Anzeige Anzeige
www.kuestenflieger.de  
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Bauplan F-O-B

  1. #1
    User gesperrt
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    110
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Bauplan F-O-B

    Hallo,
    kennt von Euch jemand den Bauplan F-O-B von VTH-Verlag?
    http://shop.vth.de/f-o-b.html
    Ich habe einen solchen, bin mir aber nicht sicher, ob das der richtige Flieger für mich ist.
    Ich suche einen eigenstabil und langsamen Nurflügler welcher auch mit Seitenruder geflogen werden kann.

    Thomas
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    20.12.2005
    Ort
    De Meern (NL)
    Beiträge
    197
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Der F-O-B kenne ich nicht.
    Die Parabola doch.
    Er ist sehr langsam, sehr eigenstabil (wie fast jede Horten), und ein Horten ist de meist extreme gestalt ein
    Like it!

  3. #3
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Beiträge
    6.889
    Daumen erhalten
    641
    Daumen vergeben
    236
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von thf Beitrag anzeigen
    Ich suche einen eigenstabil und langsamen Nurflügler welcher auch mit Seitenruder geflogen werden kann
    Hallo Thomas, eigenstabil und langsam passt eher nicht zu einem Brett, da ist der Tipp von Dirk mit der Parabola schon viel besser, aber die hat schon mangels Seitenleitwerk kein Seitenruder. Trotzdem fliegt sie mit nur 2 Servos ganz ähnlich wie ein Zweiachser.

    Ein relativ langsames und eigenstabiles Brett ist das bunte Huhn von Klaus Jakob, mit einer V-Formanpassung kann man das sicher auch nur mit Seitenruder fliegen, trotzdem sollte man die Ruder so einbauen wie vorgesehen: http://www.rc-network.de/forum/showt...=1#post2040715

    Das ist aber modellbauerisch im Vergleich zum uralten F-O-B schon eine Herausforderung
    Edit: der F-O-B hat keine V-Form, der lässt sich damit nicht nur mit Seitenruder fliegen und braucht Querruder.

    Die klassischen 2-Achs-Bretter sind z.B. der Schiski, ursprünglich von Johannes W. Leinauer: http://www.rc-network.de/forum/showt...ski-mal-anders

    oder der FitFit, ursprünglich von Reinhard Werner: http://www.rc-network.de/forum/showt...=1#post4066134

    Die sind aber beide bretttypisch eher etwas flotter unterwegs.

    Gruß,

    Uwe.
    Mein Hangfliegen ist "powered by nature"
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  4. #4
    User gesperrt
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    110
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Dirk und Halllo Uwe,
    vielen Dank für eure freundlichen Antworten.
    Baupläne von den Modellen Parabola, FitFit und Schiski habe ich nicht finden können ???
    Ich gestehe, das das bunte Huhn meine Modellbauerische Fähigkeiten übersteigern wird :-(
    ich glaube, ich habe mich etwas missverständlich ausgedrückt,
    ich wollte mein Modell nicht nur mit Seitenruder fliegen - aber, neben Höhen-, Quer-, eben auch mit Seitenruder.
    Hmm... also langsam wird der F-O-B nicht, das verstehe ich.
    Aber, nutzt es etwas zur Erhöhung der Eigenstabilität, wenn ich den FOB mit leicht erhöhter V-Form baue?
    Oder verschlechtere ich damit nur die Flugeigenschaften???

    mit fragenden Grüßen

    Thomas
    Like it!

  5. #5
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Beiträge
    6.889
    Daumen erhalten
    641
    Daumen vergeben
    236
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von thf Beitrag anzeigen
    Aber, nutzt es etwas zur Erhöhung der Eigenstabilität, wenn ich den FOB mit leicht erhöhter V-Form baue?
    Oder verschlechtere ich damit nur die Flugeigenschaften???
    Hallo Thomas,

    jetzt verstehe ich was Du möchtest und kann noch ein paar Tipps geben.
    Ohne jetzt den F-O-B nachzurechnen fallen mir bei dem Bild vom Bauplan ein paar Dinge auf die wir heute bei Brettern besser wissen als der Konstrukteur damals. Wenn Du die Tipps beherzigst und es schaffst sehr leicht zu bauen, also unter 20 g/dm² oder noch besser unter 15 g/dm², dann kann der Flieger schon Deine Erwartungen in etwa erfüllen.
    Zunächst ist das Seitleitwerk sehr klein und sehr weit vorne eingebaut. Das führt zu Schiebezuständen beim einleiten von Kurven, die sich beim steuern sehr unangenehm anfühlen und das Gegenteil von Eigenstabilität sind, man kommt ohne Steuertricks nicht sauber in und durch die Kurve. Das wird besser wenn Du ein erheblich größeres Seitenleitwerk möglichst weit hinten am Flugzeug anbringst, am besten an einem hinten längeren Rumpf hinter der Fläche statt vor der Klappe oben drauf. Eine günstige Seitenleitwerksgröße kann man berechnen und wie man das macht und viele weitere Tipps für Brettnurflügel steht in diesem Thread: http://www.rc-network.de/forum/showt...tabilit%C3%A4t
    Ich würde für Dein gewünschtes Flugverhalten für die Berechnungsformel einen Stabilitätsfaktor von etwa 35-40 empfehlen, aber nicht wundern dass da im Vergleich zum Original eine ziemlich große Finne raus kommt.
    Die Seitenruderklappe kannst Du wie bei einem Leitwerker machen, also Klappentiefe ca. 25-40 % der Leitwerkstiefe.

    Beim F-O-B sind Höhenruder und Querruder getrennt angesteuert. Das macht man heute nicht mehr so oft, aber bei diesem Modell passt die Flügelgeometrie zu dieser Ruderkonfiguration, das würde ich bei einem Bau in dem Fall auch wieder so übernehmen.

    Bei der Rechteck-Trapezgeometrie des F-O-B-Flügels bietet es sich an je einen V-Form-Knick am Übergang vom Rechteckteil zum Trapezteil zu machen.
    Die V-Form würde ich für ein gewünschtes eigenstabiles Flugverhalten mit 5° je Seite empfehlen. Ich hatte einen 2-Achser ähnlich dem Skiski mit Doppel-V-Form von 15° je Seite, damit konnte ich nur mit Seitenruder (Faß-) Rollen fliegen. Eine V-Form verschlechtert das Flugverhalten gegenüber dem Original F-O-B nicht, nur die Rollen sehen damit nicht mehr so schön gerade aus. Eine deutliche Flügel-V-Form ist bei einem Brett mit dem kurzen Leitwerkshebelarm Voraussetzung für eine gute Seitenruderwirkung und bringt tolles Kreisflugverhalten in der Thermik.

    Zu einer möglichen modernen Alternative des alten, nicht angegebenen Flügelprofils traue ich mich jetzt nichts zu schreiben, sonst wäre es ja schon eine Neukonstruktion. Aber Deine Anfrage hat bei mir dazu geführt dass ich mir Gedanken zu einer Weiterentwicklung des jwl065-Profils des Schiski gemacht habe, das auch bei vielen anderen Thermikbrettern eingesetzt wird. Das Konzept des jwl-Profils geht leider nicht ganz auf weil der S-Schlag zu weit hinten ansetzt und eine korrekte Endleiste schwer genau genug zu schleifen ist. Ein erster, schneller Profilentwurf sieht vielversprechend aus und wäre bereits eine Verbesserung des jwl065, aber gerade deshalb lohnt es sich bestimmt die Feinarbeit auch noch zu machen....dazu vielleicht später mal an anderer Stelle mehr.

    Jetzt noch ein ganz wichtiger Tipp: damit Bretter gut und leistungsfähig fliegen sind präzise, sehr rückstellgenaue Servos und sehr steife, spielfreie Anlenkungen wichtig. Damit kann man mit dem Schwerpunkt sehr weit nach hinten und da bringt jeder Zehntel Millimeter einen spürbaren Flugleistungsgewinn. Der Höhenruderausschlag wird dabei sehr klein, das minimiert die Trimmverluste. An den oft unbefriedigenden Flugleistungen und der schlechten Steuerbarkeit der Bretter aus der Entstehungszeit des F-O-B sind die ungenauen alten Servos und zu kleine Seitenleitwerke viel mehr schuld als die alten Flügelprofile.

    Vom Schiski und vom FitFit sind mir ebenfalls keine Baupläne bekannt, was aber nicht heißt dass es sie nicht gibt. So einfache Brettnurflügel wurden früher meist nach Umrißskizzen aus Fachzeitschriften mit Angabe der Profilierung in Eigenleistung ohne Plan gebaut (Beispiel Fit Fit: http://www.aerodesign.de/modelle/NF/fitfit.gif ). Der Schiski wurde mal von Modellflugtechnik Richter in Serie gebaut, war aber wegen oft zu schwerer Außenflügel nicht immer zum anständigen fliegen zu bringen.
    Es gab ihn auch mal in einer EPP-Version, die flog sicher besser, gibts aber auch nicht mehr zu kaufen.

    Gruß,

    Uwe.
    Mein Hangfliegen ist "powered by nature"
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  6. #6
    User gesperrt
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    110
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Uwe,
    tausend Dank für Deine freundliche und ausführliche Antwort.
    Ich werde das alles beherzigen.
    Ich denke, Du meinst diese Formel?

    STFs = F × b/2 / Fs / xs
    F = Flügelfläche [dm2]
    Fs = Seitenleitwerksfläche [dm2]
    b/2 = halbe Spannweite [dm]
    xs = Hebelarm [dm] von t/4 Punkt des Flügels zum t/4
    Punkt des Seitenleitwerkes

    und verstehe ich es richtig,
    das Du STFs = 35 - 40 meinst?

    mit fröhlichen Grüßen

    Thomas
    Like it!

  7. #7
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Beiträge
    6.889
    Daumen erhalten
    641
    Daumen vergeben
    236
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von thf Beitrag anzeigen
    verstehe ich es richtig
    Ja
    Mein Hangfliegen ist "powered by nature"
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  8. #8
    User gesperrt
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    110
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    tausend Dank noch mal :-)))))
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    14.09.2015
    Ort
    Rhön
    Beiträge
    72
    Daumen erhalten
    18
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin,
    wenn Ihr schon Johannes W. Leinauer nennt, wie wäre es denn mit seinem Bleed. Ich empfinde ihn jetzt nicht als schnell, mit Seitenruder, durch die V-Form auch stabil.
    Grüße
    Jörg
    Like it!

  10. #10
    User gesperrt
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    110
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Jörg,
    vielen Dank für Dein Tipp,
    aber der Bleed ist als Bausatz nicht mehr lieferbar
    und nur einen Bauplan kann ich nicht finden ?!?

    Thomas
    Like it!

  11. #11
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Beiträge
    6.889
    Daumen erhalten
    641
    Daumen vergeben
    236
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von thf Beitrag anzeigen
    aber der Bleed ist als Bausatz nicht mehr lieferbar
    Hallo Thomas,
    wenn ein aktueller Bausatz auch OK ist, dann schau mal nach dem Plank. Der hat das gleiche thermiklastige jwl065-Profil wie der Schiski und ausreichend V-Form für eine gute Seitenruderwirkung, Seitenruderanlenkung ist auch so vorgesehen, Spannweite 2,4 m:http://www.nurfluegel-modelltechnik.de/plank/plank.html

    Auch wenn es den Bleed nicht mehr als Bausatz gibt, als Weiterentwicklung mit gleichem jwl097 Profil kann man den Pioneer kaufen, aber der ist mit weniger V-Form eher hanglastig ausgelegt: http://www.modellbauchaos.de/product...6_pionier.html

    Gruß,

    Uwe.
    Mein Hangfliegen ist "powered by nature"
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  12. #12
    User gesperrt
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    110
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Uwe,
    vielen Dank für Deine Tipps
    ich glaube, beim Plank werde ich schwach
    der passt genau zu meinem Beuteschema :-)))))))
    wenn ich nicht doch noch meinen F-O-B baue, dann den Plank

    mit fröhlichen Grüßen

    Thomas
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    24.01.2005
    Ort
    Goldbach
    Beiträge
    471
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard F-O-B

    Hallo Thomas,

    FOB....schon lustig..... mein Vater hatte den vor gefühlten 100 Jahren gebaut gehabt und ist ihn sehr selten geflogen. Als sich eine Interessen an verlagert hatten und ich "größer" geworden war, hab ich den dann mal in die Finger bekommen und bin ihn auch ab und zu geflogen.

    Ging eigentlich gar nicht schlecht, so aus der Erinnerung raus.... hatte aber ganz sicher die vorgesehenen Steuerung per Höhe in der Mitte und Quer außen.

    Viel Spaß mit einem "Brett", welchen auch immer.

    Viele Grüße

    Jörg
    same nightmare, different day
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    14.09.2015
    Ort
    Rhön
    Beiträge
    72
    Daumen erhalten
    18
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Thomas,
    einen Thread zum Bleed gibt es hier im Forum.
    Tino Reinhardt hat auf seiner Seite http://www.wingflyer.de/ auch den Bauplan und Fräsdaten zur privaten Nutzung abgelegt.
    Grüße
    Jörg
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.09.2016, 22:29
  2. Schwerpunt/Servos/Bauplan für Zaunkönig + Plektrum Bauplan (FMT)
    Von Fireblade im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.12.2008, 17:35

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •