Anzeige Anzeige
flight-composites.com   gruppstore.de
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 39

Thema: Swift S1: Baubericht einer Eigenkonstruktion unter Verwendung eines 3D-Druckers

  1. #16
    User Avatar von halbritter jet
    Registriert seit
    28.02.2008
    Ort
    Rothenburg ob der Tauber
    Beiträge
    75
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    2 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Andreas,

    pures Glück ist, dass alles so funktioniert wie erhofft!
    Mir hat es selbst die Sprache verschlagen wie einfach, sauber und genau das alles wird.

    Die L213, na ich weiss nicht, ist bestimmt superschwierig bei dem Glück das zu wiederholen !

    Gruss
    Wolfgang

    Und beobachte mich nur und das auch sehr genau
    Like it!

  2. #17
    User Avatar von halbritter jet
    Registriert seit
    28.02.2008
    Ort
    Rothenburg ob der Tauber
    Beiträge
    75
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    So, Feierabend, lecker Kaffee hergestellt und gönn mir etwas Zeit weitere uninteressante Bilder für´s Wochenende einzustellen

    Weiter geht es mit der Rumpfröhre
    Gleiche Einstellungen wie Hauptrumpf
    Gewicht 405 g
    Länge 410 mm
    Laufzeit 35 Std
    Kosten Material 16.-€

    Aufwand zur Formerstellung ausser Konstruktion und Übernahme Druckeinstellungen aus Hauptrumpf >>> keiner

    Name:  Rumpfröhre 1.png
Hits: 1015
Größe:  1,14 MB

    Name:  Rumpfröhre 2.png
Hits: 1003
Größe:  1,14 MB

    Name:  Rumpfröhre 3.png
Hits: 1005
Größe:  1,10 MB

    Und wieder fertig
    Gut zu erkennen die 4 Löcher für die Zentrierstifte

    Name:  Rumpfröhre 4.png
Hits: 1006
Größe:  1,10 MB

    Ich mach dann noch weiter

    Gruß
    Wolfgang
    Like it!

  3. #18
    User Avatar von halbritter jet
    Registriert seit
    28.02.2008
    Ort
    Rothenburg ob der Tauber
    Beiträge
    75
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Und zu guter letzt was den Rumpf angeht das hintere Ende mit der Seitenleitwerks- und Höhenleitwerksaufnahme

    Gleiche Einstellungen wie Hauptrumpf
    Gewicht 290 g
    Länge 424,98 mm
    Laufzeit 25 Std
    Kosten Material 11,40 €

    Aufwand zur Formerstellung ausser Konstruktion und Übernahme Druckeinstellungen aus Hauptrumpf >>> keiner

    Hier sieht man den 1. Layer halb

    Name:  Rumpfheck 1.png
Hits: 994
Größe:  1,45 MB

    Und erster Layer fertig

    Name:  Rumpfheck 2.png
Hits: 1003
Größe:  1,42 MB

    Name:  Rumpfheck 3.png
Hits: 984
Größe:  1,40 MB

    Name:  Rumpfheck 4.png
Hits: 976
Größe:  1,17 MB

    Name:  Rumpfheck 5.png
Hits: 971
Größe:  1,15 MB

    Name:  Rumpfheck 6.png
Hits: 964
Größe:  1,15 MB

    Und wieder fertig

    Name:  Rumpfheck 7.png
Hits: 975
Größe:  1,17 MB

    Ich denk heut geht noch was wenn ich schonmal dasitze ....
    Like it!

  4. #19
    User Avatar von Duodiscus
    Registriert seit
    10.07.2008
    Ort
    Altena / NRW
    Beiträge
    142
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Klasse

    Hallo Wolfgang,

    ich verfolge Deinen Bericht mit größtem Interesse. Was Du hier auf die Beine stellst ist wirklich klasse.

    Ich überlege seit Tagen, ob es nicht möglich und sinnvoll wäre, die Urmodelle gleich mit Trennebene zu fertigen.
    Also rechte und linke Rumpfhälfte jeweils mit einem Stück Trennebene...
    Dann hättest Du natürlich deutlich mehr Druckzeit und Materialeinsatz, aber bräuchtest das fertige Urmodell nicht noch in eine Trennebene einpasen, ausrichten usw...

    Vielleicht übersehe ich auch etwas, was gegen meine Idee spricht..??

    Ansonsten: Vielen Dank für den tollen Bericht!

    Gruß Olaf
    Swift S1 Maßstab 1:3 zu verkaufen: http://www.rc-network.de/forum/showt...and-flugfertig
    Like it!

  5. #20
    Vereinsmitglied Avatar von bie
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.123
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch

    Hammer!

    Ist schon sehr beeindruckend!

    Mal eine Frage, die letztens in anderem Zusammenhang bei einem Gespräch über 3D-Druck aufkam: Wie steht’s mit der Haltbarkeit des gedruckten Filaments? Ein Freund erwähnte, dass ihm jemand Sachen gezeigt hatte, die er vor ein paar Jahren gedruckt hatte und die jetzt praktisch unter den Fingern zerbröselt seien.
    Grüße, Andy
    ---------------

    Erstflug-Verschieber
    Like it!

  6. #21
    User Avatar von halbritter jet
    Registriert seit
    28.02.2008
    Ort
    Rothenburg ob der Tauber
    Beiträge
    75
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    2 Nicht erlaubt!

    Standard

    Dann fehlt da noch zur Montage das Seitenleitwerk ....

    Gleiche Einstellungen wie Hauptrumpf
    Gewicht 130 g
    Höhe 267,59 mm
    Laufzeit 12 Std
    Kosten Material 5,13 €

    Aufwand zur Formerstellung ausser Konstruktion und Übernahme Druckeinstellungen aus Hauptrumpf >>> keiner

    Hier langweile ich Euch nicht mit so vielen Bildern, weil ich keine gemacht habe
    Das Leitwerk ist innen auch hohl und hat eine Wandstärke von 5mm mit Wabe,
    Stärke der Aussenhaut als auch der Innenhaut beträgt 1mm

    Name:  Seitenleitwerk.png
Hits: 920
Größe:  802,5 KB

    Und dann das Spannendste an dem ganzen gedruckten Gedöns .... der Zusammenbau
    Hier habe ich dann doch noch eine halbe Stunde für die Stifte und verklebung investieren müssen
    Echt schweißtreibend

    Name:  Rumpf mit Seitenleitwerk.png
Hits: 959
Größe:  1,36 MB

    Sodalen, dann fehlen ja nur noch Seitenruder, Höhenleitwerk und Höhenruder ....

    Aber geht noch einer

    Was soll ich sagen, das passt ohne wenn und aber ....
    (Mittlerweile ist der Rumpf mit Kreuzlaser vermessen ... kam auch raus dass es besser nicht geht "0 Verzug", alles bolzen gerade und im Winkel)

    Da wurde es schon unheimlich!
    Like it!

  7. #22
    User Avatar von halbritter jet
    Registriert seit
    28.02.2008
    Ort
    Rothenburg ob der Tauber
    Beiträge
    75
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Deine Idee ist nichtmal schlecht mit der Trennebene!
    Aber:
    Ist mehr Material
    Doppelter Aufwand
    Trennebene musst Du dann mit Sicke versehen, die dann verspachteln für die scharfe Trennung, weil die Düse ist rund und da kannst Du keine Scharfe Kante abbilden
    Sozusagen ein vielfaches an Mehraufwand und dann müssen die Hälften auch noch 100% zusammen passen, das würde ich mir nicht zutrauen.

    So viel Aufwand ist ein sauberes Trennbrett nicht ...

    Danke, gerne, die Bilder liegen ja sonst unnütz auf meiner Festplatte!

    Gruß
    Wolfgang

    Zitat Zitat von Duodiscus Beitrag anzeigen
    Hallo Wolfgang,

    ich verfolge Deinen Bericht mit größtem Interesse. Was Du hier auf die Beine stellst ist wirklich klasse.

    Ich überlege seit Tagen, ob es nicht möglich und sinnvoll wäre, die Urmodelle gleich mit Trennebene zu fertigen.
    Also rechte und linke Rumpfhälfte jeweils mit einem Stück Trennebene...
    Dann hättest Du natürlich deutlich mehr Druckzeit und Materialeinsatz, aber bräuchtest das fertige Urmodell nicht noch in eine Trennebene einpasen, ausrichten usw...

    Vielleicht übersehe ich auch etwas, was gegen meine Idee spricht..??

    Ansonsten: Vielen Dank für den tollen Bericht!

    Gruß Olaf
    Like it!

  8. #23
    User Avatar von halbritter jet
    Registriert seit
    28.02.2008
    Ort
    Rothenburg ob der Tauber
    Beiträge
    75
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo bie,

    was dem da gezeigt wurde habe ich keine Ahnung ....

    Im FDM Druck (So heisst das was ich da mache) Schmelzt man eine Schicht Kunststoff auf die Darunterliegende.
    Alles was ich in den letzten 2 Jahren gedruckt habe steht noch, ausser geerdete Flugzeuge

    Die Haubenform auf die ich mich draufgestellt habe ist schon 1 Jahr alt und da bröselt glaub auch in 10 Jahren nix wenn die Form nicht gerade über die Jahreszeiten im Garten liegt

    Das einfachste und billigste zum Drucken ist PLA (sowas wie Maisstärke) Biologisch abbaubar, doch selbst das zerbröselt nicht einfach, auch nicht in freier Natur, Zersetzungsprozess dauert ewig.
    Dieses Material ist nur sehr Wärmeempfindlich und wenn man da was im Auto liegen lässt im Hochsommer kann es schon sein dass es sich total verzieht weil es ab ca. 60°C sehr weich wird!
    Es gibt mittlerweile auch technisches PLA, das nach einer Temperung 160°C aushält etc.
    Auf dem Markt überschlagen sich in letzter Zeit die Angebote an verschiedensten Kunststoffen, die sehr sehr viel aushalten.

    Ich habe schon einen 56mm Impeller gedruckt der locker 60.000 1/min wegsteckt .... und dabei 830g schiebt bei einem Eigengewicht von 8g

    Also ich denke ... da zerbröselt nix was aus dem FDM kommt und Deine Frage sei hiermit beantwortet

    Gruß
    Wolfgang
    Zitat Zitat von bie Beitrag anzeigen
    Hammer!

    Ist schon sehr beeindruckend!

    Mal eine Frage, die letztens in anderem Zusammenhang bei einem Gespräch über 3D-Druck aufkam: Wie steht’s mit der Haltbarkeit des gedruckten Filaments? Ein Freund erwähnte, dass ihm jemand Sachen gezeigt hatte, die er vor ein paar Jahren gedruckt hatte und die jetzt praktisch unter den Fingern zerbröselt seien.
    Like it!

  9. #24
    User Avatar von halbritter jet
    Registriert seit
    28.02.2008
    Ort
    Rothenburg ob der Tauber
    Beiträge
    75
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Was brauchen wir da noch ... ach ja, das Höhenleitwerk

    Gleiche Einstellungen wie Hauptrumpf
    Gewicht 113 g
    Höhe 382,3 mm
    Laufzeit 10 Std
    Kosten Material 3,50 €
    Alles für eine Seite

    Aufwand zur Formerstellung ausser Konstruktion und Übernahme Druckeinstellungen aus Hauptrumpf >>> Etwas anschleifen für Lackierer (20min)

    Das Leitwerk wurde je zur Hälfte gedruckt
    Hier war die Länge bei einer maximalen Breite auf dem Druckbett von 14,85mm schon der Grenzwert erreicht, da je höher das Bauteil, um so höher die Gefahr dass sich oben wo der nächste Layer aufgebracht wird alles anfängt mitzuschwingen ... Aber gerade so noch gut gegangen.
    Der Lackierer hat´s gerichtet

    Name:  Höhenleitwerk.png
Hits: 894
Größe:  1,25 MB

    Hier sieht man aussen am Höhenruder wie es angefangen hat leichte Wellen zu schlagen!

    Name:  Höhenleitwerk montiert 2.png
Hits: 898
Größe:  1,46 MB

    Und das fertige Ergebnis vom Lackierer

    Name:  Höhenleitwerk rot längs.png
Hits: 904
Größe:  932,8 KB

    Name:  Höhenleitwerk rot quer.png
Hits: 901
Größe:  957,8 KB

    Das Seitenruder und Höhenruder schaff ich jetzt im Letzten auch noch .....
    Like it!

  10. #25
    User Avatar von halbritter jet
    Registriert seit
    28.02.2008
    Ort
    Rothenburg ob der Tauber
    Beiträge
    75
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    2 Nicht erlaubt!

    Standard

    So, dann noch das Höhen- und Seitenruder

    Nacheinander
    Seitenleitwerk (gesamt):
    Gleiche Einstellungen wie Hauptrumpf
    Gewicht 150 g
    Höhe 276,36 mm
    Laufzeit 13,5 Std
    Kosten Material 4,65 €

    Aufwand zur Formerstellung ausser Konstruktion und Übernahme Druckeinstellungen aus Hauptrumpf >>> keiner

    Seitenruder

    Name:  Seitenruder.png
Hits: 863
Größe:  1,16 MB

    Und die Ausgleichsfinne dazu

    Name:  Seitenleitwerks Finne.png
Hits: 863
Größe:  1,17 MB

    Höhenruder (zusammen):
    Gleiche Einstellungen wie Hauptrumpf
    Gewicht 146 g
    Länge 764,6 mm
    Laufzeit 14 Std
    Kosten Material 4,50 €

    Aufwand zur Formerstellung ausser Konstruktion und Übernahme Druckeinstellungen aus Hauptrumpf >>> keiner


    Das Höhenruder habe ich zuerst auf einmal (je hälfte) drucken wollen, das war aber so unsauber aussen, dass ich es gevierteilt habe und einfach nocheinmal gedruckt und dann passte das.

    Beide Ruder sind in Hohlkehle ausgeführt und natürlich ist die Achsenhülse je im Seiten- und Höhenruder integriert

    Hier habe ich nur das Endergebnis

    Name:  Draufsicht Leitwerke.png
Hits: 855
Größe:  1,26 MB

    Name:  Rumpf komplett.png
Hits: 847
Größe:  1,19 MB

    Und das ist Schatzi mit dem ganzen Trummer von 3,5kg

    Name:  Schatzi mit Trummer.png
Hits: 834
Größe:  938,3 KB

    So, das war es dann erstmal für´s Wochenende, welches ich Euch ein wunderschönes wünsche.
    Holm und Rippenbruch

    Gruß
    Wolfgang
    Like it!

  11. #26
    User
    Registriert seit
    27.04.2005
    Ort
    Herrsching
    Beiträge
    355
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Swift

    Hallo Wolfgang,

    das Druckergebnis scheint hervorragend zu sein, kannst du den investierten Zeitaufwand schätzen? Jeder weitere Rumpf würde wohl weniger Zeit beanspruchen, denn die "Lernphase" hat man wahrscheinlich zum Großteil beim Erstprojekt absolviert, oder?

    Danke für den tollen Bericht und berichte bitte weiter!

    Viele Grüße

    Joachim
    Like it!

  12. #27
    User Avatar von halbritter jet
    Registriert seit
    28.02.2008
    Ort
    Rothenburg ob der Tauber
    Beiträge
    75
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ähhhh frage ich ganz kurz angebunden zurück Joachim

    Welchen Zeitaufwand genau

    Da gibt es die Konstruktion, (hat gefühlt ewig gedauert) Braucht man aber bei Eigenkonstruktion immer glaub ich und das schenkt sich nix,
    weil konstruieren tu ich schon länger und kürzen kann man nur bei schnell schnell.
    Den Druck selbst ... (Habe ich mitgeteilt)
    und welche Zeit meinst Du dann?

    Gruß
    Wolfgang
    Like it!

  13. #28
    User Avatar von halbritter jet
    Registriert seit
    28.02.2008
    Ort
    Rothenburg ob der Tauber
    Beiträge
    75
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Guten Abend zusammen,

    anbei eine kleine Einlage

    Hier habe ich die Steckungsanbindung für die Flügelformen gedruckt.
    Diese sollen in den Kern für die Flächenformen integriert werden.

    Die Steckung besteht einfach aus 2 verbundenen 4-Kant Alurohren die zusammen ein Aussenmaß von 20,02 bzw 40,035 haben

    Name:  Steckung doppel.png
Hits: 618
Größe:  867,1 KB

    Name:  Steckung einzeln.png
Hits: 616
Größe:  825,9 KB

    Schönen Abend

    Wolfgang
    Like it!

  14. #29
    User
    Registriert seit
    13.04.2002
    Ort
    Vörstetten
    Beiträge
    1.037
    Daumen erhalten
    79
    Daumen vergeben
    185
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Wow!!!

    Hallo Wolfgang,
    als passionierter Holzwurm kann ich das alles ja kaum glauben, was Du da zeigst.
    RESPEKT, kann ich nur sagen. Ehrlich!
    Werde mit Spannung weiterlesen. Gutes Gelingen!
    Gruß Peter
    Like it!

  15. #30
    User Avatar von Hans-Jürgen Fischer
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    -
    Beiträge
    4.449
    Daumen erhalten
    67
    Daumen vergeben
    304
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    wie heißt es da in der Werbung; Respekt wers selber macht!

    Gruß
    Hans-Jürgen
    Anfragen nur per PN oder Mail, bitte keine telefonische Anfragen, oder Kontaktaufnahme
    Like it!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Baubericht einer Eigenkonstruktion der Fiat G.55
    Von kaiser.th im Forum Elektroflug
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.11.2014, 00:24
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2013, 02:02
  3. Baubericht Eigenkonstruktion
    Von x-molich im Forum Elektroflug
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.02.2011, 18:26
  4. Sinnvolle Verwendung eines SUV´s
    Von Ost im Forum Café Klatsch
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.01.2009, 16:01
  5. Eigenkonstruktion eines Kunstschmiedes.....
    Von pit03 im Forum Heli allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.06.2008, 20:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •