Anzeige Anzeige
  www.d-power-modellbau.com
Seite 30 von 31 ErsteErste ... 202122232425262728293031 LetzteLetzte
Ergebnis 436 bis 450 von 460

Thema: FXj (RS-Aero): Baubericht

  1. #436
    User
    Registriert seit
    21.02.2017
    Ort
    Pinkafeld
    Beiträge
    412
    Daumen erhalten
    121
    Daumen vergeben
    24
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Sven
    Zitat Zitat von SvenJ
    ich habe mich für den 28er Joker motor im Set von Robert entschieden.
    Hast Du vielleicht ein paar Bilder vom Bau, wie du den Motor eingebaut hast?
    Dürfte eine leichte Abwandlung sein, als wie in der Baubeschreibung angeführt/vorgeschlagen.

    Zitat Zitat von SvenJ
    Es lief alles völlig unkompliziert.
    Freut mich zu hören, dass die ersten Flüge so problemlos und zufriedenstellend funktioniert haben. Hast du toll gemacht.

    danke für deinen Bericht.
    Viel Spaß weiterhin mit dem Modell und viele erholsame Stunden an der frischen Luft

    -Robert
    Like it!

  2. #437
    User
    Registriert seit
    21.02.2017
    Ort
    Pinkafeld
    Beiträge
    412
    Daumen erhalten
    121
    Daumen vergeben
    24
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Griaß Di,
    Zitat Zitat von STErwin
    Schon klar, aber bei den QR sind ja auch keine Querstreben, deswegen die Frage.
    das ist richtig.
    Muss man halt abwiegen . . . je nach geplant geflogenem Geschwindigkeitsbereich und wieviel Beplankungs"holz" zwischen den Ausnehmungen noch übrig bleibt.

    Im Fall vom FXj hab ich darauf verzichtet.
    Beim rock4K wär das eine andere Sache

    -Robert
    Like it!

  3. #438
    User
    Registriert seit
    28.03.2009
    Ort
    kampen
    Beiträge
    169
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard FXJ und X-RES

    hier auf die bilder FXJ und X-RES rumpf

    Gruss Frans
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG-20200105-WA0010.jpg 
Hits:	5 
Größe:	161,5 KB 
ID:	2240200  
    Happy landings
    Like it!

  4. #439
    User
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    54
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Motoreinbau 28er

    Ich habe leider keine Baustufenbilder vom einbau mit dem 28er versuche es aber mal anhand der vorhandenen zu beschreiben

    ich habe den 28er Rumpfdeckel verwendet der ja kürzer ist und vorne noch eine Aussparung hat.

    dann habe ich die restlichen Vorgesehenen Teile für den 28er verwendet. das verkleben des vorderen Rumpfspantes war etwas störrisch. ich musste die Seitenteile eine Weile fixieren aber dann hat alles gehalten.
    vor diesen Spant kam R1C und ganz nach vorne R1D. daran hab ich dann den Motorspant angeklebt. R1d habe ich von innen aber noch ausgehölt. (siehe Bild) damit die Kabel durchpassen.
    Hierfür habe ich R1c und R1d miteinander und mit dem Motorspant verklebt. den Motorspant so ausrichten das die Kabel in die Öffnung reinlaufen und er mittig sitzt damit überall um ihn herum genug Platz ist. ( Eng aber es geht)

    Dann den Motor probeweise einsetzten und immer wieder kontrollieren wieviel noch weggeschnitten werden muss damit die kabel platz haben.

    der vorderste Rumpfspant wurde entsprechend auch bearbeitet. vor dem Rumpfspant habe ich noch aus 3mm Balsa Reststücken einen Aufdopplungsrahmen gebastelt damit der Spalt zwischen Spinner und Rumpf möglichst gering ist. Robert hatte mal geschrieben das er hier eventuell noch einen Ring extra vorsehen will damit das nicht so ein gestückel ist. Platz sollte ja noch sein und kann ja auch 2 oder 3 teilig sein um Platz auf den Brettchen zu sparen.
    Der Rahmenist einfach aus mit deutlich übermass geschnittenen Resten geklebt und dann mit dem Rest der Nase passend zum Spinner geschliffen.

    um die Motorkabel dann aber auch im Flug sicher vom Motor wegzuhalten habe ich aus einer kleinen Sperrholzrestleiste ein stramm passendes Stück gefertigt. das dann mit einem Faden durch die hintere Öffnung zum Motor hinziehen und mit ein paar tropfen seku fixieren. mann könnte den Motor auch vor dem Bespannen einbauen und dann ein stück draht oder cfk Stange an der Richtigen stelle durchschieben um die Kabel zu fixieren. wenn ich irgendwann mal an den Motor ran muss werde ich das Stück holz einfach rausbrechen und danach ein neues einkleben.

    Ich hoffe das hilft dem einen oder anderen weiter. der Kabelsteg ist in dem bespannten Foto in der hinteren öffnung zu sehen... hier sieht man auch leicht hell den Motorspant durchscheinen

    Gruß
    Sven
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Inkedfxj nase_motor_LI.jpg 
Hits:	1 
Größe:	275,6 KB 
ID:	2240291
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	sven_fxj_nase.jpg 
Hits:	2 
Größe:	269,9 KB 
ID:	2240287
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	fxj nase_motor.jpg 
Hits:	3 
Größe:	275,6 KB 
ID:	2240285  
    Geändert von SvenJ (08.01.2020 um 10:16 Uhr) Grund: falsches Bild
    Like it!

  5. #440
    User
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Finnentrop
    Beiträge
    25
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Welche Motorkombi

    Hallo.Ich finde das Modell sehr interessant. Welche Motoren könnt ihr empfehlen. Die Berechnung mit dem Hacker Getriebemotor ist ja von 700 gr. ausgegangen. Das Gewicht liegt aber meistens jenseits der 950 gr. Ich brauche keinen Hotliner. Der Flieger muss nur gut aus der Hand starten.
    Macht ihr die meisten Verklebungen mit Sekundenkleber? Was ist mit der verbrannten Schicht vom Lasern, muss man die vorher anschleifen?
    Gruß Klaus
    Like it!

  6. #441
    User Avatar von sukzess
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    250
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Klaus,

    mein fxj ist mit dem von Robert empfohlenen Hacker mit Getriebe ausgerüstet und das passt prima. Der zieht selbst meinen knapp über 950g liegenden Prototypen sicher aus der Hand. Steigflüge gehen so zwischen 30 und 45 Grad nach oben.
    Entscheidendes Argument ist auch, dass damit der Schwerpunkt ohne Zugabe von Trimmblei erreicht werden kann.

    Ich habe die meisten Verklebungen mit Sekundenkleber gemacht. Lediglich größere Flächen, bei denen Flexibilität und Zeit zum sauberen Ausrichten nötig ist, wurden mit Weißleim geklebt und die Steckung natürlich mit Epoxy...

    Laserabbrand schleife ich immer an. Schön vorsichtig sein, die Teile passen so genau, dass man nicht zu viel wegnehmen darf.

    Mehr Details dazu hier im Thread ab Post 149...😉
    Gruß, Markus
    Like it!

  7. #442
    User
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Finnentrop
    Beiträge
    25
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Genau das wollte ich hören. Dann werde ich mir wohl den Getriebemotor zulegen....
    Danke dir....
    Like it!

  8. #443
    User
    Registriert seit
    11.02.2012
    Ort
    Finnentrop
    Beiträge
    25
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich hatte auch über einen Introduction oder einen Just friendly nach gedacht. Mir scheint der FxJ aber ein bisschen vielseitiger zu sein. Gibt es jemand der den direkten Vergleich zu den Modellen kennt. Introduction ist meiner Meinung nach bei sehr ruhigen Wetter gut zu fliegen...
    Like it!

  9. #444
    User
    Registriert seit
    21.02.2017
    Ort
    Pinkafeld
    Beiträge
    412
    Daumen erhalten
    121
    Daumen vergeben
    24
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Klaus,
    Zitat Zitat von Läusel
    Die Berechnung mit dem Hacker Getriebemotor ist ja von 700 gr. ausgegangen. Das Gewicht liegt aber meistens jenseits der 950 gr. Ich brauche keinen Hotliner. Der Flieger muss nur gut aus der Hand starten.
    Der Hacker-Antrieb passt sehr gut zum Modell. Aus verlässlichen Quellen wurde mir mehrmals bestätigt, dass auch mit fast 1kg Fluggewicht, Steigflüge mit einer 13x8 Luftschraube mit ca. 45° kein Problem sind. Natürlich, umso leichter desto besser.
    Ist schon gewaltig was der Motor für Kräfte entfaltet . . . und das bei etwas mehr als 10A

    Zitat Zitat von Läusel
    Macht ihr die meisten Verklebungen mit Sekundenkleber? Was ist mit der verbrannten Schicht vom Lasern, muss man die vorher anschleifen?
    Ja, vieles wird mit Sekundenkleber geklebt. Aber auch Leim kommt nicht zu kurz.
    Beim Sperrholz macht es auf jeden Fall Sinn, die Brandspuren des Lasers zu überschleifen. Die Verklebung wird dadurch auf alle Fälle kraftschlüssiger.
    Beim Balsa erspar ich mir das eigentlich, da der Kleber doch auch in die Holzporen eindringt und somit eine gute Verklebung sichergestellt ist.
    Zusätzlich hat man durch den Abbrand beim Schleifen eine gute Sichtkontrolle.

    schöne Grüße
    -Robert
    Like it!

  10. #445
    User
    Registriert seit
    29.04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    54
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ein Hotliner wird der auch mit 950 überhaupt nicht...

    Ich habe ja das von Robert empfohlene 28er set verbaut und er wird ohne Probleme aus der Hand gezogen aber in keinster Weise Hotlinerlike Zügig geht es hoch. Abreissverhalten und Langsamflug ist mehr als Gutmütig. man kann mit ihm schleichen, muss aber nicht...
    Like it!

  11. #446
    User
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    555
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Habe ich da was falsch verstanden? Der fxj soll doch richtung f5j gehen, also langsam und Termiksüchtig. Wozu muss er dann Hotlinermäßig starten? Ich habe einen Just Friendly v1 und schwanke noch zwischen dem jf f5j und dem fxj. Wobei mir der fxj handlicher erscheint und etwas universeller. Kann also auch mal zügiger eingesetzt werden. Liege ich damit richtig?


    Torsten
    Vollkaskoversicherung für Modellflugzeuge

    www.helishop-nrw.de
    Like it!

  12. #447
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    18.04.2017
    Ort
    Ennstal
    Beiträge
    598
    Daumen erhalten
    56
    Daumen vergeben
    162
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Der Just Friendly 5J ist sicher unhandlicher, da er nochmals einen 1/2 Meter draufpackt.
    Das hat natürlich auch wieder seine Vorteile bei Sichtbarkeit und Thermikflug...

    Was dir wohl auch auffallen wird, ist der Unterschied zwischen Frästeilen und Laserteilen.
    Wenn dir das nacharbeiten am JF etwas nervig war, dann ist der FXj wohl die angenehmere Wahl.

    Jedoch sind beide Modelle sicher gut Flieger zum genüsslichen Thermiksuchen...
    Like it!

  13. #448
    User
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    555
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Na ja zwischen 2,5m und 3,6 m sind schon mehr als ein halber Meter. Die Frästeile des JF waren eigentlich recht präzise. Die des Fxj sind da noch mal ne Steigerung? Klingt ja nicht schlecht. Klar sind 3,6m besser zu sehen, aber ich fliege eh selten höher als 100-150m. Den Fxj scheint man aber auch mal etwas flotter bewegen zu können. Das ist beim JF f5j eher nicht der Fall.

    Torsten
    Vollkaskoversicherung für Modellflugzeuge

    www.helishop-nrw.de
    Like it!

  14. #449
    User Avatar von sukzess
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    250
    Daumen erhalten
    33
    Daumen vergeben
    13
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ...und die Größe wirkt sich automatisch auf die Kosten (Motor, Servos, etc.) aus, falls das eine Rolle spielen sollte.
    Gruß, Markus
    Like it!

  15. #450
    User
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    555
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Das ist wohl richtig, spielt aber jetzt nicht die oberste Rolle. Klar kann ich den Fxj preiswerter ausrüsten. Mir geht es aber eher darum, dass er handlicher zu transportieren ist und etwas universeller einsetzbar ist. In der 3Meter Klasse habe ich ja noch den Just Friendly und mit 3,5Meter noch einen Epsilon, wobei der dann auch bald gehen könnte.


    Torsten
    Vollkaskoversicherung für Modellflugzeuge

    www.helishop-nrw.de
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 294
    Letzter Beitrag: 19.01.2020, 14:04
  2. Stiletto DLG von Jim Aero Baubericht
    Von Aerofred im Forum Hand Launch Glider
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 04.06.2019, 15:35
  3. Aero Commander in Eigenbau (Depron - 1,6 m): Baubericht
    Von Hirsch1991 im Forum Scalemodellbau
    Antworten: 206
    Letzter Beitrag: 02.05.2018, 12:43
  4. Baubericht Möwe II Bausatz von Aero-Naut in Holz
    Von Gexxtha im Forum motorgetriebene Schiffsmodelle
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.10.2017, 21:23

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •