werkbank genießen kann. 🙂🙂🙂

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	EE8C3C9A-6CF1-4B8A-BA40-771B1F938737.jpg 
Hits:	7 
Größe:	323,1 KB 
ID:	2042921
    Gruß, Markus
    Like it!

  11. #236
    User Avatar von sukzess
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    240
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nach dem Trocken gleich mal wieder der neugierige Gang zur Waage. Damit es näher ans finale Gewicht des Mittelteils kommt, hab ich die obere Beplankung noch ohne die Aussparungen einfach lose mit drauf gelegt. Das sollte dann ungefähr mit den späteren Abdeckungen der Servos hinkommen.

    Punktlandung würde ich sagen... 😀😀😀

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2D79B7FB-520E-4E76-8AD1-FF406AEBA10B.jpg 
Hits:	9 
Größe:	365,9 KB 
ID:	2043998

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	C1B871C2-CB8E-4880-A7C0-BB2E0CC2DAC0.jpg 
Hits:	9 
Größe:	371,4 KB 
ID:	2043997


    Leider bin ich an einem der Verbinder zum äußeren Holm hängen geblieben und hab ihn abgerissen. Deshalb liegt der auf dem zweiten Bild lose mit drauf. Hier ist dann erst mal Nacharbeit fällig...🤬🤬🤬
    Gruß, Markus
    Like it!

  12. #237
    User Avatar von sukzess
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    240
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Nacharbeiten abgeschlossen

    Zur Reparatur des gebrochenen Holmsteges habe ich aus meiner Krabbelkiste zwei Reststücke flacher Kohlestab genutzt. Die letzte Rippe wurde am Holm mit einer passenden Öffnung versehen, um ihn durch zu führen. Vom intakten Steg der anderen Seite wurde der Winkel des Knicks abgegriffen und aus Balsaresten eine passende kleine Helling erstellt. Darauf wurde das abgebrochene Stück mit zwei Tropfen Sekundenkleber fixiert.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	B6353761-2802-479D-AF43-CC6BD8D6F57F.jpeg 
Hits:	8 
Größe:	524,1 KB 
ID:	2044439

    Die Kohlestäbe (ich habe prophylaktisch auf der anderen Seite auch gleich einen eingesetzt) wurden passend abgelängt und angeraut.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	9307B568-0635-4DF3-9A21-B4F3D7D11898.jpeg 
Hits:	9 
Größe:	525,9 KB 
ID:	2044440

    Dann wurde das Ganze mit 10 Minuten Epoxy eingeklebt und mit Klammern gesichert.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	00D655E2-5F87-4BB7-8440-BC356FE4E4E2.jpeg 
Hits:	7 
Größe:	548,7 KB 
ID:	2044448

    Nach dem Aushärten folgt die Qualitätskontrolle 🤓. Passt. 😅

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DCA26CD3-A950-4B57-977D-6998C820E717.jpeg 
Hits:	7 
Größe:	676,4 KB 
ID:	2044449
    Gruß, Markus
    Like it!

  13. #238
    User Avatar von sukzess
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    240
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Als nächstes waren dann die Ausschnitte auf der Oberseite der Beplankung an der Reihe. Dazu wurden die vorderen oberen Teile übereinander bündig zur bereits verklebten unteren Beplankung ausgerichtet und die vorhandenen Ausschnitte übertragen. Dann ging es ans Schneiden...

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	E1BFBC40-CA5E-4255-AFB3-5AA6FBA7CBB5.jpg 
Hits:	7 
Größe:	316,8 KB 
ID:	2044870

    Den Aufwand dazu hatte ich unterschätzt und es stehen ja noch ein paar Teile aus. Wie sagt mein Vater und Lehrmeister zu solchen Detailarbeiten immer: „Keine Bürde ist so groß, wie die, die man sich selbst auferlegt hat.“ Also Arschbacken zusammen und durchziehen...

    Erst nachdem die Ausschnitte fertig waren habe ich vorderen und hinteren Teil der Beplankung miteinander verklebt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	85CADCA3-B5F1-49E3-91B6-25F480C5B003.jpg 
Hits:	8 
Größe:	358,8 KB 
ID:	2044871

    Und während das trocknete wurden die Hilfsnasenleiste für das Aufkleben der Beplankung angepasst und der obere Holmgurt für eine saubere Klebefläche verschliffen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	AF12013F-BE28-4AC5-8905-7B6E36375B86.jpg 
Hits:	11 
Größe:	413,3 KB 
ID:	2044872
    Gruß, Markus
    Like it!

  14. #239
    User Avatar von sukzess
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    240
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    12
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nachdem die Vorbereitungen alle abgeschlossen waren, konnte es dann ans Beplanken der Oberseite gehen. Hier kam wieder der „langsame“ Weißleim zum Einsatz, da er mehr Zeit zum Ausrichten lässt.
    Abschließend dann noch eine Runde Akkupunktur, damit auch ja kein Verzug rein kommt...

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	7F6C8CB0-21D0-4651-9B9A-81D616F8D0BC.jpeg 
Hits:	8 
Größe:	698,9 KB 
ID:	2045267

    Ein schönes Paar, oder?

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	902B5C9B-88E3-4E38-96F2-3EB66C7181A7.jpeg 
Hits:	8 
Größe:	674,2 KB 
ID:	2045268
    Gruß, Markus
    Like it!

  15. #240
    User
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    -
    Beiträge
    498
    Daumen erhalten
    48
    Daumen vergeben
    141
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Verzug!? Beschweren tust du die Fläche garnicht!? Hätt da min. ins. 1kg Gewichte draufgelegt...
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 283
    Letzter Beitrag: 15.11.2019, 14:19
  2. Stiletto DLG von Jim Aero Baubericht
    Von Aerofred im Forum Hand Launch Glider
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 04.06.2019, 15:35
  3. Aero Commander in Eigenbau (Depron - 1,6 m): Baubericht
    Von Hirsch1991 im Forum Scalemodellbau
    Antworten: 206
    Letzter Beitrag: 02.05.2018, 12:43
  4. Baubericht Möwe II Bausatz von Aero-Naut in Holz
    Von Gexxtha im Forum motorgetriebene Schiffsmodelle
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.10.2017, 21:23

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •