Anzeige 
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Webra 61 Racing LS: Wie reinigt man die Perry Pumpe?

  1. #1
    User
    Registriert seit
    02.06.2017
    Ort
    Roma
    Beiträge
    16
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Frage Webra 61 Racing LS: Wie reinigt man die Perry Pumpe?

    Hallo,
    Ich habe mir eine schöne Webra 61 Racing LS mit Dynamix Vergaser und integrierter Pumpe gekauft. Der Verkäufer hat auch Standard Gehäuse Deckel ohne Pumpe mitgeliefert, so dass ich den Motor in irgendeiner Weise nutzen kann.

    Aber bevor ich den Motor starte, werde ich ihn innen und außen reinigen. Ich habe nur Zweifel, wie die Pumpe am besten gereinigt werden kann. Ich würde kein falsches Lösungsmittel verwenden, weil es die Membranen beschädigen könnte.

    Jedermann kann mir mit irgendeinem Vorschlag helfen?

    Danke
    Andrea
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    393
    Daumen erhalten
    17
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Andrea,

    Die Membranen sind hauchdünn, eine Art Folie, und sehr empfindlich. Ich würde die Pumpe nicht zerlegen.

    Funktioniert sie denn noch? Falls ja, würde ich nichts dran machen. Du kannst versuchen, in der Förderrichtung des Kraftstoffes von der Vergaserseite her vorsichtig frischen Sprit durchzuziehen, z. B. mit einer Einwegspritze. Aber nicht von der Tankseite her durch drücken!

    Dominik
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    02.06.2017
    Ort
    Roma
    Beiträge
    16
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von speed-panzer Beitrag anzeigen
    Hallo Andrea,

    Die Membranen sind hauchdünn, eine Art Folie, und sehr empfindlich. Ich würde die Pumpe nicht zerlegen.

    Funktioniert sie denn noch? Falls ja, würde ich nichts dran machen. Du kannst versuchen, in der Förderrichtung des Kraftstoffes von der Vergaserseite her vorsichtig frischen Sprit durchzuziehen, z. B. mit einer Einwegspritze. Aber nicht von der Tankseite her durch drücken!

    Dominik
    Sicherlich will ich die Pumpe nicht demontieren, das Risiko ist sehr groß. Ich dachte an eine Reinigung mit einer Flüssigkeit, aber ich wusste nicht, was.

    Ich weiß auch, dass die Pumpe einseitig ist, ich dachte daran, die Reinigungsflüssigkeit aus dem Einlass einzuführen, aber Ihr Vorschlag ist das Gegenteil: sie aus dem anderen Loch zu ziehen, habe ich richtig verstanden?

    Danke Andrea
    Like it!

  4. #4
    Moderator
    Fesselflug
    Antikmodelle
    Retro-Flugmodelle
    Verbrennungsmotoren
    Avatar von Bernd Langner
    Registriert seit
    02.01.2005
    Ort
    Emsland/Lohne
    Beiträge
    8.176
    Daumen erhalten
    186
    Daumen vergeben
    23
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo

    Die Pumpe hat ja Rückschlagventile deshalb geht es nur in eine Richtung.
    Flüssigkeiten würde ich auf Alkoholbasis probieren.
    Also Methnaol oder ähnliches das löst dan eingetrocknete Reste.
    Ich meine das man die Pumpe gar nicht zerlegen kann.

    Gruß Bernd
    Geändert von Bernd Langner (09.03.2018 um 18:03 Uhr)
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    393
    Daumen erhalten
    17
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Andrea,

    ja genau, in Flussrichtung durchziehen. An jeden Nippel der Pumpe ein Stück Kraftstoffschlauch anschließen, die Tankseite in ein Gefäß mit Sprit halten und an der Vergaserseite die leere Spritze. Dann die Spritze langsam aufziehen.

    @Bernd: Man kann die Pumpe zerlegen, und auch wieder montieren - nur ob sie danach noch funktioniert....
    Sie ist mehrlagig aufgebaut, 4 oder 5 Kunststoffringe mit jeweiligem Innenleben übereinander, das Alugehäuse hält dann alles zusammen.

    Dominik
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    12.07.2006
    Ort
    Lahnstein
    Beiträge
    786
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi,

    ja, ich hatte schon mal eine zerlegt; Problem: die Rückschlagventile sind Federbronzeplättchen, welche korrossionsgefährdet sind - eines war etwas zerfressen. Die Pumpen sind natürlich Spritfest, aber Sauerstoff aus der Luft bildet mit den Rückständen Säuren, deshalb sollte man die Anschlussnippel besser verschließen.

    Für den Motor macht der Pumpendeckel oder der leere Deckel keinen Unterschied, man muss die ja nicht anschliessen...

    Gruß,
    Harald
    ( Piper J3, T1 Hawk, Fokker EIII Semi-scale, Calmato Sports, 1/2A Hornet-E, BobCat (BMI))
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    02.06.2017
    Ort
    Roma
    Beiträge
    16
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Vielen Dank an alle.

    Also denke ich, dass ich versuchen werde, mit einer Spritze vorsichtig die passende Flüssigkeit aus dem Auslass herauszuziehen an der Vergaserseite.

    In meiner Werkstatt habe ich Isopropanol, das schnell verdunstet, Kunststoffteile nicht schmilzt und Reste nicht verlässt.

    Könnte es für diesen Zweck geeignet sein?

    Danke
    Andrea
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    12.07.2006
    Ort
    Lahnstein
    Beiträge
    786
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von andyflyer Beitrag anzeigen
    In meiner Werkstatt habe ich Isopropanol, das schnell verdunstet, Kunststoffteile nicht schmilzt und Reste nicht verlässt.

    Könnte es für diesen Zweck geeignet sein?

    Danke
    Andrea
    Absolut. Wird auch gerne für andere technische (empfindliche) Geräte verwendet.

    Gruß,
    Harald
    ( Piper J3, T1 Hawk, Fokker EIII Semi-scale, Calmato Sports, 1/2A Hornet-E, BobCat (BMI))
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    02.06.2017
    Ort
    Roma
    Beiträge
    16
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke an alle für die wertvolle Hilfe
    Schöne Grüße
    Andrea
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Wie reinigt man einen alten Motor?
    Von boeto im Forum Retro-Flugmodelle
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 02.10.2012, 10:32
  2. Wie reinigt man einen lackierten Rumpf vom Trennmittel
    Von SZD 22 Mucha im Forum GFK, CFK, AFK & sonstige Kunststoffe
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.02.2010, 22:14
  3. Wie reinigt man ältere Diesel?
    Von steve im Forum Verbrennungsmotoren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.10.2006, 01:42

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •